Posts by tmarvola

    Was ich interressant finde, ist: Warum hat der Amerell immer noch E-Mails die über drei Jahre alt sind aber keine wichtige Daten inbehalten die man normalerweise später brauchen könnte und man dafür die Mails speichern wollte? Dafür muss doch schon einen Grund geben. Also warum die Mails erhalten? Wofür wollte er die Mails (damals als er die gespeichert hat) nutzen und wofür hat er die schon vielleicht benutzt?


    Und die "hoffentlich fliegen die Bayern raus" Mail hat doch rein gar nichts mit dem Fall Amerell/Kempter zu tun. Diese Mail beweist doch nur, dass Amerell und Kempter 2007 befreundet waren oder zumindest gut miteinander zurechtgekommen sind, aber das hat doch Kempter auch nie bestritten. Die Mail beweist weder nicht, dass sie ein Verhältnis miteinander hatten (die schwarze Tangas usw. Mails eher schon) oder dass da (damals oder später) keine Benötigung gab noch dass Kempter in den Fall A/K lügt und/oder Amerell unschuldig ist.


    Also warum hat Amerell diese Mail veröffentlicht? Ich kann nur zwei Gründe finden:


    1. Weil er aus Rache Kempters Karriere endgültig zerstören wollte und es ihm dabei egal war wie er selbst aussieht, weil er schon wusste dass seine eigene Karriere sowieso am Ende ist und weil er davon ausgegangen ist, dass die Menschen genau so reagieren wie sie reagiert haben: alle sprechen nur darüber, ob der Kempter ein Bayern-Hasser ist und nur ein paar machen sich gedanken darüber, dass Amerell diese Informationen die letzten drei Jahre zurückgehalten hat.


    2. Weil er das Publikum mit der E-Mail verwirren und irführen wollte so dass sie gar nicht mehr erinnern worum es in den Fall wirklich geht. Niemand spricht mehr darüber, ob der Amerell etwas gemacht hat und wenn ja, was, wie oft und wieviele angebliche Opfern es gibt. Aber alle sprechen darüber, ob Kempter, der laut die Meisten zuvor einer den Besten BuLi-Schiris war (und der mMn auch nie parteiisch wirkte, egal ob Bayern-Spiele oder andere) jetzt plötzlich nie mehr pfeifen darf weil er gegen Bayern ist und man davon ausgehen "muss" dass egal was und wie er pfeift, er nie wieder unparteiisch sein wird.


    Was kann man da sagen. Amerell hat das geschafft was er schaffen wollte. Gute Öffentlichkeitarbeit von Amerell: die Mehrheit hat alles gekauft und genau so reagiert wie er wünschte und hoffte. Nur, warum war das nötig wenn er wirklich, wie er selbst behauptet, doch total unschuldig ist?

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">mich stört nur, dass man von seiten des dfb einen vorverurteilt, der nur die möglichkeit hat via medien sich zurechtfertigen und den anderen als den hinstellt der die wahrheit sagt. beide haben fehler gemacht und beide müssen die konsequenzen ziehen und nicht nur einer. </span><br>-------------------------------------------------------


    Das sehe ich genau so wie du. Es war definitiv nicht klug und mMn auch falsch von DFB von Anfang an davon auszugehen dass Kempter definitiv die ganze Wahrheit erzählt hat. Aber natürlich, wenn jemand mit solche Vorwürfe kommt, müssen sie einfach reagieren. Wäre halt klüger gewesen, erst zu abklären, was wirklich passiert ist und nur danach Stellung nehmen.


    Das weitere Problem mit der Öffentlichkeit ist auch so ne Sache. Kann eigentlich nicht vertehen, wie es möglich ist, dass interne Sachen, sei es dann Kempter/Amerell oder Vertragsverlängerung Löw & Co. oder was auch immer, immer wieder veröffenlicht werden. Ist schon unglaublich dass da wirklich Typen arbeiten die für sowas in der Lage sind.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">wenn du dich mal in der wirtschaft etwas umschaust, so haben einige nen aufstieg geschaft sicher auch weil sie nen "tollen" freund hatten. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ja, und es gibt auch genug viele die sich nach oben "geschlafen" haben, aber das macht es nocht lange nicht ok und richtig. ;-)

    airlion : Ich hab doch geschrieben, dass ich nicht weiss was da passiert ist - genau so wenig wie du weisst, was wirklich passiert ist. Wir wissen nur was Kempter und Amerell gesagt haben und was sie gesagt haben sind Teile von ihren Wahrheiten. Kempter sagt "Nötigung", Amerell sagt "keine Nötigung" und dazu haben beide ein paar andere Geschenise erzählt - die ganze Wahrheit hat keiner von den Beiden definitiv (noch) nicht öffentlich erzählt und werden es wahrscheinlich auch nie erzählen. Und auch wenn, werden es zwei verschiedene Wahrheiten sein und niemand kann wissen, welche, wenn eine, mehr "richtig" ist.


    Aber Nötigung oder keine Nötigug, was man nicht bestreiten kann ist, dass es hier um ein Abhängigkeitsverhältnis handelt, auch wenn Amerell nicht direkt Kempters beförderung entschieden hat, und dass ist mMn das ernste Problem hier (ob die zwei sonst etwas gemacht haben und wenn ja was, ist nicht so wichtig). Und genau dafür kann ich nicht glauben, dass es dein Ernst ist, wenn du behauptest, es sei kein Problem - und genau muss auch DFB reagieren .

    pate, da hast du recht, nur warum ist dann kempter nur zum dfb gegangen? und selbst wenn er aus scham ne weile dafür braucht, so ist sicher nicht der dfb dafür zuständig sondern eben der staatsanwalt und da er dahingehend offensichtlich noch keine anstalten gemacht hat, habe ich meine zweifel </span><br>-------------------------------------------------------


    Kann deine Meinung da nicht wirklich versthen? Warum ist es falsh dass Kempter zu ert zum DFB gegangen ist? Dass ist doch das was man auch nirmalerweise in solche Situationen macht.


    Nur so als Beispiel: Was würdest du machen, wenn du selbst in eine Situation wärst wo dein Mitarbeiter oder Vorgesezt dich "angenähert" hat? Vielleicht hast du es erst sogar schmeichelhaft gefunden weil der Typ charmant ist oder du hast gedacht dass es sogar ein Vorteil für dich und deine Karriere sein könnte. Aber Stück für Stück wird es zu viel, du willst nicht mehr und versuchst es sogar ihm zu sagen aber er hört damit nicht auf. Würdest du dann sofort den Staatsanwalt anrufen oder vielleicht genau das machen was Kempter gemacht hat (und was fast alle Menschen in solche Situationen machen würden) - zu deinem Boss/Arbeitgeber gehen und ihn informieren, weil du hoffst dass man die Situation immer noch intern klären kann?


    Und nein, ich versuche nicht zu behaupten dass das genau die Situation zZ mit Kempter/Amerell sein würde, weil ich doch keine Ahnung hab was da alles wirklich passiert ist. Ist nur als Beispiel gemeint, warum man normalerweise doch erst zum Boss und nicht zum Staatsanwalt geht.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">so muss man nicht zwingend daraus ein abhängigkeitsverhältnis machen. beide haben ihr "freundschaftliches" verhältnis eingeräumt, das sie nun beide in die kiste hüpfen, sei es drum, wenn beide das toll finden...
    warum soll ein freund dich nicht befördern können?? </span><br>-------------------------------------------------------


    Also das kann doch nicht deim Ernst sein? Das es sich hier um ein Abhängigkeitsverhältnis handelt ist doch eindeutig. Und egal ob Freundschaft, Verwandtschaft oder was auch immer, wenn man befangen ist, dann ist man befangen und dann kann, soll und darf man definitiv nicht ein Freund (oder Sohn, Frau, Cousin...) befödern.

    Man merkt es auch hier wieder, wie subjektiv Meinungen wirklich sind ;-). Wenn es um Fussball und Fussballspieler geht, ist es eigentlich unmöglich objektiv zu sein. Warum? Weil es für einige besser ist, wenn es schön aussieht aber andere es besser finden, wenn es effektiv ist. Weil nur sehr wenige es schaffen, alle Topligen regelmässig zu verfolgen und es dafür eigentlich unmöglich ist zu wissen ob jetzt ein Evra, Maicon, Cole usw. wirklich immer so gut spielt wie in die 5min. Highlights die man ein Mal/Monat gesehen hat oder doch nicht. Weil für uns als Bayern Fans alles viel emotionaler ist, wenn wir Bayernspiele/Spieler sehen und dafür auch jede gute und schlechte Aktion viel mehr Wert hat als die gute/schlechte Aktionen von Barca/Chelsea/ManUtd. Spieler...


    Aber wenn man versucht nur die effektive/ineffektive Aktionen objektiv zu bewerten, wie bei Castrol-Rankings, gibt es ausser Alves (eine Klasse für sich) und Abidal zZ keine AVs die man mit Lahm vergleichen könnte.


    http://www.castrolfootball.com/rankings/faq/
    http://www.castrolfootball.com/rankings/about/


    "The Castrol Index objectively analyses player performance, tracking every move on the field and assessing whether it has a positive or negative impact on a team's ability to score or concede a goal. At the end of each game, players are given a score out of ten."


    http://www.castrolfootball.com…3&search=&offset=0&jump=1

    Das ist das Problem mit online-medien. Ist nicht so als ob ich jetzt etwas grundsätzlich gegen online-medien haben würde, aber die gestalten ihre Schlagzeilen so, dass so viele Leser wie möglich einklicken und dann liegt es nur an dem Leser ob er nur die Schlagzeilen/kurze, aus dem Zusammenghang gerissene Teile liest oder ob er Zeit und Wille hat auch das ganze Interview zu lesen (oder ob er überhaupt merkt, dass das was er gelesen hat nicht die ganze Wahrheit ist). Und dann, wie du gesagt hast, hat man sehr schnell ein falsches Bild.

    Yup, Printausgabe. Und ja, die ganzen Berichte in den online-medien stammen aus diesem Interview.


    Woher soll man das wissen?


    http://sportbild.bild.de/SPORT…oachim-loew-aufhoert.html


    "...Jetzt spricht der Bayern-Star im kicker-Interview. Er äußert sich zu Trainer Louis van Gaal, zu Superstar Franck Ribéry, zu Rückkehrer Toni Kroos – und zu Joachim Löw...."


    http://www.bild.de/BILD/sport/…nach-der-wm-hinwirft.html


    "...Nach dem 3:1-Sieg der Bayern gegen Dortmund kritisiert Lahm im „kicker“ das..."


    http://www.tz-online.de/sport/…nntnis-bayern-631430.html


    "...sagte der Verteidiger des deutschen Rekordmeisters dem “kicker“ (Montag)...."


    http://www.spox.com/de/sport/f…enchen-franck-ribery.html


    "...sagte der 26-Jährige dem "Kicker"..."


    http://www.sueddeutsche.de/spo…0100215-447-dpa_23886396/


    "...sagte der Verteidiger des deutschen Rekordmeisters dem «kicker»..."


    Lesen könnte vielleicht helfen ;-)

    Also nicht nur tabu aber auch du hast das kicker Interview (übrigens zwei Seiten lang) nicht gelesen und verurteilst Lahm weil du irgendeine SportBlöd/Blöd/tz Schlagzeilen gelesen hast? Lies erstmal das Interview, checke was gefragt würde, ob es vielleicht doch nur eine unwichtige Nachfrage war, was Lahm antwortete und denke danach, ob es jetzt wirklich Lahms schuld ist dass SB, Bild und Co. davon dumme Schlagzeilen gemacht haben.

    makky
    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Naja, aktuell steht ja wieder einiges in der Presse was Lahm öffentlich Kund tat. Ich persönlich würde mich freuen, wenn er z.b. die Kritik an der Abwehr intern belassen würde, denn das schürt das Feuer in der Öffentlichkeit. Genau so seine Aussage, dass er es für möglich hält, dass Löw nach der WM seinen Job hinschmeißt - solche Aussagen gehören meines Erachtens einfach nicht in den Medien pibliziert.</span><br>-------------------------------------------------------


    Gilt das denn jetzt deiner Meinung nach auch für Butt, Gomez und Van Bommel, die genau das selbe gesagt haben als Lahm, oder muss ausschließlich der böse Philipp nichts mehr öffentlich sagen? ;-)


    Butt: "Dortmund hatte viel zu viele Chancen. Wir haben zwar gewonnen, aber das muss man kritisch ansprechen. Wir müssen konzentrierter und geordneter spielen. In der Champions League wird so ein Abwehrverhalten bitter bestraft."..."Vorne nutzen wir unsere Möglichkeiten, aber hinten lassen wir zu viel zu. Da müssen wir kritisch mit umgehen und besser werden"


    Van Bommel: "Wenn wir nach vorne laufen, aber nicht nach hinten und keine Ordnung da ist, wird es schwierig."


    Gomez: "Wir können uns nicht immer auf Jörg verlassen, der zuletzt sensationell gehalten hat"..."Bei allem Können und Spielfluss, den wir im Moment zeigen, darf man nicht vergessen, dass wir nicht gegen elf Hütchen spielen"

    tabu :D



    Wenn hier etwas infantil wirkt, dann doch eher du als Lahms Interview. Also nichts für ungut, aber deine 1., 2., 3., so professionel und intelligent es deiner Meinung nach aussehen mag, beweisen nur dass du entweder das Interview gar nicht gelesen hast, oder dass du einfach, egal was Lahm gesagt hätte, einen Grund finden wolltest um Lahm anzugreiffen.

    http://www.sport1.de/de/fussba…sliga/artikel_203131.html


    "Nein, jeder hat ja gewusst, dass wir uns in der zweiten Halbzeit steigern müssen. Das ist uns offensiv auch gelungen. In der Defensive haben wir jedoch immer noch zu viele Torchancen zugelassen."


    "In der Defensive muss die ganze Mannschaft besser arbeiten, damit der Gegner diese Chancen nicht bekommt. In der Champions League wird das knallhart bestraft."

    tasosp


    Das war Gestern gegen Dortmund so, aber wenn man nicht nur ein einzelnes Spiel beobachtet, muss man da keine Sorgen machen. Dortmund ist defensiv gut gestanden, besonders mMn Schmelzer auf links, und es gab auch viele Szenen wo fast das ganze Mittelfeld offensiv lieber zusammen links gespielt hat, so dass Lahm allein rechts war - da ist es auch schwer mit dem Ball auf die Gegner zulaufen, wenn alle Gegenspieler nur auf Lahm konzentrieren könnten.


    Und, man sollte auch nicht vergessen, dass Gestern die andere Verteidiger, besonders Van Buyten als rechter IV, irgendwie total neben sich gestanden haben. In solche Spielen macht es schon mehr Sinn als AV defensiver zu spielen und nicht immer nach vorne laufen, nur weil es für einige Fans toller aussehen würde.

    @tooy


    Wer fordert hier, dass man Spieler kaufen sollte, nur weil sie gut sind (ganz zu schweigen, einmal gut waren)? Wer fordert, dass man Spieler holen sollte, "um irgendeine sinnleere Zugangsquote zu erfüllen"?


    Was man machen muss, ist mit Plan und Konzept Spieler für die Positionen zu holen wo man bedarf hat und nicht (wie sehr oft in Vergangenheit) nur Spieler zu holen weil sie gut sind auch wenn man kein bedarf hat und/oder man schon mit ein bisschen Logik davon ausgehen kann dass sie nicht ins System passen. Und man "muss" nicht jedes Jahr mindesten 3 Spieler holen, aber wenn man jedes Jahr Spieler für die Positionen holt, wo man bedarf hat oder wo man weiss dass man nächstes Jahr bedarf haben wird, vermeidet man Situationen wie zB 2007 oder 2009 wo man dann "plöztlich", nach dem alles schon schief gegangen ist, 7-9 neue Spieler gleichzeitig holen MUSS.


    Und neue Spieler nach bedarf zu kaufen bedeutet nicht, dass man strukturelle Probleme im derzeitigen Kader verursacht. Wenn du es nicht gemerkt hast, Newsflash: wir haben zZ Strukturelle Probleme - egal wie gut es gerade zZ läuft. Wir haben zB ausser Lahm keinen AV der gut genug ist. Der zweitbeste AV ist Badstuber, der zwar sehr gut spielt, aber der in die Zukunft als IV eingeplant ist (das haben sowohl Van Gaal als auch Nerlinger oft genug deutlich gesagt). Man hat zwar vier Stürmer aber davon sind Klose und Olic schon Ü30 und Müller kein reiner Stürmer. Man hat zwar mit Butt einen guten TW, der aber schon fast 36 ist und nicht mehr jünger wird und Kraft scheint nicht wirklich der zukünftige überTW zu sein. Man hat mit Tymo und Van Bommel zwei sehr defensive DMs die neben jemand wie Schweinsteiger spielen können aber nicht zusammen, aber keiner von der beiden ist so jung dass er die Position langfristig übernehmen könnte, wenn der andere zu alt wird. usw., usf..


    Man muss neue Spieler kaufen um die strukturelle Probleme die man zZ hat zu korrigieren. Und das hat nichts damit zu tun dass man einfach jedes Jahr ein neues Spielzeug haben will sondern damit, dass man, wenn man sich nicht kontinuierlich verstärkt, wie alle Topmannschaften der Welt, sich sehr schnell in einer Situation befindet, wo man plötzlich merkt, dass man sich nicht nur nicht weiterentwickelt aber schon zurückentwickelt hat und dann panisch reagieren muss um das zu retten was man noch retten kann.


    Status Quo ist schön und gut, aber wer nicht frühzeitig für die Zukunft planen kann um, wie du es so schön (und falsch ;-) ) ausgedrückt hast, "Probleme die in der Zukunft vermutet werden zu entgehen", wird letzendlich dumm da stehen und sich bewundern, warum alle andere besser sind und es unmöglich ist gute Spieler für die Positionen zu finden, wo man doch gerade jetzt bedarf hat weil man selbst "plötzlich" keine mehr hat, weil alle die gute Spieler die man ein oder zwei Jahre vorher noch hätte holen können, schon langfristige Verträge bei anderen Topmannschaften haben. Und dann bleibt nichts mehr übrig ausser Spieler wie Braafheid zu kaufen und hoffen dass sie einen Quantumsprung erleben oder ex-Nationalspieler die in eine andere Topmannschaft bankdrücker sind zu kaufen/leihen (ala Oddo) und hoffen dass sie mit ein bisschen Magic so spielen werden wie vor drei, vier Jahren als sie noch gut waren.

    riel


    Das ist mMn genau der falsche Weg. Nur weil es zZ gut läuft, sollte man nicht selbstzufrieden werden und denken, dass man nichts machen muss. Das hat man oft genug in Vergangenheit gemacht und es ist nie gut gegangen.


    Man muss sich jedes Jahr punktuell stärken und auch schon voraussehen was in ein paar Jahren passieren wird/passieren könnte. Man weisst doch dass Spieler wie Van Bommel, Van Buyten, Butt, Olic, Klose...nicht jünger werden und es nur eine Frage der Zeit ist bis sie nicht mehr ihre Leistung bringen können (zumindest nicht über 50 Spiele/Saison). Es macht keinen Sinn erst zu warten bis die alle "zu alt" sind und dann gleichzeitig 3, 4, 5 neue Spieler für unglaublich wichtige und zentrale Positionen (zB TW, IV, DM) holen, die sich erst eingewöhnen müssen (Verein, Mannschaft, einander) und einfach hoffen, dass die alle dann so schell wie möglich einschlagen.


    Man weisst auch (oder davon gehe ich aus) dass Badstuber langfristig als IV ein wichtiger Spieler sein wird. Warum sollte er noch ein Jahr als LV spielen, wenn er schon nächste Saison wieder neben Van Buyten wichtige Erfahrungen als IV sammeln kann?


    Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn erst zu abwarten bis man wieder unbedingt 7-9 neue Spieler auf ein Mal kaufen MUSS, wenn man doch langfristig und mit Konzept planen und sich jedes Jahr punktuell stärken kann. Es ist einfach vernünftiger 1-3 neue Spieler/Saison zu holen (für Positionen wo man bedarf hat, wie zZ zum Beispiel LV, oder wo man weisst dass man in ein, zwei Jahren definitiv bedarf haben wird, zB TW, DM, (IV, Sturm)).


    Es ist einfach viel einfacher, 1-3 neue Spieler in Mannschaft zu bringen als 7-9. Und wenn man Spieler erst dann kauft wenn man sie wirklich unbedingt braucht, ist auch die Gefahr viel grosser, dass alles schief geht, wenn der Spieler doch nicht gut genug ist oder einfach nicht in die Mannschaft passt. Aber wenn man zB schon jetzt einen neuen TW holt und er dann doch nicht gut genug ist, hat man immer noch Butt (in Topform) als Back-up. Und wenn Badstuber schon nächste Saison als IV spielen kann, wird es einfacher sein, Van Buyten 2011-> zu ersetzen als was es wäre, wenn dann gelichzeitig ein neuer IV kommen würde UND Badstuber sich nach fast zwei Jahren als LV wieder als IV eingewöhnen müsste. Ganz zu schweigen, wenn dann 2011 noch ein neuer TW und ein neuer DM kommen und dazu noch ein LV als Badstuber-ersatz. Dann hat man in die Defensive auf fünf wichtige Positionen Spieler die sich erst eingewöhnen müssen, Verein kennenlernen müssen, lernen müssen wie die vier andere spielen und ticken usw.

    Ich denke da könntest du schon recht haben:


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und ehrlich gesagt, ich hatte nie das, was man einen Schuss nennt und wenn ich noch so geübt habe. Manche haben da ein Naturtalent, aber den Ball so zu treffen dass er den entsprechenden Schnitt und Geschwindigkeit bekommt, halte ich für wesentlich schwieriger. Dasselbe beim Kopfball aber wie gesagt, das ist meine imo aus meinem Background. </span><br>-------------------------------------------------------


    Manche haben ein Naturtalent, wenn es um schiessen geht (für mich persönlich ist und war schiessen immer viel einfacher als flanken), andere halt wenns um flanken geht. Aber vielleicht sollten wir beide dann doch davon ausgehen, dass man nicht einfach behaupten kann, flanken (bzw. schiessen) sei doch einfach - das muss doch jeder lernen wenn er sich ein bisschen bemüht.

    Na, dann kannst du dich glücklich schätzen :D. Ich habe nicht so viele Fussballer getroffen die flanken einfach finden. Und auch wenn man die wirklich gute Spieler (Erstligaspieler/Nationalspieler) betrachtet, es gibt eigentlich unglaublich wenige Spieler die wirklich gute Flanken schlagen können und das auch regelmässig. Die wirklich gute Flankengeber, egal ob AVs oder offensivspieler, sind eine Rarität.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es ist aber anzunehmen, denn Flanken sind nicht unbedingt das schwierigste was man trainieren muss. </span><br>-------------------------------------------------------


    Wie, bitte? Hast du schon selbst Fussball gespielt? Also ich schon, sogar als LV ;-), und auch wenn ich nicht behaupten kann, dass ich irgendwie talentiert war, flanken zu lernen war mit der schwierigste was ich lernen müsste - gleichzeitig hoch genug aber nicht zu hoch und auch genau. Flanken ist technisch viel schwieriger als zB schiessen weil du die Flanken nicht nach vorne schlägst (Halbfeldsflanken ausgenommen), was viel einfacher und auch "natürlich" ist, sonder nach hinten bzw. seitwärts.