Posts by tmarvola

    @catani


    Wie weisst du, dass er es versäumt hat? Es könnte doch, zumindest teoretisch, auch sein, dass seine Flanken jetzt besser sind, auch weil er freiwillig zusätzlich trainert hat, oder?


    Ich halte generell nicht so viel davon, wie einige hier immer wieder behaupten, dass ein Spieler etwas gemacht oder nicht gemacht hat, ohne wissen zu können, ob es jetzt stimmt oder nicht. Wenn du nicht 24/7 dabei bist, kannst du auch nicht wissen, was die Spieler entweder bei oder auch zusätzlich nach dem Training machen. Und ich habe es schon zuvor inrgendwo hier in Forum geschriben: es wäre wünschenswert wenn man die eigene Vorstelungen und Beurteilungen hier nicht als Tatsachen unterbreiten würde.

    Wollte eigentlich auch nicht sagen dass 4/11 als Zweikampfbilanz irgendwie gut ist. Aber ich finde es generell schade, dass man nur die gewonnene und verlorene Zweikämpfe veröffentlicht - besonders bei AVs weil einige viel offensiver spielen als andere und dadurch nur die reine Zahlen eigentlich nichts aussagen. Ich persönlich würde viel lieber wissen, wieviele offensive und wieviele defensive Zweikämpfe jemand gewonnen hat und auch wo (eigene oder gegnerische Hälfte). Aber ich weiss dass das nur Wunschdenken ist ;-)

    Bei Zweikämpfe ist es bei AVs mMn irgendwie dumm, dass man die offensive und defensive Zweikämpfe eigentlich nie getrennt bekanntgibt. Wenn zB ein AV alle seine Defensivzweikämpfe gewinnt, aber dann halt die meisten offensive verliert, ist es (wieder mMn) nicht so schlimm als wenn er alle Defensivzweikämpfe verliert aber dann halt viele in die Offensive gewinnt. Also 4 aus 11 sagt nicht so viel, so lange man nicht weisst, welche der Spieler gewonnen und welche verloren hat - wenn man ein paar unwichtige Zweikämpfe in gegnerische Hälfte verliert, bedeutet es noch lange nicht, dass man schlecht war. Und auch wenn ein AV zB 8/10 gewinnt, bedeutet es nicht unbedingt dass er gut gespielt hat, wenn er halt genau die zwei verloren hat, die eigentlich gefährlig waren ;-)

    Dachte auch dass er nur ein paar Monaten braucht um sich auch rechts einzuspielen, aber hat halt .ca vier Monaten gedauert. Aber zZ sieht man wieder wie gut er wirklich ist. Hoffentlich hat er sich jetzt endgültig eingewöhnt - jetzt noch ein paar Spiele mehr zusammen mit Robben und unsere rechte Seite wird mindestend so gut sein wie letzte Saison die linke.

    Borowski hat man doch schon verpflichtet bevor man mit Klinsmann einig war...was man auch gemerkt hat - oder wie viel hat der Boro dann wieder unter Klinsi gespielt?


    Aber hat eigentlich nichts mit der Interviews zu tun. Da sehe ich die Sache so wie du (und auch rabe und feimos). Und wenn man die "Vereininterviews" zB jetzt aus Dubai liest, da merkt man schon, dass die Spieler eigentlich nur das sagen was sie sagen müssen und dürfen - egal ob Schweini, Gomez Van Bommel oder auch Lahm die haben aller praktisch selbe Interview gegeben ;-).

    Egal ob man es jetzt positiv, negativ oder neutral bewertet, was er gesagt hat...Ich würde gerne wissen, was er hätte dann anders sagen sollen oder auch können? Eigentlich kann er gar nichts antworten ohne dass jemand behauptet, er hätte gegen jemand nachgetreten, aber trotzdem muss er schon was sagen weil er gefragt wurde.


    Hätte er gesagt: "Weil der Trainer besser ist", hätte er auch mMn gegen Klinsmann gestichelt - so wie er es gesagt hat, war es eigentlich total neutral, aber die Presse will natürlich grosse Schlagzeilen haben und interpretiert es auch natürlich als nachtreten gegen Klinsmann. Hätte er dann mit aller macht vermeidet, etwas zu sagen was man als "gegen Klinsmann zu sticheln" iterpretieren kann, hätte er antworten müssen zB: "Weil die Mannschaft/die Spieler besser ist/sind". Und danach hätte die Presse behauptet, er stichelt gegen Toni/Lucio/Lell/Klose/Oddo/usw. Und auch wenn er immer noch denken würde, dass die Mannschaft nicht gut genug ist und es sehr wohl sein kann, dass man auch dieses Jahr gleiche Probleme bekommt, kann er das schlecht sagen, weil er dann wieder mit Uli Ärger haben würde.


    Oder vielleicht hätte er sagen müssen, dass es daran liegt, dass in Deutschland zZ kälter ist - dann hätte er definitiv gegen niemand gestichelt und auch seine Meinung nicht geändert ;-)

    Ach ja, trooy, und weil es so scheint, dass du mich total falsh verstanden hast...Ich habe nichts dagegen, dass die Junge jetzt seine Chance bekommen. Finde es eigentlich sehr gut und freue mich darüber - genau so wie ich damals mich darüber gefreut habe als die Schweinsteigers, Trochowskis, Misimovics und Feulners seine Chance bekommen haben. Und ich halte es auch nicht nur richtig aber auch wichtig, junge Spieler ihre Chance zu geben. Und natürlich wäre es schön, wenn es ausser Müller und Badstuber (auch wenn man auch da noch nicht 100% sicher sein kann wie es langfristig weitergeht) auch andere schaffen - wie ich schon geschrieben habe, "Es wäre schon gut, wenn einer von der drei (Alaba, Ekici, Contento) es schafft, in ein paar Jahren ne grosse Rolle bei Bayern zu spielen". Aber zZ scheint es schon so, dass viele es selbstverständlich halten, dass die Jungs es einfach so schaffen, Bayernspieler zu werden. Und das ist mMn einfach unrealistisch.

    trooy :


    Es hat doch mMn nichts, oder zumindest nicht so viel, damit zu tun, ob da damals gute Alternative oder entsprechende Zugänge bei Bayern war oder nicht. Egal ob bei Bayern oder anderswo, nur sehr wenige Spieler aus Jahgänge 82-85 (und die waren wirklich sehr gute Jahrgänge) haben es geschafft leztendlich mehr als durchschnitliche bis gute Bulispieler zu werden. Oder glaubst du jetzt wirklich dass Spieler wie Feulner, Heerwagen, Ochs, Heller, Semler...jetzt so viel besser wären, hätten sie bei Bayern gespielt?


    Es ist halt so, dass egal wie gut die Spieler noch als B- oder A-jungendspieler sind und egal wie gute Jahngänge man hat, nur sehr, sehr wenige schaffen es, wirklich gute bis überragende Bundesligaspieler zu werden, von internationale Klasse oder sogar Weltklasse ganz zu schweigen.

    Ich will keine Spassbremse sein, aber man sollte schon realistisch bleiben. Auch wenn man zZ mit Van Gaal einen Trainer hat der sehr gerne (und auch sehr erfolgreich in Vergangeheit) mit junge Spieler arbeitet.


    Die aktuelle Jahrgänge (89-92) sind auch nicht soooo überragend, wenn man zB sieht wie sie in U19 und U17 gespielt haben (2007 U17 1. und U19 2., RL 2007 und 2008 8. und 3.BL 2009 5.). Definitiv nicht schlecht, aber im Vergleicht mit zB Jahrgänge 82-85 (U17 2000 2., 2001 1. U19 2001, 2002 und 2004 1., Regionalliga 2003 4., 2004 1., 2005 6.) auch nicht stärker. Und wie viele Spieler aus diese Jahrgänge haben es wirklich geschafft "Bayerntauglich" zu werden (egal ob sie jetzt bei Bayern oder anderswo spielen)? Lahm, Schweinsteiger, Misimovic, mit Abstrichten vielleicht Trochowski. Und dazu sehr viele Spieler die zZ gute oder durchschnitliche Bulispieler sind, aber halt nicht gut genug für Bayern.


    Es ist mMn einfach ein bisschen unrealistisch zu erwarten dass es jetzt plötzlich fünf junge Spieler (mit Kroos sogar 6) gleichzeitig schaffen. Es wäre schon gut, wenn einer von der drei (Alaba, Ekici, Contento) es schafft, in ein paar Jahren ne grosse Rolle bei Bayern zu spielen. Natürlich wäre es auch mMn toll, wenn alle drei es schaffen, aber man sollte einfach nicht zu grosse Erwartungen haben.

    Hat wieder gegen Hertha gut gespielt und sogar 3-4 gute Flanken geschlagen. Ich würde immer noch Lahm lieber links sehen, aber so langsam macht er wirklich gute Spiele auch auf rechts. Anfangs dachte ich, er würde ein, zwei Monaten brauchen, um sich auch rechts einzuspielen, aber scheint eher so zu sein, dass er 4-5 Monaten gebraucht hat. Aber zZ funkt es gut auch mit Lahm rechts. Jetzt muss man halt nur einen AV (LV/RV) holen, so dass Badstuber wieder als IV spielen kann. Lahm rechts oder links ist nicht das Problem, das Problem ist, dass man ausser Lahm keine AVs hat, die auch gut genug sind.

    mure


    So ist es halt hier. Alles immer nur schwarz oder weiss...Gut, schlecht oder ordentlich zu spielen gibt es nicht. Entweder ist der Schweini weltklasse oder kreisklasse.


    Er hat gegen Juve und Bochum wirklich gut gespielt und auch zuvor schon ein paar gute spiele gemacht. Es wäre schon toll, wenn er jetzt diese leistungen konstant bringen könnte. Und ich meine nicht, dass er jetzt immer so gut spielen sollte wie gegen Juve, auch wenn ich natürlich nichts dagegen hätte. Es würde schon reichen, wenn er immer gut oder ordentlich spielt und dazu zumindest noch ein paar mal so gut wie gegen Juve/Bochum (am liebsten in die wichtigen spielen...). Dann darf er von mir aus sogar ein paar mal auch schlecht spielen - wie alle andere spieler auch ;-)

    Hätte nie gedacht dass ich es eigentlich schade finden würde, dass er wenn Ribéry und Robben fit sind, höchstwahrscheinlich erst mal raus ist. Der wird echt von Spiel zu Spiel besser.

    @jarlaxle


    1. Was du glaubst oder nicht glaubst ist doch uninteressant, weil wissen tust du nichts. Du bist nicht der einzige, aber einer der schlimmste, wenn es darum geht, etwas einzubilden und dann die eigene Behauptungen hier als Wahrheiten zu posten. Es wäre schon wünschenswert, wenn manche hier das Unterschied zwischen eigene Einbildungen und die Wahrheit erkennen würden.


    2. Finde es schon ein bisschen lustig, dann manche immer noch oder besonders jetzt als Lahm endlich wieder wirklich gut spielt, wieder das Interview vorbringen müssen...als ob du (und alle anderen auch) deine Meinung nicht schon über 50 Mal gesagt hättest. Aber etwas negatives muss man halt immer finden ;-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und @trmavola, zählst du nicht auch zu den leidenschaftlichen Schweinikritikern?
    Der wurde von englischen Journalisten zu einem der besten 100 Fußballer der Welt gezählt.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Nein, zähle ich nicht - wieso?

    Das ist dann wieder typisch Deutsch 8-). Hier in England sind die Experte der Meinung, dass Lahm definitiv einer der Besten, wenn nicht der beste AV zZ ist. Vor 2-3 Wochen haben die zwei BL-Kommentatoren, die hier jede Woche 4-5 BL-Spiele kommentieren, 10-15 Minuten lang darüber diskutiert, ob Lahm jetzt allein der beste ist oder ob Evra gleich so gut ist. Der eine war der Meinung, dass Lahm noch ein stück besser ist, weil offensiv vielseitiger (defensiv waren beide seiner Meinung nach gleich), der andere dachte, dass die gleich gut sind. Aber beide waren davon überzeugt dass es zZ ausser Evra und Lahm keine AVs gibt, die sowohl offensiv als auch defensiv so stark sind (also andere sind entweder defensiv top und offensiv nicht zu brauchen oder offensiv top und defensiv flop). Und es ware zwei sehr erfahrene Fussballkomentatoren die seit Jahren BL folgen und nicht irgenwelche möchtegern Fanexperte.


    Und der italienische Times-Kolumnist war noch vor ein paar Monaten davon überzeugt, dass Lahm (und nicht Robben oder Ribéry) Bayerns beste Spieler ist:


    http://www.timesonline.co.uk/t…rcotti/article6889607.ece



    Aber für die Deutsche Bayern-Fans ist er einfach nicht gut genug und war es auch nie. Aber so ist es halt in Deutschland und besonders hier in Bayern-Forum. Man muss nur die Threads in Neuverpflichtungen lesen: da ist jede aussländische Spieler der in inrgeneine zweitklassige Liga zwei Mal halbwegs gut gekickt hat und 0,5 Länderspiele gespielt hat, sofort ne Verstärkung, fast schon Superstar. Aber die Deutsche Spieler und besonders die Deutsche Bayern-Spieler sind halt nur Graupen die nichts können...Traurig sowas, aber man gewöhnt sich daran, wenn man lange genug Deutsche Foren und Zeitungen liest.


    P.S. und nein, mMn nach spielt Lahm zZ definitiv nicht gut ;-) (auch wenn auch nicht so schlecht wie viele hier behaupten, aber das trifft dann viele andere Spieler auch zu).

    @ bateman80 ;-)


    Ja, genau, sehe ich auch so. Wir verkaufen halt alle münchener, die gar nichts mit Bayern zu tun haben und kaufen noch mehrere französische und niederländische Spieler, die doch seit sie Kinder waren, immer nur für Bayern spielen wollten. Dann wird alles wieder gut....nur die, die genug viel Geld gekostet haben und tolle ausländische Namen haben, sollten für Bayern spielen - und nur die dürfen auch manchmal schlecht spielen. Die dumme münchener, die seit sie 5-11 Jahre alt waren, für Bayern gespielt haben, sind halt zu schlecht, wenn sie mehr als zwei Mal pro Saison schlecht spielen. Braucht doch keiner...solche Spieler braucht auch Real und Chelski nicht....

    Es ist schön, dass du selbst Real als Beisspiel erwähnt hast, weil genau das zeigt, dass es eigentich langfristig nicht funktioniert, wenn man mehr als genug Geld reinpumpt, aber nicht einen langfristigen System hat oder nen Trainer, der länger als 2-3 Jahre bleiben darf.


    Die Mannschaften die in die lätzten Jahre andauernd gute/grosse Rolle auch interntional mitgespielt haben, sind nicht Mannschaften wie Real, die nur kurzfristig planen und versuchen Erfolg zu kaufen, aber Mannschaften die langfristig planen und wie ManUtd, Liverpool, Arsenal oder auch Milan unter Ancelotti (01-09) genug Zeit für einen Trainer geben oder wie Barca einen System haben, den sie nicht verändern nur weil ein neuer Trainer kommt (=holen Spieler und Trainer die zu dem gegebenen System passen). Es ist wirklich kein zufall, dass diese Mannschaften zB in CL meistens sehr lange mit dabei sind und zB Real und auch Inter (egal wie oft die in Italien Meister waren) sehr oft spätestens in Achtelfinale raus fliegen.