Posts by LarsLunde

    1986 - letzter Spieltag zuhause gegen Gladbach. Parallel Bremen beim VfB.

    Die Vorgeschichte kennt jeder von Euch.


    Ich war 11 und hatte am frühen Nachmittag selbst ein Spiel. Als ich nach Hause kam, war keiner daheim und ich hatte keinen Schlüssel. Eine Straße weiter hat ein älterer Herr sein Auto gewaschen und sein Autoradio lief. Ich habe mich an den Randstein gesetzt und mitgefiebert.

    In München war bald alles klar und der VfB führte 2:0 gegen Bremen. Dann war der Herr fertig mit seiner Autowäsche, hat mir aber noch die letzte Viertelstunde das Radio laufen lassen und mit mir gejubelt, obwohl ich im Nachhinein glaube, dass er sich gar nicht so für Fußball interessiert hat.

    Hoffen ist aber zu wenig für einen Trainer. Der ist dafür da, zu reagieren.

    Es wird immer davon geredet, dass man mit zunehmender Dauer der Spiele den Faden verliert. Und das sei eine Mentalitätsfrage. Ich sehe darin häufig ein taktisches Defizit. Der Gegner reagiert. Unsere Dominanz wird strukturell aufgelöst. Und wir geben darauf keine Antwort.

    Hier muss Flick beweisen, dass er auch im in-game-coaching ein Guter ist.

    Ich sehe es genau so.

    Flick kann scheinbar nicht auf taktische Veränderungen reagieren.

    Nur fällt es mir schwer zu glauben, dass ein Trainer auf diesem Niveau - wohl gemerkt mit einem Team an Fachleuten- zumindest retrospektiv nicht in der Lage ist, die Ursache zu erkennen und sich einen Plan B zu entwickeln.

    Ich habe auch einen Arbeitskollegen, seit Jahrzehnten Mitglied, Dauerkarte, war auswärts schon überall dabei und kennt sich eigentlich schon gut aus. Aber: Originalzitat damals :" Kovac macht alles richtig."

    Mit dem gab's echt keine Gesprächsgrundlage.

    Sehr wahrscheinlich hätten wir bei Haaland aus bekannten Gründen keine Chance gehabt. Daher muss man sich eigentlich auch nicht mehr damit beschäftigen.

    Es gibt aber nicht nur schwarz und weiß. Eben nicht nur Stammplatz beim BVB oder Bank bei Bayern. Vielleicht hätte man ihm ebenso wie es wahrscheinlich bei Nübel der Fall war, einen Wechsel schmackhaft machen müssen.

    Meiner Meinung nach wäre Haaland genau der Stürmer, den wir gebraucht hätten. Nämlich jemand, der entsprechendes Potential hat und sofort weiterhelfen könnte. Und darüber hinaus auch in zwei, drei Jahren der Lewy-Nachfolger sein könnte.


    Und auch ein Lewandowski darf sich mal einem Konkurrenten stellen und auch auch mal Spiele abgeben.


    Und wenn man schon einem Haaland keine Startelfeinsätze zutraut, bzw. regelmäßig zugestehen würde, was will man dann mit Arp oder Zirkzee?



    Wie gesagt: wahrscheinlich wäre es vergebliche Mühe gewesen, aber solche Spieler gehören eigentlich zum Selbstverständnis des FCB.


    Na ja, wenn man sich für Flick entscheidet, die Rückrunde aber ggf total den Bach runter geht, würde sich das Thema für ihn genauso schnell erledigt haben, wie für jeden anderen Trainer auch.


    Ich muss sagen, dass mir Flick kreuzsympsthisch ist, zweifle aber an, ob er der richtige Mann für die Zukunft wäre.


    Ich finde es eben einfach falsch, wieder abzuwarten.

    Dann steht man am Ende wieder da, wie zu der Zeit, als Kovac verpflichtet wurde.


    Darüber hinaus wäre es für einen Pochettino oder EtH eben das Zeichen, eigentlich nur zweite Wahl zu sein.


    Von der strategischen Ausrichtung, welche im besten Fall gemeinsam mit dem kommenden Trainer stattfindet, ganz zu schweigen.


    Ich bin der Meinung, wir brauchen jetzt Planung und eine Entscheidung.

    Niemand weiß, was intern vielleicht schon besprochen und beschlossen worden ist.


    Aber meiner Meinung nach sollte man sich jetzt entscheiden.


    Entweder man setzt auch über die aktuelle Saison hinaus auf Flick; vorausgesetzt man bricht in der Rückrunde nicht total ein und gibt Flick die Chance einer kompletten Spielzeit mit neuem Personal.


    Oder man versucht eben jetzt einen Trainer wie EtH oder Pochettino für Sommer 2020 klar zu machen.


    Ich fände es wichtig, einem möglichen neuen Trainer das Gefühl zu geben, dass man genau ihn haben will und bereits jetzt mit dem Trainer zusammen das Konzept und auch die Personalfragen für kommende Saison festzulegen.


    Alles andere wäre komplett unprofessionell.

    Dass sich Havertz mit dem BVB beschäftigt, ist meiner Meinung nach schon nachvollziehbar.

    Mal ganz davon abgesehen, ob Dortmund sich das leisten kann, würde er es dort doch leichter haben, Spielzeit zu kriegen. Zudem würde er bei bei einer Mannschaft spielen, die in der Regel um die Meisterschaft mitspielt und auch im internationalen Schaufenster steht.


    Nachdem die aktuelle Saison bisher für ihn eher überschaubar gelaufen ist, wird man wohl vermeiden wollen, bei einem absoluten Topclub auf der Bank zu versauern.

    Er ist ja auch noch jung und hat Zeit und kann, je nach Verlauf auch in zwei oder drei Jahren noch zu einem großen Klub wechseln.


    Allgemein ist halt schwer einzuschätzen, wie er sich entwickelt. Vor einem Jahr war er noch das absolute Must-Have, zur Zeit ist er eher ein durchschnittliches BL-Spieler.

    Leistungsdellen hin oder her.


    Ist eh die Frage, ob Völler- egal von wem- aktuell noch den Preis bekommt, den er sich wünscht, aber sollten es an die 100 Mio. sein, wäre mir das zu viel.

    Sonntag vormittags besucht er die Frauen, deren Männer beim Frühschoppen sind.

    Ich bin heute vorsichtshalber zuhause geblieben.

    glaub ich nicht. neuer verlängert seinen vertrag und wird weiterhin gesetzt sein. als ob er sich bei uns auf die bank hockt.

    ich rechne mit einem wechsel zu rb leipzig, da gulasci schon länger mit einem wechsel liebäugelt, oder ins ausland.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er sich hinter Neuer auf die Bank setzt.

    Zwar müsste man gegebenenfalls wissen, was zwischen ihm und Bayern besprochen worden ist, als Nummer zwei für die kommenden Jahre kommt er sicher nicht.


    Wenn dann hätte er mit Schalke einen 2-Jahresvertrag aushandeln müssen, um danach direkt Manu zu beerben.


    So hätte er zumindest zwei weitere Jahre auf gehobenem Bundesliganiveau gehabt.


    Vielleicht sieht der Karriereplan ja jetzt zwei Jahre bei Leipzig vor und danach kommt er zu uns?

    Man muss aber auch erstmal sehen, was im Winter überhaupt machbar/sinnvoll wäre. Jemanden aus der Kategorie Tasci zu holen, würde eher nichts bringen.

    Zudem wird man im Sommer viel Geld benötigen.

    Darüber hinaus wird sich Brazzo hüten, vollmundig Wintertransfers anzukündigen.

    Zum Einen, weil man unter Umständen so die Preise nach oben treibt, zum Anderen müsste er sich am Ende dafür rechtfertigen, sollte man keinen relevanten Spieler bekommen können.

    Ich hoffe nur, dass es nicht deshalb gerade so ruhig ist, weil man erstmal den Frühling abwarten will, um zu sehen, wie sich Flick macht.


    Einem möglichen, neuen Trainer sollte man auch das Gefühl geben, dass man ihn wirklich haben will und wertschätzt und nicht wieder denken, dass ein EtH oder TT bis zur Deadline vor dem Telefon sitzt und auf unseren Anruf wartet.

    Bei Coutinho muss man doch eh erstmal abwarten. Vor dem Tottenham-Spiel war der Tenor auch hier im Forum, dass er es bei Bayern ebenso wie bei Barca nicht packen wird.

    Zwar hatte er zuvor nicht gerade viel Spielzeit, aber seinen Marktwert konnte er quasi nie rechtfertigen.


    Ich persönlich glaube nicht, dass er sich hier durchsetzt.

    Sollte ein Havertz-Transfer machbar sein, wird das Geld dorthin fließen.