Posts by fan11885

    Das ist Quatsch und das weißt du auch. Ich ärgere mich bei Sky über deren Preispolitik, aber ansonsten bin ich zufrieden. Wer soll das denn besser machen? Streamingdienste? Da lache ich aber.

    Das ist gar nicht mein Thema. Solange es einen Markt für Fußball über Kabel und Co. gibt, mag ein solches Produkt auch vermarktet werden. Mir geht's um diesen speziellen Anbieter und seine Art, mit Kunden umzugehen.

    Und dabei hat man bei Sky bekanntlich nix mit der Corona Krise zu tun. Frechheit!!!!


    Solche Aussagen liebe ich. Auch toll die Idioten, die bei Kulanzanfragen aktuell tatsächlich Fristen setzen.


    Wenn die "Kulanzanfrage" eine konkrete Forderung beinhaltet, ist es nie verkehrt, eine Frist zu setzen. Spricht ja nichts dagegen, sie angemessen zu befristen. Außerdem macht der Ton die Musik.

    Ja. Eben.

    Umso wichtiger erscheint mir, dass die Mechanismen greifen, damit Unternehmen, Selbständige und Freiberufler, die unverschuldet in Existenznot geraten, nach einheitlichen Regeln geholfen wird.


    Was haben wir denn jetzt für eine Situation, über die wir hier diskutieren? Doch nur: Frechheit siegt. Der Mediendienstleister, das Fitnessstudio, die sich nicht zu schade sind, Rechnungen für Leistungen auszustellen, die sie nicht erbracht haben, erlangen einen Vorteil vor solchen Konkurrenten, die sich an Recht und Anstand halten. Das kann es doch wohl nicht sein!

    Und du glaubst wirklich, die Dienstleister haben aktuell die Kapazitäten für derlei individuelle Spielchen?


    Die haben viele nicht. Ob klein oder groß. Betrifft die Kneipe nebenan letztlich ebenso wie die Deutsche Lufthansa. Aber weder stellt Erstere dir dein Bier in Rechnung, das dir nicht ausgeschenkt wird, noch die Lufthansa dir deinen Flug, den sie annulliert hat.

    ls Selbständiger, der wohl nicht auf staatliche Hilfe angewiesen sein wird, freue ich mich über so eine Einstellung

    Als Freiberufler, der aller Voraussicht nach ebenfalls nicht auf staatliche Hilfe angewiesen sein wird, kann ich nur sagen, dass ich NIE im Leben auf die Idee käme, einem "Kunden" etwas in Rechnung zu stellen, das ich nicht geleistet habe. Da käme ich mir wie ein Betrüger vor.


    Mache niemandem einen Vorwurf, der glaubt, sich solidarisch mit seinem Fußball-, Fitness- oder Brötchen-Dealer zeigen zu müssen. Davor habe ich jeden Respekt. Wohl aber jenem Unternehmer, der sich nicht zu schade ist, diese Karte zu spielen. Money for Nothing (And Chicks For Free) ist nur musikalisch eine gute Idee.

    Wir wissen ja noch nicht, ob die Leistung erbracht wird.


    Hatten wir an dieser stelle schon diskutiert.


    Wenn das sich nur um ein, zwei Monate verschiebt, mag das in der Tat für viele, die eh schon seit Jahren und noch für viele Jahre zahlen, keine Rolle spielen, weil sie gefühlt keinen Nachteil haben. Anders halt bei jenen, deren Abo etwa diesen oder nächsten Monat ändert. Hier erwarte ich einfach von einem Anbieter wie Sky, dass er mit offenen Karten spielt und in angemessener Weise auf seine Kunden zugeht.


    Wenn Sky etwa fragt: Möchtest du anteilig dein Geld zurück oder reicht es dir, wenn du eine zusätzliche Freischaltung bekommst, ist das doch völlig in Ordnung. Dann kann jeder selbst entscheiden und die "Mehrheit der Anständigen" wird sich auch angemessen verhalten.


    Wenn aber z.B. ein Sport-Abo, das Supersport-Ticket etc. demnächst ausläuft, wäre es eben richtig zu sagen: dein Ticket behält seine Gültigkeit für einen entsprechenden Zeitraum. Das einerseits anzubieten - und es andererseits auch nicht vorschnell auszuschlagen wäre fair. Von beiden Seiten.

    Ich denke, dass wir in ein 4 Wochen wissen wie es im Fußball weiter geht, dann ist es Zeit sich darüber Gedanken zu machen. Aktuell halte ich es aber für angebracht einen halben Schritt weiter zu denken statt wegen ein paar abgesagter Spiele auf die Barrikaden zu gehen.


    Wer geht denn auf die Barrikaden? Und sollte jemand meinen, irgendwelche weitergehenden Forderungen gegen Sky und Co. zu haben, liegt er einfach mal falsch. Denn wie du völlig richtig geschrieben hast: Sky kann nichts dafür. Geht tatsächlich nur darum, kein Geld für eine Leistung zu beanspruchen, die nicht erbracht wird.

    Alter Schwede!


    Für sowas habe ich tatsächlich null Verständnis. Das ist, als würde mir IKEA ne Rechnung schicken, weil ich sonst doch auch wenigstens einmal im Monat vorbeikomme und was kaufe...

    Weil der gewerbliche Kunde typischerweise eh nicht für eine Leistung zahlt, die er nicht erhält.


    Sollte Sky schleunigst auch für seine privaten Kunden umsetzen, wie es Magenta längst getan hat!

    Ehrlich gesagt fallen mir da noch so ein bis zwei andere Probleme eher ein als etwaige Rückerstattungsansprüche gegenüber irgendwelchen Pay-TV-Sendern. Wenn die in die Pflicht kommen, wird so oder so irgendwas zurückkommen und wenn nicht, dann eben nicht. Ist für mich tatsächlich eines der kleinsten Probleme.

    Wäre für mich, würde es mich betreffen, mit Sicherheit von allen das kleinste Problem. Aber selbst wenn es nur um 2,50 Euro ginge, würde ich nicht für eine Leistung zahlen, die nicht erbracht wird. Das ist eine grundsätzliche Frage.

    Was Sky angeht. Solange die Ligen lediglich "erstmal aussetzen" ist da nichts zu erwarten. Warum auch? Wenn die Spiele im Juni nachgeholt werden, schaust du halt da. Den Monatsbeitrag zahlst du sowieso immer, auch wenn Winter- oder Sommerpause ist.


    Das wird erst ein Thema werden, wenn die Saison tatsächlich abgebrochen wird.


    Wie schon geschrieben - nicht so, wenn dein Abo z.B. Ende Mai ausläuft. Außerdem kann so eine Krise auch dazu führen, dass der Laden insolvent wird.


    Von daher: Zahlungen einstellen, solange der Sport eingestellt ist! Oder ggf. mit den Folgen leben.