Posts by brenninger1

    Der FC Barcelona hat ab 2008 fast ein Jahrzehnt (bis vor paar Jahren) des Fußballs geprägt; und diese Ära ist nun erstmal gestoppt. (Wir sollten demütig sein, denn mit vanGaal und Pep haben wir viel von dieser Art des Fußballs gelernt und bei uns implementiert, mit Jupp weitere Feinheiten des spanischen Fußballs eingebaut...). - Aber Stars die 100 Mio. pro Jahr verdienen zerstören den Teamgeist, wenn sie das Kollektiv verweigern.


    Was bei uns beeindruckend ist, finde ich, ist eben jenes Kollektiv. Klar sind Neuer, Lewy, Müller usw. Topspieler und es geht immer um die Kohle und ums Ranking. (Siehe Alaba, siehe Thiago-Abgang...). Aber selbst unter diesen Prämissen präsentiert sich das Team aktuell wie eine Einheit, vom ersten bis zum letzten Mann. Und jeder, der selbst Fußball gespielt hat, weiß, dass das der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg ist.


    Gestern haben mich auch die überzeugt, die ich zu Beginn kritisch gesehen habe...Goretzka und Perisic zum Beispiel. Und Fonsi ist für mich inzwischen der spielstärkste Außenverteidiger der Welt, zusammen mit Marcelo. Nach dem gestrigen Spiel sehe ich in eine ganz rosige Zukunft, was den FCB betrifft. Wenn es uns noch gelingt auf den Positionen AV rechts, 6er und Winger-Backup mittelfristig Ergänzungen zu finden, dann sind wir für die nächsten Jahre bestens aufgestellt.


    Einen Wahnsinns-Trainer haben wir ja offenbar schon.

    Wie gut wir taktisch im Vergleich zu City sind, da bin ich tatsächlich gespannt. ....


    ....individuelle Klasse, taktische Klasse, Mentalität - glaube ich nicht, dass wir vor City auf die Knie gehen sollten.

    Auf die Knie gehen niemals ;)

    Ich bin mir eben nur unsicher, wie wir uns gegen ein echtes, aktuelles Spitzenteam machen. (Die letzten Spielen auf solchem Niveau waren gegen die Reds.)


    Und ein Spitzenteam ist City zur Zeit zweifellos. Hat man auch gegen Real gesehen; vor allem, wenn sie - wie wir vor einigen Jahren - den Ball laufen lassen und der Gegner einfach keinen Zugriff mehr bekommt.

    Nach den beiden Spielen von City und uns sehe ich City knapp vorne. Sie spielen einfach ein unglaublich gutes positionsbezogenes Spiel, wie es Pep eben vermittelt. Wir haben dagegen schon lange nicht mehr gegen einen Gegner großen Kalibers gespielt. Gegen ein Team, das individuell und taktisch gleichermaßen ganz oben dabei ist. Und wenn man sich die Spielzüge bei uns manchmal so anschaut, dann fehlt mir das Überraschungsmoment.


    Ist natürlich was Anderes, wenn King auf dem Platz steht und wenn Thiago richtig in Form ist. Mit Leroy Sané wird das auch nochmals gefährlicher; aber der ist ja noch nicht dabei. Das Finale traue ich uns zu. Barca fehlt seit einiger Zeit die Konstanz. Gleiches gilt für PSG.


    Ob's für uns für den Pott reicht? Da habe ich so meine Zweifel. Wenn ich konkret tippen müsste, dann auf ein Finale gegen City. Wäre schon spannend genug.

    De Bruyne hätte uns auf jeden Fall geholfen. Und rechnet man die "Misses" bei den Transfers zusammen, hätte man de Bruyne holen müssen.

    Bei den Trainern hat man auf jeden Fall zwei Nieten gezogen. Eine teure und eine komplett untalentierte. Beides hat uns Jahre zurück geworfen.

    Götze war auch ein teurer Flop. Da gibt's keine zwei Meinungen.

    BILD Vorab-Auszüge aus dem Buch "Inside Bayern" lt. spox


    "Neben Neymar und Suarez brachte der mittlerweile 49-Jährige..." [Pep] "... bei den Verantwortlichen auch die Namen Paul Pogba, Marco Verratti, Eden Hazard, Kevin De Bruyne oder Raheem Sterling ins Gespräch. Bayerns damaliger technischer Direktor Michael Reschke empfahl ihm hingegen Spieler wie Gonzalo Castro oder Hakan Calhanoglu."


    ...und Götze :P


    Man stelle sich vor, Pep hätte außer Thiago noch ein paar Wünsche erfüllt bekommen.

    Aber klar: Er zerreißt ja auch mit einer Milliardentruppe nichts - und die CL Auswärtstore...oh mei. Kann halt nix, der Pep.

    Da lobe ich mir doch unser scouting: Castro, Calhanoglu, ...und die Wahnsinnstransfers Benatia, Tasci, Rode, Kurt....

    ...und dann kam Ancelotti...dann Kovac.


    Wäre mehr drin gewesen, in den Jahren.

    Aber auch interessant, wie unterschiedlich die Verhandlungen von Thiago und Alaba wahrgenommen bzw. medial verbreitet werden.

    DAs liegt in der Wahrnehmung, dass Thiago verzichtbar sei, Alaba aber nicht. Ich sehe es andersherum. Auch wenn David sicher ein polyvalenter Spieler auf allerhöchstem Niveau ist. Aber die Skills von Thiago sind definitiv unersetzbar für uns.

    Unabhängig davon, wie das ausgeht, brauche ich ihn dann so auch einfach nach der Karriere nicht mehr im Verein. Und wenn man sich jetzt nicht einigen kann, dann gute Reise.

    Auch wenn es sportlich ein unfassbarer Verlust wäre und ich ihn eigentlich als völlig unverzichtbar sehe.

    ...und ich finde, dass man auch die Zeiten berücksichtigen sollte und die Welt, in der wir aktuell leben. Ist Alaba nicht sogar ein christlich gläubiger Mensch? Ich bin ja aus der Kirche ausgetreten, aber gerade in diesem Fall sollte er vielleicht mal ein bisschen "in sich gehen". Oder er geht dahin, wo das Geld ist. "Das Geld". Sorry, aber bei dem was David Alaba bisher verdient hat und was er hier noch die nächsten 4 Jahre verdienen könnte, sind Unterschiede nur noch in der Größe der Yacht - wenn überhaupt - zu messen. Hier geht es nicht um Geld, auch nicht um Altersversorgung, sondern um Eitelkeiten.


    Dass er's probiert - von mir aus. Hat Manuel auch getan. Aber so ein Ding durchziehen, nach seiner langen Zeit beim FC Bayern, das wäre schon schwach. Wenn es wirklich sein Kindheitstraum ist, mal bei Barca, Real oder in der PL zu spielen, könnte ich es auch noch verstehen (kann er aber immer noch später, siehe Schweini). Aber wegen "mehr Geld"? I don't know.


    Natürlich haben Verträge bzw. Gehälter, wie Lewy es bekommen hat, immer eine Signalwirkung auf den weiteren Kader. Nur: Lewy ist unverzichtbar für uns und leistet Gigantisches. Ein Abgang von Alaba würde uns schwächen, aber nicht in dem Maße wie einer von Lewy oder aktuell Thiago.

    Dann wäre Alaba ein Spitzenverdiener, denn IMHO bis jetzt ist es Lewy mit 19,5 Mio. Alaba soll nicht soviel auf seinen Vater hören, sonst endet er wie Özil.

    Zahlen wir die 20 Mio. / anno auf 4 Jahre nicht, geht Alaba. Es geht also drum, zu überlegen, wie man mit solchen Gehältern in diesen Zeiten ! vernünftig witschaftet. Bei aller Anerkennung für Davids Qualität


    Kann also sein, dass beide, Alaba und Thiago uns verlassen, weil es Vereine gibt, die derzeit bereit sind, 160 Millionen Euro für zwei Spieler allein an Gehältern rauszuhauen. Bei denen sprudelt entweder das Öl oder sie machen "Investments" oder sie sind Teil einer finanzoligarchischen Mafia.


    Auch wenn unser Uli H. erst kürzlich einsaß, weil er Spekulationen nicht versteuert hat, kann man doch bei uns von einem Verein sprechen, dessen Finanzen relativ transparent sind. Und selbstverständlich sind die Marketingetats unserer Sponsoren keine Portokassen. Aber um in diesen Zeiten halbwegs seriös zu witschaften, muss man unter Umständen andere Wege gehen. Da schaut sich der FCB gerade viel bei jenen Vereinen ab, die Talentförderung und (frühe) Talentakquisition ganz groß auf ihre Fahnen geschrieben haben. Und das ist gut so. Das alte Modell FC Bayern Deutschland NM scheint auch wieder aktuell zu sein. (Auch wenn Havertz jetzt wohl zu den blauen Losern aus London geht...)


    Wenn man sich wünschen könnte, wen man behält, dann würde ich mir Thiago wünschen, weil ich den für unser gesamtes Spiel für wichtiger und auf höchstem (also CL-) Niveau für unersetzbar halte. David ist zwar super als LV und hat zuletzt einen großartigen, dynamischen, schnellen IV gegeben, aber auf diesen Positionen sehe ich eher Möglichkeiten, ihn zu ersetzen (Fonsi und Hernandez). Thiago ersetzt leider keiner - nicht einmal einer, den man für viel Geld kaufen könnte.


    Von mir aus kann man aber auch Hernandez wieder für 80 Mio. verkaufen und gibt das Geld Alaba :thumbsup:.

    Natürlich hat Kovac beim FC Bayern nach seinem Trainerjob nur wenige Freunde und Verehrer. Natürlich ist jegliche Kritik an der Gesamtentwicklung der Mannschaft absolut berechtigt.


    Aber inwiefern "passt" Kovac jetzt zu einem kriminellen russischen Mafioso? Wir sollten hier beim Kovac-Bashing mal ein bisschen die Kirche im Dorf lassen, Leute.

    Ich stelle fest, wie die Verhältnisse im Fürstentum sind. Das ist journalistisch ziemlich abgesichert. (Verlinkte ZDF Doku über AS Monaco gesehen?)

    Dass Kovac nix kann ist zumindest empirisch nachgewiesen.

    Und wenn es eben in erster Linie um Geldwäsche geht, dann passt das ja für NK.

    Nix anderes sage ich. Jeder Trainer ohne Moral und Rückgrat würde es genauso machen.

    Und wo sonst wäre er noch untergekommen? Bei der Hertha? Hätte angesichts der Klinsmann Affäre und dem äußerst dubiosen Besitzer auch gepasst.

    Dass es im Profifußball noch irgendwo mit rechten Dingen zugeht, daran glaube ich schon lange nicht mehr.

    Der russische Besitzer von AS ist einer der weltgrössten russischen Mafiosi. Ich hab ihn auch immer wieder in Zusammenhang mit Investitionen in USA und angeblicher Geldwäsche dort gefunden. Einer der reichsten Ganoven der Welt. Das ist Fußball heute; und da geht Kovac jetzt hin - das passt.


    Hier eine ganz neue ZDF-Doku üebr AS Monaco/Rybololew und der ganze Dreck im Fußball.


    ZDF: Milliardenspiel in Monaco

    Ich würde tatsächlich mal Alaba im ZM testen, er ist in meinen Augen deutlich weiter und kompletter, als er es früher noch gewesen ist.

    Für Javi ja, als spielstarken, strategischen Sechser definitiv nein. David kann schon sehr gut Schnittstellenpässe liefern. Aber die Wahnsinns Körpertäuschungen, mit denen er Freiräume schafft, so was hat Alaba nicht drauf. Das macht auf höchsten Niveau den Unterschied.

    Hätte ihn gerne behalten.
    Als Konkurrenz und Backup für Goretzka, den ich aktuell stärker sehe.

    Uff, das ist blind!


    Was heißt "aktuell" - Thiago war verletzt.

    Goretzka und Thiago sind zwei völlig unterschiedliche Paar Stiefel.

    Goretzka macht bei uns und bei Top 4-Top 6 Teams - noch - nicht den Unterschied. Thiago schon.

    Schau Dir nur mal Spiele mit ihm bei uns an, und dann solche ohne. Himmelweite Differenz!

    Es ist jetzt ziemlich klar, dass er geht. Vermutlich wohl zu Liverpool. Soweit so schlimm, denn er stand für die Spielkultur und Ideen im Mittelfeld, für technische Rafinesse und ein phänomenales Gegenpressing, erlernt in La Masia. Diesen Abgang können Kimmich/Goretzka bei aller Qualität die sie haben - aber eben andere - nicht kompensieren.


    Die Frage ist jetzt also: Wer kommt für diese Position?


    Javi geht; Thiago geht; Tolisso vermutlich auch. Cuisance ist noch lange nicht so weit, und ob er jemals dahin kommt steht doch sehr in den Sternen.

    Wir brauchen in jedem Fall einen starken Sechser; nach der Baustelle Linksaußen ist jetzt eine neue aufgegangen, die fast noch größer, noch wichtiger ist. (Ähnlich wie nach Kroos, nach Alonso - ewig grüßt das Murmeltier.)


    Ich bin wirklich sehr gespannt, was die Vereinsführung jetzt noch macht. Zugleich fällt mir außer durchwegs älteren Spieler keiner ein, der da jetzt passen würde. Letzte Saison hätte ich deJong gesagt, diese Pjanic - auch schon alt aber einer der Besten auf der Position. Beide bei Barca - die brechen gerade ein, können solche Spieler brauchen für einen Neuaufbau. Doch wen gibt's jetzt noch, den wir kriegen könnten, der uns weiterbringt?


    Und dann lauert auch noch der Abgang von Alaba ...:(

    Also zieht es ihn und seine Familie doch auf die Affeninsel. Hut ab!

    Vielleicht mag er die Beatles oder, das vermute ich, er will woanders nochmal als Superstar angreifen. Sein gutes Recht. Dass die Reds aber so viel stärker als wir sind, das glaube ich nicht. Im System von Pep, Tuchel oder bei Barca wäre er deutlich besser aufgehoben gewesen. Wetter und Nordengland sind jedenfalls keine allzu attraktiven Variablen für einen Wechsel. Der Poehler sicher auch nicht.


    Jetzt ist es wichtig, sich auf einen spielerisch starken Sechser zu konzentrieren, mit dem man ja nicht nur Thiago ersetzen muss sondern auch Javi und vermutlich Tolisso. Bin gespannt, ob der Verein sich mit dem Duo Kimmich/Goretzka zufrieden gibt - das wäre fatal. Am Ende ist es das Argument, welches Alaba zum Bleiben überredet, dass er für Thiago ins Mittelfeld rückt - sein alter Traum. Auch das wäre schlimm. Mal sehen, wie das ausgeht...

    Ganz einfach: Halten und ihm nächste Saison nochmal einen Vertrag vorlegen. Basta

    Ehrlich gesagt würde ich das auch so machen. Weil man für ihn nie und nimmer 40 Mio. bekommt, vermutlich nur die Hälfte. Und wenn man bedenkt, was wir für Tolisso, Sanches und Hernandes hingelegt haben, dann könnten die 20 Mio. doch was wert sein, für die letzte Saison. Vielleicht. Bei Lewy hat es sich für den BVB jedenfalls auch gelohnt, die Sache so zu handeln. Aber geheime Quellen wissen, dass seine Villa schon zum Verkauf steht - er wird aslo in der neuen Saison wohl nicht mehr für uns auflaufen. Mit dem neuen Verein geht's nur noch um den Preis.


    Aber dann ist Thiago ja nicht nur eine fußballerische Verschiebeware, sondern ein Mensch. Und er hat viel für den FC bayern geleistet. Deshalb wird man ihm keine Steine in den Weg legen wollen. Ich vermute immer noch, dass sich in der Hierarchie der Mannschaft was verändert hat und er keinen Machtkampf gegen die jungen Deutschen, Kimmich und Goretzka, führen will. Zu dieser Gruppe mit Gnabry gesellt sich jetzt noch Sané dazu. Die lösen die Älteren immer mehr ab. Vielleicht will er einfach irgendwo anders beweisen, dass er der große Star sein kann, der er hier - trotz seiner riesigen Qualitäten - nie war. Zumindest nicht nach dem Abgang von Pep.

    Thiago spielt auf Zeit. Und so langsam sollte der Verein mal für klare Verhältnisse sorgen.

    Bin ich mir nicht sicher. Halte Thiago nicht für einen Fall Kroos 2.0, denn er ist um Einiges älter als es Toni beim Wechsel zu Real Madrid war. Kann auch gut sein, dass Thiago sich verpokert. Kann aber auch sehr gut sein, dass ein Verein die rund 40 Mio. (minus X) für Thiago hinlegt, die man inzwischen für ihn haben will und sich mit den besten zentral offensiven Spieler der Welt - aus meiner Sicht - holt.


    Dann muss man damit leben und ein Top-Talent für diese Position finden. Denn mit Javi, vermutlich Tolisso und Thiago würden wir dann 3 Spieler auf dieser Position verlieren und bräuchten dringend jemanden, der hier mittelfristig aufgebaut wird. (Und das ist wohl eher nicht Cuisance...;).)


    Die Frage ist, welcher aufnehmende Verein Thiago für dieses Geld holen möchte. Vierjahresvertrag in diesem Alter. Inklusive Ablöse ein Paket von 120 Millionen. Und, soweit ich weiß, hat man ihm hier schon 3 Jahre mit einem Gehalt in dieser Größenordnung angeboten. Und er hatte bereits akzeptiert. Da muss also irgendwas Unmoralisches reingeflattert sein.


    Inter Mailand ? - glaube ich nicht. Die hätten zwar Geld aus China wie Heu, aber wer will gerade in die italienische Liga? Zu Juve vielleicht noch.

    City? - kann schon sein. Fernandinho und Silva hören auf. Doch Pep muss zunächst mal Sané ersetzen.

    Barca? - Wie hier gesagt, nicht diese Saison. Wenn, dann ablösefrei nächstes Jahr. Die haben deJong und Pjanic, deshalb eigentlich keinen Bedarf auf der Position. Und wir machen so einen Move sicher nicht mit. An die Nummer mit der Pep-Rückkehr und Laporte und Thiago im Gepäck, glaube ich erst, wenns bestätigt ist. Für mich eher nicht die Top-Option.

    Chelsea? - nee...

    ManU? - wenn er unter dem "Niko Kovac" der Premier league arbeiten will, dann bitte: Viel Spass dabei.

    Liverpool? - Denkbar. Für den Poehler brächte Thiago das spielerische Element mit, das ihm in seinem aktuellen - eh schon starken - Mittelfeld noch fehlt. Wäre für die Reds ein Sprung, mit dem sie sich vermutlich für die nächsten 3 Jahre in den Euro-Top 4 halten könnten und auch in England die Erste Geige abonnieren würden. Aber man hört auch immer wieder, dass Liverpool diesen Move ausschließt, man dort auf Jüngere setzt.


    Ich tippe, wenn, dann trotzdem auf Liverpool. Vielleicht zahlt man 10 Mio. Und gibt uns Naby Keita drauf; der kann Deutsch und kennt die Bundesliga. Ist erst 25. Kam bei den Reds nie so recht in die Pötte.


    In jedem Fall wäre ein Abgang von Thiago eine Schwächung, wie wir sie seit vielen Jahren nicht hatten. Unser Spiel ist mit ihm um einiges gefährlicher und weniger ausrechenbar als ohne ihn. Und er ist einer der besten im positionsorientierten Gegenpressing. KImmich/Goretzka sind ganz andere Spieler-Typen. Glaube, die Bosse würden ihm schon noch gern was drauf legen. Aber dann kommen die Neiddebatten. Durch Alaba sind die ja schon voll im Gang.