Posts by Rauschberg

    Verkaufen wenn irgendwie geht, oder zur Not verschenken.

    Und den, der ihn gekauft hat 🔥

    Da wirst du aber vielleicht Provbleme mit dem Verschenken haben.

    Tolissos Verpflichtung wurde bereits im Juni 2017 von den Medien gemeldet.

    z.B: https://www.spiegel.de/sport/f…o-aus-lyon-a-1152125.html


    Da war aber der von dir so hoch geschätzte, den du verschenken willst,noch gar nicht im Amt.

    https://www.tagesspiegel.de/sp…ortdirektor/20130230.html


    Wen willst du denn jetzt verschenken - den nicht mehr amtierenden VV Rummenigge oder den nicht mehr amtierenden Präsidenten Hoeneß.

    Wahlweise noch Gerland, Ancelotti, oder sonst einen, der im Frühjahr 2017 beim FCB im Amt war.

    Ich sehe da schon einen Unterschied. In der Vergangenheit haben sich die Preise zumindest an der jeweiligen Marktsituation orientiert und entsprechend waren die Gehälter gestaltet. Aktuell ist das aber völlig entkoppelt. Losgelöst von der eigenen Finanzsituation überschütten die Spanier und teilweise Italiener die Spieler mit Geld. In England und mit PSG gibt es Vereine, die in der Hand von Staaten sind und ebenfalls losgelöst von jeder wirtschaftlichen Vernunft Geld ausgeben, da das für die Scheichs und Oligarchen im Hintergrund Peanuts sind….. Klar, die Spanier und Italiener haben schon immer gefühlt über ihre Verhältnisse gelebt, aber das war immer in einem gewissen Rahmen. Dieser wurde m.E. in den letzten Jahren (und insbesondere aktuell) gesprengt. So macht es einfach keinen Spaß mehr. Von Moral bei Spielern und Beratern müssen wir gar nicht erst anfangen….

    Als der FCB 2012 einen Martinez für 40 Mio verpflichtete, war das der teuerste jemals in der Liga gemachte Transfer. Aber bereits 2009 - das ist mittlerweile 12! Jahre her - hat Real für einen Ronaldo schon 94 Millionen bezahlt. Wo war denn da der gewisse Rahmen.

    Die PL hat sich da recht klar festgelegt - da geht erst man gar nichts. Bei den Spitzenvereinen der Bundesliga und der League A ist es ähnlich.

    Was bleibt denn da übrig? Die Superleague mit drei spanischen und drei italienischen Vereinen - na dann!


    Diese Entwicklung ist aber doch nicht neu. Das gibt es doch schon seit der Einführung der Bundesliga. Oder glaubt du allen Ernstes, dass Spieler von Schnellinger und Haller über Netzer, Breitner, Schuster , Matthäus, Völler, Brehme, Klinsmann und all die anderen bis zu Alaba und Haverts seit mittlerweile über 50 Jahren nur wegen des guten Essens ins Ausland gehen und gingen.

    Seit mehr als 50 Jahren geht es immer nur um eines - um Geld! Nur die Summen haben sich verändert. Oder eben nicht - nur der Wert des Geldes ist ein anderer.

    Wenn man in den 60ern einem Uwe Seeler 1 Million Handgeld für seine Unterschrift unter den Vertrag bei Juve angeboten hat, muss man sich mal überlegen, was 1962 eine Million DM wert war in Relation zu heute und einem "gestatteten Gehalt von 1.300 DM im Monat für einen Lizenzspieler.


    Heute verdient jeder Profi in der 1. Liga eine mindestens sechsstellige wenn nicht siebenstellige Summe im Jahr. 1962 waren es 1.300 DM im Monat maximal. Also knapp 16.000 DM im Jahr. Heute liegt man selbst bei den Zweitligaspielern im Durchschnitt bei 120.000 € im Jahr, also bei mindestens dem 30fachen.

    Und damals sprach kein Mensch von Fernsehgeldern, Merchandising und ähnlichem.

    Da hast du natürlich recht, das System lässt sich nicht auf den europäischen Fussball übertragen. Ich wollte damit bloss aufzeigen, dass absurde Gehälter weder zwangsläufig mit einem Rückgang des Interesses der Zuschauer noch mit einem Verlust der Wirtschaftlichkeit einhergehen müssen.


    Im Fussball scheint es aber zumindest mit der Wirtschaftlichkeit nicht mehr wirklich zu funktionieren.

    E ist alles eine Frage des Systems - In den Profiligen der USA bestimmen die Vereinsbesitzer wo es langgeht. Und der wesentlichste Unterschied - es gibt keinen Unterbau außer dem College-Sport.

    Vergleiche das mal alleine mit der deutschen Struktur - Aufbau der Ligen von unten nach oben, Aufstieg , DFB, DFL, Amateure.

    In der NBA/NFL/NHL setzten sich die Vereinsbesitzer zusammen und legen fest....! Bei uns gibt es nicht einmal Einigkeit in der DEL, weil man nicht einmal die Vereine der 1.Liga miteinander vergleichen kann.

    Bei 32 Vereinsbesitzern, die sich einig sind, wie sie ihr Produkt am besten vermarkten können und wollen, ist es einfacher als bei 36 Konkurrenten, von denen einige den anderen das Schwarze unter dem Nagel nicht gönnen. Da haben wir über die 3. Liga und die Amateure noch gar nicht gesprochen.


    Der wesentlichste Unterschied ist aber die grundsätzliche Einstellung der Amerikaner zum Sport bzw zur Leistung!

    Wir reden vom Collegesport - da liegt übrigens der Rekord bei 156.000 Zuschauern bei einem Footballspiel.

    Sport an der Hochschule - und wenn du da im Team bist, dann bist du etwas.

    Wenn du in Deutschland an der Hochschule Sport machst - interessiert das wen? Und wenn du in der 6. oder 7. Liga kickst interessiert das wen?


    Deswegen regt sich in den USA auch keiner über die Spitzengehälter im Profisport auf - das sind ebn die besten, die haben das verdient. So sieht man es dort. Und Typen, wie den ach so beliebten Herrn Rettig, hätte man da längst zum Teufel gejagt.

    Ich glaube, die moralische Komponente ist für die Entwicklung des Interesses am Profifussball egal. Wie schon oft gesagt, ob nun 5, 10 oder 20 Millionen Jahresverdienst, für uns sind das alles unglaubliche Zahlen.


    Eher frage ich mich, ob es viele grosse Clubs geben wird, die aufgrund dieser Zahlen irgendwann konkurs gehen.


    Das ist dann halt der grosse Unterschied zu Veranstaltungen wie der NBA. Da verdienen die bestbezahlten Spieler über 40 Mio. Dollar im Jahr, aber nur rund die Hälfte der (prognostzierten) Einnahmen der Clubs gehen an die Spieler. Die Clubs machen trotz der absurden Gehälter Gewinn.

    Das ist eben der gravierende Unterschied zu einem geschlossenen nationalen System, in dem dazu noch alle Vereine im Besitz von Milliardären sind.

    Und die Besitzer können natürlich in dem geschlossenen System die Regeln bestimmen.

    In einem "System" wie der UEFA mit über 50 nationalen Verbänden und Ligen und zig verschiedenen Steuer - Eigentums.- und Fernsehübertragungssystemen ist das eben nicht ganz so einfach.

    Doch das glaube ich schon das die das als Maßstab nehmen. Würde Sane nur 12 Mio verdienen würden Goretzka und Co sich auch damit zufrieden geben. Hier geht es um die Wertschätzung wie die Spieler immer so schön sagen. Und die ist ja dann bei Sane höher obwohl er neu ist. Ich glaube schon das dass ein Grund ist. Auch wenn hier einige lachen.

    Na klar! So ein Alaba ist eben um Lichtjahre vor einem Goretzka, Coman oder Kimmich - deshalb geht der ja auch zu Real! Da kann man mit solchen Luschen halt nichts anfangen.

    Die orientieren sich halt an der Lusche Sane, der überbezahlten!

    Bei einigen fragt man sich wirklich, was sie eigentlich auf dieser Seite wollen.

    Warum tust du immer so als wäre jede Anerkennung für deren Arbeit gleichbedeutend mit der Behauptung, sie würden Meister werden?

    Das behauptet doch niemand hier. Sie machen aber einiges richtig. Nicht alles, aber einiges.

    Es geht doch nicht darum, wer hier etwas behauptet.

    Es geht darum, dass es seit der Ausrufung des Wachwechsels 2012 durch uns Aki, jedes Jahr die gleiche Leier ist.

    -die Tempomaschinen, die keiner in Europa stoppen kann; und jede Saison ein neuer Spruch, "der Quantensprung in der Trainerverpflichtung" der dann einige Zeit später durch Stöger ersetzt wurde; usw.

    Und dann ordnete er letztes Jahr zum ersten mal an - keine Saisonziele, keine Sprüche!

    Und kaum hatten sie die ersten Spiele hintereinander gewonnen, hängt sich Zorc aus dem Fenster, "der ja schon im Sommer gesehen hat, wieviel besser alles..".

    Und 6 Wochen später haben sie den Trainer rausgeschmissen. Und mit Terzic wurde es noch besser!


    Über einen Tabellendritten Nagelsmann wurde hergezogen, weil er es gewagt hatte, das Ziel Meisterschaft auszurufen - was soll er eigentlich als Tabellendritter sonst tun.

    Und seit mittlerweile 10 Jahren können wir uns jedes Jahr anhören, wie toll es doch alles ist und erst noch werden wird, und natürlich werden wir.....

    Letzte Saison ht sich hier einer bei fast jedem Spiel tierisch aufgeregt, dass Flick einen Musiala so wenig einsetzt und ihn nicht ein einziges mal durchspielen lässt. Aber jetzt will er Musiala den nächsten Winger vor die Nase.

    Und in vier Wochen dann Nagelsmann beschimpfen, weil er Musiala nicht spielen läßt.

    Vieleicht wird sich Herr Plattfuß ja mal einig, wie er es denn gerne hätte!

    Ja, soll ich tiefer in die zweite Liga gehen? 😂


    Plea, Kramaric. Das sind dann doch Welten zwischen denen und CM. Will man darüber diskutieren? 😂

    Dann sieh dir doch die entsprechenden Daten an - und dann stellst du fest, dass die Stürmer, bei dem was zählt - den Toren - gar nicht so weit auseinanderliegen. Plea 2400 min - 12 Tore; Choupo - 1300 min -9 Tore; Kramaric ist eine ganz andere Preisklasse.

    Kann man natürlch gut vergleichen - Spieler, die vom Marktwert und Gehalt ein Vielfaches bekommen, sollten doch wohl besser sein.

    Aber vielleicht wirst du ja erhört - so ein Kramaric mit einem Marktwert von schlappen 20 Mio, vielleicht verschenkt ein Hopp den ja oder Eberl seinen Plea für 500.000.

    "Man kann jeden Mittelstürmer ab Platz 7 der Liga nehmen - und dann kommt der große Zampano mit den Krücken vom FC und S04 als Beispiel.

    Hättest du mal Plea oder Kramaric gebracht, hätte man vielleicht zustimmen können, aber Choupo hinter Modeste und Uth, das hat schon was.

    Aber was anderes konnte man ja auch nicht erwarten.

    😂


    Modeste, Anderson und Uth. Mit letzterem könnte er sich um die Tribüne schlagen.

    Richtig!!! Modeste 280 min, 0 Tore, der Kracher des FC schlechthin! Uth, der Stürmerstar von S04 mit immerhin drei Toren in der gesamten Saison; und Anderson, der war lange verletzt.

    Und dieser unfähige Choupo hat in der halben Einsatzzeit eines Anderson doppelt soviel Tore geschossen. Ja, wir wissen, gegen PSG schießt jede Lusche Tore. Da hätte wir mit Modeste wahrscheinlich zweistellig gewonnen.

    Wieso wird sich hier eigentlich über die Verletzung von Roca aufgeregt - einfach mal im Nachbarthreat Transfergerüchte nachlesen, da wird dann der gleiche Spieler noch als Kaderleiche bezeichnet.

    https://miasanrot.de/gegenpressing-u23-abmelden/


    Spannende Diskussion. Wie seht ihr das?

    Die alte Diskussion. Letztlich ist es ganz einfach - je höher die Ansprüche der 1. Mannschaft, je höher ihr Ranking national und international , je höher ihre Jahresumsatz, desto schwerer wird es für den Nachwuchs.

    Natürlich ziehen Mannschagften wie Freiburg, Hertha, Hoffenheim, Mainz eher Nachwuchsspieler aus einer 2. in die 1. Mannschaft, weil da eben auch das Geld UND die Ansprüche anders sind.

    Da ist das Saisonziel eben nicht mindestens unter die ersten vier und damit in die CL zu kommen. Von Meisterschaft/Pokal/CL-Sieg ganz zu schweigen.

    Wenn du aber das als Saisonziel hast, musst du auch den entsprechenden Kader haben.

    Nimmt man sich einfach mal die Mannschaften, die jedes Jahr oben stehen UND international vertreten sind, sieht es eben anders aus. Das Beispiel BVB ist genauso gut, wie der FCB. Spieler wie Reyna, Sancho, Pulisic kamen zum BVB genau wie ein Davies oder Musiala und sind nach kuzer Zeit eben sofort in die 1. Mannschaft gekommen. Und sonst - vielleicht mal einer alle paar Jahre. Ansonsten verliehen oder gleich verkauft - weil es eben für die eigenen Ansprüche nicht gereicht hat.

    Insofern ist es eben wirklich die Frage, ob je nach Verein eine 2. Mannschaft sinnvoll ist. Nur das vergleichen hilft meist nicht weiter.

    CL-Finale 2020 in Istambul - oder eher nicht!

    CL -Finale 2021 aber in Istambul - oder schon wieder nicht.

    Und schon verschiebt sich München 2022 um zwei Jahre nach hinten auf 2024!

    Aber da ist in Deutschland schon die EM.


    Könnte man, wenn man will, sogar verstehen.

    Und ob das CL-Finale 2022 wie jetzt geplant stattfindet, weiß man natürlich ganz genau - oder eher doch nicht?

    Wer will denn darauf wetten?