Posts by Skun

    Bei CA hat man gehofft, dass er das System von Pep weiterentwickelt und ein paar Stellschrauben justiert.
    Wer bitte hätte denn daran gedacht, dass er auf einmal nur noch mit 3 offensiven spielen lässt.


    Entweder hat man sich mit CA nur unzureichend über sportliche Dinge unterhalten oder es einfach in Kauf genommen, dass die gesamte Taktik geändert wird.


    Das Problem ist ja nicht der Tabellenstand sondern das Spiel. Es wird von Woche zu Woche schlechter.
    Die IV mit Boateng und Hummels ist schrecklich anfällig. Das ZM bekommt ganz selten mal zugriff zum Spiel um wirklich die Dominanz der letzten Jahre aufzubauen und unsere 3 offensiven sind einfach überfordert.


    Es kommt kein Tempo über die Außen. Lewa bekommt im Zentrum selten Hilfe und die weiten Bälle in den Strafraum bringen halt überhaupt nichts wenn da meistens blos einer steht. Und wenn dann Müller mit einrückt ist die RA Position halt nicht besetzt. Das macht das Spielfeld dann wieder kleiner.


    Dazu kommt noch unsere Konteranfälligkeit die wir seit Jahren haben.

    es gab schon ein paar weckrufe die letzte Zeit... allein das wir die Tabellenführung am 11. Spieltag verloren haben sagt schon einiges aus.


    Aber abgesehen davon ist die Spielerische Entwicklung schlimm.
    Seitdem Martinez nicht mehr dabei ist ist unsere Abwehr trotz Boa und Hummels ein Hühnerhaufen.
    Dazu kommt noch eine ZM das selten Zugriff zum Spiel finden und eine Offensive die Ausnahmlos von Einzelaktionen lebt.

    So schnell dreht sichs...Bis zur Wahl wurde bei einem Trump-Sieg der zukünftige Weltuntergang prognostiziert von Wall Street, Hollywood, Medien, B. Obama etc....Zwei Tage später steigt der Dow Jones auf den höchsten Stand aller Zeiten...Wegen Trump :D ....


    Logisch. Wichtig war hier die erste Ansprache von Trump. Hätte er die versaut wäre es in die andere Richtung gegangen. Gerade nach dem Wahlkampf waren dei gemäßigten Worte von Trump in wirtschaftlicher hinsicht Gold wert.


    Und das gerade die Medien gerne übertreiben ist ja nichts neues.

    Ich will hier nicht die Flüchtlingsdiskussion weiterführen. Deshalb nur kurz. Nationalistische Tendenzen und Auflösungserscheinungen der EU gibt es schon lange. Dafür allein Merkel verantwortlich zu machen ist absurd.

    Ich mach sie nicht für das Fass verantwortlich sondern für das Überlaufen.
    Und das ist nunmal Fakt gemessen an den Zahlen.


    Wer für die Destabilisierung der Region verantwortlich ist ist ja auch bekannt.

    :D Danke fürs Gespräch.

    Ja sry du hast doch so "nett" geantwortet.
    Aber ok ich begründe mal kurz.


    Wodurch die AFD groß geworden ist brauche ich aber wohl denke ich nicht zu erwähnen.


    Frau Merkel hat sich seit Jahren für eine starke EU eingesetzt inder die nationalen Interessen immer weiter in den Hintergrund gerückt sind. Die Briten z.b. haben da schon angefangen den Sinn an dem Ganzen zu hinterfragen weil sie ja durchaus durch die EZB an den Schuldenumverteilung (durch Anleihenausfällen) beteiligt sind. Dazu kamen dann noch ein paar politische Entscheidungen in Brüssel die Frau Merkel mitgetragen hat und durch die sich die Briten in ihrere Souveränitiät verletzt gefühlt haben. Aber ok vielleicht war die Politik wirklich alternativlos man wird es nie wissen. Nur leider sind gerade in dieser Zeit die ersten tiefen Risse in der EU entstanden.


    Vergrößert haben sich diese Risse dann mit der Politik der offenen Grenzen durch Frau Merkel. Als Beispiel nehme ich hier jetzt mal die FPÖ und Österreich. Österreich hat ja lange die Flüchtlingspolitik mitgetragen und auch viele Bootsflüchtlinge gerettet und mit aufgenommen. Wohl gemerkt alles noch ohne größere Auswirkungen auf die Innenpolitik. Dann kam dieser besondere Tag X andem Merkel die Grenzen geöffnet hat.
    Und genau ab diesen Punkt hat sich auch die politische Lage in Österreich nach und nach um 100% gedreht. Die Bevölkerung bekam Angst vor dem Ansturm an fremden Menschen und die FPÖ wurde mit Abstand zur stärksten Partei.


    nur mal so als zwei Beispiele.

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Lufhoheit dürfte bei der NATO liegen, auf dem Boden gebe ich dir Recht, aber wenn unterschätze niemander der sein Land verteidigt. Wenn die Russen kommen, würden sie schon lernen, dass die NATO nicht so einfach zu erledigen ist. Andersrum hat die NATO kein Interesse in Russland einzumarschieren, sieht man schon daran das man Putin im Osten der Ukraine in Ruhe gelassen hat.

    Stimmt die Nato nimmt lieber die kompletten Staaten in die Nato auf entgegen früherer Vereinbarungen....
    das machts natürlich besser.

    Trump hat sich in den direkten Duellen aufgeführt wie ein kleines trotziges Kind, dem man seine Spielsachen weggenommen hat. Er hat zwar sehr gut die Probleme der amerikanischen Innen- und Außenpolitik aufgezeigt, konnte aber keinerlei substantielle Lösungsvorschläge bringen. Ein Programm hat er nicht, außer "making America great again". Plattitüden, Frauenfeindlichkeit, Hetze gegen einzelne Volksgruppen und ganz viel Polemik, mehr hatte er nicht zu bieten. Erst, als man ihn hinter den Kulissen darauf hinwies, dass Clinton ihn quasi im Schwitzkasten hat, h

    Es ist ja auch sehr fair wenn die Dame die Fragen schon im Vorraus kannte.... da konnte Trump doch nur schlecht aussehen.

    Die Flüchtlinge waren doch nur der berühmte letzte Tropfen.


    Die Probleme in der EU und in Deutschland (z. b. Rentensystem, Gesundheitssystem) gibt es doch schon länger und da hat ja die AFD angefangen zu wachsen.

    Stellt sich nur die Frage für welche Rentenpolitik die AfD steht. Hmm...


    Frauke Petry fordert weitere Kürzung der Renten und Erhöhung des Renteneintrittsalters


    Die AfD möge ja in der Flüchtlingspolitik große Teile der Bevölkerung mitnehmen, aber diese Grundstimmung auf andere Bereiche zu übertragen. Vorsicht. Lies lieber deren Grundsatzprogramm.


    Das die AFD inhaltlich nichts taugt ist denke ich jedem klar. Wofür die AFD taugt und was auch viele Stimmen ausmacht ist eben diese "Protestwahl". Der Großteil der Wähler weiß ja auch, dass keine Partei mit der AFD zusammenarbeitet und so die Stimmen ohnehin in der Opposition untergehen.
    Die komplette AFD als Faschisten hinzustellen schießt weit über das Ziel hinnaus.

    Sehe ich ähnlich.
    Für mich war Trump der weniger schelchte Kandidat von beiden. Und nein es wird trotzdem zu keinem Weltuntergang kommen wie von den Medien prognostiziert wird. Gerade außenpolitisch sehe ich Trump sogar als den weniger gefährlichen von beiden an. Zumindest den Konflikt mit Russland traue ich ihm zu schnell zu beenden und in Syrien endlich eine Linie zu fahren um das Thema endlich zu beenden.


    Innenpolitisch bleibt abzuwarten was er nun ernst gemeint hat und was nicht. Ich kann mir nicht vorstellen das er da Abtreibung abschaffen wird u.s.w. man weiß ja auch nicht was aus dem Zusammenhang gerissen wurde und was nicht.

    Die Stärke von Bayern ist nicht Lewa und Müller, sondern dass wir eigentlich jederzeit 2 schnelle und gute Winger aufbieten können. Das verschafft gerade im Zentrum mehr Platz...im Normalfall. Dieses in die Mitte ziehen von unseren Wingern nimmt einfach vielzuviel Platz weg im Zentrum und vor allem das Tempo aus dem Spiel.
    Ob jetzt hinter Lewa ein Müller oder Vidal steht macht keinen großen Unterschied.

    Ich sehe das Spielsystem von CA gar nicht als das Problem an.
    Das Problem ist, dass die Raumaufteilung einfach hinten und vorne nicht funktioniert. Gerade die 3 ZM sind von den Bewegungsabläufen überfordert. Es ist da einfach keine klare Linie zu erkennen. Defensiv stimmt die Abstimmung mit der 4er Kette überhaupt nicht und wenn es in die offensive geht steht man meistens zusammen mit dem Wingern kompakt im Zentrum rum und kommt dann logischerweise auch nicht durch.

    Müller ist so das Sinnbild für die Chancenverwertung der Bayern.
    Er verstolpert vor dem Tor einfach vielzuviele Bälle und das seit einem halben Jahr.
    Müller hatte immer mal seine Auszeiten im Jahr, aber die hängt ihm jetzt schon sehr lange nach und das hat mit Sicherheit nichts mit dem Trainer oder der falschen Position zu tun.


    Eine gescheite Ballannahme und das Verwerten von Torchancen muss man Ihm voll und ganz ankreiden.