Posts by brenninger1

    kane kommt sowieso nicht. es sickern doch neuerdings immer mehr infos durch, dass er bei tottenham bleiben wird und gar nicht vor hat, die insel zu verlassen.

    Die PSG-Scheichs kaufen ja anscheinend Tottenham. Da brauchen sie natürlich einen Kane. Und der wird dort gegen ein fürstliches Gehalt seine Karriere ausklingen lassen und auf der Insel gefeiert. Koan Kane in Lederhosen. Die Frage wird nur: Welcher Top-MS ist dann noch auf dem Markt, den wir uns leisten können und der letztlich auch zu uns will? Die Mbappés (>Real Madrid), Haalands und Kanes dieser Welt sind alle weg und in einer für uns unerreichbaren Schublade. Man sollte klug scouten und Ausschau nach einem neuen Lewy halten, und zwar nach einem Lewy in der Phase, als er zum BVB wechselte.

    Falls wir Cancelo fest verpflichten, haben wir dann noch die 140 Millionen für Kane? 8)

    de Jong wird im Sommer wohl auf der Transferliste landen. Das wäre schade, wenn wir so einen Spieler verpassen, weil der Trainer nichts mit ihm anfangen kann. Und de Jong ist doch so sehr "Wunschspieler" von Nagelsmann wie nun Cancelo.

    Wenn das seine Wunschspieler sind, warum spielt er keinen Fußball, der zu solchen Spielern passt? Cancelo spielt dir auch nicht jeden Ball blind einfach mal vertikal. Der wurde, wie halt auch de Jong, für einen Fußball mit Ball am Fuß ausgebildet.

    Wenn deJong kommt, dann kannst Du aber gleich Jo und Goretzka abgeben. Weil ja doch auch noch der Laimer Conny kommt! ;)

    Ich bin bei davedavis , dass das sehr nach Aktionismus riecht. Mag sein, dass Nagelsmann und Brazzo für diese Leihe kurz zusammengesessen haben. Und die Situation auf rechts hinten ist nicht leicht. Wenn man das Spiel gegen die Eintracht in Bezug auf diese Position anschaut, dann kam da halt offensiv gar nix. Sorry Stani. Und von Pavard die Spieltage zuvor auch nicht.


    Ein modernes internationales Topteam muss vor allem auf RA und LA Spieler haben, die auch die Offensive beleben können. Da haperts bei uns gerade gewaltig. Phonsie im Formtief, Pavard im Formtief, Nous außer Gefecht, Lukas außer Gefecht...


    Die Frage ist nur, was macht so eine Leihe mit der Teamstruktur? Und: Bringt das kurzfristig was? Werden wir ja sehen. Ich fürchte, so viel wird uns das auch nicht voranbringen. So lange das Stellungsspiel und die Zuordnungen beim Spiel mit- und ohne Ball nicht passen (Frag nach bei vanGaal, der hat uns das beigebracht), werden uns auch Leihspieler nicht groß weiterbringen, selbst wenn sie aus diesem Regal sind.


    Und man sollte nicht vergessen: City ist mal so gar nicht darauf angewiesen, Gehalt von einem Spieler einzusparen. Da muss es andere Gründe geben, warum die Cancelo verleihen. Vielleicht hat der wirklich Stunk gemacht. Und bei Blind wird ja auch oft vergessen, dass der mit einem Herzschrittmacher spielt, welcher ihn erst 2020 mal wieder in die Knie zwang.


    Aber eine Option mehr mit Marktwert 70 Mio. € ist jetzt sicher nichts, worüber man motzen sollte. Ich weiß nur nicht, warum man Brazzo dafür feiern sollte.

    Die Hoffnung auf eine Besserung mit Nagelsmann kann ich zwar nachvollziehen aber bei mir geht diese mittlerweile gegen 0.

    Man kann holprig aus einer langen Winterpause starten, bei dem was wir aktuell auf den Platz bringen fehlt es aber an wirklich grundlegenden Dingen die man braucht um ein Spiel zu gewinnen.


    Das gepaart mit den Aussagen von Nagelsmann dazu und dem Umgang mit einzelnen Spielern lässt mich für eine Zukunft mit JN absolut schwarz sehen.
    Leider bin ich mittlerweile an dem Punkt, an dem ich zuletzt und erstmalig unter Kovac war. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Ich würde das Aus im Pokal und den (vorübergehenden) Verlust der Tabellenführung in Kauf nehmen um eine echte Chance gegen PSG zu haben und die sehe ich leider nur mit einem Trainerwechsel.


    Auch die Frage nach einer kurzfristigen Alternative bereitet mir keine großen Kopfschmerzen. Es wird sich schnell jemand finden der es nicht schlechter macht als Nagelsmann derzeit.

    Tuchel wäre frei und ein Coach, der mit den schwierigen, überbezahlten Harlem Globetrotters (PSG) das CL HF erreicht und Chelsea in einer Halbserie völlig auf Links gedreht und mit ihnen den großen Pott gewonnen hat. Zudem hat er als Trainer - international anerkannt - das Talent von Pep (und anderen Größen) ist aus Bayern (na ja, ok, Schwaben ;), wie Uli Hoeness) und wäre hier sicher schnell die Autorität, die Nagelsmann ganz offensichtlich nicht mehr im Team besitzt.


    Nur, der König aus Bad Wiesee mag den nicht, weil ihm der Fatzke damals gesagt hat, das sei ein Stinkstiefel (inzwischen - was den BVB betrifft - klar widerlegt und durch den jüngsten Abgang von Sven Mislintat beim VfB, den eigentlich Schuldigen damals, nochmal dick unterstrichen). Und Tuchel wird bestimmt nicht warten, bis Brazzo und Co. mal wieder im Frühjahr den Alarmknopf suchen und ein Paniktelefonat ansetzen. Bis dahin hat der längst einen Vertrag bei Real Madrid unterschrieben und wird dort - anders als hier - einen Mittelstürmer der Extraklasse trainieren, namens Kylian Mbappé.


    Und bei uns wird mit großem Bohei, sollte die Truppe unter Nagelsmann weiterhin underperformen, eine Sensation angekündigt. Und Zizou wird für eine Halbserie oder eine Saison lang an der Seitenlinie der Allianz-Arena stehen, bevor klar wird, dass er in die Carlo-Schule gegangen ist und seine Art (welche eigentlich?) der Fußball-Lehre so gar nicht zum FC Bayern passt. und Carlo wird ihm von seinem Kanadischen Fishing-resort aus die Textmessage schreiben: "Vedi? Te l'avevo detto!" :P

    So extrem war es halt nicht. Und wir waren ja häufig genug auch im Raum 14 - aber wenn es da kein Durchkommen nach vorne gibt, ist dort ein Ballverlust nun mal schlechter als einer auf der Seite!

    Gegen ein Abwehrbollwerk mit 9 Defensiven, einem Torwart und einem, der vorne steht, musst Du versuchen, Außen an die Grundlinie zu kommen und im Zentrum nachzurücken. Dann kommt der Pass in den Rückraum, der von meist freien Nachrückern - im Idealfall - gefährlich verwertet werden kann.


    Schau Dir nochmal das Tor von Leroy auf Pass von Thomas gestern an. Mit der Ausnahme, dass Müller nicht ganz an der Grundlinie war, war das genau das Modell. Und es hat funktioniert. Nun sagt Nagelsmann richtig, der Gegner hat gut verschoben. Ja, dann muss ich halt die Seite überladen oder den Ball schneller auf die andere Seite bringen.


    Unter Pep haben wir solche Teams meistens weggeschossen, weil wir sie durch perfektes Stellungsspiel und Passorgien 65 Minuten haben laufen lassen, bis sie nicht mehr konnten. Wir haben DEN BALL laufen lassen. Das macht City immer noch. Und danach haben wir gegen einen müden Gegner zugeschlagen. Heute rennen wir uns meistens zentral fest und hoffen auf gelungene Einzelaktionen oder Doppelpässe, für die es aber keinen Raum gibt. Oder wir spielen in Zeitlupe hinten hin und her und versuchen den Ball irgendwann über die Abwehr zu chippen, meistens erfolglos (siehe Upa gestern). Mir ist das einfach taktisch zu wenig.


    Umschaltfußball gegen ein Team, das den Bus parkt und auf Konter spielt- wie 85% unserer Gegner - ist halt obsolet. Und WENN wir dann einmal eine Lotto-Konter-Chance haben, verdaddeln wir sie, weil keiner weiß, wie er laufen soll.

    Fehlendes Momentum, Dosenöffner, mangelndes Selbstvertrauen, Ergebniskrise...

    Nagelsmanns Aureden nehmen langsam schon groteske Züge an.


    Kaum Konkretes - außer diesen Sätzen: "

    "Frankfurt hat heute auf 35 Metern verteidigt. Da hast du keine Passfenster. Wir spielen fast alles nur über den Flügel, kaum durch das Zentrum. Wenn der Gegner verschiebt, ist die Ball-Tor-Linie zu."


    Verstehe ich das richtig? Er hätte gerne öfter durchs Zentrum gespielt? Nur leider war da auch alles dicht und stehen sich dort mit Jamal, Müller und Choupo oft gleich drei Spieler auf den Füßen - mangels stimmigen Stellungsspiels. Und wenn der Gegner verschiebt, dann ist dann die Ball Torlinie zu, wenn ich es nicht verstehe, die Seite zu überladen, bzw. schnell genug die Seiten zu wechseln. Unser hin- und her Passpiel findet in letzter Reihe statt, und weil unser Zentrum seit längerem alles andere als ein Nahtstück zwischen Abwehr und Angriff ist, gibt es kaum Anspieloptionen. Wer wann wie hoch zu stehen hat, das scheint häufig nicht klar zu sein.


    Und wie ich schon oft sagte: Sowohl mit als auch gegen den Ball hat uns früher ein nahezu perfektes Stellungsspiel ausgezeichnet. Deshalb konnte Pep bringen wen er wollte; jeder wußte sofort wo er zu stehen und was er zu tun hatte. Diesen Eindruck hat man aktuell gar nicht. Gravenberg und deLigt haben sich gestern mal gegenseitig die Beine weggezogen. Und auch unsere Konter scheitern häufig an einer brauchbaren Staffelung.


    Ich kann aber einfach nicht glauben, dass man diese Sachen nicht genug trainiert. Nur: Beispiel Ecken: Entweder man trainiert das eine- oder andere (darunter auch scharfes, zügiges, sauberes Passspiel) wirklich nicht. Oder es fruchtet nicht bei den Spielen. Warum schießt Kimmich 100 schwache, ideenlose Ecken?


    Bei uns poppen zu viele Fragen auf, auf die es offensichtlich keine Antworten gibt, außer: fehlendes Momentum, Dosenöffner, mangelndes Selbstvertrauen, Ergebniskrise...

    Aber bei CA standen die Spieler irgendwann nicht mehr hinter ihm.

    Scheint aktuell, glaubt man diversen Hintergrundberichten, z.Bsp. von der Schickeria, ähnlich zu sein. ("Intern brodelt es wie schon lange nicht mehr. Nun ist zum ersten Mal ein großer Konflikt zwischen der Bayern-Führung und den Stars selber ausgebrochen.") Die Tapa-Demission hat offenbar im Team viel höhere Wellen geschlagen, als öffentlich angekommen ist. Selbst der Tiger hat Tapa als super integren Typen verteidigt. Da ist was in Bewegung geraten, was schon vorher nie ganz stabil war.


    Und Zidane bringt sich schon in Stellung. Wäre der komplett Falsche. Weil er zwar eine hohe Autorität hat, aber wie Carlo - bei dem er ja gelernt hat - ein Coach ist, der einfach machen lässt, lange Leine bevorzugt und taktisch keine klare Linie hat. Was uns aktuell fehlt ist aber genau das: Eine klare Linie.