Posts by BreitnerPaule2

    Würde ich ohne Verletzte auch so sehen. Aber in unserer jetzigen Situation ist das was anderes. Wie schnell sind 5 Punkte weg. Niederlage in Wolfsburg? Nicht unmöglich. Dann noch ein Unentschieden und schon sind die 5 Punkte weg.

    Na und ? Dann haben wir immer noch das bessere Torverhältnis.

    Wir müssten schon zwei Spiele von den restlichen Sechs verlieren.

    Falls Leipzig dann alle sechs Spiele gewinnt, waren sie eben besser und Gratulation zur Meisterschaft.

    Wenn wir nur Meister werden durch Schützenhilfe der Zecken haben wir die Meisterschaft schlicht und einfach nicht verdient.

    Da muss man schon fast hoffen, dass der BVB näher an Frankfurt rückt, damit sie gegen Leipzig alles raushauen.

    Muss man nicht. Von mir aus soll Dortmund alle Spiele verlieren. Auch das gegen Leipzig.

    Wenn wir es mit 5 Punkten Vorsprung nicht aus eigener Kraft schaffen den Titel zu holen, haben wir ihn auch nicht verdient.

    Für Leverkusen hat Flick den EInsatz von Lewy oder Goretzka nicht ausgeschlossen. Er hat auch noch in den Raum geworfen,

    dass Serge nächste Woche zurückkehrt.


    Es ist wohl unrealistisch, dass einer von den dreien in die Startelf zurückkehrt, aber Bank halte ich für möglich nach den Äußerungen von Flick.

    https://www.kicker.de/neue-ene…ls-respekt-802234/artikel


    Schwarz und Demichelis hatten vor der Partie erklärt, dass es ihnen wichtig sei, "für eine positive Atmosphäre zu sorgen, aber auch ganz klar zu sagen, dass die Lage ernst ist". Schließlich war der Meister nach vier Niederlagen in Folge auf den ersten Nichtabstiegsplatz abgerutscht. "Wir wollten eine Schärfe reinbringen", bekundete Schwarz - das ist den Bayern gelungen. Die Münchner verkauften sich beim Aufstiegsaspiranten gut - auch dank der Umstellung von einer Dreier- auf eine Viererkette in der Abwehr.

    Das fiel auch Jens Härtel auf, dem Trainer des nächsten Gegners Rostock: "Bayern hat das System umgestellt und klasse Spieler. Man sieht, dass das Team neue Energie hat und neue Impulse durch den Trainerwechsel", erklärte der Hansa-Coach am Mittwoch. Für Schwarz war das Unentschieden in Ingolstadt der "Schritt in die richtige Richtung", gegen Rostock gilt es nun am Freitagabend nachzulegen.


    Ich hoffe, wir können den positiven Schwung vom Ingolstadt-Spiel und dank des Trainerwechsels mitnehmen. Das wäre sehr wichtig für die kommenden Partien.

    der hat in der kurzen Zeit mehr erreicht als lampard... aber gut ich wäre nicht böse wenn er hier seine Zelte aufschlägt....

    Es ging mir eher darum zu sagen, dass wenn Chelsea gegen City bzw. Real verlieren sollte (wo ja in der Tat eher City bzw. Real auch die Favoriten sind) Tuchel als gescheitert erklärt wird und somit wieder bei uns als Trainer in die Verlosung geschrieben wird von den deutschen "Qualitätsmedien".


    Weil die damals schon völlig faktenbefreit seine Entlassung herbeigeschrieben haben. Da ist es dann nur konsequent, auf der Linie zu bleiben und ihn mit einem anderen Job auszustatten. Im Moment geht das nicht, weil es bei Chelsea so gut läuft dass es schlicht unmöglich ist Probleme zu erfinden. Aber wer weiss, kommt dann vielleicht in 1-2 Monaten, wenn Tuchel schon wieder mit allen Streit hat... ;)

    Nach der Niederlage gegen WBA stand Tuchel für die FAZ schon wieder auf der Kippe.


    https://www.faz.net/aktuell/sp…f-der-kippe-17280960.html

    Das Tuchel-Projekt steht auf der Kippe

    Man muss kein Hellseher sein, dass wenn Chelsea gegen City im FA-Cup und in der CL gegen Real verlieren sollte, die deutschen Medien Tuchel kurz vorm Rauswurf sehen werden.


    Das Kamel kann dagegen drölfzig mal verlieren und sitzt bombenfest im Sattel.

    De Bruynes Berater steht doch wegen Geldwäsche vor Gericht.:thumbsup: Er hat sich doch nicht von ihm getrennt weil er keinen Berater mehr braucht.

    https://sportbild.bild.de/fuss…-city-73973718.sport.html


    Der langjährige Berater des Belgiers, Patrick de Koster, wurde im August wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Urkundenfälschung angeklagt. Also führt De Bruyne die Verhandlungen mit City wohl einfach selbst. Gegenüber „VTM Nieuws“ gab der 29-Jährige zu Protokoll: „Ich bin bei einem guten Klub. Guter Besitzer, guter Klub. Wir sind ein bisschen in Gesprächen, noch nicht sehr weit fortgeschritten. Ich bin glücklich in Manchester. Im Moment führe ich die Gespräche selbst. Ich möchte bei diesem Verein bleiben, also ist es einfach. Wenn ich nicht bleiben wollen würde, würde es jemanden brauchen, der vermittelt. Aber wenn man bleiben will, ist es nicht so kompliziert.


    Nochmal: wenn der Spieler bleiben will, kann er selbst verhandeln und sich die Beraterprovision sparen (so wie moenne geschrieben hat).

    Wenn er wechseln will, benötigt der Spieler einen Berater. Das geht nicht alleine.

    Zumindest laut Kevin de Bruyne. Und dem vertraue ich bei dieser Aussage mehr als jedem hier im Forum.

    Wäre echt cool, wenn das jetzt salonfähig würde, dass Spieler sich ihre Berater abschaffen.

    Wird es natürlich nicht.

    De Bruyne hat es ja selbst gesagt, dass er einen Berater bräuchte, wenn er wechseln wollte.

    Er wollte aber bleiben und konnte so den Vertrag mit City selbst verhandeln.

    Ich denke, das kann man auch auf Kimmich übertragen und er will definitiv den Vertrag verlängern, was ein sehr gutes Zeichen ist.

    Also Roca's Problem ist eindeutig die fehlende Geschwindigkeit und der Antritt.

    Seine Werte bewegen sich ja in den Bereichen von Xabi Alonso. Und ehrlich gesagt: ich glaube nicht, dass Xabi Alonso im Flick'schen Hyper-Pressingsystem so besonders viel Land gesehen hätte. Trotz seiner Weltklasse am Ball.

    Also kann man sich ausmalen, wieviele Chancen ein Roca hier hat unter Flick.

    Die fehlende Perspektive für Stiller kann man Flick auf jeden Fall mindestens genauso ankreiden, eher mehr denn Stiller ist der gleiche Spielertyp wie Roca. Der würde unter Flick genauso wenig spielen wie Roca. Geholt hat man Roca, weil Flick für die Breite noch einige Profis haben wollte. Hätte man stattdessen Stiller hochgezogen, würde der bei den Profis die Bank wärmen, wie Roca eben. Dazu hat Flick sich dafür eingesetzt, einen anderen jungen ZM zu holen, das ist Tiago Dantas. Da kann der Verein einem Spieler wie Stiller erzählen was er will, der muss sich nur des Trainers Präferenzen anschauen und die Situation anderer Spieler und er weiß, dass ein Wechsel alternativlos ist, wenn er den nächsten Schritt machen will. Unter einem Trainer, der Spielertypen wie Stiller oder Roca mag, wäre er sicherlich auch geblieben. Das ist auch keine Kritik an Flick, das sind normale Vorgänge. Gibt halt gut beratende oder reflektierte Spieler, zu diesen scheint Stiller zu gehören.


    Aber das nur zur Info, falls das wieder zu so nem Selbstläufer wird. Ansonsten kommt derzeit in der Tat nichts aus der Jugend nach, was daran liegt, dass einige derer, die das Potential hätten (Arrey-Mbi, Rhein oder Sieb) durch den Abbruch der U19-Saison und Verletzungen mehr oder weniger ein Jahr verschenkt haben. Die werden wohl frühestens in 6 Monaten ein Thema für den Profikader sein. Insofern halte ich mindestens dissen elementaren Bestandteil des TZ-Artikels auch für absolut konstruiert. Die TZ wird ja hier in der Regel zum Glück sowieso nicht sonderlich ernst genommen.

    Bei der Personalie Tiago Dantas verstehe ich ehrlich gesagt nicht, was Flick in dem sieht und ihn über einen Stiller stellt.

    Der ist ja auch nicht gerade der athletische und zweikampfstarke Box-to-Box-Mittelfeldspieler, der noch dazu mit Schnelligkeit gesegnet ist.

    Irgendwie passt Tiago Dantas auch nicht ins Flick'sche Beuteschema.

    Daraus werde ich nicht schlau. Aber ich bin da wohl nicht der einzige. :D

    In Leipzig bekam er das Vertrauen, aber Chelsea ist dann doch eine höhere Stufe mit mehr Konkurrenz in der Offensivabteilung. Dass das System auf ihn ausgerichtet wird, hat er sich halt bisher nicht verdient, da seine Torgefährlichkeit nicht deutlich höher ist als die der Mitspieler.

    Tuchel hat das System schon auf Werner ausgerichtet. Die Stoßstürmer Giroud und Tammy Abraham spielen so gut wie nicht, stattdessen eher Havertz oder Mount als falsche Neuner.

    Wie Du aber sagst, liefert Werner nicht entsprechend und konstant.

    Und inzwischen wurde er in diesem System ohne nominellen Stoßstürmer sogar durch Pulisic überholt, der in den letzten Spielen torgefährlicher war als Werner.

    Ich gehe davon aus, dass Werner gegen City wieder ran darf, weil es taktisch passen wird, aber aktuell hat normalerweise Pulisic die Nase vorn.

    Und das liegt nicht am System, am Trainer oder dem Sonnenstand sondern an Timo Werners Leistungen, die einfach nicht gut genug sind.