Posts by Rote Linsen-Kokos-Suppe

    Kabaks Agent in Milan, um ein Angebot einzuholen. Kabak ist wohl an viel Spielzeit interessiert, die er in Milan offenbar bekommen würde. Könnte für Bayern aber auch bedeuten, dass er nur um ein höheres Gehalt pokert.


    https://twitter.com/dimarzio/status/1143176662261141505?s=21


    Falls er sich aber letztendlich doch für Milan entscheiden würde, könnte dass ja für Bayern bedeuten, dass man sich wieder um De Light bemüht. Der hat sich nämlich alles andere als entschieden, Barca scheint zwar raus aus der Verlosung zu sein, PSG und Juve überbieten sich aber gegenseitig ständig mit neuen Angeboten und das Festgeldkonto soll ja hier angeblich in den nächsten Wochen geplündert werden.
    Die Frage wäre dann nur noch, hört man mal zur Abwechslung auf kompetente Stimmen von außen, wie die von Liza oder fährt man den Karren endgültig vor die Wand?
    Man ist zumindest nicht in einer chancenlosen Position.

    @capitano26 schrieb:
    Die meisten großen Spieler werden einen Niko Kovac schlicht als Trainer nicht akzeptieren


    --------------


    Die meisten großen Spieler werden den nicht mal kennen...woher auch?

    Klar, die werden sicherlich davon gehört haben, dass er als Underdog den Pokal gegen Bayern geholt hat.
    Ist jetzt keine schlechte Auszeichnung, muss für seinen Job bei Bayern aber nicht viel heißen.


    Außerhalb unserer Fan-Blase, vorallem in der internationalen Betrachtung, haben vorallem die Spiele gegen Liverpool die meiste Aufmerksamkeit bekommen. Die Spiele waren zwar unterdurchschnittlich, aber man darf eben nicht vergessen, dass Bayern eigentlich immer gegen den folgenden Titelträger ausgeschieden ist.


    National waren dafür ein paar beeindruckende Spiele dabei, gegen Gladbach, Dortmund, Leipzig, sowas kommt halt in der weiten Wahrnehmung an, auch wenn es daneben viel planloses Gebolze gab. Das ist halt der Alltagstrott, den man international von anderen Vereinen nicht mitbekommt.
    Zum Beispiel Barca, die setzen auch nur noch auf spanische Trainer, Valverde wird von den Fans dort schon lange für taktisch limitiert gehalten, zig Spiele gewinnen sie ohne Plan nur noch wegen Messi. Bei Valverde könnte man sich auch fragen, woher sollte den einer kennen? Bei Juve das Gleiche Trainer-Problem, man hat nur noch gewonnen, weil man individuell so große Stars hatte, dass die Liga im Vorbeigehen gewonnen wird. Trotzdem sind diese Vereine immernoch die besten Adressen für Top-Talente und dazu würde ich zumindest in der internationalen Wahrnehmung auch Bayern zählen.

    Ich habe keinen anderen Account... wie gesagt, über lange Zeit immer mal wieder mitgelesen. Bin Bayern Fan seit ich denken kann, mal mit mehr, mal mit weniger Zeit und Leidenschaft.
    Aber zurück zum Thema. Ich habe zumindest auch bemerkt, dass Andere diese Umgangsform ab und zu angesprochen haben, das aber irgendwie immer so nach einer kurzen Ermahnung klang und dann in den Themen untergegangen ist.


    Frustration über den Verein kann ich auch oft nachvollziehen und möchte auch kein Schön-Wetter-Palaber wie zum Beispiel oft im Reddit. Finde es auch befreiend, wenn man hier Gleichgesinnte findet, die sich über den abermalsten Anbaggerversuch von Hoeneß an Heynckes auslassen und daran verzweifeln oder manchmal von Ancelottis oder Kovacs limitiertem Fußball frustriert sind. Aber es hilft ja alles nichts, sich da andauernd und immer wieder reinzusteigern, auch langfristig ohne diskursiven Anlass und Geduld und sich persönlich anzufeinden und zu beleidigen. Das ist zumindest eine Umgangsform, an der ich wenig Lust habe mich zu beteiligen...

    Nachdem ich nun lange hier im Forum mitgelesen habe, möchte ich euch eine kurze Kritik hier lassen, die mich bis jetzt immer daran gehindert hat mich zu beteiligen, was ich sehr schade finde.


    Die Umgangsform driftet hier in den Diskussionen sehr oft, sehr schnell in persönliche Anfeindungen und Beleidigungen ab. Gegenargumente werden oft nur mit dem Zusatz, "gehts noch", "hast du Lack gesoffen", "du bist doch bescheuert", usw. gepostet, was inhaltliche Diskussionen über Sachfragen garnicht erst zustande kommen lässt.
    Viele Leute hier haben interessante Perspektiven, Erfahrungen und Meinungen zum FC Bayern, die man sonst nirgendwo anders findet, was auch der Grund war, warum ich immer wieder hierher zurück gekommen bin, zum Mitlesen. Aber es wird auch sehr schnell wieder zu anstrengend um hier länger zu bleiben, vielleicht könnt ihr das nachvollziehen.


    Deswegen mein Wunsch an alle in der Zukunft: Harte, differenzierte Diskussionen über die Sache, aber stets höflich und respektvoll gegenüber Anderen. Und respektvoll bedeutet meiner Meinung nach nicht nur zu versuchen, die Gegenargumentation nachzuvollziehen und darauf einzugehen. Sondern auch, nicht den tausendsten Rant über Kovac, Brazzo oder Hoeneß ohne tagesaktuellen oder diskussionsbedingten Anlass abzufeuern und eben darauf zu achten, dass ein gewisser Redefluss in den Themen bleibt.


    Vielen Dank :)

    @erfolgsfoehn
    Danke :D


    In gewisser Weise sind James und Thiago ja sehr ähnliche Spielertypen. Großartige lange Bälle, starke Pässe in die Tiefe, tolle Ballbehandlung und Behauptung.
    Unterschiede sehe ich aber der Bewegung mit Ball im Mittelfeld und der defensiven Reife. Thiago kann im Mittelfeld gerne auch mal 1,2 Gegner ausdribbeln. James, so wie Ceballos, sind Spieler, die in Bedrängnis eher den Pass zurück oder zur Seite spielen. Dafür haben Ceballos und James einen fantastischen Schuss und Freistoß, den Thiago eher nicht hat oder nicht sucht. Defensiv sind Ceballos und James bestimmt nicht schlecht, wobei mir Ceballos in dieser Hinsicht zumindest nicht weiter aufgefallen ist. Aber Thiago ist da eben eine Wand, an der gefühlt jeder Zweikampf abprallt und das ist eben auch für einen Kovac unverzichtbar.


    Deswegen bin ich nicht so ganz davon überzeugt, dass ein Ceballos hier Land sehen wird. Goretzka haut sich defensiv richtig rein, geht jeden Weg nach hinten im Vollsprint und Tolisso macht defensiv viel mit intelligentem Stellungsspiel gut. Und da Kovac extrem viel Wert auf defensive Stabilität legt, wird da auch eher noch ein Martinez als ein OM Ceballos stehen. Deswegen machten auch die Gerüchte mit Rodri sehr viel Sinn, kann mir vorstellen, dass der auch Kovacs Wunsch gewesen wäre.


    Ein spielstarker DM würde, wie ich finde, auf sehr vielen Ebenen Sinn machen. Ersatz für einzigen echten DM und alternden Javi, Thiago wieder offensiver, außerdem braucht man eine neue Spieleröffnung ohne Hummels, wenn nicht alles auf Thiago hängen bleiben soll.


    Kennt jemand hier Igor Zubeldia? 22 Jahre alter, spanischer DM von Real Sociedad. Extrem starke Zweikämpfe; Positionsspiel, Antizipation, also Lesen des Spiels sind absolut top. Ruhige Ballbehandlung, intelligente Kurzpässe und präzise lange Bälle. Wäre der nicht was?


    Wird es bei Bayern anders sein? Seine Spielweise ähnelt James sehr, sehr stark und wieso sollte ein James 2.0, der weniger Erfahrung und Konstanz mitbringt, mehr Spielzeit bei Kovac bekommen? Ich wäre auch ein großer Freund, aber kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

    Sanches scheint bei PSG im Gespräch zu sein. Als Nachfolger für Rabiot.


    Ich habe es schon einmal gefragt, aber bisher noch keine Antwort gefunden: Weiß jemand, ab wann der Urlaub der Oberen offiziell vorbei ist? Also wann sie sich wieder an der Säbener aufhalten?

    Ich nehme mal an, dass der Urlaub spätestens bis 1.7. geht, da am 30.6. immer offiziell Spielerverträge auslaufen und am 1.7. neu anfangen.
    Vielleicht hören wir dann ebenfalls bald, wie Kahn seine Anfänge hier machen soll. Zumindest scheint Kalle nicht allzu lange damit warten zu wollen. :D


    "Ich werde mir in meinem Urlaub konkrete Pläne und Gedanken machen, wie so ein 'Onboarding'-Prozess mit Oliver aussehen sollte. Danach werde ich konkrete Gespräche mit Oliver führen."Wichtig sei, dass der Prozess abgestimmt werde und dazu führe, "dass Oliver sich in relativ kürzer Zeit einarbeitet".

    einfach nicht Bayerntauglich. Fertig

    Der Junge kriegt seit seiner Zeit in England nur auf die Fresse. Wenn jetzt hier auch noch alle jeden Schritt kritisch analysieren kommt der nie mehr aus seinem Loch raus. Gib Kovac ein bisschen Zeit, nicht jeder hat das Glück wie ein Süle oder Kimmich, sich in einem relativ ruhigen Umfeld langsam entwickeln zu können.


    Der Junge war mit 17 schon der Star bei der Benfica Meistersaison und beim EM Sieg das Supertalent, da muss man erstmal wieder in den Alltag zurückfinden... und dann darf er sich beim Absteiger in England beweisen, das war auch nicht unbedingt die beste Entscheidung von den Chefs hier...


    Ich bin wegen ihm ganz gelassen und optimistisch.

    Can hat technisch und taktisch schon klasse Anlagen, hat man auch bei Liverpool immer öfter gesehen. Was ihm aber auch schon immer fehlte war die Konstanz. Deswegen hat bisher weder der FCB, noch Leverkusen oder Liverpool ein großes Problem damit, ihn ziehen zu lassen.

    Es ist gut möglich, dass das keine schlechte Entscheidung ist, Robbery so lange es geht von Beginn an auflaufen zu lassen, damit sie sich vollkommen auspowern können.
    Ich bin genau der gleichen Meinung wie ihr alle, nach Leistung müssten Coman und Gnabry fast jedes Spiel beginnen. Aber wenn man das aus der Perspektive von vielleicht manchmal nicht hundertprozentig konzentrierten Talenten sieht, die aufgrund ihrerer technischen Fertigkeiten und Schnelligkeit auch an einem schlechten Tag ein paar beeindruckende Dribblings und eine Torvorlage verbuchen. Da wird man schnell überheblich, wenn es läuft.


    Hoch motiviert sind Robbery ja immernoch und wenn man ihnen einfach die jungen Spieler vor die Nase setzen würde und sagt, für zwei, drei Spiele seid ihr noch gut, dann hilft das absolut nicht fürs Selbstwertgefühl.
    Wie sollen sie dann noch Orientierungspunkte für die jungen Spieler sein?
    Die alten Säcke, die zwar technisch noch was drauf haben, aber eh nur zweite Wahl sind, wer hat vor denen noch Respekt? Und wenn sie weniger gefordert sind, arbeiten sie auch weniger, sind weniger fit, noch verletzungsanfälliger, dann kann man es gleich lassen.
    Die Idee von einem Ferrari in der Garage, den man nur ab und zu mal ausfährt, funktioniert in der Realität glaube ich nicht so, wie wir uns das alle wünschen würden. Das sind Menschen mit Gefühlen, Fehlern und Unsicherheiten, denen man beweisen muss, dass sie wichtig sind.


    Im Gegensatz kann man davon ausgehen, dass Gnabry und Coman nicht aufhören werden, daran zu glauben, ganz einfach aufgrund der Perspektive, die Robbery nicht mehr haben. Für die zählt nämlich jedes Spiel, als ob es das letzte wäre. Was macht denn ein Ribery nach seiner Karriere? Verinsmaskottchen vielleicht? Der kann ja nicht mal auf Französisch einen Satz zu Ende sprechen...
    Ich behaupte, Robbery müssen solange durchackern, bis sie selbst merken, es geht nicht mehr und dass die Jüngeren jetzt ran müssen. Und zwei technisch so brillante Spieler, Vereinslegenden, die für jedes Spiel arbeiten, als wäre es das letzte, auch wenn nicht mehr alles perfekt klappt. Ich kann mir keine besseren Vorbilder vorstellen. Und ich bin mir sicher, deswegen werden wir in der entscheidenden Phase auch mindestens einen der Jüngeren mit Top Leistungen sehen, sobald es wieder eine Verletzung gibt.

    Grundsätzlich ist mir kein Spieler in Erinnerung, bei dem man gesagt hat "der bleibt", um den Preis zu drücken und kurz darauf verkauft hat oder irgendwie seine Meinung geändert hat. Bei Kroos, Schweinsteiger, Vidal, Costa, Mandzukic, usw. wurde das in letzter Zeit immer recht klar nach außen kommuniziert und auf die Ablöse geschissen. Deswegen würde ich mir bei den Gerüchten um Thiago keine Sorgen machen.


    Mein Eindruck ist auch, dass seit Kovac da ist, die Wertschätzung für Thiago auch wieder da ist. Zu Saisonende gab es diese ominöse Liste mit den vier Transferkandidaten im Hausblatt, von denen sich jetzt aber nur zwei zu bewahrheiten scheinen. Also dass Kovac der Führungsetage klar gemacht hat, Thiago ist unersetzlich.


    Und mit Rafinha als links und rechts Außenverteidiger Backup alleine zu planen ist fahrlässig. Aber auf der anderen Seite sind Vidal und Boateng für Kovac nicht un-kompensierbar, was ich nach den konstant starken Leistungen von Tolisso, James und Süle schon nachvollziehen kann.