Posts by kasseler

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">irgendwo zwischen Sosa uns Schweinsteiger ist noch Tymoschuk ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Ja den hab ich glatt vergessen im Quer-und Rückpass-Ballett des FC Bayern München.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Zweitbester Mittelfeldspieler nach Ribéry.</span><br>-------------------------------------------------------


    :D Recht hat der Stalker.


    Sosa Note 6
    Altintop Note 5,5
    Schweinsteiger 5


    Er war der Zweitbeste :D

    Ich finde, dass Lahm trotz seiner Flanke zum Tor auf links besser aufgehoben ist. Zu wenig Offensivaktionen gegen harmlose Bremer.

    Sollte auf jeden Fall beim nächsten Mal in der Startelf stehen. Ob als Stürmer oder mehr zurückhängend. Erinnert mich an Brazzo ;-) Kämpft und geht jeden Ball nach.

    Ich verstehe die Position von Schweinsteiger nicht. Erst hat er sich im Spiel als linker offensiver Mittelfeldspieler versucht, der immer mehr in die Mitte gezogen ist. Dann hat er wohl gemerkt, dass er nach vorne null zu stande bringt und ist dann in die Position des 6ers gewechselt. Da hat er zwar den einen oder anderen Ball erobert, aber ist dies nun die taktische Aufgabe an Schweinsteiger, wenn er nichts für die Offensive zeigen kann, einen zweiten 6er zu geben und somit Altintop völlig alleine das offensive Spiel zu überlassen?
    Respekt an unseren Vorstand, der mal wieder die Schwachstellen so belassen hat wie sie waren, so dass ein Schweinsteiger weiter spielen darf.

    Schweinsteiger hat bereits wieder zur alten Stärke der letzen Saisons zurückgefunden nach seiner Verletzungspause. Er ist unbeweglich, braucht zu lange um den Ball weiter zu spielen, es kommen kaum Impulse von ihm, seine Standards sind weiterhin nicht gerade zufriedenstellend, aber jetzt kommts....


    Der Gegner hat Schweinsteiger einmal im Spiel seine 5 Sekunden zum Denken gegeben, wobei Gomez noch extra den Passweg angezeigt hat, sonst hätte er 10 Sekunden gebraucht ;-) und schon hat der Schweinsteiger einen Scorerpunkt in der Tasche.


    Wenn ja dieser Scorerpunkt nicht wie immer das einzige wäre, was man im Spiel von ihm sieht, dann würde es auch einem nicht so einfach fallen Kritik über diesen Spieler zu äußern.


    Zusätzlich lässt sich sagen, dass Schweinsteiger immer dort spielt, wo wir schlecht besetzt sind bzw. wo Spieler zur Verfügung stehen, bei denen ich mir denke, wieso und wer zum Teufel hat dieser Pfeiffe einen Vertrag bei uns gegeben.

    Irgendwie ist mir aufgefallen, dass das Spiel ohne Schweinsteiger viel schneller und dynamischer war und Kombinationen über mehrere Stationen abgelaufen sind. Mit Schweinsteiger hab ich mich wieder an die letzten Saisons erinnern müssen, wo ich in jedem Spiel gedacht habe, spiel doch endlich den Ball und warte nicht wieder ab bzw. mach keine Drehung. Schweinsteiger ist zwar keine schlechter Fussballer, aber seine Art Fussbal lzu spielen ist nicht zeitgemäß. Mehr wie ein Platz auf der Bank hat Schweinsteiger im System von van Gaal nicht verdient.

    Ribery hinter den Spitzen und Schweinsteiger auf links. Das ist das einzige was möglich wäre. Problem ist nur, dass wir wieder keinen für rechts haben, denn dass Schweinsteiger auf rechts nicht spielen kann, wissen wir ja alle. :)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Neulich habe ich einen schönen Artikel über das Spiel von Barca gelesen, hier wurde genau dieser Punkt beschrieben. Barcas Mittelfeldspieler sind auch nicht die schnellsten. Hier kommt es auf ganz andere Fähigkeiten an - sicheres Paßspiel - Zweikämpfe (und hier sind nicht Offensivdribblings gemeint) gewinnen und ein Auge für den Mitspieler. Genau das sind Schweinsteigers Stärken, dazu hat er noch den Schuß um aus 20m Tor zu schießen. Schweinsteiger ist extrem paßsicher. Wenn er Anspielstationen gibt nutzt er die. Auf RM hatte er keine bzw Oddo oder Lell als Anspielstation und bevor er den Ball eben mit einem Risikopaß von denen von zehn nur einer ankommt spielt, spielt er zu Recht den sicheren Paß. Sieht halt nicht spektakuär aus und alles andere als Ribery like. Genau deshalb wird er hier verrissen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Reichen diese Stärken von Schweinsteiger aus, um mit Bayern in die Phalanx der stärksten Mannschaften zu kommen? Mit Schweinsteiger in dieser Schlüsselposition werden wir zwar nicht untergehen, aber erreichen werden wir mit ihm jedenfalls nichts. Ich glaube, dass wir uns seit geraumer Zeit auf unterschiedlichen Diskussionsebenen bewegen und deshalb man hier überhaupt nicht zu einem Ergebnis kommt. Mir geht es darum, ob es mit Schweinsteiger als Stammkraft auf einer Schlüsselposition möglich ist, die vorgegebenen Ziele des Vorstands umzusetzen. Ferner geht es mir nicht darum mit euch zu diskutieren, ob Schweinsteiger überhaupt fussballspielen kann. Das kann er sicherlich. Nur ihm fehlt halt ein gewisser Prozentsatz an Einsatzbereitschaft und an bestimmten Fähigkeiten, um uns in Schlüsselspielen weiter zu helfen. Solange dies hier nicht zur Kenntnis genommen bzw. verstanden wird, wird sich die Diskussion um ihn immer im Kreis drehen.


    Desweiteren wird er nicht negativ gesehen, weil er nicht so spielt wie Ribery, dass machen ja andere Spieler auch nicht, sondern, weil es erst so Spieler wie Ribery in der Mannschaft bedarf, so dass wir nicht irgendwo im UEFA-Cup rumdümpeln, weil von Spielern wie Schweinsteiger einfach zu wenig kommt. Wenn man eine klasse Mannschaft zusammenkauft, dann sieht nicht nur ein Schweinsteiger besser aus, sondern etliche andere Spieler wie Özil, Misimovic, Trochowski, etc. und von denen würde sicherlich hier auch keiner überzeugt sein, dass man sie verpflichtet und ihnen 5-6 Mio im Jahr zahlt.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">siehst du kasseler ! Du hast nichts, aber auch gar nichts verstanden!
    In meiner Wunschaufstellung wäre ein BS nicht in der Start11.
    Im flachen 442 (meine Lieblingsformation) sehe ich Altintop auf rechts stärker, in der Zentrale ist mir vB auch lieber.
    Was mich nur ungemein nervt, sind Leute, die einen eigenen Spieler, der eindeutig Qualität hat, herunterreden.
    Hier wird von vielen (auch gerne von dir) so getan, als ob BS ein besserer Kreisligakicker wäre und wahlweise von UH protegiert, von Löw auf Händen getragen oder von JK Zucker in den Hintern bekommt.
    Das ist und bleibt BLÖDSINN!
    Er spielt, weil viele Leute, die wirklich Ahnung von Fußball haben, ihn stark sehen, weil sie ihm gute Leistungen attestieren. Nicht umsonst wurde er als nur einer von 5 BuLi-Profis in die Liste der 100 stärksten Fußballer weltweit aufgenommen, nicht umsonst hat er fast 70 Länderspiele und nicht umsonst hat er sich bei allen Trainern durchgesetzt.
    Kritik an ihm ist erlaubt, sinnvoll und in vielen Fällen auch berechtigt.
    Hättest du meine Beiträge, wie du ja behauptest, nicht nur gelesen, sondern auch verstanden, hättest du erkannt, dass ich ihn auch regelmäßig kritisiere und dass es auch genügend Aspekte seines Spiels gibt, die mir nicht gefallen. Dass ich dabei objektiv bin, habe ich nie behauptet, kann ich auch gar nicht sein.
    Nur was mir tierisch auf die Eier geht ist das Bashing, das hier abgeht und die damit verbundenen Verschwörungstheorien!</span><br>-------------------------------------------------------


    Du schreibst, dass du Altintop stärker findest über rechts und van Bommel besser in der zentralen Position ist. Gut, so denke ich auch. Dann schreibst du komischerweise, dass Schweinsteiger spielt, weil Leute die wirklich Ahnung vom Fussball haben ihn stark sehen und er deshalb spielt. :-S Wir beide haben demnach keine Ahnung vom Fussball, weil wir Schweinsteiger jeweils schwächer sehen als seine zwei Konkurrenten oder spielt Schweinsteiger als Stammspieler, weil die Konkurrenz fehlt weil sie a) dauerverletzt ist b) nicht verpflichtet wird aus mir nicht bekannten Gründen c) es in Deutschland ein riesiges Nachwuchsproblem in Sachen gute Spieler neben Ballack gibt und daher ein Schweinsteiger spielt?
    Um Fussball zu verstehen bzw. ob ein Spieler über 3 Jahre eher spielerisch überzeugt hat oder nicht, dafür bedarf es sicherlich nicht, dass man mal Nationalspieler war oder Manager eines Bundesligavereins. Dafür muss man auch kein Fussball studiert haben. Das sieht jeder Maurer, Abteilungsleiter oder Professor, der die Bayern-Spiele mit Schweinsteiger gesehen hat. Daher sperre ich mich gegen solche Aussagen, die da oben (Hoeneß, Löw, Klinsmann) haben ja immer recht bzw. wissen was sie machen und wir haben keine Ahnung. Wenn ich mir nur einen Opel leisten kann, dann rede ich mir den auch schön, obwohl ein Porsche mir besser gefallen würde. So läuft das auch im Fall Schweinsteiger ab. In der Nationalmannschaft haben wir nicht die Möglichkeit andere Spieler zu kaufen und daher spielt ein Schweinsteiger. Im Verein gibt es aber diese Möglichkeit, aber man nutzt sie nicht. Weshalb dies so ist, kann ich mir nicht erklären, denn man hat mehrmals schon analysiert, dass die rechte Seite unter anderem mit Schweinsteiger unser Schwachpunkt ist, aber die Seite auf ein ähnliches Niveau wie links anzuheben, dafür hat man nie ernsthaft was unternommen. Stattdessen werden Summen für Spieler rausgehauen, wo es eher zu Luxusproblemen kommen könnte.


    PS: Dir geht das Bashing auf die Eier und mir das Schönreden dieses Spielers. Es ist nicht seine erste Bundesligasaison. Er hat mehr Erfahrung wie manch 35 jähriger Bundesligaprofi und dennoch wird versucht man ihn von a nach b, von b nach z und wieder zurück in potentiellen Systemen zu schieben, nur damit man einen Schweinsteiger spielen sehen kann. Dass er ein Kreisligakicker ist, hab ich nie gesagt, nur dass seine Zeit als Stammspieler langsam abgelaufen ist, weil er sich trotz einer riesigen Anzahl an Einsätzen über mehreren Saisons nicht weiterentwickelt hat und auch nicht zu den Spielern gehört, die wenn es drauf ankommt, das Heft des Handelns in die Hand nehmen, sondern sich eher verstecken.

    [code:1:926a7b7043]er hat lediglich gesagt, dass manche dümmlich widersprechen werden, dass er ein Schweinsteiger-Gläubiger ist... ob er Kritiker oder Gläubiger ist, wird er wohl noch am ehesten wissen...
    er hat nie gesagt, dass seine Meinung die Letztwahrheit ist...


    erst lesen, dann M.aul aufreißen :)[/code:1:926a7b7043]


    Habs gelesen und kenn die Beiträge der letzten 12 Monate von Jarlaxle zu Schweinsteiger. Ich kann natürlich auch einen Beitrag schreiben, mit dem Einleitungssatz, ich hab nichts gegen Schweinsteiger bzw. bin kein Kritiker, aber Schweinsteiger ist die größte Enttäuschung in den letzten 3 Jahren. Wer mir widerspricht ist dümmlich, da ich angeblich ja kein Kritiker bin, aber inoffziell es jeder weiß das dies nicht stimmt. So verhält es sich auch beim Kollegen Jarlaxle. Wenn ich nur positive Beiträge, egal bei welcher Wetterlage, über einen Spieler schreibe und dann wieder ihn lobe und dann so gemacht wird, als ob er völlig neutral zu Schweinsteiger steht und jeden Zweifel an diesem Tatbestand als dümmlich abstempelt, nun ja 8-)
    Wenn ich von einem Spieler überzeugt bin, weil ich ihn zu 99% der Fälle verteidige, dann muss man sicherlich nicht so tun, als ob man Mr. Objektivität "himself" ist und damit seinen Beitrag als den wahren objektiven Tatbestand hinstellt.
    Wenn man ihn überwiegend bzw. generell gut findet, dann sollte man auch dazu stehen und nicht so machen, als ob das sonst eher nicht so ist und der Beitrag eine Ausnahme darstellt. So viel dazu.


    Generell sollte man sich aber die Frage stellen, welche Ziele erreicht werden müssen und ob dies mit einem Schweinsteiger als immer mehr hineingedrängter Schlüsselfigur auch umgesetzt werden kann. Gibt es genügend Klasse in der Mannschaft, dann wird auch ein Schweinsteiger passabel mitspielen bzw. nicht negativ auffallen. Nur reicht ein passables mitspielen (Stichwort Mitläufer) aus, wenn man den Status von Schweinsteiger, den er auch von sich heraus propagiert, anschaut zu seinen ganzheitlichen Leistungen? Ich denke als Spieler, der mit dafür sorgen soll, dass die Offensive durch Kreativität belebt wird und der fast jeden Standart schießen durfte, kam da zu wenig. Ich spreche jetzt nicht von einer mathematischen Erhebung, sondern von der allgemeinen Präsenz von Schweinsteiger bei allen Spielen, die er mitgemacht hat. Schweinsteiger hat dort einfach dies nicht erreicht, was man von ihm erwarten kann. Deshalb wurde er auch von der Vereinsführung eher kritisch als positiv gesehen, falls dies einigen entgangen sein sollte.


    Ich bin der Meinung, dass sich ein Schweinsteiger schon fast am Zenit seiner Möglichkeiten bewegt, weil die Kritikpunkte an ihm, nur sehr schwer bzw. nicht mehr korrigierbar sind. Daher kommt es nur darauf an, ob man unsere Ansprüche international gut mitzuspielen herunterschraubt oder ob man noch mehr angreifen möchte. Im Fall 1 wäre es kein Problem, wenn Schweinsteiger weiter als Stammspieler ohne echte Konkurrenz bei uns agieren darf. Im Fall 2 würde es sich zum Problem entwickeln, weil gute Mannschaften unsere linke Seite neutralisieren bzw. ausschalten können, weil von rechts keine große Gefahr mit Schweinsteiger droht und somit unser Spiel nach vorne schnell ausgeschaltet wäre.


    Daher stellt sich die Frage bei Schweinsteiger. Systemumstellung bzw. Spiel auf einen Spieler ausrichten, der seit 2006 eher wenig zustande gebracht hat im Verein oder einen geeigneten Spieler für rechts verpflichten und Schweinsteiger als Back-up für einige Positionen im Mittelfeld behalten. Für letztere Variante wäre ich, aber als Stammspieler, dies müsste nun wirklich nicht mehr sein, denn Möglichkeiten hatte er genug, um zu zeigen, dass an ihm kein Weg vorbeiführt.

    Lieblingsbegründung: Solange wir andere größere Baustellen haben...


    Wie wäre es denn, wenn man alle Baustellen, ob groß oder klein, beheben würde und die etwas kleinere Baustelle nicht Jahr für Jahr größer werden lässt. Ich persönlich hab noch nie die Erfahrung gemacht, dass die kleineren Baustellen sich von alleine reparieren. Stichwort Schweinsteiger ;-)


    jarlaxle2001


    Deinen Einleitungssatz finde ich klasse. Wer dir widerspricht ist dümmlich. So kann man auch seine Meinung als die einzig wahre verkaufen. Thumps up 8-)

    Hmm. Schade. Derselbe Spieler ist noch da, dieselben dümmlichen Aussagen ebenso über ihn. Ich komm in einen Monat wieder. Mal schauen, ob sich etwas bewegt hat im Fall Schweinsteiger. Bis dahin, bitte weitermachen mit unserem Spieler mit Stammplatzgarantie ohne Leistungsnachweis.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wer war in dieser Saison soviel besser wie Schweinsteiger???</span><br>-------------------------------------------------------


    Man kann auch die Frage stellen, wer soviel schlechter war als Schweinsteiger ;-) Mir fallen da genauso wenige/viele ein wie andersrum. Eben halt ein klassischer Mitläufer der Schweinsteiger.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Herrlich: http://www.focus.de/sport/fuss…tagnierer_aid_403790.html


    Besonders der letzte Absatz beschreibt Schweinstagnierers Qualitäten:
    "Und trotzdem braucht der Münchner Edel-Club den oft zu behäbig wirkenden Rechtsfuß: weil sich die Fans mit ihm identifizieren können. Weil er ein echter Bayer ist. Weil er der Lieblingsspieler von Angela Merkel ist. Weil er einmal Lothar Matthäus als Rekordnationalspieler ablösen wird. Weil er mit seinen Frisuren, seinem Audi R8 und seiner Model-Freundin Sarah Brandner den Glamourfaktor an der Isar hochhält. Und vor allem auch, weil er so schöne unüberlegte Sätze sagt, wie „Bayern München ist gleich Meisterschaft“ am 30. Spieltag. "</span><br>-------------------------------------------------------



    Mir gefällt der gesamte Artikel ganz gut. Entspricht genau meiner Meinung. Hätte von mir sein können ;-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">@ kasseler


    Als Schweinsteiger im Spiel gegen den VfB ausgewechselt wurde hatte er 70% gewonnene Zweikämpfe. auch die Anzahl der Zweikämpfe war recht hoch, allerdings weiß ich die nimmer.


    Dann zu den Querpässen - klar spielt er oftmals Querpässe weil einfach keine Anspielstationen vorhanden waren. Soll er dann versuchen höchst risikoreiche Pässe zu spielen, die zu einer hohen Wahrscheinlichkeit zum Ballverlust führen?


    Genau so sieht es aus wenn er Anspielstationen hat, wenn er Ribery 2 x nicht anspielt ist der Teufel los. Ich mag den kleinen Franzosen gerne, nur nervt mich an ihm, dass er meint er ist der einzigste Spieler, den man in der Offensive anspielen darf. Genau deshalb ist unser Spiel so linkslastig.</span><br>-------------------------------------------------------


    Es ist doch hinreichend egal, ob Schweinsteiger im Spiel a oder b gute Werte aufzuweisen hat, wenn er im Spiel x oder y einer der schlechtesten Spieler auf dem Platz war. Ich mag mich auch gar nicht über einzelne Spiele unterhalten, weil jeder Spieler, egal ob Schweinsteiger, Ribery oder sonst wer mal einen besseren oder schlechteren Tag haben kann. Für mich zählt einfach welchen Gesamteindruck Schweinsteiger auch im Hinblick auf seine Entwicklung und die Erwartungen an ihm genommen hat. Nach der WM 06 hat man kritisiert, dass er noch in dem Post-Jubel der WM steckt, weil er im Verein nichts zeigen konnte. Daraufhin hat man richtig Geld in die Hand genommen. Die Saison danach hat man kritisiert, dass er immer noch nicht das gezeigt hat, was er überwiegend in der Nationalmannschaft gezeigt hat und dass er zwingend mehr zeigen muss. Man hat mit Klinsmann sogar einen Trainer eingestellt, wo man vollkommen überzeugt war, dass dieser der einzige ist, der den Schweinsteiger schon hinbekommen könnte. Nach der Klinsmann-Saison stellt der größte Förderer U.H. fest, dass Schweinsteigers Auftreten in der Saison einen Mitläufer des Teams gleicht. Das heißt für mich, dass Hoeneß wiederum wie die Jahre zuvor nicht zufrieden mit der Entwicklung von Schweinsteiger ist bzw. das er völlig stagniert hat und keinen Schritt nach vorne gemacht hat. Das sind nun einmal die Fakten über die Entwicklung von Schweinsteiger seit der WM 06. Jetzt bauen wieder einige hier sich eine Meinung auf, dass Schweinsteiger unter van Gaal auf anderer Position wie Phönix aus der Asche auferstehen wird, weil er die letzten Spiele mit dem Team siegreich gestaltet hat.


    Ich kann es langsam nicht mehr lesen, dass man Jahr für Jahr dieses das wird schon, der Schweinsteiger hat Potential, der kann was Geschreibe neu auflegt und eine erkennbare Entwicklung gegen Null von Schweinsteiger total ignoriert oder gar nicht zur Kenntnis nehmen möchte.
    Wie viel Trainer, wie viel Einsätze, wie viele Standards bedarf es denn noch, damit Schweinsteiger sich erkennbar positiv weiterentwickelt. Jeder Profi der so viel Einsatzzeit bekommen hat bzw. bekommt entwickelt sich weiter (wird besser und stärker) oder man stellt fest, tut mir leid, fussballspielen kannst du zwar, aber für ganz oben reicht es leider nicht und man trennt sich von demjenigen Spieler oder holt einen besseren. Das läuft bei jeden Spieler so ab. Es gibt nur eine Ausnahme und die heißt Schweinsteiger. Da diese Mechanismen bei ihm irgendwie nicht anwendbar sind, entsteht natürlich der Eindruck bei wohlgesonnenen, gutgläubigen Menschen, dass Schweinsteiger ein guter Spieler ist und deshalb zurecht immer spielen darf. Wenn man nur an der Oberfläche kratzt, sieht man nicht was tief darunter sich verbirgt und das ist der fatale Fehler von einigen, die meinen, Fakten, Aussagen zur Entwicklung von Schweinsteiger völlig ignorieren zu müssen, so dass ihre heile Welt nicht zusammenbricht.


    Für mich bleibt Schweinsteiger durch seine erkennbare Entwicklung seit 2006 nur ein durchschnittlicher bis guter Bundesligaspieler, der an Sahnetagen auch internationales Niveau erreichen kann. Nur diese Tage sind sehr rar gesäht und treten wenn nur bei der Nationalmannschaft auf. Deshalb ist Schweinsteiger für mich ein Paradoxon. Man kritisiert ihn, schmeißt ihn aber mit Geld zu. Man bewertet ihn als Mitläufer und trotzdem nimmt man nicht das Heft des Handelns in die Hand und kauft einen anderen besseren Spieler.

    1.) Er ist kein sonderlich spektakulärer Spieler. Jedem gefällt natürlich eher ein Dribbler, der an 2 Mann vorbei geht, als einer, der abstoppt und einen Querpass spielt.
    Dass dieser Querpass aber vielleicht eine Großchance einleitet und der Dribbler am 3. hängen bleibt, sieht dann keiner mehr.</span><br>-------------------------------------------------------


    Ein Querpass leitet vielleicht eine Großchance ein. Sehr geil, aber ganz ausschließen kann man das ja nicht, denn ein Einwurf, ein Abschlag vom Tor...etc. macht das ab und an auch einmal. Ich brauch auch keinen zweiten Dribbler alá Ribery auf rechts, sondern nur jemanden, der auch einmal ein Sprintduell mit Ball bis zur Grundlinie gegen einen Gegenspieler gewinnen kann, umso aus dem Lauf heraus flanken zu können. Sowas schwebt mir vor, dass die Abwehr des Gegners nicht erst einmal 10 Sekunden Zeit bekommt, um sich zu stellen, bis der Schweinsteiger aus dem Halbfeld einen Pass spielt. Ich erwarte auch nicht, dass ein Schweinsteiger eine echte 10 gibt, denn dazu fehlen ihn einfach die Grundlagen. Es ist doch ganz einfach. Ich möchte einen Spieler sehen, der passsicher spielen kann und auch in der Lage ist, nicht jedes, aber zumindestens jedes zweite Sprintduell zu gewinnen. Das kann der Schweinsteiger nun einmal nicht und da hilft es wenig, wenn er die schönsten Querpässe auf dieser Welt spielen kann.


    2.) Einige seiner Qualitäten liegen in der Defensive, eine von vielen sehr gerne vernachlässigte Disziplin des Fußballspiels. Daher gilt ja auch Lahm deutschlandweit als weltklasse, während ich über Lizarazu eine solche Bezeichnung eher selten gehört habe.</span><br>-------------------------------------------------------


    Gibt es darüber auch eine Statistik, dass er besonders gut definsiv arbeiten kann. Ich hab noch sehr gut das Bild vor Augen wie ein Wolfsburger Schweinsteiger weggelaufen ist und so wunderbar ein Tor eingeleitet hat. Sicherlich ist ein Schweinsteiger in der defensive stärker wie ein Ribery, aber von gut bis überragend ist er weit entfernt. Mehr als solide sich den ein oder anderen Gegner in den Weg stellen zu können, und ihn dann im Verbund teilweise zu stören, kommt von Schweinsteiger auch nicht.


    3.) Er ist ein Spieler mit hohem Kreischie-Potenzial. Das sorgt mE für die größten Beurteilungsfehler. Die einen sehen ihn falsch, weil sie ihn für supi-dupi halten und daher auch Durchschnittsleistungen in den Himmel heben, die anderen sind so von Neid zerfressen, dass sie selbst gute Leistungen nicht anerkennen. Dazu kommt, dass viele aufgrund dieser Medienpräsenz von ihm Dinge erwarten, die er nicht abliefern kann.</span><br>-------------------------------------------------------


    Diese Medienpräzenz hat er ja selber mitverursacht bzw. trägt gewisse "Schuld" daran. Er gibt sich ja nie bescheiden, sondern eher extravagant, die diese Stimmungsrichtungen noch zusätzlich provozieren. Wenn ich mich wie ein Star benehme, muss ich es auch teilweise auf dem Platz fussballerisch beweisen. Ansonsten ist man eine Luftpumpe ohne Substanz.
    Das hat glaube auch weniger mit Neid zu tun, sondern damit, dass Schweinsteiger mit Hilfe der Medien ein Bild von sich aufgebaut hat, welches er nie und nimmer erfüllen kann und dieses Bild er Tag ein Tag aus um die Ohren gefeuert bekommt, wenn er eben 1-2 gute Spiele und dann wieder 6-7 bescheidene Spiele abliefert. Ich vergleiche das mit den Worten von Klinsmann, der sich auch dahingestellt hat und jeden Spieler jeden Tag besser machen wollte. So verhält sich dies auch mit Schweinsteiger. Er möchte der bzw. einer der Schlüsselspieler sein, aber er hat es noch nie über eine Saison zeigen können, dass er dies überhaupt kann. Das regt hier die meisten auf.


    Unter dem Strich sehen ihn die Experten offensichtlich als nicht schlecht an.</span><br>-------------------------------------------------------


    Welche Experten denn?


    Außer Löw kenne ich keinen, der ihn mal für eine Saison gelobt hat. Löw kann ich ja wiederum verstehen, da er auf Schweinsteiger als Spieler der Zukunft bauen muss, weil wir aktuell neben Ballack nichts haben. Außerdem hat er ja in der Nationalmannschaft in der Tat öfters schon was abgerufen, worauf wie jahrelang bei ihm im Verein warten. Aber mehr als kurzer Strohfeuer kamen nun einmal nicht.



    Er ist schlicht und ergreifend billig! Mich nervt immer, wenn hier von teurem Spieler geschrieben wird und dementsprechend von schwachem Preis-Leistungsverhältnis. Dass man uU gerne noch einen Konkurrenten für ihn verpflichten dürfte, so denn noch Geld vorhanden ist, ändert nichts an der Tatsache, dass er für sein Leistungsvermögen außerordentlich wenig Geld kostet.</span><br>-------------------------------------------------------


    Günstig war er bevor Schweinsteiger seinen neuen Vertrag bekommen hat. Jetzt steht er auf einer Stufe mit Borowski. Viel Geld und wenig Leistung. Sportlich gesehen. Über die anderen Sparten in Bezug auf Schweinsteiger können wir alle doch gar nichts sagen. Wir spekulieren, dass er viele Trikots oder Artikel verkauft, aber wieviel damit umgesetzt wird, wissen wir nicht, damit man eine ausgewogene Kosten-Leistungsrechnung aufstellen könnte.


    Überragende Spiele? zB gegen Stuttgart!
    Auch die Aktion gegen den KSC war überragend!</span><br>-------------------------------------------------------


    Bestreite ich auch nicht, dass es hin und wieder ein positives Strohfeuer von ihm gibt. Aber es gibt im Gegensatz zu den positiven umso mehr negative Spiele von ihm. Wolfsburg, Hoffenheim, Bremen...etc.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Außerdem: Ich hab vor kurzem mal seine Statistik der Torbeteiligungen herausgesucht.
    Fast alle seiner Assists und Tore hatten einen direkten Einfluss auf die gewonnenen Punkte, er hat dementsprechend einen wichtigen Beitrag zum Erfolg und zum Erreichen des CL-Platzes beigetragen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Er hat ja auch fast alle Spiele mitgemacht und war wohl der Spieler, der am meisten Standards schießen konnte. Sicherlich haben wir auch einige Punkte dem Schweinsteiger zu verdanken, aber ich bin mir relativ sicher, dass etliche andere Bundesligaspieler sei es Özil, Trochowski, Misimovic und andere dies auch getan haben. Bei denen kommt aber keiner auf die Idee, diese für uns als Stammspieler zu verpflichten. Schweinsteiger kann Fussballspielen ohne Frage, aber für mich ist er für uns nicht mehr wie ein Ergänzungsspieler bei entsprechender Konkurrenz.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">bin mal gespannt ob schweinsteiger nach spieltag 10 in der buli stammspieler ist.


    ich für meinen teil gehe davon aus, aber bin auf die reaktionen hier gespannt.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn niemand mehr verpflichtet wird, gibs ja keine Alternative zu Schweinsteiger. Sosa wird abgegeben, Altintop ist bestimmt wieder verletzt. Da muss halt der Schweinsteiger spielen. Ein Armutszeugnis für einen Verein, der gerne ein Topclub sein möchte ;-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Schweinsteigers Fluch ist es viele Positionen gut spielen zu können aber nicht überragend. Zudem wurde er als zentraler Spieler ausgebildet. Als er ins Team kam war diese Position bei uns hervorragend besetzt (Ballack). Da er aber sehr vielseitig ist, rutschte er dauernd ins Team weil ständig irgendwo einer gefehlt hat. Seine eigentlich Position hat er eigentlich erst jetzt gefunden. In den Spielern unter Jupp Heynckes hat er mir sehr gut gefallen, auch wenn er nicht der Spieler ist, der heraussticht. Man sollte ihn wirklich mal ein oder zwei Saison auf der Position spielen lassen, die er gelernt hat und auf der er mich bisher sehr überzeugt hat. (wie gesagt - das ist meine Meinung)</span><br>-------------------------------------------------------


    Na klar :D Wenn Schweinsteiger auf vielen Positionen angeblich gut spielen kann, warum diskutieren wir eigentlich noch, dass eine zentrale Position nun dann doch eher was für Schweinsteiger ist, weil er auf den anderen Positionen nun eher bescheidene Darbietungen abgerufen hat. Obwohl ich seine zentrale Rolle zwar für ihn das Beste halte, bin ich dennoch der Meinung, dass es für eine europäische Spitzenmannschaft, die Bayern gerne sein möchte, nicht ausreicht.


    @ginseil


    Das ist doch nicht dein ernst oder? Außer Ribery haben wir im Mittelfeld niemanden, der auch nur ansatzweise Kreativität versprüht bzw. ein Spiel lenken kann. Borowski, Ottl, Sosa, Schweinsteiger, Altintop, einen Ze, der zwar immer noch gut mitspielt, aber auch nicht mehr die Zukunft ist und noch einen van Bommel, der eher fürs Grobe zuständig ist. Wo sind wir da gut besetzt? Das sind im Großen und Ganzen die Spieler, die es 2007 gerade mal in den Uefa-Cup geschafft haben.
    Es kann daher doch nicht dein ernst sein, ein System Raute zu fordern, nur damit dein Favourite Schweinsteiger eine Schlüsselposition bekommen kann und unseren besten Spieler Ribery in seiner Wirkung zu behindern.
    Ich frage mich langsam, ob einige hier nur so beschränkt machen oder wirklich so sind. Man muss ein System auf die besten Spieler zuschneiden und nicht auf 3-4 Mitläufer, die wir leider im Mittelfeld zur Auswahl haben. Daher ist ein echter guter ROM wohl die beste Alternative, um die Mannschaft voran zu bringen. Schweinsteiger kann nur eine Notlösung sein, wenn man das ganze Geld für Stürmer und Trainer rausgeworfen hat. Dies wiederum sind aber klare Managementfehler. Dafür kann der Schweinsteiger nichts.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">und ich hätte auch gar nichts dagegen wenn bessere leute seinen platz streitig machen bzw ihn ersetzen. genauso wie vor 2 jahren als altintop ihn halt verdrängt hat, und da war hamit halt einfach auch stärker auf der position.


    nur muss man auch akzeptieren dass er beim fcb seit längerer zeit stammspieler ist, und meiner ansicht nach nicht zu den grossen baustellen des teams zählt. falls wir aber in formationen auflaufen wo er einfach keinen passenden platz findet bzw die konkurrenten stärker sind dann soll er nat auch auf der bank sitzen. bisher gabs den weder in der nationalmannschaft noch beim fcb</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist ja genau der Punkt, warum ich gegen Schweinsteiger bin. Wenn es Konkurrenz geben würde und er sich dagegen durchsetzt, dann ist es auch gerechtfertigt, dass er spielt. Nur einen Platz im Team quasi geschenkt zu bekommen, weil er wohl ein quasi väterliches Verhältnis zu Hoeneß pflegt, dass geht einfach nicht, wenn man bedenkt, dass dies schon solange abläuft.
    Die Nationalmannschaft ist mir hinreichend egal. Da kann Schweinsteiger gerne spielen. Wohl auch weil wir in Deutschland ein Mittelfeldproblem bekommen bzw. schon teilweise haben. Ohne Ballack geht rein gar nichts.