Posts by jarlaxle2002

    Es klingelt insofern, dass mir die 1000% Chance von Paulsen einfällt.Zu dem Zeitpunkt hatten wir nichts, aber auch gar nichts Gutes im Spiel.
    Oder willst du mir sagen, dass wir in der ersten halben Stunden ein gutes Spiel gemacht haben ?


    Objektiv gesehen ist das Ergebnis wohl ein bisschen zu hoch ausgefallen.
    Was uns (und vor allem KOwatsch) freut.

    Ich liebe es, wenn in einer Bewertung eines Spiels das Wort „objektiv“ auftaucht.
    „Fakt ist“ wäre auch noch gut. Versuch‘ das bitte das nächste Mal auch mit einzubauen.


    PS „objektiv wohl“ ist der Hammer, das muss ich mir unbedingt merken.

    "Ständig"? Die Verbannung war eine Reaktion auf Breitners Kritik an der unsäglichen PK, die Hoeneß erst jetzt wieder selbst (!) als Fehler bezeichnet hat. Der Zusammenhang lässt sich auch nicht leugnen.
    Breitner hat also etwas kritisiert, was Hoeneß selbst im Nachgang kritisierte, und ist dafür von der Ehrentribüne geflogen.
    Das muss man auch erstmal hinkriegen.

    Spiel doch bitte nicht den Naivling. Das bist du nicht, auch wenn es gerade so schön in den Kram passt.
    Die Kritik von Breitner an der unsäglichen PK mag der letzte Tropfen gewesen sein, aber du weißt doch selbst ganz genau, dass da mehr vorgefallen sein muss als diese Kritik.

    Und vor allem verbrennt Hoeness ohne Not wieder Transfererlöse, indem er Boateng quasi den Stuhl vor die Tür setzt.

    Es ist einfach völliger Quatsch zu glauben, dass Presseaussagen einen Einfluss auf die Ablöse haben.


    Diese ganzen Dinge, sprich dass er gehen kann und gehen soll, weiß doch Boateng schon seit Wochen. Eher seit Monaten. Und sein Berater weiß das auch. Und genau mit diesen Vorgaben wird er bei anderen Vereinen vorstellig werden und genau diese Fakten eben auch in die Ablöseplanspiele mit einbauen.


    Tut doch nicht so, als seien die anderen Player im Transferspiel alles Hohlbirnen, die in der BILD lesen müssen, ob ein Spieler auf dem Markt ist oder nicht.
    Das ist alles lange vorher bekannt und danach richtet sich dann der Preis.


    Oder warum glaubst du zB war ein Spieler wie Lucio - in einer vergleichbaren Situation- so billig? Obwohl es da keine vorherigen Aussagen gab, die öffentlich seinen Abgang forcierten.
    Gleiches gilt auch 1:1 bei allen anderen Vereinen. Auch Robben oder James waren billig, obwohl - zumindest mir - nicht bekannt wäre, dass sie öffentlich zum Verkauf standen.


    Aber die Berater wissen das eben. Und geben das logischerweise so schnell wie möglich an alle Sportchefs weiter. Denn eine geringe Ablöse ermöglicht ein hohes Gehalt und das ist ihre Aufgabe und ihr Ziel.

    Breitner darf aber eben diese Meinungen haben und vertreten.


    Uli, Dreesen und Co. sehen das anders und verbannen eine Legende aus unserem Stadion, als wäre es ihr Eigentum. Und dafür sind sie zu verachten.

    Was eine hoffnungslose Übertreibung.
    Es geht um die Ehrentribüne. Dort, wo der Verein idR ihm wohlgesonnene oder gern gesehene Gäste platziert, damit sie dort einen schönen Fußballtag verbringen können.


    Dass man da keine Lust darauf hat, dass dort einer sitzt, der einem ständig ans Bein pinkelt, ist doch irgendwie logisch.


    Das ändert doch überhaupt nichts am Legendenstatus Breitners oder an seiner Bedeutung für diesen Verein. UH hat ihn doch zB mit den anderen Größen genannt, als es um die Verabschiedung von Robbery ging.


    Jetzt andere Legenden dieses Vereins zu „verachten“, weil das Tischtuch zwischen Ihnen und Breitner zerschnitten ist und sie deshalb keinen Bock mehr auf seine Gesellschaft haben, ist mE abenteuerlich.

    beziehe mich nicht auf den Screenshot - halte das unkollegiale verhalten des ICH Menschen Boatengs für absolut inakzeptabel ...
    soll sich um sein Lifestyle Magazin kümmern und fertig.

    Finde ich übertrieben.
    Ich glaube, dass Boa einfach mit dem FcB abgeschlossen hat. Dafür gibt es Gründe, für manche kann er was, für manche der FcB und für manche niemand.


    In so einer Situation ist es dann mE einfach menschlich - jedenfalls für bestimmte Menschen - sich in sich zurückzuziehen und die Pflichtaufgaben eben nur noch grade so rumzubringen.


    Ich mache ihm da keinen Vorwurf.
    Dass natürlich UH darauf dann reagiert, ist auch klar. Ich denke, man wird sich irgendwie trennen, aber ich glaube nicht, dass da tatsächlich böses Blut herrscht, wie es zT von den Medien und zum Teil hier suggeriert wird. Ich glaube, es ist ein relativ normaler Vorgang, an dessen Ende man sich die Hand gibt, verabschiedet und gut ist.


    Boa war nie der Spieler, bei dem man erwarten konnte, dass er hier eine Vereinsikone mit Anschlussbeschäftigung wird, sondern es war immer klar, dass er seinen weiteren Lebensweg anders sieht.

    Zustimmung!
    Wobei ich glaube, dass Reschke ein richtig guter Kaderplaner ist und auch bei uns war.
    Er ist nur ein beschissener Sportdirektor...

    Und plötzlich mutiert auch Breitner zur Nase :thumbsup:

    Aber damit hat @brenninger doch wirklich recht. Es ist doch klar, warum Breitner in genau diese Kerbe schlägt. Er möchte der Vereinsführung eine für seine Ausbootung mitgeben, also stellt er die Sachlage so dar, dass die möglichst schlecht wegkommen.

    Eigentlich wie gemacht für Juve, dieser Transfer

    Ich glaube nicht, dass er noch die Qualität für Juve hat.
    Die werden auch registriert haben, wie extrem er in den letzten Jahren abgebaut hat und ich glaube nicht, dass seine Gehaltsvorstellungen so klein sind, dass man so etwas einfach mal ausprobieren kann.


    Ich glaube, es wird richtig schwer für Boa einen Abnehmer zu finden. Im Nachhinein muss man sagen, dass ,an letzten Sommer die Offerte von PSG hätte annehmen sollen. Auch wenn sie nicht allzu hoch war. So werden wir Gefahr laufen, nichts mehr für ihn zu bekommen oder im schlimmsten Fall sogar wie bei Toni den ein oder anderen Gehaltseuro zu übernehmen, damit er geht.

    Ich finde es ehrlich gesagt, so langsam unverschämt, die Kritiker von Kovac, die größtenteils differenziert dargelegt haben, WAS sie kritisieren, erneut und immer wieder, als sog. maßlose Erfolgsfans darzustellen, als ob sie nur mit CL zufrieden wären.
    Es ist doch genau umgekehrt: für euch ist alles super, weil das Double geschafft wurde. Ihr blendet offensichtlich die unzähligen Spiele aus, in denen wir alles vermissen mussten, was den FCB ausmachen sollte: und zwar bezüglich Spielweise und auch hinsichtlich der vielzitierten „Haltung“.


    Ich spreche nicht von jenen Kritiker, die den Menschen Kovac verbal zuweilen „nieder machen“.

    Ich glaube, das ist eins der Hauptprobleme aller Diskussionen hier.
    Dass man es eben - auf beiden Seiten - nicht schafft, zu akzeptieren, dass die Anderen eine durchaus sachlich begründete, wenn auch andere, Sicht auf Fußball haben.


    Du beschwerst dich über eine viel zu pauschale Kritik, kritisierst direkt danach aber selbst mit der großen Gießkanne und völlig undifferenziert.


    ME gibt es viele Ansätze im Fußball, die erfolgsversprechend sind. Man hat mit Kovac jetzt eher einen Verfechter des Umschaltfußballs geholt, dessen Art des Fußballs vielen hier extrem missfällt. Aber man sollte eben mE nicht die Augen davor verschließen, dass diese Art des Fußballs erfolgreich sein kann und dieses Jahr auch national erfolgreich war.

    Das System Kovacs ist im Prinzip genau wie das von JH. Allerdings in einigen Punkten noch nicht mit der gleichen Qualität.
    Es zeichnet sich defensiv dadurch aus, dass man dem Gegner den Plan A möglichst nimmt. Gestern hatte RB zB keine Umschaltaktionen, die zu Großchancen führten. Die 2 großen Chancen waren ein Standard und eine Einzelaktion von Konate (?).
    Ähnlich würde man auch von Liverpool nicht durch ihr Konterspiel geschlagen und hat es vermocht, den BVB auf eine einzige Torchance zu reduzieren.


    Natürlich kostet dieser Fokus Körner auf der offensiven Seite. Dadurch geht einiges an Dominanz verloren. Unter einem Systemtrainer würde es beinahe-Blamagen wie Heidenheim oder tatsächliche Blamagen wie Düsseldorf nicht oder weit seltener geben.
    Dafür ist ein Systemtrainer in seinem System gefangen und kann es nicht abändern, selbst wenn man gegen ein Team spielt, das das eigene System besser beherrscht ( siehe PEp gg Barca) oder gegen ein Team, dem die Schwächen des eigenen Systems voll in die Karten spielen (Atletico).
    Jupp dagegen konnte gegen Barca auf Ballbesitz fast völlig verzichten und sie seinerseits mit einer Variante des Atletico-Fußballs schlagen.
    Das ist das, was ich mir auch von Kovac erwarte, dass er gegen die starken Teams ein Mittel hat, das sie - wie es Klopp einmal sagte - auf unser Niveau herabzieht. Denn wir werden gerade offensiv nie in der Lage sein, mit diesen Teams mitzuhalten, da wir Transfers aus dem allerobersten Regal nicht tätigen können.


    Offensiv setzt sein System auf schnelles Umschalten. Natürlich nicht nur, auch im Ballbesitz hat man Ideen, aber eben lange nicht so ausgeprägt wie das früher der Fall war. Dennoch liegt der Fokus auf der Ausnutzung gegnerischer Unordnung, entweder nach Ballgewinnen oder - wie bei der Coman Chance - nach dem Überspielen der hohen Pressinglinien.
    Da hat man doch gestern wirklich eine Menge davon gesehen, dass die Behauptung, es sei kein System vorhanden ziemlich abenteuerlich ist.


    Wie gesagt, er ist noch lang kein Jupp. Im Ballbesitz muss das ruhiger werden, in der Defensive souveräner und der Kader muss besser gemanagt und die Tiefe des (jetzt zusammengekauften) Kaders auch vernünftig genutzt werden.
    Das wird schwer genug, aber zumindest die Ansätze sind da und verdienen ihm mE eine weitere Chance. Was er dann daraus macht, wird man sehen.

    Hallo,

    hatte Jupp denn die üblen Beiträge in diesem Forum 2012 und 2013 verdient?
    Ralf

    Na klar. Das war ja auch noch eine Trainervollpfeife, der die Entwicklung des FcB auf Jahre beschädigen würde.
    Der Jupp der Folgesaison natürlich auch. Bis er dann das Triple gewann. Seitdem gilt er plötzlich als Weltklasse und fast in einem Atemzug mit Pep nennbar. retrospektiv. Also bereits ab dem Beginn der Saison.
    Oder so ähnlich...

    2 Dinge:
    System: natürlich hat Kovac ein System. Es ist nicht mehr das Wunschsystem vieler hier, aber man erkennt doch ganz viele Elemente, die er in die Mannschaft hineingebracht hat, die vorher nicht da waren.
    Wie jedes andere System auch hat auch dieses natürlich seine Schwächen - in dem Fall eben Phasen in nahezu jedem Spiel, in denen es zu einem relativ „unordentlichen“ Spiel kommt - aber eben auch Stärken.
    Zu behaupten, er habe kein System zeugt mE entweder von Ignoranz oder von fehlendem taktischen Verständnis und ist vor allem den Entscheidern gegenüber lächerlich. Denn wenn er hier wirklich kein System hätte und nur auf individuelle Klasse baute, dann sollte schon klar sein, dass wir genügend fußballerische Kompetenz im Verein haben, dass dieses unterbunden werden würde.


    2. ich bin mir sicher, dass hier in absehbarer Zeit kein Trainer eine meisterlose Saison überstehen wird. Da Kovac - selbstverschuldet- aber die Meisterschale erst kurz vor Schluss einfahren konnte, stand er eben zur Disposition und wäre rausgeflogen, wenn er nicht Meister geworden wäre. Vor allem da auch die CL keine Argumente lieferte.
    Wie bitte soll man das dann in den Medien kommunizieren, ohne zu lügen?
    KHR hat da den Druck öffentlich gemacht, weil er sich eben nicht die Blöße geben wollte, öffentlich erst dem Trainer den Rücken zu stärken und ihn dann zu feuern.
    Das kann man sicherlich etwas besser moderieren, aber die hier vorherrschende extreme Ablehnung der Vorgehensweise unserer Vereinsführung halte ich für maßlos übertrieben.

    Die Frage wird sein, ob er IV Nummer 3 sein möchte. Süle hat die Vereinsführung dieses Jahr schon zum Abwehrchef gequatscht (was ich nicht schlimm finde, im Gegenteil) und Hernandez kostet 80 Mio. - den setzen wir garantiert nicht auf die Bank.


    An sich schon sehr luxuriös, Pavard gibts dann ja auch noch. Mal sehen, vielleicht stellt Hummels sich der Herausforderung. Von der Lobby her dürfte er aber recht weit unten anzusiedeln sein, zumindest im Vergleich zu Süle und Hernandez. Aber wenn man zumindest für eine Saison so eine Abwehrbesetzung hat, wäre das natürlich auch schon sehr komfortabel.

    Für mich sollten alle Defensivspieler auf viele Einsatzminuten kommen. Gerade weil sie durch ihre sehr unterschiedlichen Fähigkeiten auf unterschiedliche Gegner passen können.
    Hummels ist für mich gegen pressingstarke Teams ein Spieler, den ich immer gerne in der Mannschaft habe, natürlich immer in Kombination mit einem schnellen Mann, der seine Geschwindigkeitsnachteile ausgleicht.


    Ich sehe ihn da auch nicht so deutlich hinter Süle. Hernandez wird gesetzt sein, aber der Platz daneben sollte offen sein. In der Form der aktuellen Saison hieße sein Partner da in wichtigen Spielen für mich Hummels.

    Für mich heute Teil einer bärenstarken Achse Neuer/Hummels/Thiago/Lewa.
    Richtig gute Rückrunde und ordentlicher Faktor im Erreichen der Ziele dieser Saison.

    Das wäre für mich alles kein Problem wenn, ja wenn, es auch international funktionierte. Und da haben wir mit dem "Bloß keine Dominanz"-Ansatz diese Saison eine grandiose Bruchlandung hingelegt.
    Sollte Kovac bleiben hoffe ich auf den Heynckes-Effekt - nämlich dass der Trainer dann seine Arbeit maximal selbstkritisch analysiert, die richtigen Schlüsse zieht und dann in die Tat umsetzt.


    In Kovac' bisherigem Auftreten sehe ich aber die dafür nötige Demut und die Heynckessche Klasse einfach nicht.

    Auch hier wieder bestreitet doch keiner, dass wir gegen Pool viel zu schlecht gespielt haben. Das war ein beschissener und taktisch schlechter Auftritt im Rückspiel.


    Das Kovac daran wird arbeiten müssen und ein erneutes vergleichbares Ausscheiden nur sehr schwer überstehen wird, ist doch klar.


    Es gibt doch aber auch viele Anzeichen, die Hoffnung machen, dass dem auch so kommt. Da ist zum Einen die eindeutige Weiterentwicklung unseres Spiels diese Saison (das ist mE die erste Parallele zu JH, der auch im Laufe der ersten Saison schon eine klare Entwicklung zeigte). Wir stehen defensiv weit sicherer, gehen offensiv viel besser in die offenen Räume und sind auch physisch präsenter.
    Zum Anderen hat er gerade in den nationalen großen Duellen aus den Fehlern der HR gelernt. Gleiches kann man auch für die CL erwarten.


    Und die 2. Parallele zu JH passt doch auch. Der Kader wird erheblich verstärkt werden und (hoffentlich) die Probleme speziell in der Tiefe des Kaders angegangen.
    Gerade heute hat man gesehen, wie wichtig eine spielstarke Defensive gg ein Umschaltteam ist. Ich denke, dass gerade Kimmichs Ausfall und dadurch Rafinhas Aufstellung Kovacs Angsthasentaktik gg Pool zumindest zum Teil begründete.
    Das wird nächste Saison mit Pavard und Hernandez so nicht mehr passsieren.


    Aber natürlich auch nicht mehr passieren dürfen. Mit einem Rekordkader wird man 9 Punkte Rückstand auf Dortmund oder ein vergleichbar desolates Ausscheiden nicht mehr akzeptieren. Zurecht.

    Hast du die ersten 20-25 Min verpasst? Wo haben wir da gezielt die ersten beiden Pressinglinien überspielt? Der Ball war immer wieder sofort weg. Das kann doch nicht dein Ernst sein?

    Es bestreitet doch niemand, dass Leipzig das in den ersten 20 Minuten gut gemacht hat.
    Aber die grundsätzliche Behauptung, das alles, auf das was Kovacs Erfolge fußen nur individuelle Klasse ist, ist doch Blödsinn.
    Denn die taktischen Vorgaben waren doch da. Dass das am Anfang (noch) nicht fruchtete, heißt doch nicht, dass so etwas so gar nicht da ist. Ich erinnere an ein CL-Finale gegen ein Umschaltteam. Auch die hatten uns in den ersten 15-20 Minuten im Griff, bis ihnen die Power ein wenig ausging und wir sie klar kontrollierten.
    Und da würde doch (heute) keiner mehr von Heldenfußball oder nicht vorhandener Taktik sprechen, nur weil die Vorgaben nicht über 90 Minuten griffen.


    Ja, die Vorgaben sind nicht mehr die, die du sehen willst. Wir haben keine 60000 Pässe mehr vor jedem Abschluss und nicht mehr 271% Ballbesitz. Aber man muss doch erkennen und anerkennen können, dass da hinter Vielem eben auch ein Plan steckt.
    Eben den Ball deutlich schneller Richtung gegnerischem Tor zu bringen, deren Unordnung auszunutzen und auch aggressiver nachzurücken.
    Natürlich geht dadurch diese erdrückende Dominanz verloren, die du dir so wünschst, aber man kann doch die Augen nicht davor verschließen, dass auch dieser taktische Ansatz funktioniert, zu Erfolgen führen kann und eben nicht nur auf individueller Klasse fußt. Denn diese Aussage ist einfach nur unpassend, gegenüber Kovac - und den Leuten, die ihn beurteilen - unfair und auch wie eben im Ausgangspost geschrieben im Vergleich nicht haltbar.

    Das ist für mich klassischer Heldenfußball. Diesmal rettet uns die individuelle Qualität von Lewandowski. Natürlich können wir so jederzeit Spiele gewinnen. Wir haben nur nicht mehr die permanente Kontrolle über das Spiel, immer wieder wilde Phasen. Gerade wenn der Gegner höher presst. Da sind bei uns die Zwischenräume nicht besetzt. Eine ganz schlechte Raumaufteilung. So bleibt nur der unkontrollierte lange Ball.


    Durch das 1:0 wurde Leipzig aber wohl der Zahn gezogen. Jetzt müssen wir nur noch nachlegen.

    Ich kann diesen Quatsch von dem Fußball mit nur individueller Klasse nicht mehr hören.
    Kovac hat den höchsten Toreschnitt national von ALLEN Bayerntrainern der letzten Jahre.
    Es ist ja schon irgendwie komisch, dass ein Trainer, der nur individuelle Klasse als Offensivkonzept haben soll, mit diesem Konzept mehr Tore erzielt als angebliche Offensivgötter, obwohl er sicherlich über eine geringere individuelle Klasse verfügt.


    Auch im aktuellen Spiel sieht man ganz klare taktische Marschrichtungen, die auf die Torerzielung abzielen und auch mehrere Chancen ermöglchten.
    Schnelles Umschalten nach Ballgewinnen bzw. gewonnenem Überspielen der Pressinglinie. Schnelles in die Spitze spielen von Einwürfen.
    Schnelles Nachrücken in die Räume, damit Lewa die tiefen Bälle ablegen kann.


    Das Alles hat zu einigen gefährlichen Situationen geführt.

    Das letzte (wichtige) Spiel der Saison, die Chance, das Double zu holen, der letzte (wichtige) Auftritt von Franck und Arjen und in diesem Forum geht es nur und ausschließlich darum, wann denn endlich die Trainerpfeife den Abgang macht.


    Aber klar, man muss da Prioritäten setzen...