Posts by brenninger1

    Hoffentlich wirds nicht so ein Spiel wie das 0:4 zuhause gegen Real Madrid. Da hatte man sich auch vorher hochgeputscht. Und nach einer guten halben Stunde waren die Gesichter lang.


    (ich staple jetzt einfach mal dermaßen dauertief, damit ich nur positiv überrascht werden kann :D.)

    Normal sind das einfach zu viele Ausfälle für ein Wunder. Aber schaun mer mal...

    "Wunder" ist schon das richtige Wort. Denn bei bereits wieviel? 50? Gegentoren in der Saison und 2, eigentlich 3, die wir in Paris selbst schießen müssen - wir kassieren mit dieser Abwehr und dem Mittelfeld angesichts des gegnerischen Sturms doch mindestens wieder 1-2 Gegentore - wäre ein Weiterkommen eine große Überraschung.


    Mit unserem "normalen" Kader würde ich sagen: Das kann klappen. Denn PSG's Abwehr, v.a. auf Außen, ist so richtig mies. Zudem lässt uns Pocchetinos Taktik viele Freiräume, wie man im Hinspiel gesehen hat. Aber die Konter sind wie russisch Roulette. Da muss man jedes Mal beten, wenn Mbappé, Neymar, di Maria und Konsórten über die Mittellinie spurten.


    Uns reicht kein Unentschieden, kein Sieg mit 0:1 oder 1:2... - Zwei Tore Differenz ist schon ein Wort. Das zu erzielen wäre selbst gegen zwei Drittel der Bundesligisten eine Herkulesaufgabe. Gegen eine der besten Sturmreihen der Welt - vollzählig - ist es sehr unwahrscheinlich.


    Aber nicht unmöglich :P;)

    Null Bock habe ich nicht gesagt. Aber ich habe selbst lange gespielt, und man erkennt Spielertypen. Das muss nicht viel heißen. Auch Neymar ist nicht immer in Bewegung. Spielt aber, wie gestern zum 2:0 Traumpässe. Das überragende Talent und die Geschwindigkeit von Sané, das tolle 1:1 Dribbling und ein gutes Auge in der Vorbereitung - auch im Abschluss sind unwiderlegbare Argumente für ihn. Er war nicht umsonst Rookie of the Year vor zwei Jahren in England.


    Aber manchmal bleibt er mir zuviel stehen, zieht zurück, wirkt einfach nicht nicht so wach, wie man das erwartet. Ein vergleich: Auch Fonsi hat seine schwachen Tage. V.a. defensiv. Aber der ist immer in Bewegung, seine Pässe machen immer Sinn, er geht immer nach und zögert nie. Wenn leroy am Ball ist, ist - meistens - alles gut. Aber sein Spiel ohne Ball gefällt mir nicht so. Dass er das alles noch lernen und besser machen kann - keine Frage. Aber mentalität spielt dabei - aus meiner Sicht - schon eine Rolle. Erinnert manchmal bisschen an Götze. Das wirkt einfach phasenweise gebremst. Hoffe, dass Leroy einen anderen Weg nimmt als Götze. Schneller ist er ja schon mal...

    "Überraschung bei Bayern München: Ex-Profi Sandro Wagner wechselt zu Saisonbeginn von Unterhaching auf die Cheftrainerposition nach München. Weit hat ers nicht. Von der Vorstadt im Süden an die Säbener Strasse sind es nur ein paar Kilometer."


    Hoffe, dass mir solche Schlagzeilen erspart bleiben. Sonst muss der foehn nach Kovac auch noch Argumente für Wagner finden, um sein Andersdenken zu demonstrieren.

    Lichte Momente reichen nicht.

    Du brauchst als Spieler auch Charakter und Willen.

    Ribéry und Robben haben das jahrelang vorgelebt.


    Bei Leroy verliere ich langsam die Geduld. Seine Körpersprache ohne Ball hat immer was von einem lustlosen Kind.

    Mit zwei Toren Unterschied gewinnen wir nicht. Sorry. Dafür sind unsere Abwehr und Choupo nicht gut genug. Dazu noch weitere Verletzte.

    Ich hoffe, aber der Glaube stellt sich nicht ein.


    Selbst wenn wir's schaffen würden wäre City dann eine zu große Hürde. (Denn auch der BVB fliegt raus - da leg ich mich fest.)


    50 gegentore in 42 Spielen. Mit so einer Abwehr gewinnst Du die CL nicht. Mbappé, Schauspieler-Neymar und di Maria schenken uns auch in Paris den einen oder anderen ein. Selbst wenn wir vorne besser treffen, wird das nicht reichen.


    Ich hoffe, ich täusche mich...

    Und hat auch nichts mit seiner überragenden Leistung und sportlichen Wert für dieses Team zu schaffen

    Stimmt schon; aber in meiner persönlichen Bewertung mache ich schon einen Unterschied zwischen Typen wie Goretzka, der öffentlich im Positiven was riskiert und Boateng, der das eher im Negativen tut. Dass Boateng und Ribéry und Neymar und wie sie alle heißen, super Kicker sind, da sind wir uns einig...


    Ich hab lieber mehr Goretzkas, Kimmichs, Robbens, Gnabrys usw. im Team als Showboys, die manchmal auch im öffentlichen Miteinander nicht so gut abschneiden und die im Verhalten gegenüber Frauen immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Müssen nicht gleich alle Lahms sein ^^. Sonst wirds auch langweilig...


    Back to Topic

    Persönlich bin ich mir nicht sicher, ob das Amt d. N11-Trainers im Jahr 2021 noch immer soooo erstrebenswert ist.


    Aber eines zeigt die Historie meiner Meinung nach sehr deutlich: Der Posten des N11-Trainers wird im Schnitt nur alle zehn Jahre frei.


    Für Flick heißt das: Jetzt oder nie.

    Ich vermute, der NM Trainerjob ist mindestens so gut bezahlt wie das Traineramt beim FCB. Der Druck ist nicht unbedingt höher. Die Verweilzeit könnte - siehe Löw - bis zur Rente andauern. (Beim FCB eher nicht ;)). Man hätte keinen schwurbelnden Praktikanten als Chef vor der Nase und keinen Marionettenspieler von Tegernsee im Hintergrund, der hanebüchene Entscheidungen durchsetzt und sich offen mit haarsträubenden "Argumenten" gegen kompetente Persönlichkeiten positioniert (Boa, Bernat, Tuchel, Nagelsmann und und...).


    Der Job ist für Flick so was von vorbereitet als ehemaligem Co über 8 Jahre und SpoDi über 3 Jahre dort. Seine Macht wäre ungleich größer. Und die Arbeit ist sicher nicht sooo viel mehr (ums mal vorsichtig zu formulieren.) An Flicks Stelle muss man das fast machen. Ob es gut läuft oder weniger: Mit den Erfolgen beim FCB in den zwei Jahren - Meisterschaft vermutlich zweimal, Sextupel einmal, und vielleicht noch was drauf? - kann er doch auch in ein paar Jahren noch immer zu jedem Verein der Welt wechseln...Vielleicht, wie einst Jupp, zurück zum FC Bayern?

    Ich seh leider ein ganz anderes Szenario auf uns zukommen, Flick geht, für mich mittlerweile sicher, wir wursteln eine Saison rum und dann kommt der Unaussprechliche, dem gibt man dann die volle Kompetenz.

    Der "Unaussprechliche" stürzt erstmal so was von ab. (Wie einst in seiner letzten Saison beim BVB - Vorletzter nach der Hinrunde...). Glaube nicht, dass der hier landen wird.

    Der Druck wird größer. Dinge werden nach außen gekehrt. Bald ist es mit der Harmonie vorbei.

    Die Parteien: Salihamidczic und Hoeness (in der Mitte Hainer) versus Kahn und Rummenigge. (Auch wenn Rummenigge sich nach außen etwas anders positioniert.)


    Hoeness Hassfigur Boateng wird öffentlich rausgeredet. Flicks Kompetenz damit - vor dem wichtigen PSG Hinspiel - weiter dezimiert. Interna gelangen offenbar nach draussen.


    Hassan wünscht sich wahrscheinlich geradezu Flicks Abgang. Denn sonst würde er - angesichts seiner "Kompetenz" 8) - immer mehr in Frage gestellt werden. ein neuer Trainer müßte sich dagegen erstmal hinten anstellen, sich akklimatisieren. Flick ist schon jetzt ein mächtiger Player, vor allem wegen seiner Erfolge, seiner Historie im Verein, seiner öffentlichen Macht als Ex-Co Natinalteam-Weltmeister und Sportdirektor des DfB - und natürlich wegen des - vermutlichen - Angebots, als Nationaltrainer zu arbeiten. Dieses dürfte in Bezug auf Jobbeschreibung, Machtfülle und Bezahlung ziemlich attraktiv sein.


    Bei der Bewertung des Ganzen aus Flicks Sicht muss man die Fanbrille natürlich abnehmen. Flick würde vielleicht wirklich hier bleiben, wenn Brazzo gehen würde oder ersetzt würde bzw. Flick deutlich mehr Kompetenzen bekommen würde. jetzt sagen hier manche:: Wo würden wir hinkommen, wenn der TRAINER SpoDi-Kompetenzen bekommen würde. In der Premier League ist das normal(er). Und Flick ist einfach mal sehr erfahren in diesen Dingen. Ob er immer den richtigen Riecher hat, weiß ich nicht. (Sarr? War das seine Idee?). Aber bei Boa hat er mMn Recht. Boa ist wiedererstarkt und erfahren; beste Spieleröffnung, (kann bei uns sonst kein IV so) aus meiner Sicht korrekt, ihn zu verteidigen. Hoeness kann nix mit dessen Hip-Hop-Glamour Geschäftswelt anfangen. Und, klar, die Promi-Affären mit dem Selbstmord seiner zwischenzeitlichen Ex, auch die Ausbrüche von familiärer Gewalt sind schon fragwürdig in Bezug auf seine Persönlichkeit.

    ETH und Nagelsmann sind ja nach Meinung einiger hier leicht zu haben.

    Ich glaube, es wurde längst hinter den Kulissen mit Nagelsmann gesprochen. Und Nagelsmann ist total scharf darauf, hier als Trainer einzusteigen. Er wäre in jeder Hinsicht die beste Lösung als Flick-Nachfolger.


    Der FC Bayern wird Flicks Wunsch entsprechen, sollte er zum DfB wechseln wollen. Die Ablöse vom DfB wird reichen, Nagelsmann zu bekommen. RBL muss halt einen Nachfolger finden. Der sehr gefragte RB Salzburg Coach Jesse March - war auch in Gladbach ein Thema - flirtet mit einem Job bei Celtic Glasgow. Aber RBL ist fast eine interessantere Adresse, was finanzielle Möglichkeiten und Kader etc. betrifft.


    Sollte Flick Bundestrainer werden, kommt Nagelsmann. Da bin ich fest davon überzeugt.

    Bisher habe ich außer puren Spekulationen und Interpretationen noch nicht einen einzigen rationalen Grund gehört warum der FCB sich selbst schwächen sollte um dem Sauhaufen DFB zu helfen.

    Spekulationen:


    • Flick war 8 Jahre Co der NM und 3 Jahre Sportdirektor beim DfB - er wäre DER Bundestrainer schlechthin - zumal nach seinen Erfolgen zuletzt und weil er den Großteil der NM, den Bayern Block, schon bestens kennt. Er hätte sofort maximale Macht, maximales Standing, öffentlich, im DfB und bei den Spielern


    • der DfB wird ALLES tun, um Flick zu bekommen; möglicherweise ist man sich längst einig - es wird eine Ablöse geben, mit der man Nagelsmann holen kann (zwischen 10 und 15 Mio.) auch Nagelsmann werden seitens RBL keine Steine in den Weg gelegt werden. Und wenn Flick sagt, ich möchte Bundestrainer werden, dann wird man ihn nicht halten können. Der Job wäre eine Verbesserung für ihn, da er ihn mindestens vier, vermutlich aber noch mehr, wenns gut läuft 10 Jahre ausfüllen könnte. Das ist beim FCB - fast bei jedem Verein - sehr, sehr unwahrscheinlich. (Welche Top Coaches sind länger als 3 Jahre bei einem Topverein? Pep fällt mir ein. Viele sinds nicht...) Und tot arbeitet man sich als NM Coach nicht.


    • Flick hat einen Typen über sich, der nicht mal Praktikantenstatus rüber bringt. Stell Dir vor, Du kommst aus einer Führungsposition von einem Weltkonzern zum anderen, nur dort hast Du einen Chef, der genau Deine Position ausübt und Dir sagen will, was Du zu tun hast, obwohl Du GENAU AUF SEINER POSITION viel mehr Skills hast als er


    • ich hoffe auf eine Ära Nagelsmann und auf eine Rückkehr von Flick nach seiner Zeit als Bundestrainer zu uns als SpoDi (falls er nur ein paar Jahre NM-Coach ist). Und weiter hoffe ich, dass Brazzo bald Geschichte ist und ein fähigerer Typ kommt - Brazzo ist, was Niko auf der Trainerposition war. Nur dass er das Glück hat, viel Geld auszugeben, so dass seine Fehler nicht so auffallen. Aber "halt endlich mal s'Mau.l " sagt alles!


    • Wenn wir Nagelsmann kriegen, sehe ich weiterhin eine rosige Zukunft. Der ist für mich überragend - und wie alt? 33!