Posts by pacman

    Abschlussnote für die Transferphase? Für mich ist das gerade so eine 3- geworden.


    Hernandez konnte ich im Detail vorher nicht wirklich bewerten, die ersten Spiele waren jedoch schon ein großes Versprechen für die Zukunft. Zusätzlich scheints ein super Typ für das Mannschaftsklima zu sein. Und in der Hinsicht sortiert sich bei uns ja noch die ein oder andere Hierarchie neu. Insgesamt, auch für 80 Mio, könnte das ein absoluter Volltreffer sein.


    Bei Cuisance kann ich auch das Besondere sehen. Wie hoch es hinausgehen wird, kann man natürlich nur schwer vorhersagen, grundsätzlich sind das aber genau die Transfers, die wir tätigen müssen. Natürlich nicht nur, aber schon, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Keine Ahnung, inwieweit Brazzo bei diesen Talenten das letzte Wort hat, aber ich habe kein Problem, wie auch bei Davies, zu sagen, dass das wirklich sehr gute Arbeit war.


    Perisic als Winger Nr. 4 finde ich ebenfalls immer noch eine sehr gute Lösung. Dass er nicht die Nr. 4 sein wird, weil der Niko das alles anders sieht, dafür kann unser Sportdirektor nichts.


    Arp ist eine absolute Wundertüte für mich. Kann man holen, nur kann ich schwer einschätzen, ob da wirklich das Potenzial besteht, dass er es hier packt. Und dasselbe würde ich auch bei einem van Gaal oder Pep als Trainer denken. Bei der Summe kann man es natürlich aber allemal versuchen. Für mich eine Personalie, die ich völlig neutral sehe.


    Pavard dagegen wird sich dagegen immer noch mächtig strecken müssen. Inwieweit dass überhaupt Brazzos Transfer ist, weiß man aber auch nicht wirklich, da wir ja gefühlt schon seit einer Ewigkeit an ihm dran sind und es schwer zu beurteilen ist, ob HS da wirklich die Triebfeder des Ganzen war. Vom Hocker hauen tut er mich aber einfach nicht. Hat er aber auch in besseren Stuttgarter Zeiten auch nicht getan. Stand jetzt sehe ich da einen sehr durchschnittlichen IV/RV-Backup für satte 35 Mio Euro.


    Bliebe noch Coutinho... Ja, der Junge kann Fußball spielen und ja, er wird uns sicherlich auch helfen, nur sehe ich in ihm - und das habe ich auch vorher nicht - den unumstrittenen Weltklassemann, der gar unseren ersten dreistelligen Mio-Transfer rechtfertigen würde. Ich sehe da auch kein Upgrade zu einem James, der richtig eingesetzt und gefördert wird.

    Es ist im Grunde genommen genau dieses "Verrückte", was ich befürchtet habe. Schnell einen großen Namen eingetütet, imposante Zahlen nebenher und schon wird mit der Zunge geschnalzt. Aber angesichts dessen, dass wir a) den gleichen Spielertyp für 80 Mio weniger hätten verpflichten können (natürlich nur, wenn wir die Klausel ziehen) und b) in erster Linie auf der Suche nach explosiven Flügel- und 1-gegen-1-Spielern waren, kann ich den Transfer eher weniger abfeiern. Dass das Volumen für dieses eine Jahr 30 Mio übersteigt kommt dann nur noch on top.

    Schließlich reden wir immer noch von der Transferperiode, die schon vor einem Jahr abzusehen war, wofür alle Ressourcen gehortet wurden und bei der immer klar war, was die Pflicht sein wird: Robben und Ribery zu ersetzen. Und in der Hinsicht hatte man weder einen Plan, noch steckte irgendeine Form von Raffinesse dahinter. Coutinho ist auch nicht mit einem Robben-Transfer o.Ä. gleichzusetzen, es ist viel mehr genau der Wahnsinn, den die anderen Clubs seit ein paar Jahren betreiben. Einzig der Neymar-Transfer steht drüber. Denn wir reden da von einem 128,5-Mio-Transfer für einen Spieler, der es woanders nicht wirklich gepackt hat.

    Klar, wir müssen die Klausel nicht ziehen. Dann bleiben immer noch über 30 Mio Gehalt und Leihgebühr für ein Jahr. Und vor allem bleibt die Erkenntnis, dass die Nummer eben nur eine einjährige Überbrückung ist. Um die Meute zu beruhigen. Denn wir werden keine 120 Mio Klausel für jemanden ziehen, der nicht mindestens eins der neuen Aushängeschilder des Clubs wird. Und ich sehe einfach nicht, dass Coutinho mehr Einfluss auf unser Spiel haben wird als ein Lewandowski, Coman oder Thiago.

    Und wenn er am Samstag eine top Leistung für uns gezeigt hätte und am Sonntag in Dortmund auf der Tribüne hockt ist mir das schaissegal!

    Siehst du, dir ist es egal, anderen eben überhaupt nicht.

    Und es ist ja nicht so, dass dieselben User von allen Spielern bei uns erwarten, dass diese bereits als Kinder in Bayernbettwäsche geschlafen hätten. So naiv ist doch auch keiner. Hat man da mal einen wie Toliaso dabei, bei dem es dann doch so war, ist es eine umso schönere Geschichte, aber auch eher die absolute Ausnahme.


    Bei Hummels ist es aber nun mal einfach so, dass wir den Zeckenkönig unter den Spielern an Bord hatten, der sein Zeckentum vor allem zu Beginn auch hier noch offen ausgelebt hat. In de Gesamtkonstellation war es einfach nur offensichtlich, weshalb er hier ist. Und da er zusätzlich noch einer der Wortführer der großen Propagandazeit der Echten Liebe um Kloppo und Acki war, wurde er hier nie geliebt, nein, wenn überhaupt nur akzeptiert - und auch das nur in dem Fall, wenn er Leistung bringt. Hat er das letzte halbe Jahr gemacht, ansonsten war das aber auch viel zu selten konstant der Fall. Und dass es dann regelmäßig Feuer für ihn geben würde, war immer und klar und daraus hat kein Inselbewohner einen Hehl gemacht. Dass es von nun an noch mehr auf die Mütze gibt, sollte umso klarer sein.

    Grundsätzlich ist es ja wichtig auch vor so einer Aufgabe zu warnen bzw. diese nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, bei unserem Trainer weiß man aber leider, dass das für ihn tatsächlich eine ganz schwierige Aufgabe ist...

    Jugendförderung wäre ja ok, nur braucht man da einen Trainertyp ten Hag.

    Kovac ist da völlig falsch.

    Andere Baustelle. Aber ich sehe es absolut genau so. Meine Meinung zu Kovac könnte wohl vernichtender nicht sein.


    Aber auch er wird, wenn man denn diesen Weg mit der Jugend jetzt einschlägt, nicht mehr mit seinen Blödsinn wie Sanches auf LA durchkommen, wenn gleichzeitig echte Winger vorhanden sind und es mir diesen auch versucht werden soll.

    Gut, die Gefahr, dass er seinen Landsmann in der Hierarchie aufrücken lässt, ist wohl sehr real, aber auch da bin ich mir sicher, dass UH, KHR und Co einen Perisic nicht als die Erfüllung aller Träume sehen.


    Kovac dürfte, wenn nicht ein Wunder geschieht, diese Saison wieder öfter an seine Grenzen stoßen. Besonders dann, wenn Gnabry uns Coman Spiele verpassen. Nur wird er halt keine zweite Saison damit durchkommen.

    Auf OK liegen auch meine Hoffnungen.


    Das einzige Problem für mich sind dann aber doch die Spieler wie Thiago und Kimmich. Gerade bei den beiden weiß ich nicht, wie lange die sich solche Zustände antun wollen. Prinzipiell sehe ich das Licht am Ende der Tunnels ja schon jetzt, doch sollte dieser Sommer möglichst das letzte Kapitel der Chaossaga um Brazzo und Co sein.

    pacman : Sehe ich auch so. Ich denke zudem, dass Singh erstmal fester Bestandteil des Profikaders bleibt.


    Mit Roca steht die Defensive und das Mittelfeld. Das wäre ein Pflichttransfer. Die Offensive bleibt leider Stückwerk und Prinzip Hoffnung dass es so gut ausgeht.

    Singh habe ich sogar vergessen. Auch damit kann ich sehr gut leben.


    Prinzipiell wäre dieses ganze Szenario, wenn auch notgedrungen, genau das, was sich oftmals schon gewünscht wurde: dass man der Jugend eine Chance gibt. Und da man die Jungs auch nicht für die allererste Reihe einplant, wäre das jetzt auch nicht das größte Risiko aller Zeiten.

    Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir die Lösung.


    Denn machen wir uns nichts vor: diese Transferphase wird man nicht einfach so unter den Tisch kehren können! Da wird es Konsequenzen geben müssen, so dass ich nicht glaube, dass Brazzo die Nummer 2020 nochmal verhühnern darf. Und dann haben wir eben da nochmal genug Geld um es nicht nur bei einem Sane, sondern auch bei Havertz zu versuchen. Denn sich um Letzteren nicht zumindest zu bemühen, wäre schlicht fahrlässig. So ist zumindest die Kriegskasse ordentlich gefüllt und es scheitert nicht bereits daran.

    Fällt einem wirklich schwer diese Transferphase noch nüchtern analysieren zu wollen. Und an diesem Punkt sehe ich auch keine "optimale" Lösung mehr, wenn wir nicht etwas total Verrücktes machen.


    Von daher versuche ich mich damit zu arrangieren, dass Perisic als vierter Winger eingeplant ist. Aber eben auch nur das. Ich erwarte dann schon, dass man jetzt aus der Not eine Tugend macht und einen Davies auf den Flügeln direkt hinter Coman und Gnabry fördert. Geht das nicht auf, rückt Perisic halt einen vor im Ranking. Damit muss man in dieser Saison dann eben mit leben.

    Jedenfalls muss man jetzt doch wohl wirklich eher aufs Potenzial setzen statt irgendeine halbgare Lösung durchzudrücken. Letzteres hat nicht nur kurzfristig kaum Erfolgschancen, sondern bringt uns mittel- und langfristig garantiert nichts.

    Das zur Situation auf den Flügeln.


    Ich erwarte ansonsten aber auch, dass man diese verfluchte AK bei Roca jetzt zieht um dieses gigantische Kreativloch im ZM zumindest ein wenig einzudämmen. Budget sollte ja nun frei sein und würde den nächsten "Großangriff" im nächsten Sommer auch nicht tangieren.


    Alles ziemlich bescheiden gelaufen, aber nun, finde ich, ist's langsam Zeit sich an Umstände zu gewöhnen und das Beste raus zu machen.

    Der sportliche Verlust ist mir zwar durchaus bewusst, aber doch kann ich nicht leugnen, dass mich der Transfer ungemein freut...
    Wer immer noch einen Beweis wollte, dass der Typ die ganze Zeit über die Zecke im Schafspelz war, sollte ihn dann doch wohl jetzt haben...
    All die "unglücklichen" Kommentare über "seine Jungs" etc etc wären eben nicht unglücklich, sondern spiegelten einfach nur das wieder, was er wirklich war. Und dass hier der ehemalige (und wohl wieder kommende) stellvertretende Propagandaminister des BVB sein Dasein fristet, konnte ich nie wirklich akzeptieren.


    Ich freue mich wieder auf den Drei-Fehler-Mats. Ich freue mich auf die Kollegenschelte. Hauptsache weit, weit, weit von uns entfernt...

    In einer perfekten Welt bliebe Boateng weiterhin hier und bekäme noch einmal die Chance unter einem anderen Trainer. Und zwar einem, dem nicht alles egal ist (CA) und der nicht vollkommen ahnungslos ist und denkt, dass Fußball einzig und allein Leidenschaft wäre (NK).
    Denn ich denke, die Trainer die sich für die Materie wirklich interessieren würden ihm immer noch größere Anlagen als Hummels bescheinigen. Ist ja auch nicht so, dass JB einzig und allein aufgrund seiner Physis auf diesem unfassbaren Niveau vor ein paar Jahren gespielt hat. Selbst wenn er da ein paar Prozent verloren hat, ist da prinzipiell immer noch einiges möglich.


    Aber gut, schlussendlich weiß man auch nicht genau, wie er tickt. Ob es nur noch ein Tapetenwechsel richten kann oder nicht. Und verübeln könnte ich ihm das nicht. Die (interne) Wertschätzung, die er verdient hat, hat er nur für einen sehr, sehr kurzen Zeitraum bekommen. Schon kurios, wenn man zurückdenkt, wie wir uns hier aufgeregt haben, dass die Öffentlichkeit eine Ewigkeit brauchte um zu erkennen, dass er leistungstechnisch klar vor Hummels steht. Am Ende war das Verhalten unserer Verantwortlichen wohl noch wesentlich schlimmer. Acht Jahre wird er im Sommer hier sein. Sieben Meisterschaften, CL etc. Gerade bei dem Niveau, das er über ein paar Jahre verkörperte wäre anderswo der Weg zu einer Vereinslegende wohl nicht sehr weit. Denn acht Jahre sind eine verdammt lange Zeit im Fußball. Hier gibt's den Abgang durch die Hintertür. Beschämend...

    Man kann mittlerweile mit Sicherheit festhalten, dass wir noch nie einen so selbstverliebten und kritikresistenten Trainer hatten, oder? Wenn ich mir diese PK heute ansehe, kommt ja nahezu schon Fremdscham auf. Fällt das wirklich nur uns hier so extrem auf?
    Allgemein kann ich mich an keinen so fehlerfreien Trainer erinnern. Ob hier oder woanders. Okay, Mou vielleicht zu Glanzzeiten, nur liebte und liebt er es ja auch einfach zu provozieren.


    Zum Fachlichen muss man da wirklich überhaupt nicht mehr kommen. Das ist allein in Sachen Menschenführung und Selbstdarstellung so oberpeinlich, dass es scheppert. Nochmal: ich frage mich wirklich, wieso diese Aussagen in den Medien nicht wahrgenommen werden. "Ich habe doch gesagt...", "Wenn die Spieler das umsetzen, was ich ihnen sage..." usw.


    Dass es an Qualitäten beim Fachlichen mangelt, ist ja auch kein Geheimnis. Aber was ist das für eine heftige Mischung, wenn man das mit dieser Selbstverliebtheit und Kritikresistenz verbindet? Der absolute worst case.

    Wow, was ein Interview.


    Aggressionen schüren also. Wow! Meinetwegen soll er das sogar machen. Dass er aber nun so stolz von diesem unglaublichen Mentaltrick erzählt, lässt tief blicken. Das dürfte so ziemlich die detaillierteste Info über seine Trainerfähigkeiten sein, die wir jemals kriegen werden.


    Der Versuch zu erklären, wieso er da vom Zeitspiel erzählt hat, ist dagegen an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Diese Argumentationskette lässt einfach auf eine unglaublich unsichere Person schließen, die sich in dem Fall nahezu um Kopf und Kragen geredet hat.


    Dass er ansonsten mal wieder vorbaut uns klar macht, dass man Spieler auf diesem Niveau ja kaum motivieren könne, ist dagegen ja schon Standard. Habe ich mich dran gewöhnt, dass dieser rückgratlose Vogel nicht ein Stück Verantwortung übernehmen kann und alles nur auf andere abwälzt.


    Menschlich einfach nur ganz, ganz arm und alles in allem ein Musterbeispiel dafür, wie man ein Interview nicht führt.

    Nachricht des Tages. Freut mich ungemein, dass er bleibt. Denn schlussendlich reden wir hier von einer DER Achsen der Erfolgsjahre schlechthin. Boateng mag ein Innenverteidiger sein, sein Einfluss auf unser Spiel war aber eine nicht unbedeutende Zeit so groß, wenn nicht gar größer als derjenigen, die man zu Recht als Vereinsikonen bezeichnet, also Lahm, Schweinsteiger, Robben, Ribery.
    Und ich sehe bei ihm immer noch locker die Möglichkeit, dass er auf Weltklasseniveau spielt. Ob er aber jemals wieder das nahezu absurde Level wie unter Pep erreicht, kann ich nicht einschätzen.

    Eben erst eingeschaltet. Sanches hört sich ja übel an. Vielleicht aber mal nicht übertreiben. Kommt aus ner kleinen Pause, dachte vielleicht, dass es nun von allein läuft. Besser die Erdung in nem Freundschaftsspiel.


    Das grad war übrigens die beste Freistoßvariante, die ich je gesehen habe.

    Das "von Tag zu Tag" bereitet Sorgen. Ein klassischer "Heilungsverlauf" für uns wäre, dass er bis zur Länderspielpause von Tag zu Tag nicht trainieren kann, dann natürlich zur Nationalelf fährt, beim Training oder gar Spiel wieder zu starke Schmerzen verspürt und danach dann wieder zwei, drei Wochen bei uns von Tag zu Tag nicht trainieren kann.

    Könnte mir gut vorstellen, dass die Zeit da helfen wird. Und zwar nicht erst, wenn es zu spät sein könnte, also in der KO-Runde, sondern schon in der Hinserie.
    Kovac hat nun mal einfach nicht das Standing um hier zu einzusteigen und gleich mal drei Vereinslegenden (Ribery, Robben, Müller) zu rasieren.
    Besonders bei Coman würde es mich wundern, wenn er nicht irgendwann im Herbst einen Stammplatz gewinnt bzw in den wichtigen Spielen, wie ja auch bei Jupp, gesetzt ist. Bringt er gewohnt Leistungen, bedarf es keinen Fachmann, um den Unterschied zu erkennen. Den Abzocker hat ja gar nichts interessiert, deswegen taugt der nicht als Vergleich. In der Personalie bleibe ich also entspannt.
    Bei Gnabry darf man gespannt sein, wie sein Körper hält und wie konstant er bei uns liefern kann. Aber auch da gilt, dass er bei entsprechender Performance wie bspw zuletzt in Hoffenheim als Abschlussflügel die Argumente auf seiner Seite haben dürfte.
    Einzig Müller wird immer seine Scorer liefern und für einen Streitfall sorgen.

    Bei aller Kritik an Robben und Ribery, im Grunde haben wir aber auch die verstärkte Version von dem gesehen, was wir uns größtenteils erhoffen: nämlich, dass Coman plattgespielte Gegner aufgemischt hat. Nicht falsch verstehen, mir ist nämlich bewusst, dass Coman auch als Starter ca. 90% seiner Gegenspieler allein mit seinem ersten Schritt zerstört, teilweise wars gestern aber nur noch Standfußball als er drin war, weil viele Frankfurter schlicht platt waren. Wären die anderen von uns da noch voll bei der Sache gewesen (und ebenfalls noch frisch) hätte er sicher in noch mehr Situationen anziehen können.
    Wenn die beiden nur mal erkennen würden, dass ihr größter Mehrwert in einer Rolle als Einwechsler liegen würde.

    Bisher wirklich vom ersten Tag an top. Nach den sehr souveränen PKs auszurasten, wäre sicher zu viel gewesen, aber es zeigt sich, dass das alles keine heiße Luft ist und Kovac einen klaren Plan hat, der zum einen zur Mannschaft passt und den er zum anderen auch tatsächlich umsetzt.
    Gibt mir im Übrigen auch Hoffnung, dass ein Boateng bleibt, wenn NK sagt, dass er ihn halten möchte. Eben klare Worte.


    Einfach genau so weitermachen und ich werde rein gar nichts zu meckern haben.

    Das hat doch schon mal Vorfreude gemacht. Supercup hin oder her, man sieht zumindest, dass da wieder Feuer drin ist bei dem ein oder anderen. Und dass wir einen Trainer haben, der mehr macht als seinen Gehaltscheck abzuholen.


    Wie gesagt, immer noch nur Vorbereitung, aber alles in allem wirkt das wie eine ziemlich runde Truppe. Als Team kompakt, dadurch defensiv wirklich stabil, mit sehr guten Pressingsequenzen und vorne weiterhin dominant und auch wieder variabel. Und wie Zufall wirkt das nicht.


    Kovac - auch wenn ich dabei bleibe, dass er ein Glückstreffer unserer Bosse wäre - und die Ereignisse seit April könnten wirklich ideal für uns gewesen sein, was diese und auch kommende Saisons betrifft. Ich spüre jedenfalls, wie die Lust auf Fußball nach einer langen Zeit wieder zurückkehrt.