Posts by fcb_10

    Stute von Philipp Lahm schafft zweiten Sieg
    01.11.2008


    Den zweiten Sieg nacheinander hat die Galopper- Stute Surabaja von Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm erreicht. Am Samstag gewann die Vierjährige beim Münchener Saisonabschluss ein Rennen, für das der Verteidiger des FC Bayern München sowie der andere Mitbesitzer John-David Hillis 2100 Euro Siegprämie kassierten. Vor knapp zwei Wochen hatte Surabaja, eine Tochter des einstigen Galopper-Weltstars Tiger Hill, ihr erstes Rennen für Lahm gewonnen.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">wer die sendung mal gesehen hat , wüsste das er dabei ist ein haus zu kaufen und er hat schon mehrere häuser im wert von 5 Millionen - 8 Millionen abgelehnt weil ihm was nicht gepasst hat! Also denk ich am Geld wird es nicht liegen!</span><br>-------------------------------------------------------


    Ja ok. Aber warum tut sich ein Mensch das an, jede Minute von ner Kamera gefilmt zu werden bei der Suche nach nem Haus?

    Ich finde es gut, dass Ballack es öffentlich gesagt hat. Es wurde mal Zeit, dass auch der letzte sieht, dass nicht alles "Heile Welt" in der Nationalmannschaft ist, auch wenn die Verantwortlichen das gerne so hinstellen. Das geht ja schon länger so.


    Jetzt ist Ballack eben der Kragen geplatzt. Ich fand es wie gesagt gut und teile Ballacks Meinung. Endlich mal einer, der den Mund aufmacht.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ist eigentlich mit Effe los? Hat der Geldprobleme oder warum sieht man den jetzt auf RTL?</span><br>-------------------------------------------------------


    was denn sonst ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Eigentlich müsste der doch in seiner Karriere genug verdient haben... ??

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dann dürfen wir kein Geld mehr von Addidas etc. annehmen
    sondenr nur von den Zuschauer einnahmen leben.in Italien und Spanien gibts also nur wettbewerbsverzehrung..
    Die Fakten dreht man sich so schön hin wie man will,Hopp ist Sponsor
    mehr als wo anders aber auch weniger als z.B. Fiat bei Juve</span><br>-------------------------------------------------------


    Adidas ist ein ganz normaler Sponsor, wie ihn jeder Verein hat... Es ist ein Unterschied, ob man normale Sponsoren hat, oder ob ein einziger Mann sein Privatvermögen in den Verein investiert...</span><br>-------------------------------------------------------


    Hopp ist SAP...SAP ist Hopp
    Adidas ist mehr als nur ein Sponsor
    schau mal auf die Homepage vom FCB</span><br>-------------------------------------------------------


    Der Vergleich hinkt, denn der FC Bayern hat keinen Mäzen, sondern nur Sponsoren. Hoffenheim hat einen Mäzen. ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich sag ja,du und andere glaubt nur das was ihr wollt
    und es ist doch nur Neid..der Etat von Hoffenheim ist
    sicher nicht so groß wie der des FC Bayern</span><br>-------------------------------------------------------


    Auf was soll ich denn neidisch sein? Ich sag ja auch nicht, dass Hoffenheim durch Hopps Millionen jetzt von alleine die Bundesliga dominieren kann. Da gehört schon mehr dazu.


    Natürlich haben andere Vereine einen größeren Etat als Hoffenheim. Von daher ist der Erfolg Hoffenheims auch nicht selbstverständlich. Wird er auch in Zukunft nicht sein, wenn Herr Hopp sich zurückhält. Die Vergangenheit zeigte jedoch, dass wenn es schlechter lief, er direkt Geld in die Mannschaft pumpte.


    Deshalb bin ich gegen diese Märchen, dass Hoffenheim durch tolle Jugendarbeit etcpp. in die 1. Liga kam. Das ganze ist einzig und allein Produkt von millionenschweren Investments, gegen die die Teams bis einschließlich der 2. Liga nichts ausrichten konnten. Wenn Sponsoren einen Verein in normalem Umfang unterstützen gemäß eines wirtschaftlichen Sinns unterstützen, ist das was anderes, als wenn eine Privatperson einem 2.-Liga - Aufsteiger 20 Mio Euro für Transfers spendiert. Welcher normale Sponsor hätte das schon gemacht?


    Vielleicht bin ich etwas idealistisch, aber ich bin halt der Meinung, dass sich jeder Verein aus eigener Kraft (und dazu gehört auch Sponsoring in angemessenen Umfang) tragen sollte. Das führt zu einem faireren Wettbewerb, als wenn Leute wie Hopp, Abramovic und Berlusconi ihr Privatvermögen in Vereine pumpen und den Verein als ihr Spielzeug benutzen.


    Leider geht es immer mehr in diese Richtung. Mit Neid hat das wenig zu tun. Vielmehr mit dem Interesse an einem fairen Wettbewerb.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dann dürfen wir kein Geld mehr von Addidas etc. annehmen
    sondenr nur von den Zuschauer einnahmen leben.in Italien und Spanien gibts also nur wettbewerbsverzehrung..
    Die Fakten dreht man sich so schön hin wie man will,Hopp ist Sponsor
    mehr als wo anders aber auch weniger als z.B. Fiat bei Juve</span><br>-------------------------------------------------------


    Adidas ist ein ganz normaler Sponsor, wie ihn jeder Verein hat... Es ist ein Unterschied, ob man normale Sponsoren hat, oder ob ein einziger Mann sein Privatvermögen in den Verein investiert...</span><br>-------------------------------------------------------


    Hopp ist SAP...SAP ist Hopp
    Adidas ist mehr als nur ein Sponsor
    schau mal auf die Homepage vom FCB</span><br>-------------------------------------------------------


    Deine Vergleiche hinken gewaltig.

    Das ganze hat überhaupt nichts mit Neid zu tun, sondern mit Fakten, denen man sehr wohl kritisch gegenüber stehen darf. Die Investitionen, die Hoffenheim (Entschuldigung, ich meinte natürlich die Person Hopp) getätigt hat, konnte sich kein Verein in der entsprechenden Liga leisten.


    Meiner Meinung nach ist das Wettbewerbsverzerrung, wie Hoffenheim (natürlich total überraschend) durch die Ligen marschieren konnte. Das ist nun wirklich keine große Kunst, wenn man immer Spieler hat, die ein bis zwei Klassen besser sind als der Durchschnitt der Klasse.


    Ich möchte jetzt nicht weiter darüber diskutieren, weil dieses Thema wohl nie ein Ende finden wird. Ich bin jedenfalls gegen Hoffenheim.


    Im Moment spielen sie attraktiven und erfolgreichen Fußball, dazu kann man ihnen gratulieren. Aber nicht dazu, wie sie in die 1. Liga kamen.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich gucke gerade das Spiel gegen Almeria an. Gerade fällt das 5-0 und es ist quasi Totenstill. Das ja viel schlimmer als bei uns.</span><br>-------------------------------------------------------


    Bei denen kosten die Tickets ja auch das doppelte wie bei uns. Auf Dauer kann sich das von den normalen Fans, die auch Stimmung machen, keiner leisten. Da können dann nur noch die Besserverdiener kommen...

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich gucke gerade das Spiel gegen Almeria an. Gerade fällt das 5-0 und es ist quasi Totenstill. Das ja viel schlimmer als bei uns.</span><br>-------------------------------------------------------


    5 Tore in der 1. HZ :-O

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich bin seit fast 40 Jahren Bayernfan, muss neidlos anerkennen, das sie "momentan " den schöneren Fussball spielen !
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Ich will die Attraktivität ihres Spiels jetzt nicht in Frage stellen, aber: Ist das wirklich so schwierig im Moment?


    Unser Spiel erinnert mich an Magath, nur dass wir da wenigstens noch gewonnen haben (bis auf die letzte Saison).

    Mal sehen, wann die Serie bricht. Wenn das nicht bald passiert, müsste man sich ernsthaft damit beschäftigen, dass nach Lautern 1998 na ihr wisst schon.... :-O

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Auszug aus besagtem Artikel der Financial Times Deutschland:


    ..."Einen Versuch, den Fußballer Lahm umzudefinieren, hat Löw ja schon gewagt, als er ihn beim 2:1 gegen England vor einem Jahr vielversprechend als defensiven Mittelfeldspieler einsetzte. Was Spaniens Xavi kann, müsste Lahm eigentlich ebenfalls liegen, und ein Beispiel für die gelungene Umschulung eines langjährigen Linksverteidigers zum Chef im Mittelfeld hat sogar der deutsche Fußball zu bieten. Paul Breitner hieß der Mann, aber auch der musste dafür erst von den Bayern zu Real Madrid wechseln."


    Und genau da liegt die Zukunft Lahms !!!!! !!</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich glaub du hast nen Schuss. Lahms Zukunft in Madrid? :(

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Sehr robust im Zweikampf! Bin mal gespannt, ob er am Wochenende gegen Bochum aufläuft!</span><br>-------------------------------------------------------


    nett ausgedrückt.... ich finde, man sieht, dass er talent hat....
    allerdings waren 2-3 stellungsspielfehler drin, die man sich nicht erlauben darf!
    hinzu kommt, dass er wirklich aufpassen muss, dass er nicht unüberlegt ran geht... elfer, rot usw.


    er geht eben manchmal sehr "robust" ran ;-) wenn er gegen ein stürmer wie gomez (von der statur her) so rangeht, ist das ok... aber lass ihn mal gegen einen knrips so rangehen oder einen körperl. schwächeren (das spiel in h96), wie schlaudraff... sieht es schon ziemlich hart aus.... und 50% der schiris pfeift elfer und verteilt rote kartons...</span><br>-------------------------------------------------------


    in der franzoesischen Sportzeitung Equipe (serioeses Fachblatt!) hat er ne 4/10 bekommen, die zeitschlechteste Note der Bayern (nur Micho bekam ne 3/10) ! kommentar: nichts verloren auf CL- Niveau...das sollte den ganzen positiven Kommentaren hier mal zu denken geben...Lyon wuerde uebrigens auch kritisiert, Tenor: diese Bayern waeren zu schlagen gewesen...</span><br>-------------------------------------------------------


    Dieses Lyon aber auch...

    Breitner: 'Breno ist ein brillianter Fußballer'
    28.09.2008


    Er war die größte Überraschung in der Aufstellung von Jürgen Klinsmann: Breno Vinicius Borges musste nach seiner Verpflichtung in der letzten Winterpause exakt 271 Tage warten, ehe er erstmals in der Startelf des FC Bayern bei einem Bundesligaspiel stand. Nach den 90 Spielminuten in Hannover war der 12,5-Millionen-Euro-Einkauf einer der wenigen Bayern, die Lob erhielten.


    „Unser bester Spieler heute war Breno", sagte Manager Uli Hoeneß. „Wir waren sehr zufrieden mit ihm. Es war eine tadellose Leistung", lobte Chefcoach Jürgen Klinsmann. „Er hat ein Signal gesetzt, dass er bereit ist."


    Zuvor hatte der 18 Jahre alte Innenverteidiger aus Brasilien nach seinem Wechsel vom brasilianischen Spitzenklub FC Sao Paulo nach München nur ganze 17 Minuten in der Bundesliga gespielt. Das war am 4. Mai in Wolfsburg.


    Breno, der neben dem Argentinier Martin Demichelis auflief, war in Hannover die fehlende Spielpraxis kaum anzumerken. Er überzeugte mit klugem Verteidigungsstil. „Zweikampfverhalten, enorme Schnelligkeit und Ruhe am Ball. Selbst wenn drei, vier Gegenspieler um ihn herum sind, kommt er am Ball nicht aus der Ruhe. Er ist sehr abgeklärt für sein Alter", strich Klinsmann Brenos Qualitäten heraus.


    „Olympia hat ihm einen Schub gegeben. Als er zurückkam, hat er sich topfit präsentiert und sehr starke Eindrücke im Training hinterlassen", so Klinsmann, „er hat sich sehr, sehr positiv entwickelt."


    Auch Paul Breitner, Berater der Münchner, war angetan von Breno. Der Weltmeister von 1974 betonte im Interview mit dem Online-Portal des FC Bayern: „Wir haben ihn nicht verpflichtet mit dem Wunsch, dass er 14 Tage später gleich spielt. Das war eine Investition in diese und die nächste Saison hinein."


    Und weiter: „Wir wissen, dass Breno alles hat, um in ein paar Jahren einer der besten Innenverteidiger der Liga zu sein. Ich bin mir sicher, dass ihn Jürgen Schritt für Schritt aufbauen wird. Breno ist ein brillanter Fußballer, der beste 18-jährige Verteidiger mit Abstand, den ich jemals gesehen habe."


    sportbild.de

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Heute hat man doch gesehen, das die 3. Liga für Ihn hoch genug ist.
    Außerdem hätte er für die Notbremse ROTsehen müssen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Welche Notbremse? Hab ich was verpasst?


    Breno hat seine Sache heute sehr gut gemacht. Wenn ich da an seine ersten Spiele im Bayern-Dress denke, oh weia. Nein, er macht sich wirklich gut. Langsam erkennt man auch, dass er Talent hat und warum Bayern ihn geholt hat. Das wird!