Posts by LarsLunde

    Möglicherweise war die im Vertrag fixierte Wertschätzungspauschale nicht so interessant. ;)

    Ach so, Du meinst, dass Brazzo verschiedene Zahlen auf einen Zettel geschrieben hat und Manè konnte an der Stelle, an der er glaubte uns lieb haben zu können "Stop" sagen? 😉

    Hallo Zusammen, weiß eigentlich jemand, weshalb sich Manè so vehement gegen eine Vertragsverlängerung in Liverpool gestellt hat?

    Da wär doch die Überleitung zu Thiago auch noch drin gewesen.

    Toni Schuhmacher


    Alois Reinhardt-- Einar Aas-- Reiner Maurer --Max Eberl


    Mark Hughes --Asgeir Sigurvinsson--Kalle Del' Haye


    Jürgen Röber --Jürgen Wegmann --Mazinho

    Pfaff


    Nachtweih Beckenbauer Augenthaler Lizarazu


    Matthäus Effenberg


    Robben Elber G.Müller Ribery


    ‐--------

    Kahn

    Mathy

    Lunde

    Wohlfahrth

    Gomez

    Alonso

    Eder

    Kuffour

    Jancker


    Der ewig Gestrige. :-)

    Fachmann für was, für Ekpathie...?


    Kroos hatte doch eingangs mit jede Menge nicht gespieltem Pathos erklärt, wie wertvoll dieser Titel für ihn sei, gerade weil erstmals ALLE seine Lieben im Stadion dabei waren. Und dann dieser kleinkarierte Mist.


    Ist doch nichts passiert. Aber ich kann Kroos' Reaktion nachvollziehen.

    Ja, Ekpathie-genau das war's.

    Deshalb fass' ich Dich mitunter auch härter an, als es von Nöten wäre.😉

    Aber Du hast sicher Recht: ist doch nichts passiert. 👍

    Das ist doch Käse. Natürlich ist die Frage des Reporters inhaltlich nicht zu beanstanden. Aber in dem Moment führte sie eben zu einer Reaktion beim Spieler.


    Wenn ich für meine Mandantschaft einen Sieg vorm EuGH oder dem BVerfG eingefahren habe, was beides nun wirklich nicht so häufig passiert, bin ich ebenfalls euphorisch. Da brauche ich kurz nach der Verkündung niemanden, der mich darauf hinweist, dass sich im vorletzten Schriftsatz ein Rechtschreibfehler eingeschlichen hat.

    Tipp vom Fachmann:

    Du wirst häufiger Siege einfahren, wenn Du Deine Dokumente gründlicher liest:


    [...] Zudem war das Mikro nicht in eine Jubeltraube gesteckt worden, um diese vermeintlich negative Frage zu stellen. Der Toni ist bereits zum fünften Mal CL-Sieger geworden und stand die meiste Zeit relativ reflektiert abseits der Kollegen auf dem Spielfeld und hat seiner Familie zugewinkt. [...]

    Zugegeben war die Frage des Reporters weder originell, möglicherweise angesichts des Moments auch nicht ganz passend. Die Frage war:" War es für Sie überraschend, dass Real doch ganz schön in Bedrängnis gekommen ist?" Come on! Wenn man ein bisschen souverän ist, antwortet man da mit einer der typischen Phrasen. Zudem war das Mikro nicht in eine Jubeltraube gesteckt worden, um diese vermeintlich negative Frage zu stellen. Der Toni ist bereits zum fünften Mal CL-Sieger geworden und stand die meiste Zeit relativ reflektiert abseits der Kollegen auf dem Spielfeld und hat seiner Familie zugewinkt. Ich finde es ja grundsätzlich sympathisch, dass Kroos eher für sich und vor allem für seine Familie lebt, aber ganz ehrlich: Kroos mimt immer den vom Business genervten, nimmt aber gerne alle Vorzüge des Geschäfts mit.

    Entscheidend sind doch immer der Markt, der eigene Geldbeutel und die angestrebten Ziele. Mit Zirkzee kann man sicher in der Bundesliga Erfolg haben und vielleicht entwickelt er sich dann auch zu internationalem Format. Ich selbst glaube es allerdings nicht. Bei uns würden in der BuLi viele Stürmer treffen. Wagner hat getroffen und auch EMC, wenn sie denn gespielt haben. Aber wie sieht das in einem hypothetischen CL-VF oder HF gegen Real und Konsorten aus? Und für jemanden wie Nkunku ist rein hypothetisch der Geldbeutel zu klein. Generell war in all den Jahren der Transfermarkt schwierig für uns, da wir sportlich quasi immer auf hohem Niveau waren, ohne die ganz großen Summen zu investieren, wie es zum Teil unsere Mitbewerber getan haben. Wollte man unseren Kader also sportlich verbessern, hätte man schon immer ins oberste Regal greifen müssen, was man aus finanziellen und vernünftigen Gründen unterlassen hat. In der Vergangenheit war es quasi Gesetz, dass die auffälligsten BuLi-Spieler fast zwangsläufig bei uns gelandet sind, dass Leistungsträger nur gegangen sind, wenn der FCB es wollte ( Ausnahme Toni und Ballack), man hat gute Entscheidungen auf dem internationalen Transfermarkt getroffen und die Qualitätslücke zu Vereinen wie Real, ManU etc durch eine funktionierende Mannschaft und ein funktionierendes Spielsystem geschlossen. Darüber hinaus ist Bayern München international immer ein hervorragender Ruf voraus geeilt, als wirtschaftlich top aufgestell, sportlich erfolgreich, als absolut seriöser Geschäftspartner mit familiärer Note. Inzwischen ist so, dass Spieler wie Alaba, Süle, evtl Gnabry und Lewy nicht zu halten sind, dass ein Havertz oder Schlotterbeck nicht zu bekommen sind und dass man sich auch langsam durch die ein oder andere Stümperei auf dem Transfermarkt etwas entlarvt. Das fällt auch anderen Spielern und Vereinen auf.

    Dass man als Fan nicht blauäugig und fussballromantisch sein sollte, ist mir bewusst. Ich kann dennoch nicht verstehen, dass -zumindest scheint es so- Spieler vom finanziellen Kaliber wie Lewy, Alaba oder jetzt Gnabry ihre fußballerische Zukunft von der ein oder anderen Million abhängig machen- so absurd es auch klingen mag. Für einen Lewandowski spielt es doch quasi keine Rolle mehr, ob er in den kommenden drei Jahren um fiktive Zahlen zu nennen 18, 19 oder 20 Millionen/ Jahr verdienen wird. Das bereits Verdiente werden mit ein wenig Verstand wieder er, noch seine Kinder und Kindeskinder ausgeben können. An der Stelle einer der erwähnten Spieler würde ich doch lediglich für mich und meine Familie herausfinden, in welchem Land, in welcher Stadt ich leben und bei welchem Verein ich spielen möchte. Und das Ergebnis dann kund tun. Mir unverständlich, wie einem die eigene Aussendarstellung so wurscht sein kann. Bei einem Zweitligaspieler, der noch lange nicht ausgesorgt hat, kann ich verstehen, dass Geld nicht zweitrangig ist. Aber bei Spielern, die seit Jahren zweistellige Millionenbeträge verdienen?

    Ich bin grundsätzlich Nagelsmann-Fan. Hatte mir viel von seiner Verpflichtung versprochen. Noch ist es natürlich für ein Urteil zu früh. Was gestern aber deutlich zutage getreten ist, ist die Tatsache, dass Villareal uns in zwei Spielen in etwa auf die Art und Weise geschlagen hat, wie wir früher Real, ManU und Konsorten ausgeschaltet hatten. Mit einer funktionierenden Mannschaft. Mit einem Matchplan. Oder ganz allgemein gesagt: Villareal hat seine Möglichkeiten ausgeschöpft, hat geringere individuelle Klasse mit funktionierendem System ausgeglichen.Davon sind wir leider weit entfernt. Von Nagelsmann hätte ich einen gewissen Progress erwartet. In kleinen Schritten, selbstverständlich auch mit Rückschlägen aber auf mittlere Frist erkennbar, dass seine Idee greift.