Posts by derphilosoph

    Ja, das stimmt. 2013 war ich auch der Meinung, dass es Ronaldo wegen der überragenden individuellen Leistung verdient hat, auch wenn Ribery die grossen Titel gewonnen hat. Aber dieses Jahr war es eben tatsächlich so, dass Lewy individuell einfach der Beste war. Dazu kommt, dass Messi titelmässig auch keineswegs so erfolgreiche Wie Franck dazumal war. Die diesjährige Wahl kann man einfach nicht anders schönreden als dadurch, dass es halt eben eine Wahl ohne klare Parameter ist...

    Wie naiv seid ihr eigentlich? Wenn einer der beiden mit großem Tamtam die Karriere beendet, bekommt er den Titel zu Abschied für sein "Lebenswerk" hinterhergeschmissen.

    Schauen wir mal, wir werden es ja mitverfolgen und darauf zurückkommen können. Sollten die beiden weiterhin 40+ Tore schiessen und Titel gewinnen, dann ist die Chance natürlich gross. Nur glaube ich das nicht.

    Sie hätten im Mindesten zwei Ballons vergeben müssen, einen für die letzte und einen für die vorletzte Saison. So wurde Lewi einfach um einen Titel ‚betrogen‘. Aber gut, er wurde ja trotzdem FIFA-Weltfussballer.


    Zudem würde ich mich festlegen, dass weder Messi noch Ronaldo den Ballon d‘Or nochmal erhält. Die sind beide nicht mehr in der Lage, nochmals 40+ Tore zu schiessen und dabei noch Teamerfolge zu feiern.

    Auszeichnungen, welche keine glasklar festgelegten Parameter haben (wie etwa der Torschützenkönig), sind halt immer sehr schwierig nachzuvollziehen. Ist nun der Teamerfolg wichtiger oder die reinen Stats, zählt das Narrativ mit usw.?


    Messi und Ronaldo haben es m.E. verdient, den Grossteil der Trophäen in den letzten 10 Jahren abgeräumt zu haben. Aber die letzten beiden Jahren waren beide einfach nicht gut genug, um den Titel zu erhalten. Eine ausdrückliche Mitbewertung der Gesamtkarriere ist natürlich auch absoluter Unsinn, dafür könnte man meinetwegen einen Spezialpreis für den Spieler des Jahrzehnts machen. Und wenn man schon zurückblicken möchte, dann hätte man gefälligst die Saison 19/20 mitberücksichtigen sollen, dann gäbe es erst Recht keine Diskussion, dass Lewandowski der richtige Gewinner gewesen wäre.

    Die Schulen offen zu halten, ist sicher das Wichtigste, deutlich wichtiger als der Fussball. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass es möglich sein müsste, Spiele für Geimpfte und Genesene oder meinetwegen auch nur Geimpfte offen zu halten. Schauen wir mal, wie sich das mit der neuen Variante entwickelt. Aber momentan ist die Gefahr von Geisterspielen sicher recht gross.

    Immerhin hat Lewa ja sehr viele Stimmen erhalten und wurde deutlich Zweiter. Klar ist das eine Enttäuschung, aber es ist jetzt schon nicht so, dass man seinen Namen nicht gekannt hätte. 😊


    Messi und Ronaldo haben sich ihren Legendenstatus und viele Weltfussballertitel verdient, aber mittlerweile ist ihr Name deutlich grösser als ihr Spiel.


    Ich denke, teilweise wird etwas überschätzt, wie viel Zeit die Wählenden sich für ihre Wahl nehmen. Da wird es doch etliche geben, die einfach kurz überlegen, ob jetzt dieses Jahr Messi oder Ronaldo eigentlich besser war und gut ist.


    Solche trivialen Erklärungen machen häufig mehr Sinn als grossangelegte Verschwörungstheorien, wonach der Scheich mit einem Geldkoffer durch Afrika zieht, um Stimmen für Messi zu sammeln. 😄 Bei der Vergabe für die WM läuft es natürlich so, aber bei etwas so Unbedeutendem wie dem ballon d‘or?

    Dass der Scheich seine Finger im Spiel gehabt haben soll, wie einige mutmassen, finde ich nicht sehr schlüssig. Wieso haben dann nie Ibra, Neymar oder Mbappé den Titel geholt, wenn alles von Paris aus geleitet wird? 🤔


    Es ist einfach so, dass sich vermutlich vor allem die Journalisten ausserhalb Europas null für die Buli interessieren. Kann man das irgendwo einsehen, aus welchen Kontinenten wer wie viele Stimmen erhalten hat?

    Blödsinn. Lewa könnte 100 Tore die Saison schiessen und würde da keine Auszeichnung bekommen. Hier gehts einfach darum das er in Germany spielt. Würde der in Barcelona oder Madrid spielen wäre das kein Thema.

    Ja, dieselbe Leistung bei Real hätte gereicht für den Titel, das denke ich auch. Hier muss man wie dad Jahr zuvor wohl die CL gewinnen und individuell überragen, um eine Chance zu haben.

    Hallo Triplesieger,


    Glaubt ihr ernsthaft die Welt wird dadurch besser, wenn der FC Bayern sich verschämt von einem Sponsor zurückzieht, der sich deutschen Maßstäben beim Arbeitsrecht verweigert? Das ist ehrlich gesagt ein wenig lächerlich.

    Also mit dieser Argumentation kannst du jedes Verhalten rechtfertigen. Fiktives Beispiel: Wird die Welt besser, wenn XY aufhört, sich dem Steuerrecht seines Landes zu verweigern, und etwas verschämt seine Steuern nachzahlt? Wohl ehrr nicht, also braucht er nichts zu ändern?


    Wenn man nur Dinge ändern soll, die gleich den Lauf der Dinge direkt beeinflussen, dann sind vermutlich die paar mächtigsten Menschen der Welt die einzigen, die überhaupt ihr Verhalten ändern sollten. Nichts von dem, was zB wir tun, macht die Welt grossartig schlechter oder besser. Dennoch ist es nicht per se sinnlos, was du oder ich tun, oder?


    Und ein bisschen euphemistisch ist es auch, wenn man die angeprangerten Zustände in Qatar so beschreibt, dass das deutsche Arbeitsrecht nicht eingehalten wird. Sklavenähnliche Zustände bei etlichen Hausangestellten und Bauarbeitern oder Haftstrafen für Homosexuelle etwa sind jetzt schon etwas mehr, als wenn beim Bierbrauen das deutsche Reinheitsgebot nicht ganz eingehalten wird. 🙃

    Problem an der Sache ist aber das die Journalisten aus Afrika, Asien und nord/südamerika nicht wirklich so auf die Bundesliga gucken und in der CL hat Lewa in der letzten Saison durch seine Verletzung und unserem ausscheiden nicht viel zeigen können.


    Bei den Journalisten wird automatisch messi, cr7, etc. immer weit vorne sein.

    Das stimmt schon, wäre Lewa gegen PSG nicht ausgefallen und hätte die abgeschossen, würde die Sache anders aussehen. Gut möglich, dass ihn das vermaledeite LS den Titel kostet.

    Er war ja auch tatsächlich sehr oft verletzt, das hat seiner Karriere sicher auch geschadet, neben dem Wechsel zu PSG. Mit Messi und Suarez wäre vermutlich schon noch der ein oder andere Titel drinngelegen.


    Talent hat er auf jeden Fall sehr viel, es gab sehr wenige so dynamische Dribbler wie ihn in den letzten Jahren. Aber an Messi und Ronaldo wäre er vermutlich eh nie rangekommen, das ist halt auch eine Klasse für sich.

    Och bitte...Leid? Ist jemand gestorben? Hat irgendeine Katastrophe unschuldigen Menschen jegliche Lebensgrundlage vernichtet?


    Achso, ein kickender Multimillionär hat sich den Fuß verdreht und kann sich nun, bei fortlaufendem Gehalt und allerbester medizinischer Versorgung auskurieren. Schlimm, wirklich schlimm. Wir sollten dringend beim nächsten Heimspiel den Hut rumgehen lassen.


    Er hat es einfach mit seiner dreckigen Art über Jahre herausgefordert das man sich jetzt insgeheim einen grinst und denkt: Das geschieht ihm mal ganz recht. Ist ja jetzt nicht so das seine weitere Karriere gefährdet wäre oder so. Aber man kann natürlich auch einfach alles gnadenlos moralisieren...

    Vielleicht haben wir ein anderes Verständnis von Leid. Mit Tod oder Verlust der Grundlage muss das überhaupt nichts zu tun haben. Meine Aussage war, dass ich es scheisse finde, sich am Leid - ob es nun mentaler, körperlicher oder welcher Art auch immer ist - anderer zu ergötzen. Das ist es in jedem Fall, egal ob es nun einen Multimilliardär oder einen armen Schlucker trifft.


    Natürlich glaube ich nicht, dass sich der User darüber lustig machen würde, wenn jemand gestorben wäre, das habe ich ja auch nicht gesagt.


    Auch nicht gesagt habe, dass es irgendwelche Mitleidbekundungen braucht oder Spenden gesammelt werden sollten.... Zwischen dem und "ooohh der Kleine hat aua" liegt noch eine ganze Bandbreite an möglichen Reaktionen.


    Lustig finde ich aber, wenn manche bei Neymar Karma erwähnen, sich dann aber ihrerseits über seine Verletzung amüsieren. Wundert euch also nicht, wenn ihr morgen mit einem dicken Fuss aufwacht. ;)

    ooohhh hat der kleine aua.

    Das tut mir aber leid…

    Ja, Neymar ist kein sympathischer Typ und er schauspielert oft. Aber so einen Kommentar finde ich trotzdem daneben.


    Es gibt selbst hier im Forum genügend User, die ich weitaus nerviger als Neymar finde, dennoch würde ich mich nicht darüber lustig machen, wenn sie sich schwer verletzen würden.


    Sich am Leid anderer zu ergötzen - wer auch immer es ist -, ist einfach scheisse.

    Ich hab nicht alle in einen Topf geschmissen, sonder explizit einige geschrieben.

    Ich sehe es rein wirtschaftlich und da ist der Deal ok. Wenn die Qataris ordentlich was drauflegen dann würde ich auch verlängern.

    Die Kritik ist ja berechtigt aber der Anspruch was daraus die Konsequenz sein soll für mich rein symbolisch. Wegschauen hilft niemandem weiter.

    Ebenso der ganze Zirkus rund um die WM nächstes Jahr dort. Ohne diese Vergabe würden die Zustände dort doch gar nicht diese Aufmerksamkeit bekommen.

    Da gebe ich dir über weite Strecken schon recht, dass die Konsequenz symbolisch wäre. Aber das ist bei so vielem die Krux. Wenn ich weniger fliege, hat das natürlich auch nicht viel bis keine Auswirkung. Dennoch tue ich es, weil ich es für besser halte. Das ist zumindest für mich auch etwas wert.


    Und wenn der Fc Bayern sagte, er wolle lieber kein Geld mehr aus Qatar, wäre das ähnlich, auch wenn sich dadurch direkt gar nichts in Qatar ändert. Über die Jahre indes vielleicht schon, wenn mehrere dem Beispiel folgen.


    Aber ich verurteile jetzt niemanden dafür, wenn er den Deal des Geldes wegen weiterhin möchte.

    klingt irgendwie nach "Spiel nicht mit den dreckigen Kindern".

    Dann sollten die Kritiker das Thema Menschenrechte eben nicht für ihre Zwecke pervertieren. Und manchen unterstelle ich mal puren Egoismus, einfach um ihr eigenes Gewissen zu besänftigen, da sie in Sachen Menschenrechte selbst nicht wirklich echte Handlungsmöglichkeiten haben wie die Mehrheit von uns. Denen geht's auch nicht um den FC Bayern.


    Wie der Verein und die AG damit umgeht ist ein anderes Thema, leider sehr intransparent und unprofessionell.

    Hmm, damit kann man aber auch jede Kritik abbügeln. Es ist nun mal so, dass der direkte Einfluss jedes Einzelnen sehr bescheiden ist. Der des Fc Bayern natürlich auch, aber immerhin ist der ein wenig grösser.


    Ich finde nicht, dass es per se negativ auszulegen ist, wenn jemand Qatar nicht als Sponsor möchte. Sicher gibt es wie überall und immer auch Leute mit ‚falschen‘ Absichten. Aber das ist bei jedem Thema so und kein Grund, allgemein Egoismus oder Scheinheiligkeiz zu unterstellen (also ich habe es nicht so verstanden, dass du das ao meinst).

    nein ich mache da keinen Unterschied …


    schlimmer finde ich , dass man sich jetzt an Kahn und hainer abarbeitet, statt bei UH und KHR mal so nen Stress zu machen …

    Gut, das ist immerhin konsequent, auch wenn ich es anders sehe. Wenn der Verein sagen würde, wir wollen einfach einen gutzahlenden Sponsor, egal wer es ist, könnte ich damit besser leben, als wenn versucht wird, Qatar irgendwie noch als Vorzeigestaat hinzustellen.


    Ja, natürlich hätte man die Kritik auch schon früher bringen können, das stimmt. Aber nur weil es früher versäumt bzw. einfach nicht gemacht wurde, heisst es ja noch nicht, dass das Thema nie angesprochen werden soll.


    Zumindest kann man nicht sagen, dass es unter Uli und KHR nie zu Pfiffen und Buhrufen gekommen wäre.