Posts by Federocka

    sorry, aber es sollte etwas mehr Realismus einkehren, Kimmich hat nicht mal eine Saison als Stammspieler vorzuweisen, geschweige denn auf irgend einer Position Ansätze zur Weltklasse erkennen lassen - das sind doch Hirngespinste. Ich mag Kimmich, ich würde mir wünschen das er bei uns zur Weltklasse heranreift, aber aktuell wäre es genauso gut möglich das er stagniert und nur gehobenen Bundesligastandard erreicht. Da es im DM/ZM unzählige gute Spieler aufm Markt gibt, saugute RV/LV aber deutlich schwerer zu bekommen sind, macht es aus Vereinssicht nanatürlich mehr Sinn, wenn man ihn als RV testet und reifen lässt, anstatt mit einem oder gleich mehreren Greenhorns in der Zentrale in eine Champions League Saison zu gegen. Ich kann mich noch an alabas erste Profi Saison auf den Außen erinnern, wo Fehler noch eher ausgebügelt werden können, nicht auszudenken was passiert, wenn wir wegen grober Schnitzer von Kimmich und/oder Sanches in der CL Gruppenphase ausscheiden oder die Meisterschaft verlieren würden,.

    Ist doch totaler Unsinn, ginge es um westliche Interventionen als (Haupt-)Ursache der Attentate, hätte es den Terroranschlag in Manchester gar nicht geben dürfen - die Familie des Attentäters ist sschließlich vor Gaddafi geflohen. Der Attentäter müsste also quasi jeden Morgen die Ärsche aller westlichen Soldaten und Politiker küssen, die den Rebellen gegen Gaddafi geholfen haben. Die Geschichte lehrte uns jedoch das Gegenteil und das obwohl wir in Libyen nicht mal einmarschiert sind, sondern völkerrechtswidrig die Luftwaffe für die dortigen Islamisten gespielt haben!


    Machen wir uns doch ehrlich, die Muslime die zu Attentätern werden, machen dies nicht wegen unserer Taten, sondern weil wir alle in deren Augen ungläubige Schweinefresser sind, die man bei wortgetreuer Befolgung des Korans töten darf, um den globalen Siegeszug des politischen Islams zu ermöglichen. Und das sind halt leider keine Deppen die den Koran falsch auslegen, sondern Deppen die den Koran total wörtlich verstehen, so wie er vor Jahrhunderten verfasst worden ist - ich verweise in diesem Zusammenhang auf den Islamkritiker Hamed Abdel-Samad!

    Stimmt so ohne weiteres auch nicht, fast alle Staaten in denen es Attentate gab, kennen die Aberkennung von Staatsbürgerschaften, wenn man Terroranschläge gegen die dortigen Einheimischen plant oder bei der Einbürgerung gelogen und betrogen hat. Das Ding ist lediglich, dass kaum jemand bereit ist notwendige, aber schlechte Bilder produzierende Maßnahmen zu ergreifen. Thema auszusitzen scheint bei Politikern und Richtern aktuell hoch in Mode zu sein.

    Ich bin etwas geschockt, wie viele hier James für realistisch und vor allem sinnvoll erachten. In meinen Augen wäre der völlig überteuert und ist meiner Ansicht nach total überbewertet. Ich sehe auch nicht wirklich wo der bei uns sinnvoller Weise spielen sollte. Für unser Flügelspiel ist er meiner Ansicht nach nicht geeignet und im OM brauchen wir ihn nicht wirklich, schon gar nicht für das notwendige Gehalt und Ablöse. Wenn man so viel Kohle über hat, soll man lieber Dybala oder Bernardeschi kaufen. Die würden uns direkt stärker machen und wir wären auf den Flügeln über viele Jahre bestens besetzt.

    Der Attentäter soll wohl bereits als Jugendlicher in den Schulferien in der Heimat am bewaffneten Kampf gegen Gaddafi teilgenommen haben. Wenn das stimmt, ein weiterer Grund weshalb ich dafür wäre, "Flüchtlinge" die in den Ferien ins Fluchtland zu reisen, ihre Aufenthaltsgenehmigung im Fluchtland zu stornieren. Wer als Libyer seine Sommerferien und Co in Libyen verbringt (und dort sogar zur Waffe greift), hat danach nix in Europa zu suchen und zwar lebenslang.


    http://www.faz.net/aktuell/pol…edi-gewarnt-15037714.html

    Bin mir relativ sicher, ohne erfolgreiche Leihe für 1-2 Jahre wird er zum Millionengrab. Es gibt bisher keinerlei Anhaltspunkte das er das direkt bei uns schaffen könnte, ganz im Gegenteil, er wirkt oftmals/fast immer wie ein Fremdkörper.

    Zumindest aktuell macht er nicht den Eindruck als würde er uns zeitnah weiterhelfen und nach Alonsos Rente haben wir dringenden Bedarf auf der Position und keine Zeit 2-3 Jahre zu hoffen, dass er eventuell doch noch etwas wird.


    Sollte man einen guten Preis bekommen, wäre es kein Verlust, gibt genügend andere Spieler auf seiner Position die uns direkt weiterhelfen würden, während er mit jedem Jahr teurer für uns werden und beim Verkauf deutlich weniger einbringen würde.

    Hat sich wohl um eine ganze Terroristenfamilie gehandelt:


    Der Manchester-Attentäter ist nach Angaben seines Bruders Mitglied der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) gewesen. Der Bruder habe außerdem zugegeben, in die Anschlagspläne eingeweiht gewesen zu sein, teilte die Polizei der libyschen Einheitsregierung mit. Ein Selbstmordattentäter hatte sich am Montagabend in Manchester bei einem Popkonzert in die Luft gesprengt und dabei 22 Menschen getötet sowie 59 weitere verletzt. Britische Ermittler gehen davon aus, dass der 22-jährige Salman Abedi der Täter war.


    Libysche Spezialkräfte hatten einen seiner Brüder, den 18-jährigen Hachem Abedi, am Dienstag in der Wohnung seiner Familie in Tripolis festgenommen, der Hauptstadt Libyens. Er sagte laut Polizei aus, selbst IS-Mitglied zu sein. Während der Vorbereitung zu dem Anschlag in Manchester habe er sich in Großbritannien aufgehalten. Mitte April sei er ausgereist, danach aber mit seinem Bruder in ständigem Kontakt geblieben. Nach dem Anschlag hatte der IS gesagt, einer seiner Soldaten habe die Tat durchgeführt.


    Die britische Polizei geht davon aus, dass der Attentäter von Manchester kein Einzeltäter war. "Es ist ganz klar, dass es sich um ein Netzwerk handelt, dem wir nachgehen", sagte der Polizeichef von Manchester, Ian Hopkins. Mittlerweile nahmen die Behörden in Großbritannien eine sechste verdächtige Person fest. Die Frau sei bei einer Razzia im Stadtviertel Blackley im Norden von Manchester ergriffen worden. Unter den fünf weiteren Festgenommen soll ein weiterer Bruder des Attentäters sein. Abedi hatte neben seinen beiden Brüdern auch noch eine Schwester.


    http://www.zeit.de/gesellschaf…glied-bruder-salman-abedi

    Der Attentäter war im übrigen so unterpreviligiert, das er in England nen Wirtschaftsstudium beginnen konnte, soviel zum Thema mehr Chancen damit der Terror abnimmt.



    Der mutmaßliche Attentäter wurde Medienberichten zufolge 1994 in Manchester geboren. Er habe sein Wirtschaftsstudium abgebrochen. Seine Familie stamme aus Libyen. Sie soll vor dem damaligen Machthaber Muammar Gaddafi geflohen sein. Inzwischen seien einige Familienmitglieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Die britischen Ermittler gehen davon aus, dass der Mann vor seiner Tat nach Libyen und Syrien gereist war und sich dort radikalisiert hatte. Dort soll er auch Verbindungen zum IS geknüpft haben.


    http://www.mdr.de/nachrichten/…-grossbritannien-100.html

    Zu behaupten, dass die Taten der Islamisten nichts mit dem Islam zutun haben, verbietet sich ohnehin. Denn die meisten Dinge die heutige Islamisten betreiben, sind im Koran oder den Überlieferungen des Propheten wortwörtlich niedergeschrieben. Wer sich sachlich näher damit befassen möchte, dem empfehle ich bei YouTube und Co nach Hamed Abdel Samad zu suchen. Ganz wichtiges Stichwort, zeitliche Entstehung der einzelnen Passagen!

    Attentäter war wohl mal wieder im Vorfeld bekannt:


    Uhr - Der Selbstmordattentäter war den britischen Sicherheitsbehörden bereits vor der Tat aufgefallen. „Er ist jemand, den sie gekannt haben“, sagte Innenministerin Amber Rudd am Mittwoch dem Radiosender BBC. Sie gehe davon aus, dass der 22-jährige Salman Abedi bei dem Attentat auf Konzertbesucher am Montagabend nicht allein gehandelt habe, fügte sie hinzu.


    9.40 Uhr - Der mutmaßliche Attentäter Abedi hat laut britischer Innenministerin Amber Rudd offenbar nicht allein gehandelt. Er sei zudem den Sicherheitsbehörden bekannt gewesen, sagt Rudd in einem BBC-Interview.


    http://www.fr.de/politik/terro…er-festgenommen-a-1284068

    Die meisten Terroristen die bei uns identifiziert worden sind, hatten alle Möglichkeiten, haben sich trotzdem für Terror entschieden. Einige hatten sogar bei uns im Westen studiert und hätten weltweit gute Jobs bekommen können. Andere sind bei uns aufgewachsen und haben die gleichen Möglichkeiten wie andere Migranten gehabt, ich kann mich dennoch an keine Selbstmordattentäter aus christlichen, afrikanischen Staaten oder von Asiaten erinnern, auch in deren Herkunftsländern herrschen große Armut und Ungerechtigkeiten. Das ist einfach ein Märchen, dass wir uns durch ein Mehr an Unterstützung in ihren Heimatländern, vom Terror in unseren Staaten, quasi freikaufen könnten.

    Du sprichst einen Kern des Problems an und verkennst ihn in einem späteren Post: Eine Ideologie kannst du nicht bombardieren, im Gegenteil würde es diese Ideologie sogar bestärken.


    Es gibt einiges zu erklären, nämlich die Ursachen dieser Ideologie und welche humanitären Werte wir ihr als vermeintlich aufgeklärte westliche Gesellschaft entgegenstellen sollen und wollen und wie wir diese in gezieltes politisches Handeln umsetzen.


    Man kann keine Ideologie bombardieren, aber man könnte zB die Finanziers des Terrors ausfindig machen und mal dort die Drohnenlast abwerfen oder aufhören mit Terrorstaaten wie Saudi-Arabien Verträge zu schließen (ich sag nur Mega-Mrd-Rüstungsdeal der USA). Man könnte Sanktionen gegen die Saudis und Katar erlassen und deren Vermögen im Ausland beschlagnahmen. In Zeiten von erneuerbaren Energien und genügend Alternativquellen für Öl und Gas, kann man die Terrorpaten relativ schnell austrocknen (wenn es auch teurer werden würde) und last but not least, wir könnten konsequent gegen Hassprediger vorgehen und diese direkt verhaften, wenn sie bei uns zu Hass aufrufen. Nur mal so im Vergleich, leugnet man mehrfach den Holocaust, wandert man bei uns für ~10 Jahre in den Bau, wie viele Jahre mussten Hassprediger bei uns bereits absitzen?!?


    Weshalb muss man in Deutschland für alles bestimmte Anforderungen erfüllen, aber gleichzeitig lassen wir ausländische Prediger ungeprüft zu uns, die dann zu allem Überfluss auch noch in ausländischer Sprache predigen dürfen? Man könnte diese ja vor Einreise per BND und Co überprüfen lassen, Prediger ohne Vorgeschichte abweisen und nur Prediger einreisen lassen, die C-Zertifikat in Deutsch besitzen und in der Lage sind, ihre Predigten auf Deutsch zu halten (würde die Strafverfolgung und Integration deutlich erleichtern). Gibt tausende Möglichkeiten die Ausmaße der Probleme drastisch zu reduzieren, Wegsehen und Schönreden, gehören allerdings nicht dazu!

    klärt das Problem immer noch nicht, wenn die Kriminellen und Gefährder einheimische Staatsbürger sind. So wie es bei dem meisten Terroristen heuer nunmal ist.


    Selbst wenn Deine Vermutung stimmen sollte und ich sage nicht das dies so stimmt, könnte man mit entsprechendem Willen, den Gefährdern oder Gewaltstraftätern die Staatsbürgerschaft auch wieder aberkennen, insbesondere bei Leuten mit doppelter Staatsbürgerschaft! Nur weil man aus falschen ideologischen Überlegungen, die Staatsbürgerschaft massenhaft verschenkt hat, heißt das bei weitem nicht, dass wir Gefährder oder Mörder und Vergewaltiger ungeschoren und auf Dauer bei uns dulden müssen. Sollte man in Einzelfällen wirklich keinen Weg finden, diese in ihre Ursprungsländer (bzw. dem der Eltern) abschieben zu können, kann man Gefährder und vor allem Mörder und Vergewaltiger auch gerne dauerhaft wegsperren. Erlauben das die aktuellen Gesetze nicht, taugen diese halt nichts und müssen umgehen bearbeitet werden. In deren Heimatländer würden diese für vergleichgbare Straftaten oftmals nen Kopf kürzer gemacht werden, weshalb sollten wir uns das dann ungestraft gefallen lassen?!?

    +++ 12:57 23-Jähriger festgenommen +++
    Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Manchester ist ein 23 Jahre alter Mann im Süden der Stadt festgenommen worden. Das teilte die Polizei der nordenglischen Stadt mit. Was der Mann mit dem Anschlag zu tun haben könnte, ist noch unbekannt. Eine weitere Festnahme im Arndale-Einkaufszentrum habe vermutlich nichts mit dem Anschlag zu tun, so die Polizei.


    http://www.n-tv.de/politik/13-…lag--article19854582.html

    Vorschläge ?


    Zugewanderte Gewaltverbrecher, aber auch Gefährder konsequent abschieben oder so lange in Haft nehmen, bis man sie los wird. Wenn das die aktuellen Gesetze nicht widergeben, müssen die Gesetze halt geändert werden. Wäre für alle Seiten eine win-win-Situation. Unbescholtene Migranten stehen seltener unter Generalverdacht, Straftäter bekommen ihre gerechte Strafe und die Menschen die hier leben, leben sicherer!