Posts by kasseler

    jarlaxle2001 und andere Konsorten + Mod 8-)


    Nichts gegen Freunde oder Fans von Schweinsteiger, aber wir alle sehen doch 34 Spiele in der Bundesliga, die CL und den Pokal. Bei keinem anderen Spieler gehen die Meinungen derart auseinander wie bei Bastian Schweinsteiger. Mich würde gerne einmal interessieren, woher dieses extrem verzerrte subjektive Bild der einzelnen Betrachter herkommt. Gibt es unterschiedliche Ansätze für die Bewertung seiner Leistung oder was ist der Grund?


    Schweinsteiger hat eine Scorerstatistik, die eigentlich zufriedenstellend ist. Wieso aber, fällt es vielen so schwer und dass sogar einem U.H. sich an Spiele in der Saison zu erinnern, wo man danach gedacht hat, gut dass der Schweinsteiger mitgespielt hat, sonst wäre es vielleicht anders ausgegangen? Woran liegt das?
    Wieso fällt es einigen hier so unendlich schwer zu aktzeptieren, dass Schweinsteiger überwiegend Stammspieler ist und sogar einer mit den meisten Spielen, weil sein eigentlicher Konkurrent 1 Jahr dauerverletzt war und sonst jegliche Alternative fehlt. Ich meine, bevor ich mit 10 Spielern ins Spiel gehe oder einen Amateur aufbiete, stelle ich natürlich einen Schweinsteiger auf. Ist das ein Qualitätsmerkmal der Klasse von Schweinsteiger, wenn seit 3 Jahren ein ständig verletzter Altintop, ein nicht tauglicher Sosa oder eben ein Schweinsteiger sich um die Position im Team streiten?
    Schweinsteiger spielt ständig nicht auf seiner Position, die er gerne inne haben möchte und spielt deshalb unter Wert. Dies ist eine Hypothese, die ich schon öfters gelesen habe. Es kommen immer Argumente, wieso denn blos alle Schweinsteiger als einen schlechten Spieler sehen, wenn doch jeder Trainer ihn aufstellt. Wieso hat denn bis dato kein Trainer Schweinsteiger auf seine Position spielen lassen, sondern immer woanders, wo laut Schweinsteiger er dem Team weniger helfen kann, als auf seiner Lieblingsposition? Fehlt ihm dafür die Klasse, gibt es bessere Spieler im Kader, die dies dort besser spielen als Schweinsteiger oder müssen wir unser System umstellen, so dass ein Produkt des Medienmarktes bei uns weiter seine Anerkennung bekommt?


    Dann lese ich in den letzten Tagen immer wieder, dass Schweinsteiger künstig sei mit seinen 5-6 Millionen Jahresgehalt, wenn man Trikot und Modekollektion von Schweinsteiger gegenrechnet. Wo leben einige hier denn überhaupt. Wisst ihr nicht was dies für eine Summe ist für einen Fussballer, der die Wertung Mitläufer erhalten hat? Schweinsteiger hält locker mit den Topmanagern der DAX-Unternehmen mit für eine Leistung, die jederzeit durch viele andere Spieler gleichwertig ersetzt werden kann. Es ist doch relativ egal, wie viel Umsatz mit der Marke Schweinsteiger gemacht wird, wenn Mehreinnahmen durch ein erreichen des CL-Halbfinals erzielt werden können, wenn wir unsere Qualität des Stammkaders erhöhen. Cash macht man unter anderem auch durch Erfolge in den einzelnen Wettbewerben und nicht weil Spieler X in der Zielgruppe der 6-16 Jährigen besonders gut ankommt.


    Wenn bei uns Spieler aufgrund eines guten Medienbeliebtheitsgrades auflaufen, obwohl Spieler Y dieselbe bzw. bessere Leistung bringt oder bringen könnten (Neuzugang), dann stimmt es schon lange nicht mehr bei uns im Sinne eines Fussballvereins, der sportlich orientiert nach Erfolgen aus ist.
    Da können einige hier wettern wie sie wollen (Schweinsteiger-Hasser, Basher, etc) Wenn man nicht in der Lage ist beide Seiten der Medaille zu betrachten, dann ist man für mindestens eine Seite blind ;-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Aus der BLÖD Zeitung - Schweini wehrt sich!!! :D


    "Am Tag vor dem Länderspiel gegen China (ab 14 Uhr in der ARD und im Liveticker bei BILD.de) kontert Schweinsteiger aus Fernost: „Ich weiß, was er damit bezwecken will. Das Spielchen gibt es ja schon ein bisschen länger. Er will mich damit nur motivieren. Ich kann auch verstehen, dass er nach einer Saison ohne Titel enttäuscht ist. Aber man sollte mehr miteinander als übereinander reden. Der andere Weg macht mich traurig und ich verstehe ihn nicht.“


    Rumms, Schweini wehrt sich!"


    Soviel zur Kritikfähigkeit von Schweinsteiger. Der sieht das als Spielchen weil er es, so wie wir es schon vorher gesagt haben, es immer wieder mal vorkommt das er sowas zu hören bekommt! Der nimmt sich das RCIHTIG zu Herzen der Junge!!HAHAHA Schön das er meine Ansicht vertritt... also nichts ernstes - Schweini darf noch lange super spielen bei uns, keine Sorge. Ist nur das typische Kasperlethetaer. Nicht mal Schweinsteiger nimmt das ernst, und das sagt schon alles!! :D</span><br>-------------------------------------------------------


    Nach dieser Äußerung gehört Schweinsteiger einfach verkauft. Der denkt doch tatsächlich, dass dies nur ein Joke von Hoeneß gewesen ist, weil er dass ja immer schon gemacht hat, weil Schweinsteiger schon oft enttäuscht hat. Der nimmt dies doch gar nicht mehr ernst. Frei nach dem Motto, lass den Alten reden, ich mach ein gutes Spiel und dann bin ich wieder der König. Es wird höchste Zeit Uli`s Sohn in spe vor die Haustür zu setzen, denn sonst wird er nie erwachsen.
    Das Geschreibe vom Eigengewächs und vom Trikotverkauf kann ich langsam auch nicht mehr lesen. Wir sind ein Fussballverein und keine C&A Filiale, wo Models rumlaufen und ihre Trikots präsentieren. Für die Stammelf reicht es für Schweinsteiger einfach nicht, wenn man ehrlich ist und er hat einen Stammplatz auch noch nie ehrlich erkämpfen müssen. Schweinsteiger wurde stets der Rücken in Sachen Transferpolitik für seine Position freigehalten von Hoeneß. Daher kann ich nur hoffen, dass noch jemand für das offensive Mittelfeld geholt wird. Denn die Wahrheit liegt immer noch auf dem Platz und dort hat Schweinsteiger schon immer versagt, wenn es drauf angekommen ist.

    Ich finde es mehr als lächerlich, dass man Schweinsteiger wieder irgendwie durch eine provokante Aussagen anspornen möchte, damit er mehr zeigen soll.
    Nach der WM wurde voll auf Schweinsteiger gesetzt und wo dies endete, wissen wir alle. Dann wurde kräftig eingekauft, um die fehlenden Qualitäten eines Schweinsteigers zu überdecken, da er in keinsterweise in der Lage ist ein Spiel mit zu prägen. Gleichzeitig forderte Hoeneß von Schweinsteiger mehr zu zeigen und dass man ihm den WM-Puderzucker aus dem Allerwertesten klopfen wird. Passiert ist herzlich wenig. Schlimmer noch. Es wurde ein Blender als Trainer verpflichtet, der angeblich als einziger in der Lage war Schweinsteiger das Fussballspielen beizubringen. Klappte auch die ersten 5 Spieltage recht ordentlich, aber mit der Aussicht auf einen neuen Vertrag spielte er den Rest der Saison wie die Jahre davor. Er machte zwar eher weniger Fehler, aber auch nichts produktives zur Belebung unseres Spiels. Resultat war dennoch, dass man Schweinsteiger mit Geld zu warf, um dann 6 Monate später Schweinsteiger als Mitläufer zu titulieren, weil man auf einmal auf die Idee gekommen ist, dass er doch nicht so gut ist.
    Jetzt soll dann der alte Holländer es richten, dass der satte Profi, der jegliche Bodenhaftung verloren hat und sich selber als Reinkanation großer Mittelfeldstragen sieht, doch noch nach 3 gescheiterten Anläufen zum vierten Mal an die Hand genommen wird, um ihn zu erklären, wie man erfolgreichen Fussball zelebriert.
    Sind denn hier eigentlich alle bescheuert? Man dreht doch keine kaputte Glühbirne zum vierten Mal in dieselbe Fassung, wenn diese davor 3 mal nicht geleuchtet hat. Deshalb finde ich die ganzen Argumentationen zum Thema Schweinsteiger mehr als abenteuerlich, wenn es darum geht, dass er nicht so schlecht ist bzw. dass dies nun seine letzte Chance ist. Dies hat man mindestens schon einmal zuvor festgestellt bzw. gesagt.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Man merkt, dass du den Schweinsteiger-Thread nicht regelmäßig besucht hast die letzten zwei Jahre. Sonst wüsstest du, dass nahezu jeder Versuch eine ordentliche Diskussion zu führen, entweder durch sinnfreien Sarkasmus, ausfallenden Beleidigungen oder Argumenten aus dem Privatleben zunichte gemacht wurde.


    Kritik? Sicher, gerne zur Kenntnis genommen. Wenn du mir erzählen willst, dass bezüglich Schweinsteiger ein kritischer Austausch herscht - der durchaus gerechtfertigt wäre - dann haben wir offensichtlich andere Ansichten. Ich nenne die überwiegende Mehrheit der Postings hier sinnfreis Bashing. Denn Substanz ist da wenig. Und sobald jemand mit Substanz etwas postet, dass nicht völlig Schweinsteigers Unfähigkeit zum Vorschein bringt, dann kommen auch immer wieder die gleichen Polemiker aus ihrer Ecke und laden zur Schlammschlacht ein.</span><br>-------------------------------------------------------



    Problem an der ganzen Sache ist doch, dass einige schon 100 mal sinnvolle Kritik zum Thema Schweinsteiger geschrieben haben. Darauf wird aber nie von der Pro-Fraktion eingegangen, weil es dagegen meist nichts zu sagen gibt. Stattdessen wird sich ständig über Einzeile aufgeregt, die Wörter wie Modezar enthalten und dann allgemein jede Kritik, sei sie berechtigt oder nicht, als "Bashing" bezeichnet. Sowas nenn ich dann schon eher eine Diskussion ohne Substanz.


    Schweinsteiger ist bzw. war noch nie ein Leistungsträger im sportlichen Bereich. Er lässt nur kräftig die Kasse im Marketingsegment klingeln und ist medial eben eine feste Größe. Daher fährt er auch mit zur Asienreise, um sich selbst zu promoten und noch mehr Kasse in eigener Sache zu machen, da er als potentieller Kapitän seinen Bekanntheitsgrad in Asien vergrößern wird. Sowas kotzt mich richtig an. Jeder Spieler, der sich für seinen Verein nur ansatzweise ins Zeug legt, lässt diese Reise sein, wenn man eigentlich unters Messer müsste. Aber nein, der Schweinsteiger muss ja unbedingt spielen, weil er auf das positive mediale Echo hofft, den ihn dann wieder fester im Sattel sitzen lässt bei der allgemeinen Wahrnehmung, um dann bei einigen hier weiter ihre "Lila-Laune-Sicht" für Schweinsteiger zu bekräftigen.


    Was der Hoeneß sagt, dass nehme ich nicht mehr ernst. Vor 2 Jahren gab es eine ähnliche Kritik, aber Schweinsteiger spielt immer noch konstant unkonstant ohne das einmal was passiert. Ich hab mich mittlerweile damit abgefunden, dass Schweinsteiger zwar nicht durch seine Leistungen auf den Platz, sondern durch andere Effekte weiter bei uns spielen wird, werde dennoch nicht müde werden, darauf hinzuweisen, dass Schwiensteiger genauso ein Blender ist wie es ein Klinsmann war bzw. ist. Manche Menschen gehören einfach dazu, obwohl sie nie was außergewöhnliches geleistet haben.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Alle denken, dass Schweini ne Niete ist, weil er nicht so attraktiv spielt wie Ribery. Aber er ist doch der Mann, der im Mittelfeld die Faeden zieht, er kann zu jeder Zeit einen entscheidenen Pass nach vorne Spielen. Wenn es keinen Schweini gaebe, haetten wir nicht die Haelfte unserer Torchancen.</span><br>-------------------------------------------------------



    Noch Fragen? Schweinsteiger kann sich während des Spiels eine Hängematte zwischen den beiden Torpfosten aufhängen und darin schlafen. Er wird trotzdem der gute Spieler für manche bleiben, der das Spiel geprägt hat. 8-) 8-) 8-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es war nicht die Zehn, sondern die Acht, auf der er sich laut Interview auf fcb.de ja auch am liebsten sieht... Und da hat er m.E. recht ordentlich gespielt. Soll er da ne Weile spielen, dann wird der da noch, da gehört er hin.</span><br>-------------------------------------------------------


    Meinetwegen soll er auf der acht spielen. Dies aber bei einem anderen Verein. Podolski weg, Klinsmann entlassen, da fehlt nur noch der Schweinsteiger und wir hätten endlich wieder eine sommermärchenfreie Zone bei Bayern. Mehr brauche ich nicht. Ich möchte eher einen Fussballer sehen, über den man wenig schreibt und der überwiegend gute Spiele abruft, als einen Spieler wie Schweinsteiger, der mit Hilfe der Medien in das Rampenlicht geschrieben wurde und nicht ins Rampenlicht kam, weil er konstant gute Leistungen im Verein abgerufen hat.


    Gib Erfolgfans und deren Fussballer keine Chance !!

    Ich bin der Meinung, dass jetzt die entscheidende Zeit für Schweinsteiger anbricht. Da er in der Bundesligasaison wieder nicht überzeugt hatte, versucht Schweinsteiger nochmal medial durch die Asienreise auf sich aufmerksam zu machen. Das ist ihm ja stets gut gelungen, dass durch 2-3 gute Nationalmannschaftsspiele sein Stellenwert steigt. Warum nicht wieder den Strohhalm ausnutzen, der sich bietet. Falls van Gaal wirklich einen Wunschspieler bekommt, der für das offensive Mittelfeld zu ständig ist, dann sind die Tage von Schweinsteiger eh gezählt. Ich finde es persönlich extrem "unglücklich", dass man erst handelt wenn die Karre vor die Wand gefahren ist. Das es mit Schweinsteiger als Stammspieler am Ende nicht reicht, dass wusste man schon vorher. Daher hoffe ich mal, dass das "faule Gemüse" ab in die Biotonne wandert, d.h. verkauft wird.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der Vergleich hinkt nur in der Beziehung, dass Rensing seine erste Saison spielte. Ein Großteil aller Kritiken werden hier aber schon lange nicht mehr auf sachlicher Ebene geführt. Ich selbst vertrete den Standpunkt, dass derjenige spielen soll, der sich dem Trainer am meisten anbietet und in Augen des Trainers seine Aufgaben gut erfüllt.


    Wir alle wissen ja nicht einmal, was unsere Trainer von Schweinsteiger verlangen, wie er spielen soll und wo auf dem Platz sein Hauptbetätigungsfeld sein sollte. Deshalb sollten wir etwas sachlicher urteilen, denn Schweinsteiger würde nicht ständig auflaufen, wenn seine Trainer nicht von ihm überzeugt wären. Wer von uns schaut regelmäßig den Traiingseinheiten zu, wer ist bei den Mannschaftsbesprechungen und den Einzelgesprächen dabei - genau, keiner. Deshalb weiß auch kaum jemand von uns wenn überhaupt jemand, was unsere Trainer von Schweinsteiger verlangen.


    Gestern stand er als 10er in den taktischen Aufstellungen von PREMIERE. Weiß jemand von Euch, ob Heynckes von ihm gefordert hat die Spielmacherrolle auszufüllen? Oder was genau hat Heynckes denn gestern von ihm gefordert?</span><br>-------------------------------------------------------


    Egal was Heynckes von ihm gefordert hat, es war jedenfalls nicht genug. Sachlich wurde schon alles zu Schweinsteiger gesagt, was es zu sagen gibt. Warum er immer wieder aufläuft in der Startelf wurde auch schon 100 mal geschrieben, dass es einfach keine Alternativen im Kader vorhanden sind (oder die Alternativen sind dauerverletzt), die ein gewisses internationales Niveau besitzen und dies über Jahre hinweg, weil man mit Schweinsteiger als Stammspieler geplant hat. Man nimmt ihn zwar jede Saison aufs Neue in die Pflicht mehr zu zeigen und Konstanz in sein Spiel zu bekommen, aber am Ende wurde Schweinsteiger diesem wieder nicht gerecht. Deshalb reicht es langsam mit ihm. Da kann man auch jeden x-beliebigen Spieler für Schweinsteiger spielen lassen. Eine handvoll gute Spiele bekommt jeder Bundesligaprofi bei uns auf die Reihe, wenn er mehr als 25 Spiele machen darf pro Saison.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ribery ist gestern auch mehrmals blind in den Gegner gelaufen, wo er vorher locker hätte abspielen können. Bei Schweinsteiger ist es hier genau das selbe wie mit Rensing - wenn anderen Spielern ein der gleiche Fehler wie einem Schweinsteiger oder Rensing unterläuft ist das nicht schlimm. Passiert es aber, dass einer der beiden nur eine kleine Unsicherheit zeigt, schreien hier sofort alle Antischweinsteigerrensings auf.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das kannst du doch gar nicht miteinander vergleichen. Der Vergleich hinkt doch gewaltig. Das Geschreibe von Spieltag 1 gegen Rensing hat nur etwas aus persönlicher Antipathie zu tun. Bei Schweinsteiger bin ich der Auffassung, dass viele die heuer gegen Schweinsteiger schreiben (so ist es bei mir jedenfalls), am Anfang auch für ihn waren (vor 2006). Man muss nur sich vor den Augen halten, dass Schweinsteiger nicht seine erste Profi-Saison macht, sondern jetzt bereits 7 Jahre in der Bundesliga vollbracht hat. Merkst du wo da der Unterschied liegt? Über so einen langen Zeitraum muss zwingend eine positive Entwicklung und die klare Verbesserungen von Schwächen zu erkennen sein bzw. wenn er eine Position spielen muss, die er angeblich kann, auch seinen Stempel mit aufdrücken. Von Schweinsteiger sieht man einfach zu wenig, vor allem wenn es um entscheidene BigPoint-Spiele geht. Da hat er schon immer versagt. Daher wird es langsam Zeit, dass Schweinsteiger entweder auf die Bank verschwindet oder den Verein verlässt. Denn die Leistungen reichen einfach nicht für die erste Elf, wenn man bestimmte Ziele verfolgt.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">warte es ab, mangels alternativen wird er auch nächste saison massig einsatzzeiten bekommen! läuft ja schon seit jahren so.....</span><br>-------------------------------------------------------


    Dass es so kommen wird, davon gehe ich ja selber aus. Alles andere wäre für mich eine Revolution und ein Umdenken, dass Fussball immer noch auf dem Platz gespielt wird und nicht im Bayern-Fan-House am Schweinsteiger-Trikot-Ständer.

    Schweinsteiger hat irgendwo gespielt, aber nicht auf der 10. Falls doch, war es einmal wieder ein richtig schwaches Spiel. Er macht zwar keine auffälligen Fehler, die spielentscheidend sind, aber als Nummer 10. zeigt er auch nicht mal ansatzweise etwas produktives nach vorne.
    Der Zug ist endgültig abgelaufen für diesen Versager. Wer den nochmal eine Chance unter van Gaal geben möchte, der hat für nicht mehr alle Latten im Zaun.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und wo ist er demnächst super?</span><br>-------------------------------------------------------


    Torwart Nummer 2 8-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">mal schauen wie Schweinsteiger mit seinem neuen Trainer zurechtkommt. Da freu ich mich schon.
    vielleicht bekommt ihn ja LvG hin, endlich mal konstant ne gute Leistung zu bringen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich hoffe mal, dass wir endlich mit van Gaal einen Trainer bekommen hat, der erkennt, dass es so nicht weitergehen kann. Van Gaal wäre nun mehr der vierte !! Trainer, der einen Schweinsteiger hinbekommen soll. Da kann man sich auch einmal die Frage stellen, liegt es nicht an Schweinsteiger selber, dass er zu wenig zeigt bzw. nicht "konstant" spielt. Fehlen ihm einfach die letzten %te um ein guter Spieler zu werden? Ich glaube darin steckt die Wahrheit ;-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich habe 2 absolut geile Defensiv-Tacklings von Schweinsteiger und eine Torbeteiligung heute gesehen.


    Aber egal, er bleibt ne Graupe. Ist ja so auch viel einfacher.</span><br>-------------------------------------------------------


    Die Wahrheit ist am Ende immer das Einfachste ;-)

    Ein Musterspiel für die Grundsatzdiskussion um Schweinsteiger. In seinen 85. Minuten war er völlig wirkungslos und unauffällig, bis gar nicht zu sehen. Dann aus dem nichts einen Ball erobert und frei vor Adler für Podolski aufgelegt. Scorerpunkt, Statistik verbessert, aber für das Spiel als zentral agierende Person rein gar nichts zu Stande gebracht. An der Scorerpunkt erinnert man sich auch in einem Jahr durch eine Statistik, aber an das was er sonst gezeigt bzw. nicht gezeigt hat, dass ist spätestens morgen vergessen. Schweinsteiger, du hast mal wieder alles richtig gemacht ;-)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Naja, ich finde nicht unbedingt, dass man ihn heute unbedingt als negatives Beispiel raus nehmen muss. Er spielt nicht unbedingt gut, aber da sind einige auf dem Platz die 1. schlechter sind und 2. weniger bemüht (v.a. in der Defensive).


    Der schlechteste war er bisher sicher nicht, aber aus Gewohnheit sollte man ihn immer als solchen bezeichnen 8-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Die übliche Pro-Schweinsteiger Ausrede. Einer ist immer schlechter und wenns nur der Schiedsrichter ist. Die erste HZ hat alles bestätigt, was ich schon desöfteren über diesen Spieler geschrieben habe. Deswegen erübrigt sich eine erneute Analyse seines katastrophalen Auftritts. Schlechtester Spieler auf dem Platz.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was regt ihr euch denn schon wieder alle so auf? Wir haben gewonnen, sind nur 2 Tore hinter dem VFL und ihr schimpft nur auf Schweini ?? Hat ja kein Eigentor geschossen... :x :-S</span><br>-------------------------------------------------------


    Falls du es noch nicht verstanden hast. Es geht hier schon lange nicht mehr um das jeweilige Spiel vom Wochenende. Denn davon hat ja Schweinsteiger schon genug gehabt. Es geht um den Grundsatz, ob Schweinsteiger in den letzten 3 Jahren das gezeigt hat, dass es rechtfertigt ein Stammspieler in einer Mannschaft zu sein, die nach Vorgaben des Vorstandes in die europäische Spitze gehört.
    Saison 06/07 -> interne Lösung hat es nicht gereicht.
    Saison 07/08 -> Ribery war der Alleinunterhalter und die Probleme auf rechts waren offensichtlich, obwohl der Erfolge.
    Saison 08/09 -> Schweinsteiger spielte, weil Klinsmann ihn hinbekommen wollte. Hat er aber nicht so richtig geschafft, denn in den Schlüsselspielen war er regelmäßig einer der schlechten Spieler.


    -> Anspruch und Wirklichkeit passt leider nicht im Fall Schweinsteiger und für die Bank ist er dank neuem Vertrag eindeutig zu teuer. Daher bleiben nur die Alternativen, dass er spielt oder dass er verkauft wird. Gegen ersteres sprechen die letzten 3 Saisons.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ist ja gut, also ich bilanziere. Schweinsteiger spielt nur weil er von UH oder sonstwen hochgehoben wird oder weil sich immer die anderen sehr guten Spieler verletzen. Ok!! Also kann Schweinsteiger nix, isst mir jetzt auch klar geworden. In der Nationalmannschaft wird er vom Löw hochgehoben, und die anderen Brüller auf seiner Seite sind ja auch schon das halbe Leben verletzt.


    Und dann soll man einen Diego holen für Schweinsteiger, ist logisch, weil Diego in Bremen immer rechts spielt, na iss klar, jetzt kapier ich es.
    Ich würde dann noch Toni verkaufen und den Rafinha dafür holen. ;-)


    Was also hat Diego mit Schweinsteiger zu tun. Diego würde ich auf jedenfall holen, aber ich denke doch eher für die 10er Position. 8-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Richtig und wo spielt dann ein Schweinsteiger? Für die Bank ist er zu teuer, daher ist ein Deal mit Bremen sicherlich sehr interessant.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Konkurrenzkampf hat er doch!!! Altintop und/oder Sosa!!! Und in ganz Deutschland gibt es keinen besseren!?!?!? Na dann ist es so, dann kann er nicht so schlecht sein.
    Aber du hast recht, er spielt durchschnittlich mit manchen Ausreissern nach oben, damit kann ich leben.
    Natürlich könnte man einen richtigen Brüller auf der rechten Seite gebrauchen, da würde ich direkt ja sagen. Aber ich finde nicht, dass dort unser Problem liegt. Ich bin überzeugt davon, wenn man auf der rechten Seite einen super Außenverteidiger hat (Rafinha/Zirkhov) dann wird die rechte Seite davon profitieren und dann ist es mir scheissegal ob Altintop/Schweinsteiger/Sosa dort spielt. Also ich möchte damit sagen, lieber Geld in die Hand nehmen und einen Topverteidiger (Außen) kaufen</span><br>-------------------------------------------------------


    Lol. Wie sieht denn dieser angebliche Konkurrenzkampf aus. Nehmen wir doch einfach mal diese und die letzte Saison als Beispiel. Altintop hat in der letzten Saison den Konkurrenzkampf trotz riesiger Lobby für Schweinsteiger für sich entschieden nach der Hinrunde und hat sich leider dann schwer verletzt. Er fiel dann mehr oder weniger bis vor einigen Wochen aus, weil er an einer Folgeverletzung zu kämpfen hatte. Sosa? Bis vor 1-2 Monaten selbst für mich ein klassischer Fehleinkauf gewesen und zu keinen Zeitpunkt, wo er mal Einsatzzeit bekam, konnte er was zeigen. Kroos wurde erst in "Jugendschutzhaft" genommen und dann nach Leverkusen ausgeliehen. Wo fand da bitte ein ernsthafter Konkurrenzkampf statt? Ich unterstell zu keiner Zeit, dass Schweinsteiger nichts kann, aber er spielt bei uns ( und das schon über 3 Jahre hinweg) ohne echte dauerhafte Konkurrenz für ihn, obwohl seine Gesamtleistungen im Schnitt recht durchschnittlich bis bescheiden sind mit einem hin und wieder auftretenden Ausreißer nach oben. Sowas findet man in keinen anderen Topverein in Europa. Jedenfalls nicht im rechten offensiven Mittelfeld, dass ein Spieler, der schon mehrfach "unter Beobachtung" stand, sich trotzdem ohne dauerhaft zu überzeugen, immer wieder dort in der Startformation zu finden ist. Wenn man den Sprüchen vom Vorstand auch einmal in die Realität umsetzen würde (Anschluss an die Topmannschaften finden) dann reicht es einfach für Schweinsteiger nicht. Jedenfalls nicht als Stammspieler wie in den letzten 3 Jahren.


    Ich wäre sehr dafür, dass man Schweinsteiger + 15 Millionen nach Bremen transferiert und Diego im Gegenzug zu uns holt. Dann hätten beide Verein etwas davon. Wir hätten einen Fussballstar und Bremen einen Medienstar ;-)