Posts by fcbmaxi2424

    Bei SSNHD wurde vom Hoffmann eben berichtet, dass das Szenario der Zwischenlösung wohl immer wahrscheinlicher wird, allerdings noch mit Vorbehalt. Außerdem wurde Hermann Gerland auf dem Trainingsplatz gesichtet und nicht am Campus.
    Da wird wohl schon alles für Scholl angerichtet 8)

    Auf Sport1:


    "Als Geheimtipp wird derweil laut spanischen und italienischen Quellen der ehemalige Barca-Trainer Luis Enrique genannt.
    Wie SPORT1 aus gut unterrichteten italienischen Medienkreisen erfuhr, soll dem Spanier sogar ein Angebot der Münchner vorliegen, er habe sich aber noch nicht entschieden.
    Der spanische Journalist Juanma Romero, der für die Zeitung Sport arbeitet, twitterte zudem am Dienstag: "Mir wurde gesagt, dass Bayern Luis Enrique kontaktiert hat."


    [Blocked Image: https://images.sport1.de/imagix/filter2/jpeg/_set=article_inline_original_size,focus=53x60/imagix/e643076f-a86c-11e7-b3ce-f80f41fc6a62] Laut Informationen von Juanma Romero hat der FC Bayern Kontakt zu Luis Enrique aufgenommen © twitter.com/Guardiolat"

    " Arrigo Sacchi, Trainerlegende und Carlos Mentor, stört sich derweil am Verhalten des FCB. „Es tut mir leid, vor allem für Bayern, das bewiesen hat, ein Verein zu sein wie jeder andere auch. Ich dachte, sie wären anders“, so der 71-Jährige Ex-Coach. „Carlo hat Großes geleistet, war überall erfolgreich, seine Mannschaften spielen einen attraktiven und positiven Fußball. Fehler? Die haben doch alle großen Trainer.“ "

    Grad bei tz:


    "Wie die chilenische Ausgabe der AS soeben vermeldet, ist auch Atletico-Trainer Diego Simeone Kandidat für die Nachfolge von Carlo Ancelotti. Der 47-jährige Erfolgstrainer zeichnet sich für die starke Entwicklung der Colchoneros in den vergangenen Jahren verantwortlich. Zweimal erreichte Simeone mit seinem Teams das Champions-League-Finale und musste beide Male dem Stadtrivalen Real den Vortritt lassen."

    Als ob wir Spieler für 100 Millionen holen würden. :rolleyes:

    Es fängt doch schon damit an, wie es um unsere Scouting-Abteilung bestellt ist. Nämlich arg bescheiden, um es mal vorsichtig auszudrücken und Uli und Kalle lassen es dahinplätschern. Zudem war ihre Einschätzung bei einigen Spielern in der Vergangenheit, die kamen oder eben nicht kamen, auch nicht unbedingt sonderlich klug. Wir brauchen DRINGEND sportliche Kompetenz und dementsprechend professionelle Strukturen.

    *****

    Von einer Klatsche würde ich nicht sprechen, aber von Verlust vom Verständnis moderner Vereinsstrukturen und absolutem Machterhalt. Wenn man bedenkt, dass ein Lahm nur deswegen nicht eingebunden wurde, weil er dementsprechende Kompetenzen erwartet hat, die eben auch nötig sind. Mir ist dabei völlig egal wie viele hier hinter den Bossen stehen. Die Zustände werden doch immer offensichtlicher.

    "Für Lothar Matthäus ist die Wahl des neuen Trainers „dieses Mal extrem wichtig“, weil dem Team in seinen Augen die Balance fehlt."


    Ich kann dieses Wort im Bezug auf Bayern echt nicht mehr hören. Scheinbar haben das jetzt alle übernommen, da war mir super, super, super ja noch lieber...

    wir müssen schnellstens zurück in die erfolgsspur. wer dann nicht hört und meint aus der reihe tanzen zu müssen soll ich eben vom acker machen. man darf dann auch mal von den spielern etwas mehr verlangen. ist hier keine kirmesverstanstaltung wo jeder meint machen zu können wie er möchte.

    Sehe ich ganz genauso. Die Spieler haben ihre Verdienste, aber dürfen sich deswegen nicht alles erlauben siehe Trikotwürfe etc.

    Sehr sehr gutes Statement zu Uli Hoeneß. Ich spreche ihm absolut nichts aus der Vergangenheit ab, aber die Gegenwart und das auch schon seit einigen Jahren, spricht nicht gerade für ihn. Ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen soll. Eigentlich ist oben bei dem Beitrag von "robbery2409" schon vieles gesagt. Ich finde es einfach traurig, dass es ihm meistens nur um sich geht. Der Verein soll gut da stehen, solange es ihm auf die Fahnen geschrieben wird. Es wird davon geredet den Verein in die Zukunft zu führen, aber für mich ist das wie eine Reise in die Vergangenheit. Wenn sie wirklich nach vorne schauen wollen, dann gehört auch dazu, stückweise Macht abzugeben, was auch für Rummenigge, aber vor allem für Hoeneß sichtlich qualvoll zu sein scheint. Bestes Beispiel ist für mich Sammer, den ich bei Bayern sehr vermisse. Meiner Meinung nach ging es für Uli Hoeneß in der Zeit einfach zu wenig um Uli Hoeneß inklusive seines Gefängnisaufenthalts. Es sollen ja scheinbar keine anderen die Lorbeeren ernten. Das ist einfach meine Auffassung und die Entwicklungen, seit er wieder da ist, bestätigen mich in meiner Meinung. Warum musste z.B, neulich überhaupt die Aussage mit den fünf Spielern, die Ancelotti angeblich gegen sich aufgebracht hat, öffentlich kommuniziert werden? Sollten etwa diesmal die Spieler als Sündenböcke herhalten, um sich selbst mal wieder aus der Schusslinie zu nehmen? Wurde befürchtet, man würde vermehrt in die Kritik geraten? Einsicht scheint da oben nicht vorhanden zu sein. Bayern braucht DRINGEND sportliche Kompetenz, der nicht reingeredet wird und der man kein Rampenlicht neidet. Was die JHV angeht, sehe ich keine Hoffnung, da erstens die meisten keinen Weitblick zu haben scheinen und es bequemer ist nach Uli zu rufen und weil ich mir zweitens keinen konstruktiven Kritik- und Gedankenaustausch auf der Ebene vorstellen kann. Jedenfalls hoffe ich und wünsche mir, dass bald ein Erwachen stattfindet und wir uns wieder mit unserem Verein freuen und jubeln können.

    Die Mannschaft spielt echt wie der Verein sich darstellt. Führungslos und Hauptsache die Verantwortung abgeben und sich dahinter verstecken. Und wenn da mal eine Abwärtsspirale entsteht, wenn sie nicht schon Richtung unaufhaltbar geht, dann ist das auf keinen Fall zu unterschätzen...

    Gerade in der tz gelesen:


    Mit Blick auf das aktuelle Management des FC Bayern sagte Lahm: "Ich würde definitiv etwas ändern." Zudem berichtete der frühere Nationalspieler und Weltmeister von 2014, dass Uli Hoeneß in wirtschaftlichen Dingen kein Vorbild für ihn. "Ich habe erlebt, wie er Geschäfte und Verhandlungen führt und daraus sicher das eine oder andere mitgenommen. Aber als meinen Lehrmeister würde ich ihn definitiv nicht bezeichnen", sagte Lahm.