Posts by plopperkoenig_1

    Mit dieser Niederlage in Düsseldorf gestern hätte ich nicht gerechnet. Gut das Favre sich verpokert hat in dem er Sancho und Alcacer so lange draußen ließ.


    Obwohl - was heißt verpokert? Vielleicht nicht das richtige Wort dafür. Aus Favre-Sicht war es schon verständlich das er gegen einen vermeintlich schwachen Gegner mal Bruun-Larsen und Pulisic ausprobieren wollte.


    Die Qualitätsunterschiede wurden da eben vor Augen geführt. Das Duo Sancho/Alcacer ist eine andere Hausnummer als das Duo Bruun-Larsen/Pulisic.


    Bin jetzt gespannt wie die junge Mannschaft die erste Niederlage wegsteckt und ob es gegen Gladbach eine Reaktion gibt. Laut Favre gestern im Interview nach dem Spiel gibt es ein Riesenproblem am Freitag um eine vernünftige Innenverteidigung zu stellen.


    Für uns wäre ein neuerlicher Punktverlust natürlich Gold wert. Dann wären wir wieder dran denn ich denke das wir heute Leipzig und am Wochenende Frankfurt klar beherrschen werden.

    OM hat sich zwar gestern praktisch überhaupt nicht gewehrt, dazu die zwei kuriosen Eigentore aber dennoch hat Hütter aus denen eine wirklich starke Mannschaft gemacht.


    Da kann man nur gratulieren was er aus der Truppe rauskitzelt. Das ist technisch feiner Fußball den die jetzt seit Wochen bieten, nicht nur körperbetontes, hartes Spiel.


    Ich habe aber immer noch irgendwie das Gefühl das die überperformen. Haben halt einen Lauf, da gelingen dann auch plötzlich Dinge die man eigentlich gar nicht von denen erwartet.


    Und die Fans danken es mit Begeisterung. Machen die jetzt eigentlich nur noch Choreos bei jedem Heimspiel? Unglaublich was die gestern wieder für eine Stimmung gemacht haben. Da denkt man das wäre überhaupt kein deutscher Club, sondern irgendein Verein aus Südamerika.

    Mister Oberbrechreiz reißt schon wieder sein Maul auf. Das Thema gab es ja schon mal gegenüber Schalke.
    Dabei haben sie doch auch so ein komisches in rot oder was das sein soll.
    Was für eine Kinderkacke, mich als Vorstand über Trikotfarben der Gegner auszulassen. Armselig!


    [Blocked Image: https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/46979530_2008579445894235_54372026814562304_o.jpg?_nc_cat=104&efg=eyJpIjoidCJ9&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=e451a3ae47e3a290221091772057dd0e&oe=5C717ACF]

    Glashaus und Steine..........mehr braucht man dazu nicht zu sagen.


    Beim Werfen der Steine im Glashaus hat den Watzke wohl ein besonders dicker Brocken am Schädel getroffen.


    Das der jetzt auch wieder losledern würde war absehbar. Die Nummer mit dem Trikot aber ist peinlich wenn man im eigenen Club ein ebenso beschissenes Trikot hat wie wir mit dem mintgrünen Lappen.

    Jupp ist ausgeschlossen, tabu1111.


    Der macht sich nicht zum Otto und fängt nochmal an. Das war damals eine einmalige Gefälligkeit. Ansonsten hätte er sich auch direkt breitschlagen lassen doch noch weiterzumachen wie UH das wollte.


    Jupp ist völlig außen vor, da brauchst Du Dir auch nicht nur ein Fitzelchen Gedanken drüber zu machen.

    Mit Verlaub, wenn die Ihre Normalform abrufen sind weder Bremen und schon gar nicht Schalke eine Gefahr. Und Gladbach ist dann das Spitzenspiel zu Hause 2 Tage vor Weihnachten. Dort werden Sie nochmal alles raushauen. Die gehen mit 0 Niederlagen in die Winterpause, da könnt ich glatt drauf wetten.

    Das ist ein Auswärtsspiel auf Schalke - da sah der BVB oft nicht gut aus. Der Derbycharakter tut sein übriges dazu.


    Gladbach könnte denen auch durchaus Paroli bieten. Ist ja jetzt nicht so als würde Dortmund immer überzeugend spielen. Letztes WE hatten sie auch Dusel. Restlos überzeugend ist das auch nicht immer.


    Das Problem sind aber wir. Wir werden auch nicht alles gewinnen bis zur Winterpause. Jedenfalls nicht in der momentanen Verfassung.

    Die holländische Liga ist nunmal keine Top Liga. Van Bommel wäre genau das, was Uli will: Stallgeruch, kommt über die MentalitätWas wir brauchen, ist ein Taktiker wie Pep, Tuchel, Favre

    Die Frage ist, wo soll er denn sonst nochmal hin für einen längeren Zeitraum. Als "Retter" und vielleicht Übergang für 2-3 Jahre, der den Umbruch einleitet, fände ich ihn nicht schlecht.

    So mal eben im Vorbeigehen holt man auch dort nicht 13 Siege am Stück. Das ist auf Anhieb ein nie dagewesener Vereinsrekord. Und beim PSV gab es auch schon mal Trainer mit großen Namen. Das haben sie jedoch alle nicht hinbekommen.


    Da kann Mark doch nichts für das die Liga nicht die Beste ist. Natürlich ist er neu im Geschäft - aber das war letztendlich jeder Trainer mal. Auch Pep oder Tuchel.


    Falls Wenger kommt kann das nur eine Lösung für maximal 2 Jahre sein. Länger gäbe ich diesem Konstrukt nicht. Wenger ist auch nicht mehr der Wenger von früher. Da war das für mich einer der besten Coaches überhaupt. Aber er wird bald 70. Erinnert mich an Heynckes, so ´ne Nummer....

    Mark van Bommel wäre für mich ein Kandidat. Hat alles in dieser Saison bisher gewonnen mit Eindhoven, sämtliche 13 Spiele.


    Bitte jetzt nicht mit "Stallgeruch" kommen. Aber MvB hat schon als Spieler bewiesen das er Führungsqualitäten hat. Fände ich besser als jetzt zu versuchen einen Wenger zu bekommen der fast 70 ist.

    Vor so einem Stadion könnte ich nie Ehrfurcht entwickeln. Null Charme, einfach ein moderner Protztempel. Finde das "Stadion" grottenhäßlich. Ein einziger Würg! <X

    Au Backe, da sind heute so viele attraktive Spiele und es wird RB - Hoffe übertragen, das Duell der Plastikclubs. Nicht zu fassen.


    Köln - Schalke, BVB - Union sind zwar schon um 18.30 Uhr aber Gladbach - Leverkusen wäre ja dann wohl die interessanteste Partie am Abend gewesen.


    Stattdessen RB gegen SAP *würg*


    Toll gemacht, ARD....echt! :evil:


    Zum Glück gibt´s ja SKY, mir kann es Wumpe sein aber vielen Fußballfans die kein SKY haben hätte ich eine interessantere Begegnung zur Besten Sendezeit gegönnt.

    Dortmund hat die Meßlatte mit dem gestrigen Spiel nochmal erhöht. Die Euphorie und die Erwartungshaltungen der Fans dort steigen immer mehr.


    Interessant wird sein wie Favre und seine Jungs damit umgehen werden wenn sie plötzlich in jedem Spiel Favorit sind.


    EInes ist sicher: Wer Favre über die ganzen Jahre beobachtet hat weiß das er lieber tiefspapelt. Das war schon in Berlin und Gladbach so. Gerade in Gladbach hat er immer versucht noch Gegen-Argumente zu finden selbst als die Europapokalteilnahme sich dort damals immer mehr und mehr abzeichnete.


    Er tat das um die damalige Euphorie die auch am Niederrhein herrschte etwas einzudämmen und das die Enttäuschung im Falle das die Teilnahme am europäischen Wettbewerb damals noch in den letzten Wochen gescheitert wäre nicht zu groß gewesen wäre.


    Doch die Erwartungshaltung einzudämmen wird diesmal für ihn noch schwerer werden als damals in Gladbach.


    Er wird - ob er will oder nicht - in den nächsten Spielen (und selbst gegen uns) mit der Favoritenrolle konfrontiert werden. Und das erzeugt gewaltigen Druck. Und wie er und die Mannschaft damit umgehen werden bleibt abzuwarten.


    Wir müssen jetzt erstmal zusehen das wir in den nächsten Bundesligaspielen nicht noch mehr an Boden verlieren. Gewinnen wir und der BVB bis zum direkten Duell gegeneinander weiterhin die Spiele wäre das vom jetzigen Zeitpunkt ausgehend eine normale Sache.


    Trotzdem trüge der BVB dann aber eine leichte Favoritenrolle gegen uns. Und ganz Deutschland würde danach gieren das sie uns dann wegputzen um den Vorsprung dann auf 7 Punkte zu erhöhen.


    Bei der Routine und Abgeklärtheit jedoch die unsere Mannschaft hat könnte genau das dann aber unser Vorteil sein um spätestens dann wieder ranzukommen wenn wir ausnahmsweise mal nicht Favorit sind und alle gegen uns sein werden in diesem Duell.


    Der momentane Nimbus der Dortmunder das einfach alles klappt muß irgendwie gebrochen werden. Ab dann werden die Karten neu gemischt.


    Erfahrung und mit allen Wassern gewaschen zu sein über eine lange Distanz sind große Trumpf-Asse. Und diese Erfahrung können die jungen Spieler des BVB selbstverständlich noch nicht haben. Bei denen läuft gerade sehr viel über die Begeisterungs-Schiene gepaart mit ständig wachsendem Selbstvertrauen im momentanen Rausch-Zustand.


    Da muß man sie packen um diesen Rausch zu unterbrechen. Wenn wir in zweieinhalb Wochen als leichter Underdog auflaufen kann ich damit gut leben.


    Ich persönlich bin davon überzeugt das wir dort mindestens einen Punkt holen werden. Auch wenn im Moment einiges dagegenzusprechen scheint.


    Festhalten muß man jedoch unabhängig davon wie es ausgehen wird das Favre und seine Mannschaft wirklich hervorragenden Fußball bieten. Respekt was da bisher in dieser Saison entstanden ist. Soviel sportliche Fairneß um das anzuerkennen muß sein.

    Das war ja gestern Abend mal ein echter Paukenschlag. 4:0 gegen Atletico Madrid....


    Auch wenn die Dortmunder in einigen Situationen das Glück auf ihrer Seite hatten in der mächtigen Drangperiode der Madrilenen zu Anfang der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg. Zwar 2 Tore zu hoch aber verdient.


    Was der Witsel und der Hakimi gespielt haben war mal richtig beeindruckend, für mich die zwei besten Spieler auf dem Platz. Ich glaube der Witsel hat gar keinen einzigen Fehlpaß gespielt, jedenfalls kann ich mich an keinen erinnern.


    Das Spiel war ein Paradebeispiel dafür wie bedeutend es ist wenn man Tempo ins Spiel bringen kann mit schnellen, jungen Spielern. Das Umschaltspiel der Dortmunder war eine Augenweide.


    Die sind momentan auf einer Euphoriewelle und denen gelingt praktisch alles. Mal sehen wie lange das anhält und wie sie irgendwann mit Leistungslöchern umgehen werden. Einen EInbruch wie unter Bosz wird es aber nicht geben - nie und nimmer.

    Berlin war aber vor Gladbach aber sicher sprichst Du es an das er sozusagen Wiederholungstäter ist/war.


    In Berlin ging es nicht mehr richtig vorwärts im Verein, in Gladbach startete er nach einer fulminanten Saison in der nächsten dann mit 5 Niederlagen.


    Favre ist unglaublich ehrgeizig und wenn er in der Vergangenheit merkte das es nicht mehr so lief wie er sich das vorstellte schmiss er dann selber hin.


    Er hat Fehler gemacht aber er ist ein Perfektionist mit einem ganz eigenen Kopf. Und will immer Fortschritt sehen.


    Wir müssen´s mal abwarten aber ich bleibe dabei das Dortmund sehr gut für ihn passt. Bisher hatte er immer nur eingeschränkte Möglichkeiten. In Dortmund sind die Möglichkeiten auch nicht uneingeschränkt aber nicht vergleichbar mit dem was er in Berlin oder Gladbach oder Nizza vorfand.

    Ja, unter Favre ging es irgendwann mit den Clubs dann relativ steil wieder bergab, das stimmt.


    Allerdings muß man auch dazusagen das Favre bisher ein so guter Kader noch nicht zur Verfügung stand in seiner Karriere. Beim BVB findet er das Beste vor was er bisher in seiner Karriere hatte.


    Hertha, Gladbach, Nizza - da hatte er niemals die Möglichkeiten die der BVB ihm bieten kann. Die Mannschaft ist jung, hungrig und Favre kann junge Spieler exzellent formen. Dazu kommen erfahrene Kräfte wie Reus, Witsel oder Delaney. Die Mannschaft glaubt an sich und hat Moral.


    Favre hat auch Zöpfe abgeschnitten und Leute wie Sahin, Schmelzer und Piszczek entweder ganz geschasst (Sahin) oder klar in die zweite Reihe verbannt. Und hat dabei sicher auch die volle Rückendeckung im Verein.


    Außerdem darf man ihm nicht immer wieder die "Flucht aus Gladbach" vorwerfen. Dass das ein Riesenfehler und feige von ihm war wird er selber mittlerweile auch eingesehen haben. Das er einen Verein nochmals einfach so im Stich lässt kann ich mir nicht vorstellen.


    Die Einflüsse von Kehl und Sammer tun dem Verein auch gut. Der BVB hat einiges richtig gemacht in den letzten Monaten, sie haben top transferiert und das Resultat davon sieht man auf dem Platz.

    Eine ganz peinliche Vorstellung unseres Trios.


    Kalle fordert §1 ein und Uli konterkariert das Ganze ein paar Minuten später indem er auf Bernat einprügelt. Und die Bild hat man sich jetzt vollends zum Feind gemacht. Die werden schön draufhauen in nächster Zeit.


    Trio infernale at it´s best!

    Selbst wenn es tatsächlich so sein sollte das es nicht auf seinen Mist gewachsen war und er sich irgendeinem äußeren Druck gebeugt hat - das gestern MUSS er erkannt haben das es so besser ist.


    Löw ist ein treuer Schluff, menschlich kann ich ihm da gar keinen Vorwurf machen. Weggefährten nun mehr oder weniger radikal wegzurasieren mit denen er den größten Erfolg seines Lebens gefeiert hat ist sicher eine verdammt schwere Sache für ihn.


    Manchen fällt sowas relativ leicht, für Andere jedoch ist sowas ungeheuer schwer. Löw gehört zur zweiten Kategorie.

    Ganz ehrlich wenn ich aus dem Spiel heraus kein Tor schieße und auch wie Frankreich nur nen fragwürdigen Elfer bekomme, dann kann ich nicht sagen unverdient verloren und man hat nen Neuanfang gesehen ...


    für mich der beste Neuer, der es seinen Kritikern gezeigt hat und das finde ich gut

    Also entweder ist Deine Erwartungshaltung zu hoch oder meine mit der Zeit zu niedrig geworden.... ;)))


    Nach dem ganzen Rumgemurkse der letzten Monate war doch gestern viel mehr Einsatz, Wille, Struktur und Tempo zu sehen.


    Die Problematik des Toreschießens ist leider damit immer noch nicht gelöst da bin ich voll bei Dir. Ist im Moment wirklich eklatant und haarsträubend wie selbst beste Torgelegenheiten ungenutzt bleiben.


    Aber ich komm´ jetzt mal mit ´ner Phrase rüber: Irgendwann gehen die Dinger auch wieder rein!


    Der Trendpfeil zeigt für mich wieder nach oben, zwar nicht steil nach oben aber immerhin....

    Ich fand das es in der ersten Halbzeit ein ausgezeichnetes Spiel der deutschen Mannschaft war, mit Sane und Gnabry kam jede Menge Tempo ins Spiel und die Führung hätte eigentlich ein Tor höher ausfallen müssen.


    Jedoch geradezu fürchterlich wie Sane die Megachance verdaddelt hat.


    In der zweiten Halbzeit riss der Faden leider, die Mannschaft geriet immer mehr unter Druck seitens der Franzosen und einige Entlastungsangriffe wurden bereits im Keim erstickt durch schlechte Aktionen des sehr schwachen Werner der in meinen Augen schwächster Spieler war in einer ansonsten insgesamt gesehen sehr ordentlichen Mannschaft.


    Kimmich, Süle und Gnabry fand ich bärenstark, auch Kroos hat mir in Halbzeit 1 sehr gut gefallen. Schulz um Längen besser als ein Hector und Max ist wohl demnächst noch ´ne Ecke stärker als Schulz wenn er denn endlich mal ran darf.


    Man merkte das die Franzosen auf keinen Fall verlieren wollten, den Biss sah man alleine schon in der Szene als Pavard dem Ball an der Außenlinie hinterherhastete um ihn im Spiel zu halten.


    Die Elfer mußte man beide nicht geben, ich denke mit eingesetzter Kameratechnik hätte es beide Strafstöße nicht gegeben.


    Der Kopfball von Griezman eine Augenweide, leider trifft dieser Typ jedesmal gegen uns. So einen Kopfball jedoch wird er höchstwahrscheinlich nie mehr hinbekommen, Neuer hätte den Ball nur bekommen können wenn er weiter zur Torlinie hin postiert gewesen wäre, er stand aber etwas vor dem Tor. Aber mit so einem urplötzlichen Ding kann man nicht rechnen, da trafen alle Glücksfaktoren für Frankreich in einem Moment zusammen. Leider.


    Das Wichtigste: Das Spiel hat gezeigt das es geht und das es zukünftig nur noch so gehen muß. Ohne Tempo gewinnt man heutzutage keinen Blumentopf mehr. In der sehr guten ersten Halbzeit hätten wir jetzt noch ´nen Reus dabei haben müssen, dann wären die Franzosen nie und nimmer nur mit einem Tor Rückstand in die Kabine gegangen.


    Auf so einer Leistung kann man aufbauen.