Posts by brenninger1

    Ok, der erste Brandherd scheint gelöscht. Wieviel das wert ist? Wird man sehen.


    Die überraschende Dreierkette hat heute sehr gut funktioniert. Aber ...Mainz 05 ist auch keine Bus-ins-Tor Truppe.


    Mal sehen was HZ 2 bringt. Cancelo offenbar ein sehr starkes Upgrade.


    gegen PSG kannst Du so natürlich nicht spielen, sonst gibts ne Klatsche.

    Brazzo hat gerade das Wort "überleben" in den Mund genommen und schnell gemerkt, dass das nicht klug war.

    Und jetzt wird er dünnhäutig, was seine "Gucci"-Gnabry-Kritik betrifft. Schweini nimmt Brazzo in Schutz, der mal wieder selbst nicht die Eloquenz besitzt,

    vernünftige Statements abzugeben. Außer "jetzt-schau-mer-mal" - Bla-Bla kommt da nix.


    Mich erinnert Brazzo (optisch) immer wieder an Louis de Funès...:D


    Nagelsmann ist hochartikuliert dagegen. Wenn er so gut ausbilden und trainieren würde wie er redet, wären wir Serien_CL-Sieger.


    Bastian spricht von "bissl schlechterer Stimmung hinter geschlossenen Türen" und dürfte das aus erster Hand wissen.

    Und man darf fast sicher sein, dass, wenn jetzt nicht eine Niederlagenserie kommt - gegen Mainz, gegen Wolfsburg und gegen PSG - die das Ganze unausweichlich macht - Nagelsmann die Saison hindurch mitgeschleift wird und sich die Fenster für vielversprechende Trainer schließen, bis zur nächsten Negativ-Serie, und bis schließlich Zidane hier landet, der sich ja schon selbst ins Spiel gebracht hat, den keiner will und der's auch nicht bringt.


    Dann geht das Ganze von vorne los.


    Das ist es, was mich nervt.

    brenninger1 - bin in vielem bei dir. Gehaltsdifferenz Spieler - Trainer lasse ich aber z.B. nicht gelten. Das ist traditionell so, also nicht neu und in vielen (allen?) Vereinen ähnlich . Der Vorstandsvorsitzende KHR hat auch weniger verdient als Lewy und Co. und dies führte auch nicht zu einem Autoritätsverlust.

    Korrigier mich bitte, wenn ich dich falsch verstanden habe.

    Angeblich verdient Nagelsmann 7 Mio. €/anno bei Bayern und Carlo bekam 15 Mio. € pro Jahr. Ob das stimmt weiß ich nicht. Aber generell dürfte der Respekt bei Coaches aus dem obersten Regal, die Titel gewonnen haben, erfahren und international populär sind und die eben auch nahe an der eigenen Gehaltsklasse liegen, schon höher sein. Dass Trainer - auch Stars ihrer Zunft - nicht die Gehälter von Spielern einstecken, ist klar.


    Ich meinte das große Bild. Du hast einen Trainer, der (für Teile des Teams) jünger ist als Du oder eben kaum älter. Mag sein, dass die Autorität dann schon etwas weniger ist. Bei Namen wie vanGaal, Jupp, Pep, Tuchel, Klopp ist das Renommé - zu Anfang zumindest - so hoch, dass der Respekt da schon eingepreist ist. Flick kannten viele Nationalspieler schon vorher und wußten wie vertrauenswürdig er sein würde.


    Das ändert aber nicht viel am Erfolg / Misserfolg. Siehe Carlo bei uns. Bzw., auch Zidane wäre hier ein Riesen-Name aber vielleicht der falsche Trainer - trotz seiner natürlichen Autorität.

    Es gab mal Zeiten, da hatte ich bis zum Schlusspfiff immer das Gefühl, dass noch was geht und oft ging auch noch was.

    Unter Kovac ging da aber auch oft nichts mehr; und das liegt auch schon über 5 Jahre zurück. Das Schlimme ist, dass mich der aktuelle "Stil" nun immer öfter an die Kovac-Zeit erinnert. Da haben wir auch mal Tottenham in der CL Vorrunde mit über einem Dutzend Toren weggehauen, sond dann aber gegen Liverpool kleinlaut und mit schwacher Leistung ausgeschieden.


    ich bin mir sicher, dass das auch die Entscheider in den Führungsetagen intern so sehen und er nur noch wegen der hohen Ablöse und der Vertragslaufzeit auf dem Trainerstuhl sitzt.

    25 Mio. Ablöse plus nochmal geschätzte 25 Mio. Gehalt für dreieinhalb Jahre Restlaufzeit...das ist in der Tat ein Brett. Ancelotti soll hier ja 15 Mio. verdient haben. Aber das sind auch nur Gerüchte.

    Martha , geht mir genauso. Habe auch ein komisches Gefühl gerade. Gar keine totale Aversion gegen Nagelsmann, weil ich auch nicht glaube, dass er ein schlechter Typ oder schlechter Trainer wäre. Aber wenn ich die Spiele sehe, dann wird mir immer klarer: Er ist der Falsche für uns. Und wie Du sagst: Auch der Falsche zu diesem Zeitpunkt. Ihm den Umbruch zu übertragen war offenbar keine gute Idee.


    Eben WEIL er eine andere Art des Fußballs etablieren möchte, als sie noch unter Flick gespielt wurde. Vielleicht dachte man, das geht alles Hand in Hand, aber die Realität sieht anders aus. Und dass er immer wieder Teile der Kabine zu verlieren scheint ist ebenfalls kein gutes Zeichen. Jeder Trainer hat Spieler die er mehr oder weniger mag und hat seine Art, mit den Spielern umzugehen. Aber Nagelsmann hat - bei all seiner Eloquenz und Smartness - eben nicht das Mindset seiner Spieler. Ich fürchte, er geht ihnen auf die Nerven. Und ich fürchte auch, er ist nicht so umgänglich und vertrauenswürdig wie Jupp oder Flick.


    Nagelsmanns tendenzielle Überheblichkeit ist etwas, was er im Laufe seiner Karriere ein bisschen reduzieren sollte. Klar wird das mit den Erfolgen besser, muss er das nicht mehr so vor sich hertragen, aber aktuell kommt die bei den Spielern - nur meine Vermutung! - nicht gut an. Nicht zu unterschätzen ist, dass er jünger als so mancher Spieler ist aber deutlicher weniger als diese verdient. Ich finde Vieles von dem, was Hoeness in den letzten Jahren von sich gegeben hat ganz schlimm. Aber damit, dass er Nagelsmann damals die Reife für den Bayern Job abgesprochen hat, hatte er wohl Recht. Pep war auch ziemlich jung, hatte aber (ausgehend von der Holland-Schule und Johan Cruyff) ein fast über eine Fußballer-Generation in LaMasia eigespieltes System, das Ende der Nuller Jahre gerade total am Blühen war, und er war halt auch nicht so ein Selbstdarsteller.


    Wenn wir heute Abend nicht weiterkommen, dann schauts für Nagelsmann eh zappenduster aus. Ich tippe aber auf ein Weiterkommen, dafür aber auf einen ganz schweren Gang gegen PSG und weiteren Wochen mit hohem Wellengang im Verein.

    Stanisic ist genau das, was er im letzten Spiel gezeigt hat. Ein Mittelklasse Bundesliga Spieler, der bei uns nie mehr als Ergänzungsspieler sein darf, für mehr reicht es einfach nicht

    Sehe ich anders, aber da kann man lange diskutieren. Er bräuchte halt mehr Einsätze. Die wird er bei uns nicht mehr bekommen.


    Mal sehen wie Renato Sanches bei PSG gegen uns performt...;)

    Da ist ganz sicher was dran, Martha . Andererseits wurde er für den Umbruch geholt und um ein neues Team zu formen. deshalb auch die 5 Jahre Vertragslaufzeit. Und wenn man sieht, wer da alles weggebrochen ist, noch wegbricht (Neuer, Müller) und bis heute nicht ersetzt ist (eine richtige 6 in der Thiago-Interpretation), dann hat ers schon auch nicht ganz so leicht.


    Der Kardinalfehler ist rückblickend, nicht richtig darüber geredet zu haben, welchen Fußball er hier spielen lassen will. Bei Carlo dauerte das Gespräch offenbar keine 5 Minuten. Ergebnis bekannt. Bei Nagelsmann sicher länger. Das Gros von uns hat doch gedacht (so wars bei mir übrigens auch bei Carlo), dass das ein Top Trainer ist. Aber welchen Fußball er spielen lässt, das kam so lange nicht vor bis man gemerkt hat, dass das hier gar nicht klappt.


    Und von mir aus stellt Nagelsmann auch auf RB-Umkehrschub um, wenn er damit Meisterschaften und großen Pokale einfährt. Aber nach einenhalb Jahren merke ich, dass das nicht die Art Fußball ist, die nachhaltig Erfolg verspricht. Zumal dann nicht, wenn man ein Top 5 Team in der Welt ist und 95% der Gegner den Bus parken und selbst kontern. Und ich habe oben tenHag und Arteta nicht umsonst genannt; weil es eben aktuell erfolgreiche Trainer sind, die eine andere Philosophie und andere Lehrmeister haben. Genau diese Spielphilosophie kennt man bei TT auch. TT wohnt (aktuell) in München! Würde alles passen. Aber das Fenster schließt sich vermutlich bald.

    Gleichzeitig hat man mit de Ligt erst ein Jahr später jemanden geholt, der rein charakterlich dazu in der Lage wäre, Anführer zu sein.

    Von daher: ja, ganz sicher ein durch den Trainer mit verursachtes bzw verschlimmertes Problem. Auslöser war aber eine falsche Planung und- für mich zumindest- eine ganz falsche Herangehensweise an die Frage, wie man eine Mannschaft beim FCB führen muss. Dieser Fokus auf eine Wohlfühloase für wirklich jeden, einhergehend mit möglichst flachen Hierarchien, die auch noch ermöglichen, dass wirklich jeder Hansdampf Einfluss auf den Trainer nehmen kann, war totales Gift in der Situation. Ohne Druck kann sich keine neue Hierarchie entwickeln.

    Ich glaube zwar nicht, dass man ein (Liga-) Team noch führen kann wie vanGaal, dass also flachere Hierarchien und weniger Autoritätsgehabe einfach die Norm zeitgemäßer Firmen- und auch Clubstrukturen sind.


    Aber was doch auffällt ist, dass junge Trainer stets mit viel Verve an die Sache rangehen aber häufig nicht die zwischenmenschlichen Skills (Erfahrung!) haben, um eine Gruppe zu moderieren. Nagelsmann fehlt da vielleicht wirklich die natürlich Autorität, auch bedingt dadurch, dass er selbst ziemlich eitel ist und gerne im Mittelpunkt steht. Und obwohl smart und kommunikativ nach außen, hast Du es eben nach innen mit total unterschiedlichen Typen zu tun und gibst auf die auch ein Bild ab. Mit Jupp und dem Tiger hatten wir da ein ziemlich ideales Team, zudem zu 100% von Uli abgesichert. Und Jupp hat - und da war er schon deutlich älter als Nagelsmann - in Frankfurt auch erst mal seine Erfahrungen mit schwierigen Typen machen müssen - die er dann kollektiv gefeuert hat, bevor er selbst das Handtuch nehmen musste.


    Insofern glaube ich, gibt es wenige, die Teams übernehmen und sofort eine Veränderung herstellen können. Aber taktisch ist es auf jeden Fall möglich, die falsche Trainerwahl zu machen: Carlo, Kovac und überraschender Weise Nagelsmann, sind dafür Beispiele. Und genau hier, in den Fragen: Welches System wollen wir durch alle Jugendmannschaften etablieren? Welche Spielertypen brauchen wir dafür - unabhängig davon, wer gerade Trainer bei uns ist? Welche Ziele setzen wir uns in Bezug auf die entwicklung dieser Systeme? ...wurde bei uns nie richtig überlegt. Vom (erfolgreichen) Ballbesitz (vanGaal, in Teilen Jupp, Pep) zum "Balance" (Stichwort: "Lontern" - Carlo), zum ? (Kovac - ja, wofür stand/steht der eigentlich?), zum bedingungslosen Angriffsfußball mit wenig Absicherung (Flick - guter Moderator, aber taktisch m.M.n. nicht immer mit glücklicher Hand) zum vertikalen Gegenpressing- und Umschaltspiel (Nagelsmann) hat man nicht genügend darauf geachtet, die Konstanz des Vereins zu berücksichtigen.


    Ich sage nur Arteta und tenHag. Da hast in der PL zwei Coaches, die für einen bestimmten Stil stehen und aktuell Erfolg haben. Für uns sehe ich nur Tuchel als Lösung; und er ist auch noch frei! Noch, denn bald steht er wahrscheinlich im Bernabeu an der Seitenlinie...

    Was für Umstände in Paris? Das war ein sehr starker Kader.

    Ich meinte die Begleitumstände eines mit Topstars gespickten Kaders, unfassbar hoher Erwartungen und eines ständig nörgelnden und auf die Befindlichkeiten dieser Stars Rücksicht nehmenden Sportdirektors. Weil Dreydel_OG ja explizit angesprochen hatte, dass das Team bei uns tun und lassen kann, was es will und die Coaches - Ausnahme Jupp als Freund von Uli - nicht allzuviel Rückendeckung bekämen. Und in diesem Zusammenhang hat Tuchel souveräne Autorität nachgewiesen.


    Mit PSG ist er ins Finale gekommen, wie vor ihm mit diesem Starensemble noch keiner (dann an uns gescheitert). Und mit Chelsea hat er den Pott geholt, wo das Team noch zum Ende der Hinrunde am Boden lag.