Posts by brenninger1

    So einen defensiv hanebüchenen und taktisch katastrophalen Fußball nicht nur gut zu finden, sondern auch noch über unseren aktuellen zu stellen, das ist schon speziell.

    Da Du Favre und Bosz nicht meinen kannt, spielst Du wohl auf Kohfeldt an.

    Aber auch damit liegst Du ziemlich daneben. Nur mal als jüngeres Beispiel, extra für Dich ;): Kohdfeldt

    Ich habe Dir bislang immer zugestimmt, wollte jetzt bloß fragen, ob ich das wirklich richtig verstanden habe.

    Du meinst mit den "brillanten Taktikern" etwa Favre und Bosz?????

    "Brillant" ist vielleicht eine kleine Übertreibung. :)Aber taktisch auf der Brennsuppe daher geschwommen sind die beiden gewiss nicht. Dass es bei Leverkusen und dem BVB Probleme gibt hat aus meiner Sicht weniger mit Taktik zu tun. Und Bosz halte wirklich für einen Guten.

    Das Spiel zwischen den beiden am Freitag war - trotzdem dort auch Fehler gemacht wurden wie bei uns gegen RBL - richtig schön anzuschauen, toller Fußball. Da bin ich doch zu sehr und zu lange Fußballfan, um das nicht anzuerkennen. Dass sie beide am Ende wahrscheinlich keinen Blumentopf gewinnen ist der andere Teil der Wahrheit.


    Mir gings nur darum, dass diese beiden Coaches wissen, wie sie auf Umstellungen reagieren müssen. Ich halte ja auch viel von Nagelsmann, Rose, ja sogar von Kohfeldt, selbst wenn der gerade eine krasse Niederlagenserie hingelegt hat. Bei manchen Trainer erkennt man eben das Talent, auch wenn sie mal eine Krise haben, bei anderen ist das mangelnde Talent offenbar, selbst wenn sie das Double gewinnen...;).

    Wir hofften eher, dass es so weitergeht wie zuvor. Hatten dann aber keine Antwort auf die Idee, die Nagelsmann seiner Mannschaft mitgab.

    Hoffen ist aber zu wenig für einen Trainer. Der ist dafür da, zu reagieren.

    Es wird immer davon geredet, dass man mit zunehmender Dauer der Spiele den Faden verliert. Und das sei eine Mentalitätsfrage. Ich sehe darin häufig ein taktisches Defizit. Der Gegner reagiert. Unsere Dominanz wird strukturell aufgelöst. Und wir geben darauf keine Antwort.

    Hier muss Flick beweisen, dass er auch im in-game-coaching ein Guter ist.

    Die Dominanz hielt wieder nur eine Halbzeit lang. Das ist keine Frage der Mentalität. In HZ 2 reichte allein das höhere Pressing der AVs der Dosen, um uns zu langen Bällen zu zwingen (wie auch "spox" feststellt.) Insgesamt kamen zuletzt wenig taktische Antworten. Wie beim Remis im Hinspiel zog uns Nagelsmann mit einer Umstellung zur Pause den Zahn. Angesichts der 1000%-igen von RBL können wir mit dem Punkt zufrieden sein.


    Bin sehr gespannt auf die Spiele gegen Chelsea. Der nächste wirklich schwere BuLi-Gegner kommt erst am 4. April mit dem BVB. Bis dahin durchwegs eher machbare Partien. Wenn es dumm kommt, dann verselbständigt sich die Trainerfrage jetzt. Ich finde, man sollte nicht nur auf den Mannschaftsfrieden und das nackte Ergebnis schauen sondern auf die taktischen Skills von Flick.


    Für den Moment sehe Flick wieder etwas kritischer. Wir spielen auch stur über außen. Und dort immer noch mit zu vielen Flanken, anstatt auf die Grundlinie zu gehen und nach hinten abzulegen. Das Spiel über die Halbpositionen im offensiven Zentrum kommt mir ebenfalls zu kurz.


    Freilich hat er keinen idealen Kader. Und im großen Ganzen hat er seine Sache bisher gut gemacht. Aber wer das Spiel am Abend zuvor gesehen hat, wo zwei brillante Taktiker (ungeachtet ihrer Probleme) aufeinender getroffen sind, der muss einfach sehen, dass wir mit wenig(er) Varianten spielen. Die Bindung von Thiago auf der Sechs beraubt uns übrigens nach wie vor spielerischer Lösungen hinter der Spitze. Müller oder Goretzka, leider auch Coutinho, liefern hier keine Akzente.


    Ich hoffe nach den letzten Spielen jedenfalls, dass man die Entscheidung pro oder contra Flick noch nicht getroffen hat und sich dabei endlich mal richtig Mühe macht.

    Seit Jahren gibt es vor jeder Transferperiode immer wieder die gleichen Gerüchte über die Wechselwünsche von Thiago. Der geht gefühlt schon seit 5 Jahren jedes Jahr mindestens 2x zurück zu Barca. Einzige Ausnahme war 2016/17 - da ging er angeblich zu ManCity.

    Deshalb sage ich ja: Reine Spekulation.

    Ich denke, es wird auch viel vom "neuen" ;) Trainer abhängen.

    Aber die Qualität von Thiago dürfte nicht leicht zu ersetzen sein. Deshalb würde ich bei ihm die Schatulle ganz weit aufmachen für eine Verlängerung.

    Auf spox zu Thiago:


    "Stellt sich nur allmählich die Frage, wie lange sie in München noch an diesem Fußballer erfreuen dürfen. Thiagos Zukunft ist völlig offen. Da sein Vertrag am 30. Juni 2021 ausläuft, hätten die Bayern Stand jetzt nur im kommenden Sommer die Möglichkeit, Geld mit ihm zu verdienen. Geld, das möglicherweise für den großen Umbruch mit Spielern wie Leroy Sane oder Kai Havertz benötigt werden könnte. Zumal es auch immer wieder Gerüchte gibt, wonach Thiago offen für eine Rückkehr in seine spanische Heimat sei.


    Der FC Barcelona könnte im Sommer Bedarf im Mittelfeld haben, da Sergio Busquets nicht mehr unumstritten ist und mit Ivan Rakitic und Arturo Vidal zwei weitere erfahrene Akteure auf dem Abstellgleis stehen. Thiago machte nie einen Hehl daraus, sich ein Comeback bei seinem Jugendverein und in der Stadt vorstellen zu können, in der er lange lebte und seine Frau Julia kennen lernte.


    Allerdings gibt es auch durchaus Gründe, die für eine Bayern-Verlängerung sprechen. Der Nationalspieler und seine Familie fühlen sich in Deutschland wohl, außerdem ist er mit vielen Mitspielern eng befreundet und identifiziert sich mit dem Verein. Für die Integration von spanischen oder spanischsprachigen Neuzugängen wie Lucas Hernandez oder Alvaro Odriozola war und ist er hauptverantwortlich.


    "Das werden wir intern klären", sagte Salihamidzic nach dem Mainz-Spiel hinsichtlich möglicher Vertragsgespräche mit Thiago. Der Protagonist selbst verließ wie seit Wochen nur mit einem "Nein, danke, heute nicht" das Stadion. Ein Ausrufezeichen hatte er schon auf dem Rasen gesetzt."


    Alles Spekulatius.


    Aber wenn man tasächlich denken sollte, man könne den absolute Weltklasse MF Techniker durch Havertz ersetzen, dann wäre das einfach nur: Strohumm! Havertz ist ein ganz anderer Spielertyp und technisch nicht mal ansatzweise so stark wie Thiago.

    Sollte Thiago zurück zu Barca wechseln, dann wird eher Barca eine neue Ära einläuten, mit diesem Sturm und Thiago und deJong im MF als wir mit Havertz und Kimmich!

    Sané und Havertz im Sommer ist "der Plan".

    Dafür darf der neue Vorstand Sport 200 Millionen ausgeben.


    Klappen die Transfers nicht, wird es spannend.


    Denn dann muss Plan B ;) umgesetzt werden. Keiner weiß so recht, wie der dann aussieht. Zumal, wie einige zurecht anmerken, die EM alle potentiellen Kandidaten teurer machen und darunter auch kostspielige Wundertüten sein werden. (Renato Sanches als mahnendes Beispiel.)


    Genau deshalb wäre es doch nicht schlecht, schon frühzeitig Alternativen zu haben. Und zwar nicht nur im Kopf, sondern auch als echte Option. Das wäre vermutlich auch hilfreich bei den Verhandlungen mit den Plan A-Kandidaten.


    Nun hat man aber zum Beispiel bei der Trainerfindung zuletzt selten (Euphemismus !] das Gefühl gehabt, es gebe "Alternativen". Deshalb tut mancher - und ich gehöre dazu - sich schwer, zu glauben, ausgerechnet jetzt werde man anders handeln, nämlich vorausdenkender.


    Vermutlich deshalb hält sich hier bei vielen der Eindruck, es gebe "keinen Plan". Präziser muss es heißen, es gibt (vermutlich) keinen "Plan B".

    Zu den Einzelnen: Der Flügelspieler von Format hat einen Kreuzbandriss. Hätten wir ihn geholt und er fiele aus, stünden wir genauso da wie aktuell. Ok, so langsam käme er zurück, aber wir alle wissen, dass es eine Weile inklusive Muskelverletzungen dauert, bis er wieder auf dem Damm ist.


    ___


    Und ein Lewa-Backup braucht kein Mensch.

    Punkt 1:

    Vielleicht sollten wir hier auch noch die Relativitätstheorie als Kausalereignis mitbedenken...


    Punkt 2:

    "Wenn ich immer höre, der FC Bayern hat keinen Ersatz für Lewandowski, für Gerd Müller hatten wir auch keinen Ersatz. Lewandowski ist so zäh, so fit, seine Muskulatur ist ein einziger Strang. Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen, bei dem ist alles tipptopp.“ hat ein ehemaliger Präsident einmal gesagt, der in den vergangenen 3 Jahren nur hochüberlegte Entscheidungen :P getroffen hat.

    Du hast das "endlose Gejammer" über die Trainer Ancelotti und Kovac vergessen; in beiden Fällen doch auch vollkommen unberechtigt. Ist nicht jeder von denen Meister geworden? Einer hat sogar das Double geholt. Während der "Unfähige" davor jeweils schon im CL-HF scheiterte und seither nix mehr zerrissen hat. Also...


    Merke: In unserem Verein wird IMMER ALLES richtig gemacht. Und hinter allem steckt minutiöse, langfristige Planung. Amen!


    Wem was nicht passt, der kann ja in die Grünwalder Strasse rüber wechseln. ;)


    [schnitzel gefällt das]

    Die Zusammenfassung der letzten Seiten:


    Es scheint nach wie vor keinen echten Plan zu geben. Langsam glaubt man einfach nicht mehr daran, dass - oh Überraschung - am Ende (im Sommer) doch alles überlegt und stimmig gelöst wird.


    Der einzige, der in Bezug auf Strategie Hoffnung macht, ist Olli Kahn. Bin gespannt, ob das rechtfertigt.

    Will Sané nicht (mehr) zu den Bayern? (BILD, Welt...)


    Ich vermute: Er wollte nie hierher. Aber das Angebot, das man ihm unsererseits unterbreitete, war extrem hoch, und er hat es als Pfand gegen seine zeitweise umstrittene Position bei City benutzt. Nun hat man ihm von dort erneut ein Angebot gemacht, das mindestens unserem entspricht. Und vermutlich will er lieber bei Pep bleiben ( Laut schnitzel : Dem "unfähigen" Trainer, der uns dreimal hintereinander ins CL HF geführt hat & drei Mal Meister wurde sowie zweimal Pokalsieger) und will weiterhin in der Premier Lague spielen.


    Selbstverständlich eine reine Hypothese. Aber schon das Rumgeeiere zu Beginn dieser Saison mutete seltsam an.


    Wir werden ja sehen, was passiert.

    Wenn es nur danach ginge, hätte man Heynckes 2012 entlassen und sowohl Ancelotti als auch Kovac behalten müssen.


    So einfach wird man es sich hoffentlich diesmal nicht machen. Und dafür sprechen auch die Statements von Kahn und Rummenigge.

    Abgesehen davon, eine Garantie hat man sowieso nicht.

    Ein Heynckes, den 2012 alle schon fast abgeschrieben hatten, holt im Jahr darauf das Triple. Wer hatte denn damit nach 2011 und 2012 hier gerechnet.

    Heynckes stand 2012 im "Finale Dahoam". Das darf man schon als Leistung bezeichnen. Und es deutete darauf hin, dass man hier - mit ihm - Größeres erreichen kann.


    Der CL-Titel im Jahr darauf war verdient. Mit Javi hatten wir dort den Schlüsselspieler. Aber auch Heynckes hatte seine Schwächen. Diese wurden vor allem gegen den BVB und Teams wie Mainz aufgedeckt, die offensiv stark pressten und schnell umschalteten. Da kam bei uns oft das ewiggleiche Hinterlaufen des AV und viel zu wenig durchs Zentrum. (Letzteres auch heute ein Problem.) Außerdem wartete Jupp immer viel zu lange mit den Wechseln.


    Unter Pep spielten wir nach meiner Ansicht konstanter und dominanter. Abgesehen von 2014 war da schon viel Pech im Spiel, in den jeweiligen Schlussphasen der CL. (Auch mal Glück davor, wie gegen Juve). Aber ich hatte in diesen Jahren immer das Gefühl, dass wir im Grunde jeden schlagen können. (Falls alle an Bord sind, und das waren sie ja in entscheidenden Phasen nicht.)


    Was ich hier eben wieder gerne sehen würde, wäre dominanter Fußball. Und das sieht momentan ziemlich danach aus. Wie es dann gegen RBL oder den BVB etc. läuft, werden wir sehen. Zeigen wir in den nächsten 8 Wochen auch gegen Teams auf Augenhöhe bzw. in der CL solche Leistungen wie letzten Samstag, dann sehe ich sehr gute Chancen für eine Weiterverpflichtung von Flick. Der Schritt sollte aber nach zwei Trainerdesastern in den letzten 4 Jahren wohl überlegt und analysiert sein. Möglichst ohne Einfluß von zu viel Stallgeruch.

    Titel dürfen nicht der alleinige Maßstab sein. Wenn man sieht, wie die Mannschaft jetzt spielt, dann lassen sich die beiden Niederlagen unter Flick anders zuordnen. Die Offensivverteidigung bzw. das positionsbedingte Pressing ist deutlich besser geworden. Auch die Abstände in der Zentrale sind beinahe wieder so, wie sie sein müssen, wenn man dominanten Fußball spielen will.


    Nach dem Achtelfinal-Rückspiel (spätestens 18. März) sollte man eine Entscheidung treffen. Das wird nicht leicht, denn der Kader ist auf nationaler Ebene kaum zu übertreffen. Dass die Mannschaft auch das Double holen kann obwohl der Trainer kaum bis keine Qualitäten hat, das hat man vergangenes Jahr gesehen. Es geht also drum, alle Bewertungskriterien genau zu analysieren und zu entscheiden. Ist Flick einer für die nächsten Jahre?

    Also das wir Olmo nicht geholt haben ist total dämlich, wenn wir ihn geholt hätten wäre es purer Aktionismus gewesen?

    Nein, aber wenn das hier der Wahrheit entspricht, dann zeigt das, dass in Bezug auf Transfers "unglücklich" agiert wird, um es mal beschönigend zu sagen.

    Auch auf die Gefahr hin, dass es niemanden interessiert: Ich teile nicht die Meinung, dass bei einem Transfer von Havertz (dem ich "Stand heute" ;)) sehr skeptisch gegenüber stehe, unser Mittelfeld bestens aufgestellt ist. Denn der einzige, der dort technisch (!) wirklich Weltklasseniveau hat und ein Spiel damit strategisch steuern kann, ist Thiago. Alle anderen sind Box-to-Box Spieler, von denen wir dann zu viele haben.


    Tolisso hinkt seiner Form nach der langen Verletzung arg hinterher und hat eigentlich seine Ablöse noch nie richtig gerechtfertigt.

    Kimmich ist noch nicht in die Rolle des Spielgestalters hineingewachsen. Kann noch kommen.

    Goretzka ist ein brillanter, torgefährlicher Box-to-Box Spieler und ein ganz wichtiger Mann für die Zukunft, aber eben keiner, der aus dem Zentrum heraus für die überraschenden Pässe steht. (Ist auch nicht seine Rolle.)

    Havertz - falls er denn kommt - ist ein schwieriger Fall. Sein Talent ist unbestritten. Seine Ablöse ist aber auch eine extrem hohe Wette auf die Zukunft. Ich würde mir lieber einen zweiten Spielertypen à la Thiago wünschen.

    Über Cuisance und Singh kann man aktuell noch nicht viel sagen.

    Coutinho und Javi werden den Verein demnächst verlassen.


    Überspitz gesagt hätte man für einen Havertz - mit anderer Planung und Fokussierung - fünf Olmos bekommen.

    Und zu dieser Art von strategischem Scouting und Planung, hoffe ich, kommen wir eines Tages auch mal...