Posts by busy_beaver

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">HSV: Totales Alkoholverbot in der Bahn


    Keine Glasflaschen und Getränkedosen im Regionalverkehr, in den Sonderzügen und der S-Bahn. Polizei verstärkt präsent.


    Das Hass-Derby zwischen dem HSV und Werder Bremen am Sonntag (15.30 Uhr, HSH Nordbank Arena) soll ohne Glasflaschen und Getränkedosen in den Zügen stattfinden.


    Die Bundespolizeidirektion Hannover hat dazu eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Danach ist ein Mitführen von Glasflaschen und Getränkedosen in den Zügen des Regionalverkehrs sowie in Sonder- und Entlastungszügen verboten. Betroffen sind die Züge der DB AG, des Hamburger S-Bahn-Netzes und des Metronom.


    Das Verbot beschränkt sich auf die Strecken Bremen - Hamburg, Hamburg - Bremen in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und Hamburg. Es gilt am Sonntag von 9 bis 0 Uhr.


    Das Verbot wurde erforderlich, weil gewaltgeneigte alkoholisierte Fußballanhänger immer wieder Flaschen als Wurfgeschosse gegen Polizisten und Unbeteiligte einsetzen. Zuletzt war es am 12. Dezember 2009 im Hauptbahnhof Hannover zu massiven Angriffen auf Bundespolizisten gekommen.


    Die Einhaltung des Verbots wird durch die Bundespolizei überwacht. Bei Verstößen werden die Flaschen und Dosen sichergestellt. Bei einer Verweigerung der Herausgabe droht dem Betroffenen ein Verbot der Weiterfahrt. Die Polizei wird auch in den S-Bahnen zum Stadion verstärkt präsent sein.


    Dazu appelliert der Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover, Thomas Osterroth, an alle Fußballfans, das Verbot einzuhalten: "Wir wollen einen friedlichen Übergang in die Winterpause der Bundesliga erreichen. Alkoholbedingter Gewalt erteilen wir die 'Rote Karte'. Szenen, wie in Bielefeld und Hannover werden wir konsequent entgegentreten."


    Im Rahmen des Derbys war es in der Vergangenheit immer wieder zu Ausschreitungen gekommen. Die Abteilungsleitung der HSV-Supporters hat an die Fans appelliert: "Gebt alles im Stadion bei der Anfeuerung unserer Jungs. Aber lasst die Rivalität außerhalb des Stadions ruhen."


    Quelle: Hamburger Morgenpost</span><br>-------------------------------------------------------



    Ciao
    Der Biber

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">HSV: Totales Alkoholverbot in der Bahn


    Keine Glasflaschen und Getränkedosen im Regionalverkehr, in den Sonderzügen und der S-Bahn. Polizei verstärkt präsent.


    Das Hass-Derby zwischen dem HSV und Werder Bremen am Sonntag (15.30 Uhr, HSH Nordbank Arena) soll ohne Glasflaschen und Getränkedosen in den Zügen stattfinden.


    Die Bundespolizeidirektion Hannover hat dazu eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Danach ist ein Mitführen von Glasflaschen und Getränkedosen in den Zügen des Regionalverkehrs sowie in Sonder- und Entlastungszügen verboten. Betroffen sind die Züge der DB AG, des Hamburger S-Bahn-Netzes und des Metronom.


    Das Verbot beschränkt sich auf die Strecken Bremen - Hamburg, Hamburg - Bremen in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und Hamburg. Es gilt am Sonntag von 9 bis 0 Uhr.


    Das Verbot wurde erforderlich, weil gewaltgeneigte alkoholisierte Fußballanhänger immer wieder Flaschen als Wurfgeschosse gegen Polizisten und Unbeteiligte einsetzen. Zuletzt war es am 12. Dezember 2009 im Hauptbahnhof Hannover zu massiven Angriffen auf Bundespolizisten gekommen.


    Die Einhaltung des Verbots wird durch die Bundespolizei überwacht. Bei Verstößen werden die Flaschen und Dosen sichergestellt. Bei einer Verweigerung der Herausgabe droht dem Betroffenen ein Verbot der Weiterfahrt. Die Polizei wird auch in den S-Bahnen zum Stadion verstärkt präsent sein.


    Dazu appelliert der Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover, Thomas Osterroth, an alle Fußballfans, das Verbot einzuhalten: "Wir wollen einen friedlichen Übergang in die Winterpause der Bundesliga erreichen. Alkoholbedingter Gewalt erteilen wir die 'Rote Karte'. Szenen, wie in Bielefeld und Hannover werden wir konsequent entgegentreten."


    Im Rahmen des Derbys war es in der Vergangenheit immer wieder zu Ausschreitungen gekommen. Die Abteilungsleitung der HSV-Supporters hat an die Fans appelliert: "Gebt alles im Stadion bei der Anfeuerung unserer Jungs. Aber lasst die Rivalität außerhalb des Stadions ruhen."


    Quelle: Hamburger Morgenpost</span><br>-------------------------------------------------------



    Ciao
    Der Biber

    Ich muss da mal eine kleine Anekdote schreiben. Ein Kumpel von mir war absoluter Fußball Kritiker. Mehr so der "Ich stehe auf Halma" Typ.


    Als es dann letzte Saison mit Hoffenheim begann, schwärmte er nur so von diesem tollen Fußball und der jungen Mannschaft (natürlich alle aus der eigenen Region).


    Letztes Wochenende, bei der Weihnachtsfeier unseres Kegelvereins, kam folgende Frage von mir: Na Mirko, wie sieht es denn mit deiner TSG aus. Die haben ja gestern nur 1:1 gespielt - und das zu Hause. Meine Bayern haben die in Frankfurt aus dem Stadion geschossen - ähnlich wie Leverkusen.


    Er sagte nur, er wäre kein Fußballfan mehr. Das würde doch nicht alles so zusammen passen, wie er es sich Gedacht hat. Damit meint er Meisterschaft und vordere Plätze.


    Irgendwie Schade, denn ich wollte mit Mirko am 1.Spieltag der Rückrunde nach München fahren. Er will aber nicht - wahrscheinlich weil er Angst hat wie die restlichen Stadiontouristen, sich im Stadion zu verlaufen. Die kennen so etwas ja nicht, kommen ja nicht raus aus ihrem kleinen Dorf.



    Ciao
    Der Biber

    Ich habe mir die letzten 6 Seiten dieses eloquenten Threads angesehen und mir so gedacht: wieso sind diese beiden vorher genannten User so?


    Haben sie vielleicht keinen Sachverstand?


    Selbst das immer wieder und als letzter Strohhalm angebrachte Argument - Hoffenheim spielt schönen Fußball - bringt mittlerweile nichts mehr.


    :(



    CIao
    Der Biber

    Dieses auf der Seite vorher beschriebene Umschalt-Phänomen konnte ich vor dem Juve Spiel auch in der Stammkneipe meine Vertrauens beobachten.


    Der Wirt wählte immer das Juve - Bayern Spiel an, aber es erschien immer die Konferenz.


    Der arme Mann musste Hohn und Spott über sich ergehen lassen, obwohl er es 5 Minuten vor Anpfiff wirklich schaffte, das Spiel der Bayern auszuwählen.


    Es scheint sich hierbei anscheinend nicht um einen Einzelfall zu handeln.



    Ciao
    Der Biber