Posts by Spobo21

    am Ende wird Alaba zu Hoeneß eingeladen, verlängert und für ein stattliches Handgeld lässt sich der Berater in der Öffentlichkeit den schwarzen peter zuschieben.

    laut Plettenberg war der Medizincheck mit CHO schon geplant. So ganz weit scheint man am Ende nicht auswinden gewesen zu sein. Und auch, wenn es nur eine kleine Hoffnung ist: vielleicht ist diese transferabsage auch nur der letzte Teil des Pokerspiels um den Preis und man findet am Ende eine Lösung. Chelsea wahrt sein Gesicht und sagt, dass cho zum FCB Bayern wollte und sich dadurch die Situation verändert hat. Wenn nicht, hoffe ich auf eine vernünftige Alternative.

    Was will man denn eigentlich mit diesen Hasstiraden gegen Hopp erreichen? Dass er irgendwann von einem völlig Durchgeknallten, der überhaupt nichts mit Fußball zu tun hat, auf seiner Terrasse erschossen wird? 🤔

    es geht vielen nicht um die Person Hopp, sondern um das wofür er steht.


    dafür, dass Geld den Fußball regiert. Dass man sich mit Geld einen Verein kaufen kann und ihn die Bundesliga bringt. Es geht darum, dass das Geld verdienen im Fußball wichtiger ist, als der Fan.

    Das äußert sich in der Zerstückelung von Spieltagen, Trainingslagern in Katar, eine WM in Katar, Scheichs und Oligarchen, die Spielzeuge besitzen, unglaublich hohen Ticketpreisen usw.


    Hopp ist hier für viele der personifizierte Kapitalismus - und der aktive Fan sieht sich als extrem ausgegrenzt bis nicht erwünscht.

    Es geht darum, dass Kollektivstrafen abgeschafft werden sollten - und nun „wegen eines Milliardärs“ wieder das sind


    es geht auch darum, dass bei Rassismus nichts passiert. Bei Hopp aber schon.


    Man kann die Kurve für das, was gestern passiert ist, scharf kritisieren. Man darf die Diskussion, die jetzt folgt, jedoch nicht in eine Richtung führen.


    wenn die Maßnahmen sind, Stehplätze abzuschaffen, Kollektivstrafen zu verschärfen und künftig „nur“ bei Hopp hart zu reagieren, hat man einen riesigen Fehler gemacht. Dann wird es irgendwann Kurven geben, die einen Spielabbruch bewusst provozieren. Machen wir uns nichts vor: hätte man es gestern als Kurve gewollt, hätte man einen Abbruch herbeiführen können.


    Und auch da muss sich die hiesige Presse fragen, was sie macht. Heute werden die Ultras diffamiert - einen Tönnies jedoch von Teilen mit offenen Armen empfangen.

    Es wird spannend, wie am Dienstag mit Neuer umgegangen wird. Dieses „a-Loch, w***,h***“ kommt normalerweise nach jedem langen abstoss. Ist das „normaler“ fangesang oder ein Grund, spiele abzubrechen?

    Sind „sche*** DFB“ rufe, wie sie jede Woche im Stadion aufkommen normal oder werden sie sanktioniert werden?


    Der DFB, die Vereine und die aktive Fanszene haben nun die Aufmerksamkeit und Aufgabe, gemeinsam Lösungen im Sinne des Fußballs zu finden.

    Übrigens: Wenn es darum geht, die Kollektivstrafen zu kritisieren, weshalb sollen dann Beleidigungen gegen Hopp zielführend sein?

    die Beleidigungen gegen Hopp waren gestern ja nicht nur in unserer Kurve. In Gladbach gab es sie eine Woche zuvor und sogar in Köln wurde gestern etwas hochgehalten.


    Die Message ist: wenn ihr Kollektiv die bvb Fans bestraft, machen wir dasselbe - und dann wird unsere Kurve auch leer sein. wenn es dann alle machen, werden alle Kurven leer sein.


    Der Hopp-Hass und die Wut auf Kollektivstrafen ist etwas, worauf sich alle Kurven einigen können. Und dann werden Grenzen ausgetestet.

    nur wie willst du ohne Polizei im Falle eines Spielabbruchs reagieren? Oder meinst du, dann verlassen alle still und friedlich das Stadion

    Ich bin gegen Spielabbrüche, aber wäre dafür in solchen Fällen ein Spiel erst fortsetzen, wenn der Block geräumt ist und ohne diese Fans das Spiel fortzusetzen.


    mir ist bewusst, dass es eine Kollektivstrafe ist, aber vielleicht kann man einerseits so das Kollektiv dazu bringen, einzelne auszuschließen.

    sieht man sich heute die Aufstellung an, kommen Gnabry und Coman mehr oder weniger frisch aus einer Verletzung.

    Hernandez war ebenfalls 3 Monate außer Gefecht, wodurch ihm das Gefühl für die Situation fehlt.

    Tolliso ist ebenfalls nicht in Form. Wenn du, wie heute 4 Spieler hast, die entweder nicht über 90 Minuten Tempo gehen können bzw denen Stellungsfehler unterlaufen, hast du es in der Bundesliga gegen jeden Gegner schwer. Wenn du dann noch 3-0 zur Halbzeit führst, alles im Griff hast und die übrigen 6 Feldspieler einen Gang zurückschalten, kommt eine solche 2. Halbzeit dabei raus


    gegen Hoffenheim kam der Einbruch nach dem 4-1, wo kräftig durchgewechselt wurde

    Leipzig hat es in der 2. Halbzeit deutlich besser gemacht, als in der ersten Halbzeit. Sie hatten 2 Topchancen, haben uns aber nicht an die wand gespielt. Dennoch konnte man auch hier feststellen, dass wir von der Bank aus niemanden bringen konnten, der dem Spiel neue Impulse gibt.


    die Diskussion geht aber für meinen Geschmack schon wieder viel zu stark in Richtung Trainer. Man darf daneben auch nicht vergessen, dass Flick jetzt seit 4 Monaten Cheftrainer ist.

    Was bei einem 16er Kader, der teilweise nur noch Amateure auf der Bank hat, ja total ausgeschlossen ist. Drei Wettbewerbe und zahlreiche Nationalspieler, die auch mal geschont werden müssen, helfen da sicher auch nicht.


    Und gerade bei einem Verein, der sich überlegt einen Havertz zu verpflichten, da macht das um 80% günstigere Pendant natürlich überhaupt keinen Sinn. Weil das nicht spielt, aber der Havertz dann doch ... irgendwie ... oder so.


    Edit: und mit Persisic gleich den nächsten Ausfall von mindestens 4 Wochen. Nie im Leben wird da Spielzeit anfallen für einen Olmo.

    Aber es geht doch darum, was Olmo für sich und seine mittelfristige Planung am sinnvollsten erachtet.


    Er wird schon wissen, dass er kurzfristig keine schlechten Karten gehabt hätte - aber mittelfristig sieht er für sich in Leipzig bessere Chancen, was seine Entwicklung angeht. Dann ist die Tür für den FC Bayern eben zu.


    Und sofern sein mittelfristiger Plan ist, bei einem spanischen Topclub zu spielen, ist es auch leichter von Leipzig dorthin zu wechseln, als vom FC Bayern.

    Was wäre demnach unser realistisches Saisonziel, etwa Platz 3?

    Nein, man kann Meister werden. Aber man braucht das notwendige Quäntchen Glück.

    Glück, dass sich niemand schwer verletzt. Ein Ausfall von Lewy über 4,5 Wochen wäre katastrophal.

    Ein längerer Ausfall von Gnabry ebenfalls.


    Das Saisonziel muss die Meisterschaft sein. Aber sie ist keine Selbstverständlichkeit, da wir in der Breite eben nicht stark genug sind, um jeden Gegner zu dominieren und gleichzeitig 2,3 Leistungsträgern auch eine Pause zu gönnen.

    Bitte melden, wer unseren Kader nicht für den Besten der Liga hält.

    Ich halte unseren Kader im Übrigen aktuell nicht für den Besten der Liga.


    Leipzig und Dortmund haben meiner Meinung nach einen besser Kader, da sie eben in der Breite besser aufgestellt sind.


    Wir haben mit Lewy und Neuer auf den jeweiligen Positionen absolute Weltklasse. Alaba, Kimmich, (häufig) Thiago und Gnabry sind für mich auch Spieler aus dem obersten Regal.


    Aber: Gnabry und Coman sind die einzigen Spieler, die Tempo auf den Außen mitbringen - wir haben niemandem auf der Bank, der eingewechselt werden könnte und Tempo bringt. Vergleicht man das mit Dortmund oder Leipzig, sind die immer im Stande, neue Impulse durch Wechsel zu bringen. Das geht uns völlig ab. Hinzu kommt, dass Gnabry und Coman verletzungsanfällig sind.


    In der Defensive sind wir gut aufgestellt, hatten mit Süle Pech, dass er sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Defensiv tut es sich jedoch nicht so viel zu Leipzig bzw. Dortmund. Offensiv meiner Meinung nach schon, da wir zu abhängig von Einzelspielern sind und kaum reagieren können, wenn diese mal keinen guten Tag haben.

    Dass man den besten Kader der Liga hat, der Kader aber insgesamt (vor allem in der Breite) nicht ausreicht, um die CL zu gewinnen, ist doch kein Widerspruch. Ich sehe hier auch niemanden, der ernsthaft meint, Leipzig oder Dortmund hätten einen besseren Kader. Es geht doch in 95% der Beiträge darum, dass unser Kader nicht breit genug ist.


    Kovac hat doch trotzdem viel zu wenig rausgeholt aus diesem Kader. Muss man nun im Nachhinein auch nicht mit ankommen, um irgendwelche Rechnungen aus Kovac-Diskussionen zu begleichen. Haben wir grundsätzlich den besten Kader der Liga? Ja. Ist der Kader breit genug? Nein. War die CL mit der Kombination dieses Kaders und Kovac ansatzweise realistisch? Nein. Hat Kovac das Optimum rausgeholt? Bei weitem nicht. Hätte ein passender Trainer mehr rausgeholt? Höchstwahrscheinlich.

    erst einmal will ich keine alten Rechnungen begleichen, sondern stoße in dasselbe Horn, wie du vor einigen Tagen. Nämlich, dass bestimmte Personen in unserem Verein tun können, was sie wollen - es ist falsch. Und dass diese untergangsstimmung keinen Spaß macht.


    Nur eine Anmerkung zu deinem Beitrag: wenn der Kader nicht breit genug ist, ist er dann auch wirklich der Beste?