Posts by mastermind00

    marwahn : Du weißt doch, dass die Teams in Sachen Spielergehältern immer recht zurückhaltend sind, was das herausgeben von genauen Zahlen angeht ;-) . Die von dir genannten 300.000 - 350.000 könnten durchaus so hinkommen.


    Was sicher sein dürfte ist, dass Jacobsen Topverdiener ist. Nach seiner Rückkehr aus der NBA in die BBL zu Alba wurde dies aus jeden Fall in den Medien immer wieder so berichtet...Und es scheint auch logisch.


    In Bamberg wird er im darauf folgenden Jahr sicher nicht viel weniger verdient haben. Was aber hier auch sicher ist: Er war in der letzten Saison nicht im Bamberger Etat enthalten, sondern wurde von Stoschek (Brose) quasi aus der "Privatschatulle" bezahlt ;-) . Das hat sich in diesem Jahr geändert...Mit neuem Vertrag nach dem Titelgewinn...


    Die Zahl oben scheint auf jeden Fall recht gut zu sein, obgleich zu seiner Zeit bei Alba mal die 500.000 durch den Raum geisterten. Aber das halte ich für zu hochgegriffen.


    Auf jeden Fall sind 6-8 Mio. reiner Spieleretat Wahnsinn und für Bayern im 1. Jahr egtl. nicht zu packen...Nicht weil sie nicht die finanziellen Möglichkeiten dazu hätten, sondern weil man dann quasi das gesamte Team auswechseln müsste.

    Ja klar, aber die meisten Teams gewöhnen sich mit der Zeit an die hitzige Atmosphäre in der eigenen Halle. Somit sinkt die Gefahr des überdrehens.


    Mit Spurs vs. Mavs und Lakers vs. Boston ahst du jetzt aber schon die heißesten Spiele als Beispiel herausgesucht :D . Ansonsten ist die Stimmung maximal "sehr gut", allerdings oftmals auch wieder geschuldet durch die großen Arenen...

    Oftmals ist es wirklich eine Frage der Atmosphäre in der Halle. Der Unterschied zwischen "guter Stimmung" und "Playoff-Stimmung" ist für mich enorm.


    Klar, dies mag keine Garantie für einen Heimsieg sein, aber es spielt doch eine wichtige Rolle. Profis hin oder her...Bei einer aufgeheizten Atmosphäre ist jeder erstmal beeindruckt. Und gerade wenn zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander treffen, kann dieser kleine Moment den Unterschied machen.


    Frankfurt und Berlin habe ich bis jetzt immer als etwas "zurückhaltender" erlebt. Gute Stimmung, aber nur selten aufgeheizt. Das man in Berlin auch an der Arena liegen, in der das Publikum verhältnismäßig weit vom Spielfeld entfernt sitzt.


    In der NBA sitzt man zwar näher dran...Aber auch hier hat man nicht diese in basketballverrückten deutschen Orten bekannte "Playoff-Stimmung", bei der jeder Fehlwurf des Gegners wie ein Treffer des eigenen Teams gefeiert wird, das Publikum bei jedem Angriff steht und die kleinste Fehlentscheidung der Refs bzw. ab und zu sogar jeder Pfiff gegen das eigene Team mit wütenden Protesten kommentiert wird.


    Beispiele: Oldenburg, Göttingen, Bayreuth, Gießen, Bamberg (wobei natürlich Bayreuth und Gießen schon länger mehr keine Playoffs in der BBL hatten).

    Tibor hat in meinen Augen dieses Jahr keinen einzigen Schritt nach vorne gemacht. Von der NBA braucht er momentan gar nicht träumen...Und selbst in Europa sehe ich ihn teils auf verlorenem Posten.


    V.a. offensiv ist er kein Faktor mehr. Ihm fehlen die Moves, ihm fehlt die Masse, ihm fehlt der Hakenwurf etc. Dazu zu "schüchtern". In der Defense profitiert er sehr von seiner Größe. Aber selbst hier wird er von guten Centern teilweise herumgeschoben.

    Über die Funktion dieser Regelung will ich auch nicht diskutieren...Mir geht es auch darum, dass diese Regelung nun mal auch im Interesse der Vereine 2008 eingeführt wurde...Bauermann musste sich damals nicht einfach so zwischen Bamberg und dem DBB entscheiden (falls du darauf hinaus willst argonaut ) ;-) ...Allerdings mache ich auch keinen Hehl daraus, dass ich im Nachhinein darüber froh bin...


    Auf lange Sicht wird Bauermann den Ansprüchen eines FC Bayern nicht genügen (sofern man auch in Europa etwas reißen will!).


    Nochmal zu Gründen der Doppelfunktion: Versetzt euch in die Lage eines Klubverantowrtlichen eines etwas "kleineren" Teams...Man ist quasi gezwungen, eine bestimmte Anzahl an deutschen Spielern im Kader zu haben. Gestandene Nationalspieler sind für solche Vereine eh außer Reichweite...Und wenn dann auch noch der Bundestrainer bei einem Konkurrenten Klubtrainer ist...Für welchen Verein entscheiden sich wohl junge Talente? ;-)


    Das ist nur mal ein Gedanke, der mir spontan kam und den ich ohne Wertung so stehen lassen möchte!

    Och ne argonaut, bitte nicht schon wieder...Ich diskutiere gerne mit jedem, aber dann bitte doch mit Argumenten und nicht nur inhaltslosen Phrasen ;-) .


    Den Kommentar zu Bamberg musst du mir mal erklären...

    Wieso lächerlich? Sind Regelungen in unserer Gesellschaft nun nur noch dazu da, um gebrochen zu werden?


    Ach...ich hätte nix dagegen, wenn Bayern nächste Saison die halbe Nationalmannschaft hat...Wie weit man so kommt, hat Bauermann ja schon bei Bamberg bewiesen... ;-)

    Gut so BBL. Regeln sind Regeln, und es wäre für gegenüber jedem anderen Verein eine Farce, wenn man eine Ausnahme zulassen würde. Die Zukunft des FC Bayern wird nicht an Bauermann hängen. Ich habe es schon mal gesagt: Es gibt durchaus Trainer, die mehr drauf haben als er...Wobei ich glaube, dass er - falls er sich entscheiden müsste - eh für die Bayern entscheiden würde.

    Ach ja, nochmal ganz kurz OT @ sharky: Früher hat man bei Bamberger Freiwürfen nicht getrommelt, um den Werfer nicht abzulenken. Irgendwann ist man (wahrscheinlich in einer Pahse, in der die Spiele schlecht getroffen haben) davon abgekommen und hat angefangen, im Hintergrund leise zu trommeln und quasi nen Rhythmus vorzugeben. Spielt im Endeffekt keine Rolle, bei Angriff trommelt und klatscht man ja auch ;-)

    @Sharky: Hab deinen Beitrag erst jetzt gesehen^^


    Naja was du als "angezogene Handbremse" bezeichnest hab ich in SD als "Überheblichkeit" betitelt. Heyder und Fleming haben es nach dem Spiel gesagt: Irgendwie war in der letzten Woche die Spannung nicht da...


    Trotzdem war es beeindruckend, wie leicht man im vierten Viertel das Spiel entschieden hat. Die ersten drei Viertel waren für Bamberger Verhältnisse "Luxusprobleme".


    Das mit der Stimmung fällt in den letzten Jahren jedem auf. Darüber wird auch bei SD diskutiert. Außerdem war Gießen nun wirklich nicht der Gegner, gegen den die Stimmung kochen muss...Für Bamberger Verhältnisse sind solche "normalen" Hauptrundenspiele stimmungsmäßig eher ein laues Lüftchen, was natürlich auch an der Erwartungshaltung liegt ;-)


    So und nun back2topic :D .


    Bayern hat in D'dorf verloren? Na wenn das nicht ein gutes Zeichen ist... :D

    Man muss sich fragen, was Nowitzki wirklich will. Will er sich lediglich fit halten? Will er noch eine gewisse Herausforderung? Oder will er vlt. sogar gar nichts von alledem?


    Viele Vereine kommen ja nicht in Betracht...


    1. Würzburg als sein "Heimatverein"...Aber wird er sich wirklich einem möglichen Aufsteiger wie Würzburg anschließen? Dann doch eher dem anderen Aufsteiger


    2. Bayern München...Für Bayern wäre es natürlich der perfekte Start in die BBL und durch die Kombi Bayern - Nowitzki würde der Basketball in Deutschland vmtl. nochmal einen weiteren Schub bekommen. Jedoch ist hier die Frage, ob ihm die BBL ausreicht, Stichwort "fit halten" oder ob er doch noch eine gewisse Herausforderung sucht. Dann wäre ein Verein gut, der europäisch spielt, also aller Wahrscheinlichkeit nach:


    3. Berlin...Aber ob Nowitzki wirklich nach Berlin geht? Ich kann es mir kaum vorstellen...Es wurde schonmal angesprochen: Geld wird für ihn wohl keine Rolle spielen. Deshalb glaube ich nicht, dass er zu einem Verein geht, zu dem er überhaupt keine Beziehung hat.


    4. Bamberg...Zwar nicht Würzburg, aber die Nähe zu seiner Heimatstadt ist gegeben. Er ist Franke und wird es auch immer bleiben, so schätze ich ihn jedenfalls ein. Nicht umsonst verbringt er sehr viel Zeit in seiner Heimat (wenn es seine Karriere denn zulässt). Auch Bamberg würde nächstes Jahr wohl europäisch spielen...Aber will Bamberg ihn wirklich? Klar, Heyder behauptet dies zumindest. Viel wird auch davon abhängen, wie gut es gelingt, das Team zusammenzuhalten. Denn hier komme ich dann zu einem Punkt, über den sich jeder Verein bewusst sein muss:


    Nowitzki wird wohl auf keinen Fall die gesamte Saison da sein! Ist es gut für ein Team, wenn man einen Spieler wie Nowitzki im Team hat, der dann gewiss eine gewisse Verantwortung tragen wird (natürlich muss man das dann zu seinem Vorteil nutzen!), dann aber in den Playoffs plötzlich nicht mehr dabei ist?


    Welcher Verein könnte dies am ehesten verkraften? Ein Team wie Bamberg, das eingespielt ist (natürlich unter der Voraussetzung, dass das Team weitgehend zusammenbleibt), könnte es glaub ich am ehesten verkraften. Aber gerade deshalb ist die Frage, ob Bamberg ihn wirklich möchte...Wieso sollte man ein funktionierendes Gefüge auseinander reißen?


    Würzburg könnte er sicher zum Klassenerhalt verhelfen...MEhr aber glaube ich auch nicht.


    Berlin ist in einer Umbruchphase. Geht man da das Risiko ein, durch Nowitzki neue Unruhe ins Team zu bringen?


    Bayern wird nächstes Jahr sicher ein Team haben, das auch ohne Nowitzki mindestens im gesicherten Mittelfeld sein wird. Man könnte Nowitzki dazu nutzen, den Basketball in München weiter populärer zu machen. Problem: Was ist nach Nowitzki? Wie viele der neuen Fans werden auch nach Nowitzki weiterhin den Bayern die Treue halten?


    Außerdem: Für Bayern wird wohl das selbe gelten wie für Berlin. Das Team wird in vielen Teilen komplett neu sein. Ist dann da ein Spieler wie Nowitzki hilfreich für die Teamfindung?


    Nowitzki wird in jedem Team eine Lücke hinterlassen, wenn er es verlässt.


    Mein Tipp: Nowitzki wird einen Lockout dazu nutzen, um sich mal wieder etwas zu erholen. Er hat schon öfters betont, mal wieder etwas Ruhe zu brauchen. Klar wird er sich fit halten und vlt. auch beim ein oder anderen Team in Deutschland mittrainieren...Aber ich glaube nicht, dass er für ein Team spielen wird...NOCH NICHT!

    Den Käufern mache ich weniger einen Vorwurf...Nachfrage reguliert den Preis und die Nachfrage wird bei solchen Spielen immer hoch sein!


    Man müsste einfach den Kartenhandel grundsätzlich bekämpfen, was allerdings kaum möglich ist.


    Egtl. gehören alle Ticketverkäufe, bei denen man den genauen Sitzplatz bzw. sogar den ursprünglichen Käufer der Tickets kennt, gemeldet...Sind zur Zeit bestimmt 1/3 aller ebay Verkäufe! Da sieht man aber auch, wie sehr sich diese Verkäufer mit dem FC Bayern und den Regularien auskennen.

    Das würde ich so nicht sagen matze...Ich halte auch 15Mio. zum jetzigen Moment für realistisch, allerdings weiß Hoeneß ganz genau, wie ,man so ein Projekt auziehen muss. Das fängt schon damit an, dass man sich nicht in die BBL einkauft (was durchaus möglich gewesen wäre!), sondern wirklich aufsteigen will.