Posts by brenninger1

    Ich habe jetzt nicht mehr die Spiele von Hasenhüttel im Gedächtnis als er noch in Ingoldstadt war.War die Spielweise so wie in Leipzig?


    Ich bin der Meinung dass nicht die aktuelle Spielweise eines Trainers entscheidend ist, sonder die Fähigkeit sein System an vorhandenes Material anzupassen.
    Ein Trainer der nur ein System kann, wird hier , meiner Meinung nach, nur kurzfristig Erfolg haben.

    Welcher Trainer hat sein bevorzugtes System denn schon einmal dem neuen Team angepasst, wenn die Stile total unterschiedlich sind? Das wäre, als Mou oder Klopp plötzlich Pep-Fußball spielen lassen würde. Oder als ob Hasenhüttel plötzlich Tuchel- bzw. Nagelsmann Fußball bevorzugen würde.


    Unser letzter Coach hat eindrucksvoll beweisen, was passiert, wenn man den falschen Mann für das vorhandene Spielsystem und den vorhandenen Kader holt, ohne diesen anzupassen. Mit drei, vier, fünf Neuen hätte man CAs 4-3-3 vielleicht spielen können. Wobei sein Einrücken der Winger schon spezielle Typen erfordert. Vor allem auf AV - schnelle Leute, die die Linie auf- und absprinten. Und wir für den - italienischen - Rhythmuswechsel auch nicht die Spieler haben. Das ist auch etwas altmodisch. Da brauchst Du einen wie Pirlo, brauchst Du Platz, und den hast Du bei dem hohen Pressing heute nicht mehr.


    Hasenhüttel und Nagelsmann im Stil auf eine Stufe zu stellen, das ist schon eine Leistung. dazu muss man eigentlich nichts mehr sagen. Nie einen Taktikblog gelesen? Dann bitte einfach mal in spielverlagerung.de reinschauen und nach diesen Trainern suchen. Klar lassen die Guten einen Hybrid aus Ballbesitz und Umschalten spielen. Sogar Pep lässt keinen sturen Ballbesitz mehr spielen. Trotzdem liegen zwischen Hasenhüttls Philosophie und der von Nagelsmann Welten. [Übrigens: Pep hat bei uns ein- und nur ein einziges System spielen lassen - mega-erfoilgreich!].


    Tuchel hat sich z.Bsp. sehr gut an den BVB adaptiert. Er hat das Beste von Pep mit den Tugenden des BVB verbunden und trotzdem eine gewisse defensive Stablität hergestellt. Aber er hat in erster Line seine Vorstellung von Fußball auf den BVB projiziert. Und das tut jeder Trainer.


    Deshalb ist Hasenhüttel ein No-go! Und Nagelsmann wäre, trotz mauer Rückrunde mit Hoffenheim - kein Wunder bei dem ausgedünnten Kader - als einziger deutscher Trainer für uns neben der 1a Lösung Tuchel vorstellbar. Zu Kovac ist jedes Wort zuviel. Sonst fällt mir echt keiner ein. Aber Irgendjemanden ziehen sie am Ende schon aus dem Hut - so wie Brazzo als SD...

    Also wenn wir bis an jede Schmerzgrenze mitgegangen wären, hätte City uns doch trotzdem mal eben überboten, wie bei De Bruyne auch. An beiden waren wir dran, aber unerreichbar gegen diesen finanzstärkeren "Gegner", auch noch mit diesem Trainer und dieser Perspektive. Ein Bailey würde nun bspw. glaube ich nicht mehr zu City wechseln, selbst wenn Pep riefe.

    Es ist bekannt und durch On-Zitate dokumentiert, dass Sané nur zu Pep wollte. Wäre Pep bei uns geblieben, wäre Sané hierher gewechselt. Das war sein Entscheidungskriterium. Nicht das Geld. Wir hätten 80 Mio. bieten können. Hätte nichts genutzt.


    Ähnlich verhält es sich mit Bailey bzw. Martial. Die möchten in die PL wechseln bzw. dort bleiben, um jeden Preis. Da können wir aufrufen, was wir wollen.

    Klar kann man über Malcolm nichts Genaues sagen. Und es kann schon sein, dass das mit Willy nichts zu tun hat. Aber: Malcolm ist unter Willy zu Bordeaux gekommen. Negativ wäre die Empfehlung nicht. Ich bin nur von dem, was ich in Videos gesehen habe, nicht beeindruckt, weiß aber, dass die Zusammenschnitte oft nichts bedeuten.


    Was Martial und Bailey betrifft ist richtig, dass die für uns wohl out of reach sind. Gnabry, Malcolm und Coman wären ja erst drei - könnte also noch einer kommen für die Zukunft. Ich glaube halt, dass man gegen Kracher wie Sané, Dembélé, Bailey, Martial auch mal dagegen halten muss. Mit Coman ist das gelungen. Mit Malcolm? Weiß nicht.

    Man darf sich von diesen Videos nicht täuschen lassen, aber den Spielertyp finde ich gut. Schon ein anderer Spielertyp als Coman, daher passte der Ribery-Vergleich hervorragend.

    Kann ich nicht erkennen. Vor allem die Schnelligkeit eines - jungen - Ribéry hat er nicht. Aber auch das Dribbling sieht bei ihm nicht besonders variantenreich aus. Bailey und Martial - der seinen Vertrag bei ManU auch noch verlängert hat - sind da schon andere Kaliber. Klar sind die 20-40 Mio. teurer. Aber man muss ja nun für Jahre planen.


    Ich hab Malcolm noch nie spielen sehen; aber was man in den Videos sieht, finde ich zu wenig für unsere Ansprüche. Kann aber auch täuschen. Schuss ist gut; Entscheidungsfindung auch. Schnelligkeit und Dribbelstärke aber kein Robbery-Niveau.


    Ich tippe nach wie vor darauf, dass Willy Sagnol aus seiner zeit als Trainer bei Bordeaux diesen Tipp weitergegeben und den Kontakt gemacht hat.

    Das größte Problem für einen möglichen Transfer ist für mich

    ...dass er in die Hosen geht. Malcolm würde vielleicht in die Sanches-Hosen gehen. Bailey nicht. Aber Bailey kriegen wir nicht. Deshalb Malcolm holen, für 40 Mio., nur weil ihn Willy Brazzo empfohlen hat, wäre kurzsichtig. So kurzsichtig wie Brazzos Verpflichtichtung als SD und vielleicht auch die des nächsten Trainers, wenn es nicht Tuchel ist...