Posts by derphilosoph

    In Hamburg können Fußballstadien ab dem kommenden Wochenende unter 2G-Bedingungen wieder bis zum letzten Platz besetzt werden.

    Das wird hoffentlich bald überall der Regelfall sein. Ich sehe keinen Grund, die Stadien nicht zu füllen, wenn bloss Geimpfte und Genesene zugelassen werden.

    Das wäre natürlich toll, wenn Brazzo das so sehen würde. Ich bin mir aber sehr unsicher, ob er das nicht als eine Art Strafversetzung sähe.


    Aber es stimmt auf jeden Fall, dass das ein guter Sommer von Brazzo war. Wichtige Verlängerungen geschafft, den idealen Coach geholt und mit Sabitzer einen sehr guten Transfer getätigt. So darf es gerne weitergehen.

    Haaland ist unerreichbar für uns, aber er wäre der einzige, der mir gerade einfällt, der Lewandowski einigermassen gleichwertig ersetzen könnte. Mbappé wäre auch ok, aber genau so unrealistisch.


    Ansonsten wüsste ich nicht, wen man da verpflichten könnte, unabhängig vom Preis.


    Das wird eine unglaublich schwierige Sache, noch schwieriger als der Ersatz von Robbery, fürchte ich. Am besten wäre, wir könnten noch einen Musiala für die Stürmerposition aus dem Hut zaubern…

    Ich finde es auch super, dass die BuLi Haaland hat. Neben unseren Spielern (also nicht allen) einer der wenigen, die auf Weltklasseniveau agieren und die Liga etwas attraktiver machen. Ich wäre sofort dafür, dass es noch den ein oder anderen Haaland mehr gibt bei der Konkurrenz.


    Gleichzeitig besteht kaum die Gefahr, dass uns der BVB wirklich gefährlich wird. Somit kann man die Show auch von unserer Seite aus noch ein Jahr geniessen. 😉

    Ich habe den Chelsea Thread nicht erfunden. Entgegen Deiner Auffassung, finde ich es bereichernd, dass man auch über die Konkurrenten vom FCB diskutiert.

    Als Philosoph sollte man da nicht so engstirnig sein.

    Ja, ich finde es auch gut, dass wir über andere Vereine diskutieren können. Nur finde ich es etwas seltsam, dass dir der Spieler Werner so sehr am Herzen liegt, dass du ihn so vehement gegen alle ernst und weniger ernst gemeinten ‚Angriffe‘ verteidigst.


    Da er ja nicht einmal Spieler unseres Vereins ist, verstehe ich das nicht ganz. Es ist ja auch nicht so, dass Werner jetzt ein speziell herausragender Spieler wäre. Er ist meinetwegen ein solider PL-Profi, der keinen Bezug zu uns hat. Wieso also derart viel Aufhebens um ihn?

    Die Tatsache, dass ein Team 9 Mal in Folge Meister wird, zeigt doch klar, wie gross der Klassenunterschied ist. Der Umstand, dass es auch Spielzeiten gab, in denen es die anderen hätten schaffen können oder müssen, bestätigt das nur noch mehr. Die Konkurrenz ist nicht mal genug stark, uns in einer schwachen Phase abzufangen. Es braucht bei uns schon die Kombination aus schlechtem Trainer und Verletzungsseuche oder eine absolut überragende Leistung eines Konkurrenten, damit wir nicht den Titel holen.


    Das wird durchaus wieder einmal passieren, aber die Chance ist mE grösser, dass wir 15 Titel in einer Reihe holen, als dass uns jemand in die Suppe spuckt.

    Jeder kann das werten, wie er möchte, aber grosse Spannung kommt so natürlich nicht auf und auf Dauer schmälert dies halt den Wert des Produktes Bundesliga enorm. Ganz unabhängig davon, wessen ‚Schuld‘ unsere Dominanz nun ist.

    Er kommt immer besser in Form, das freut mich richtig für ihn und den Verein.


    Der Wechsel auf links war sehr wichtig für ihn. Aber mit mehr Selbstvertrauen und anhaltender Form kann er sicher auch wieder mal auf rechts spielen, damit Musiala auch links zu Praxis kommt. Auf jeden Fall ein schönes Problem, wenn mehrere gute Spieler für eine Seite in Frage kommen. 😊

    Chelsea ist nicht bekannt dafür, zimperlich zu sein, wenn sie mit jemandem nicht mehr zufrieden sind. Und auch TT wird etwa Havertz nicht den Vorzug geben, wenn Werner besser sein sollte.


    Und dass dich das Ganze amüsiert, nimmt dir eh niemand ab, gschmid40 . Wer so verbissen und mit so viel Schaum vor dem Mund - und leider auch den Augen - kämpft, wähnt sich eher auf einer Mission, als dass er Spass hat. Wenns dir was gibt, bitte, aber allenfalls ist das Bayern-Forum nicht der richtige Platz dafür. Im Forum des FC Chelsea gibt es sicher auch noch genügend Ungläubige, die überzeugt werden müssen.

    War schon brutal, krass, geradezu unmenschlich, wie sich plötzlich alles änderte, als Werner endlich das Spielfeld betrat. Die Stosswellen dieses Bebens waren sogar hier noch zu spüren…

    PSG und City stehen bezüglich der finanziellen Potenz auf jeden Fall über allen anderen, da spielt Geld halt gar keine Rolle. Es ist schon korrekt, dass da Liverpool (und alle anderen) nicht mithalten können oder wollen. Chelsea könnte sicher auch noch mehr Geld ausgeben, aber die haben sich die letzten Jahre eher ein wenig zurückgehalten. Und bei ManU wollen die Besitzer in erster Linie Geld verdienen, die würden jetzt nicht wie PSG ein 200 Mio.-Angebot für Mbappé sausen lassen.


    Also Liverpool spielt durchaus in einer ähnlichen Liga mit ManU und Chelsea und wenn es sein muss, können sie auch die Schatulle öffnen. So geschehen beim VvD oder Becker.


    Ich würde behaupten, Liverpool wirtschaftet deutlich schlauer als City und ManU, aber es ist jetzt gewiss nicht so, als müssten sie jeden Taler zweimal umdrehen.

    Wirklich gut hört sich so ein "kleiner Eingriff" am Herzen natürlich trotzdem nicht an. Ist ja nicht so, dass dies bei Profisportlern jetzt völlig alltäglich wäre. Bekannt wäre mir da nur gerade der ehemalige Schweizer Ski-Fahrer Carlo Janka, der meines Wissens denselben Eingriff hat machen lassen, da er sich zuvor häufig erschöpft gefühlt hatte.


    Ich glaube durchaus, dass der Eingriff ein kleiner ist. Aber es ist sicherlich nicht von Vorteil, wenn das Herz aus welchen Gründen auch immer nicht zu 100% korrekt funktioniert. Das dürfte bei einer Vertragsverlängerung oder beim Abschluss eines neuen Vertrages sicher jeder Verein zumindest im Hinterkopf haben. Umso mehr, falls die Verödung nicht den gewünschten Erfolg haben sollte.


    Auch wenn überhaupt keine erhöhte Lebensgefahr bestehen sollte, leuchtet bei Herzrhythmusstörungen vermutlich bei jedem Arbeitgeber eines Leistungssportlers ein Alarmlämpchen auf. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dieser Vorfall Coman viel Geld kosten könnte.

    Unfassbar.

    Da zeigt man, dass Liverpool die zweithöchsten Gehälter in der PL zahlt und annähernd soviel löhnt wie der böse Scheichklub und sogar mehr als der Oligarchenklub.

    Und als Antwort kommt: Kein Transfer beim Kamel war so teuer wie der von Pogba. =O

    Der werte Kollege würde Klopp in dieser Sache noch verteidigen, wenn er nächstens gleichzeitig drei Transfers für je 100 Mio. tätigen würde. Weil Pogba war ja noch teurer! 🤓


    Dabei finde ich es nicht mal schlimm, dass Klopp sich dazumal so geäussert hat. War halt einfach Geschwätz, was schlussendlich aber niemandem weh tut. Das Lustige daran ist, dass Klopp sicher genug intelligent ist, um zu wissen, dass es Geschwätz war, während es gewisse Fans für bare Münze nehmen…

    Es gibt ja so vieles, zu dem sich UH äussern kann. Wieso es ausgerechnet Steuerhinterziehung sein muss, verstehe ich nicht.


    Wenn er das überhaupt öffentlich ansprechen will, dann höchstens im Zusammenhang mit seinem eigenen Fall. Aber ansonsten ist er da doch der letzte ‚Experte‘, den man hören will…

    Reus sagt schon sehr häufig ab, andererseits ist er auch unglaublich verletzungsanfällig und kann nicht einfach so durchspielen, wie etwa ein Müller.


    Dass Reus sich für den Club schonen möchte, verstehe ich durchaus. Das hätten wir uns von vielen unserer Spieler doch auch gewünscht und es sicher bejubelt, wenn ein Robben auch mal auf die NM verzichtet hätte. Ich verstehe bloss nicht, wieso Reus nicht einfach zurücktritt.


    Schlussendlich lässt mich die Angelegenheit recht kalt. Ich sehr Dortmund eh nicht als ernsthaften Konkurrrenten an, ob jetzt mit oder ohne Reus.


    M.E. muss Brazzo das nicht ansprechen, aber es war auch nicht so schlimm. Und Zorcs Konter war in der Wortwahl sicher unfein, aber das dürfte Brazzo nicht gross kratzen. Von daher viel Wind um nichts in meinen Augen.

    Das tut wirklich langsam weh beim lesen. Vermutlich würde gschmid40 Werner auch abfeiern, wenn er den Anstoss vor einem Tor gespielt hätte, weil er da in der Kausalkette auch irgendeinen notwendigen Beitrag geleistet hätte…


    Die meisten - mich eingeschlossen - finden Werner für uns nicht gut genug. Und natürlich wird er hier zuweilen zu schlecht gemacht. Aber irgendwie hat sich gschmid40 dadurch zu seinem Verteidiger hochstilisiert, so wie es bei anderen bei Alaba lief.

    So läuft es halt immer, sobald man sich negativ oder positiv auf einen Spieler eingeschossen hat, geht die Objektivität rasch flöten und für Aussenstehende ist es nur noch zum Kopfschütteln.

    Ja, das entscheidende ist, dass Boa körperlich massiv überlegen ist. Aber wie schon gesagt, hätte er einen körperlich ähnlich unterlegenen Mann geschlagen, wäre das eben so schlimm.