Posts by jarlaxle2002

    Für mich nicht.

    Wäre es, wenn Kimmich weiter ein Impfgegner bleibt.

    Sollte er sich aber impfen lassen, ist er ein Spieler wie Lewa, der immer spielt, (fast) immer fit ist und weder groß rotiert noch pausiert werden muss.

    Dann reicht hinter ihm ein BU, der das ganz ordentlich macht.

    Da braucht es keinen Mann von Qualität (und dementsprechenden Kosten).

    Viel dringender ist mE die 8. Da haben wir wenn es so bleibt nur Goretzka, da Sabitzer ein Vollflop ist. Steigert der sich nicht um Welten, ist er als Backup ungeeignet und auf der Position brauchen wir einen, da Goretzka weder von Form noch von Fitness so stabil ist wie Kimmich.

    sane hat auch etwas Zeit gebraucht

    Ich finde es ok, dass man einem Spieler etwas Zeit gibt, habe ich zB bei Roca und Cuisance (fälschlicherweise) auch getan.

    Nur den Sane-Vergleich finde ich unpassend. Der kam aus einem KBR und einem völlig anderen Fußball. Dass das ne Weile dauert, bis er uns konstant weiterhilft, sollte klar gewesen sein (auch wenn es das bei Einigen leider nicht war).

    Alle diese Erklärungen passen aber auf Sabitzer nicht.

    Ich bin daher schon enttäuscht, was er bislang anbietet. Eigentlich hatte ich gesagt, lasst ihm bis zur WP Zeit um ihn zu bewerten.

    Aufgrund der Verletzung hat er noch ein bisserl Zeit.

    Aber wenn bis zum Frühjahr nicht mehr kommt, sollte man ihn mE versuchen, wieder abzugeben.

    Haaland ist albern, aber Jorginho nur weil er kein Stürmer ist? Europameister, CL-Sieger.

    Ging mir auch nur um Haaland. So völlig ohne Grund den eigenen Spieler zu nennen macht die anderen Nennungen völlig sinnlos, weil es suggeriert, dass eine Methode und keine ehrliche Meinung dahintersteckt.

    Ähnlich wie bei Messis Neymar, aber bei dem einzigen aktiven Spieler kann ich das irgendwo nachvollziehen.

    Genauso gut hätte Sammer Reus oder Schulz nennen können.

    Gegen uns hält der Sommer immer alles und heute wieder so ein gurken ding

    Ist für mich so einer wie Navas. Grundsätzlich ein solider TW, der eigentlich deutlich zu schlecht für hohe Weihen ist, aber ab und an mit einem Spiel, das schlicht und ergreifend Weltklasse ist.

    Leider gefühlt jedes 2. davon ist bei Sommer gegen uns…

    Ich bin nicht sicher, ob es Sabitzer überhaupt gebraucht hätte…

    Ich würde jetzt nicht unbedingt die Werte des größten Vereins der Welt und der Umgang damit mit einzelnen Individuen vergleichen,die z.B. kaum Möglichkeiten haben dies zu umgehen.Bei dir hört es sich irgendwie so an,das allgemein die Menschheit aufhören kann für irgendetwas "Gutes" zu kämpfen,weil ja eh jeder Dreck am stecken hat.

    Aufhören zu kämpfen?

    Nein. Jeder kann - und soll - soviel tun, wie ihm möglich ist. Ich habe Respekt vor jedem, der sich persönlich einschränkt, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

    Mich nervt aber jeder, der das Anderen vorschreiben will. Jedenfalls dann, wenn er selbst nicht perfekt ist - und ganz ehrlich, das glaube ich bei den Allerwenigsten.


    Und natürlich könnte jede Einzelperson mehr machen. Wenn ich das aber - aus sicher nachvollziehbaren Gründen - nicht umsetze, finde ich es abstrus, es meinem Verein vorschreiben zu wollen. Und das dann auch noch auf diese unglaubliche Art und Weise.

    Wir haben den Luxus über Katar zu reden, weil wir so gut wie keine anderen Probleme haben.

    Der Herr Ott darf gerne nachfragen ob FC Valencia, AC Mailand oder 99% anderer Vereine solche "Probleme" haben?

    Und natürlich solange er googelt, benutzt er hoffentlich kein Gerät dass Kobalt enthält dass nicht im Kongo abgebaut wurde.

    Das ist genau das, was mich so nervt.

    Ich kenne niemanden, der für sich in Anspruch nehmen kann, keine Menschenrechtsverletzungen zu unterstützen.

    Klamotten von Kinderhänden genäht, Kaffee, Lebensmittel von ausgebeuteten Bauern, Fahrzeuge, Smartphones mit höchstproblematischen Rohstoffen,…

    Die Liste ist einfach endlos.
    Wenn man sich also derart über einen Punkt aufgeilt, dann sollte man in ALLEN anderen Punkten ähnlich konsequent sein. Ich wäre heute mal gerne mit Ott und den anderen Krakeelern einkaufen gegangen und hätte in den Einkaufswagen geguckt.

    Ob da wirklich alle immer schön brav auf all diese Aspekte achten, die sie so lauthals anprangern?

    Ich wage es zu bezweifeln.

    Der Plan ist halt, Dortmund keine Räume zu geben, weil sie ohne Haaland keinen haben, der sich in der Box mal durchsetzen kann.

    Außerdem steht Hummels wieder auf dem Platz, was natürlich zum Kontern einlädt, gerade, wenn Schulz aufgrund der Spielweise immer weiter aufrückt.

    Dazu ist das Dortmunder MF relativ passsicher, so dass die Gefahr besteht, dass du dann auskombiniert wirst und du dann hinten 1vs1 gegen Reus oder Malen verteidigen musst.

    Ist schon mE eine Idee dahinter, die funzen kann. Würden wir so auftreten, würde ich unseren Trainer verteufeln, aber bei WOB kann ich es zumindest verstehen.

    Was sind das denn für verquere Ansichten? „Die deutlich zu geringen Ticketpreise“? Was wäre denn deiner Meinung nach angebracht für ein Ticket?

    Die Durchschnittspreise der Liga sehen uns im Mittelfeld. (Zumindest laut focus)

    Für den mit Abstand teuersten Kader der Liga und eine der reichsten Städte Deutschlands ist das spottbillig.

    Wenn man als Fan also fordert, dass der Verein auf Geld freiwillig und unnötig verzichtet, nur um seinem persönlichen Gutmenschentum zu frönen, dann sollte man doch umgekehrt locker bereit sein, dem Verein auch etwas zurückzugeben.

    Zumindest mal eine Anhebung auf das Dortmunder Niveau und angesichts der Finanzstärke Münchens auch 10-20% drüber wäre problemlos möglich und das Stadion wäre immer noch ausverkauft.

    Finde ja eh, dass die Rollen falsch besetzt sind.


    Kahn als Präsident, Hainer als VV.


    Ändert natürlich nichts an der Grundproblematik: Die Führung muss kapieren, dass der Verein keine Privatveranstaltung ist. Die Mitglieder entscheiden. Das machen sie mal mehr mal weniger zurückhaltend. Aktuell wollen sie in großen Teilen zu einer für sie wichtigen Frage mitreden.

    Wenn die Mitglieder sich herausnehmen dürfen, über alles, was ihnen quersteckt, zu entscheiden, dann hast du endlich ein aktuelles Problem gelöst.
    Denn dann ist wenigstens unsere Dominanz vorbei und die Liga wird wieder spannend.

    Ich hoffe auch, dass die Führung was kapiert. Nächste JHV nur noch online.

    Und die ganzen Subventionen beenden. ZB die deutlich zu geringen Ticketpreise anheben.

    Denn wenn den Fans das Geld und das Einkommen des Vereins derart egal ist, sollte das auch umgekehrt gelten..

    Ich hab die Zusammenfassung gelesen und saß einfach nur kopfschüttelnd da.

    Diese JHV ist für mich der Beleg, dass es nicht gut ist, wenn das gemeine Volk zu viel zu sagen hat. Weil es halt einfach - und da schließe ich mich sehr wohl mit ein - einfach keine oder nicht genug Ahnung hat um wirklich mitzureden.

    Ähnlich wie bei Bürgerentscheiden in der Politik.


    Dafür wählt man Leute, die stellen vor, wie sie es grundsätzlich vorhaben und dann lässt man die machen. Und genau so sollte es auch bei, FcB sein.
    Wenn ich sehe, wie da einem Vorstand in die Suppe gespuckt wird, könnte ich verstehen, dass die irgendwann sagen: Ja leckts mi doch am Oasch.
    Und dann kriegen wir keine Vorstände dieses Kalibers, sondern irgendwelche Populisten, die dem Volk nach der Schnauze agieren und den Karren mit Schwung in den Dreck fahren.

    Aber super nach dem Willen von Hansi Obermayr aus Reihe 1c gehandelt….

    Ich hab mir mal den Ticker zur JHV durchgelesen und wenn das wirklich so war, bestätigt sich da leider meine Meinung, dass wir mit die peinlichsten Fans vor Ort weltweit haben.

    War ja schon in der Koan-Neuer-Geschichte so, war bei dem Schwachkopf Bachmayr so und ist jetzt wieder einfach nur vollkommen unterirdisch.

    Wie kann man nur dem eigenen Verein derart mutwillig Knüppel zwischen die Beine werfen?

    Das ist hochgradig peinlich und eine Schande für einen ansonsten so außergewöhnlich gut dastehenden Verein.

    Da lobt man sich doch Konstrukte wie das von RB, wo der Pöbel einfach mal nichts zu sagen hat und man moderne und vernünftige Vereinspolitik machen kann, ohne dass irgendwelche profilierungssüchtige Moralapostel meinen, sie müssten ihren Senf dazugeben. Und damit auch noch die Vereinspolitik beeinflussen können.

    Unfassbar.

    Die Kritiker des Katarsponsorings als Hanseln zu diffamieren, zeigt wessen Geistes Kind die Anhänger der "Brot, Spiele und Bratwurst"-Fraktion sind. Genauso peinlich wie der Umgang des Vereines damit.


    Es kann doch nicht sein, dass es Menschen gibt, die ALLES akzeptieren, damit ein Fussballverein, von dem sie mal Fan geworden sind, Erfolg hat. Die würden für einen Meistertitel auch ihre Großmutter verkaufen: Hauptsache Fussball, Fussball, Fussball. Das Wichtigste auf der Welt!

    Was hat jetzt die Bedeutung von Fußball an sich oder für mich persönlich mit einem Sponsoring eines Wirtschaftsunternehmens zu tun? Es geht in der Wirtschaft nunmal um Geld. Das man erwirtschaften muss. Da dazu die Persönlichkeitsrechte von betagten Damen eher weniger taugen, hat man sich halt auf den Ärmel der Fußballer verständigt.


    Und wenn du deine Oma lieber an Adidas als an Katar verkaufen möchtest, sei dir das freigestellt. Ich behalte meine Oma lieber und verkaufe den Ärmelaufdruck des Trikots…