Posts by Rauschberg

    Er hatte ihn doch gerade erst verlängert, und sich dabei die AK, die wir dann sofort nutzten, einbauen lassen. Deshalb wollte Aki doch nie wieder welche. Klar hätte auch das schief gehen können, bzw. ist seine Karriere ja nun auch nicht schlechter als die der anderen Jungstars, die etwas älter waren und zu einem Top-Club gewechselt sind, wie Sahin oder Kagawa.

    Die Krankheitsgeschichte hat ihn auch mindestens 2 Jahre gekostet.

    Und dann brauchst du nur noch einen Trainer, der eine andere Philosophie vertritt und dann bist du mehr oder weniger außen vor.

    Da gibt es doch so das ein oder andere Beispiel, wie das so ist, wenn der Trainer nichts mehr mit einem anfangen kann.

    Gute Sache!

    Eigentlich läuft es seit November doch positiv.

    Die Ergebnisse stimmen und die Spieler sind offenbar auch zufrieden.

    Und das ist doch das, was sich alle gewünscht haben.

    Und welche Garantie hätte man denn, dass es mit einem anderen Trainer besser laufen würde? Wenn man ehrlich ist - keine!

    Schauen wir mal- Belgien hat ja seine Saison offiziell abgebrochen und die UEFA geht schon steil deswegen und droht mit Sanktionen.

    Ich gehe weiter davon aus, dass man die Saison bis zum Jahresende verlängert und die kommende Saison dann mit Blick auf die Katar-WM ebenfalls im Kalenderjahr ausspielt. Es macht einfach zu viel Sinn.

    Die PL hat sich auch schon von Ende April verabschiedet und auf "unbestimmte Zeit" verschoben. Das hört sich nicht nach Mitte Mai an.

    NL ist schon mal bei Juni und auch Rummenigge hat schon von September gesprochen. Da kann die UEFA steil gehen, wie sie will.

    Da wird sich kein Land - und die bestimmen letztendlich - von der UEFA irgendetwas reinbestimmen lassen.

    damit dürfte nun auch wieder mal klar sein, dass bild, kicker und co komplett im trüben fischen.


    laut den medien gab es nämlich noch gar keine vertragsgespräche mit hansi. tja:)

    ich hoffe wir machen das in nächster zeit immer so. ich will die neuesten nachrichten gerne direkt vom verein erfahren und nicht aus der springerpresse.

    Und wenn es nichts Neues gibt, dann muss man sich halt was aus den Fingern saugen. Die Zeiten für die Sportmedien sind halt hart.

    Du hast ursprünglich das Hausrecht Deiner Wohnung mit dem Stadion gleichgesetzt. Ich habe Dir belegt, dass das nur bedingt stimmt und warum.


    Darum, ob konkret dieses aktuelle Verbot rechtens ist, werden sich Leute vor Gericht streiten. Ich denke, wegen fehlenden sachlichen Grundes eher nicht. Aber vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. Das Entscheidende ist aber, dass man das Vorliegen dieses Grundes beweisen muss und nicht derjenige, den es angeblich betrifft, dass dieser nicht vorliegt.


    Konkret wurde hier ja das Einbringen eines Banners als Grund angeführt. Hier ist zunächst mal fraglich, ob dies ausreichen kann für ein so weit reichendes Verbot. Aber vor allem bestreitet der Betroffene, dass er an diesem Banner beteiligt war. Das wird man ihm zumindest beweisen müssen.


    Das alles wäre bei Dir daheim nicht nötig. Da kannst Du einfach sagen, Du stinkst, kommst hier nicht rein. Bei einem Stadionverbot ist das anders. Nur darauf bezog ich mich.

    Jeder liest nur das, was er mag - ich habe genauso von öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Clubs in München gesprochen, wo es auch oft genug gar nicht erst zu dem "berühmten "Vertrag kommt.

    Und ich habe auch gesagt, dass da genau das Gleiche abläuft, was aber meistens so nicht publik wird und von den Betroffenen eben hingenommen wird.


    Nein, habe ich mir nur eingebildet - es war immer nur von der Wohnung die Rede! Du hast ja so recht!

    Und nun ist gut, hat sowieso keinen Sinn.

    Erstens bist Du komplett weg vom eigentlichen Thema - nämlich Deiner unsinnigen Aussagen zum Hausrecht.


    Zweitens hast Du Grundsätze unseres Rechtssystems nicht begriffen!


    Ich spare mir aber alles Weitere, da Du ohnehin nur Recht haben willst. Dann glaub halt weiter dran.

    Danke für das Kompliment! Was wirfst du mir denn eigentlich vor?

    Was war denn das eigentliche Thema - das Stadionverbot! Und dazu habe ich gesagt, ob man das richtig oder falsch findet, steht auf einem anderen Blatt.

    Und ich behaupte es nach wie vor - man kann niemanden dazu zwingen, jemandem eine Eintrittskarte zu verkaufen, wenn derjenige es nicht will.

    Und da sind auch die Ausführungen des BVerfG eher wachsweich.


    Aber du hast natürlich wie immer recht.

    Und dann warten wir doch einfach mal ab, was denn der Herr Anwaltdersich jetzt eingeschaltet hat,da jetzt so erreicht.

    Eines ist mir hier schon aufgefallen - wer mehr als 10.000 Beiträge geschrieben hat, hat sowieso grundsätzlich immer recht.

    Irgendwie versteht man das ganze Getöse um Sane nicht.

    Es gibt lediglich die Aussage im Kicker und dazu auch keinerlei Quellen.

    Weder von einemVerantwortlichen des FCB noch vom Betroffenen oder seinem Management gibt es auch nur eine Silbe zu dem Thema.

    Lediglich die in anderem Zusammenhang getroffenen Aussage von Rummenigge - alle Transfers auf Hold - beschäftigt sich überhaupt mit dem Thema Transfers.

    Und es steht nach wie vor die völlig unbeantwortete Frage im Raum - wann geht es denn überhaupt weiter?

    Das ist so einfach falsch. Du vergleicht da wieder Dinge, die man nicht vergleichen kann.


    Das Verfassungsgericht hat sich dazu bereits geäußert.


    https://www.bundesverfassungsg…s20180411_1bvr308009.html

    Das hatten wir doch alles schon mal.

    Und da landen wir wieder bei dem schönen Satz des BVerfG - Ein Stadionverbot kann auch ohne Nachweis einer Straftat auf eine auf Tatsachen gründende Besorgnis gestützt werden, dass die Betroffenen künftig Störungen verursachen werden.


    Versuche doch mal nachzuweisen, dass eine "Besorgnis" umbegründet ist. Da sind wir dann sehr schnell bei dem Gesamtpaket -Pyro, Vermummung, ungenehmigte Banner, Spielunterbrechung, etc.

    Was heißt denn Besorgnis - "kann passieren, muss aber nicht. Und da wollen wir eben vorbeugen".

    Diese Formulierung ist derart wachsweich, dass man damit fast alles begründen kann.


    Abgesehen davon ist neben den Leitsätzen die Begründung für die Abweisung der Verfassungsbeschwerde wesentlich aussagekräftiger.

    Dieser Vergleich mit dem Hausrecht, das Du in Deinem Heim hast, zieht nur bedingt. Zunächst mal liegt hier zwischen dem Besucher und dem Verein ein Vertrag vor, den gibt es zuhause nicht. Als Ausrichter einer öffentlichen Veranstaltung - ich denke nicht, dass Du Deinen Toilettengang der Öffentlichkeit zum Zusehen anbietest - sind zudem die Persönlichkeitsrechte und die Gleichbehandlung nach dem GG zu beachten.


    Zuhause z. B. brauchst Du keinem Ausländer Zugang zu gewähren, für einen Verein wäre das hingegen problematisch.

    Den Vertrag gibt es aber erst in dem Moment, wo der eine "Vertragspartner" mit dem anderen einen abschließt. Nur zwingen, diesen Vertrag abzuschließen kann man ihn nicht.

    Und wenn du als Verein einem Ausländer - welchem auch immer - keinen Zugang gewährst, dann bekommst du natürlich mehr als Ärger mit den Medien, was sicherlich mehr als problematisch werden dürfte, aber rein rechtlich - zwingen kann dich keiner. So lief das auch mit den Japanern in Leipzig, die wurden auch einfach vor die Tür gesetzt.

    Deshalb hatte ich ja auch das Beispiel mit den Clubs gebracht - wenn der Türsteher im P1 nicht will - und das ist auch Öffentlich - dann brauchst du dem weder mit Persönlichkeitsrechten noch Gleichbehandlung noch Grundgesetz zu kommen - dann kommt es gar nicht erst zum Vertragsabschluß und du nicht rein!


    Und das war schon in den 70ern so - wenn dich der nette Bursche am ersten Tisch bei Mutti in Schwabing nicht reinlassen wollte, dann kamst du nicht rein - selbst wenn der Laden halb leer war. Öffentliches Lokal, für jeden zugänglich, nicht überfüllt - aber du kamst trotzdem nicht rein, wenn der nicht wollte.

    Ich hab den mal herzlich begrüßt -nach 3 Jahren wieder in München - und bin rein. An der Theke habe ich dann meine Kumpels vermisst - die hatte er nicht reingelassen, nachdem ich mit ihm gesprochen hatte dann schon. Hausrecht!

    Und das mit den Ausländern - das kennen wir doch irgendwoher, ist aber normalerweise kein Verein und so merkt es meistens keiner.

    Man kann sich ja über die Art und Weise sicher streiten, aber eines ist doch absolut unkritisch - und das kann jeder mal selbst zuhause ausprobieren.

    Der Besitzer oder Mieter einer Immobilie - und auch ein Stadion ist rein rechtlich nichts anderes - bestimmt ganz alleine, wen er hineinlässt oder nicht.


    Vor einigen Zeiten war das mal ein sehr beliebtest Mittel bzw Recht des Mieters/Eigentümers die GEZ-Kontrolleure trotz Messergebnissen vor der Tür eben nicht rein zu lassen, obwohl die ganz genau wussten, dass in der Wohnung ein nicht angemeldeter Fernseher steht.

    Auch die Polizei braucht ohne Gefahr im Verzug eine richterliche Anordnung, um eine Wohnung oder ein Haus zu betreten.

    Wenn bei einem Spiel in der Arena die Gästefans, die Südkurve oder die Dauerkartenbesitzer der Haupttribüne anfangen, das Stadion in Schutt und Asche zu legen, dann darf die Polizei erst dann im Stadion tätig werden, wenn der Hausherr sie bittet. Ansonsten darf sie von außen zusehen, denn der Besitzer hat das Hausrecht!


    In jedem renommierten Club in München beauftragt der Besitzer/Mieter der Immobilie seinen Angestellten an der Tür das Hausrecht durchzusetzen.

    Und das nicht erst seit 2020 sondern schon seit Jahrzehnten - und wenn der Herr an der Tür NEIN sagt, dann bleibt man leider draußen.

    Das war auch schon in den 70ern in Schwabing und in den damals noch existierenden Discos in München nicht anders.


    Wenn mir die Nase eines "Besuchers" nicht passt, dann lass ich den nicht in mein Haus oder meine Wohnung!

    Gab und gibt es sogar heute noch in Familien - "Der/die kommt mir nicht ins Haus!"

    Beliebtestes Beispiel in der Republik - obwohl sie es immer wieder versuchen, DIE ZEUGEN JEHOVAS.

    Aber bei dem Mieter/Besitzer einer "Liegenschaft" ob Stadion, Arena oder Vereinsgelände soll das nicht gelten?

    Wo ist rein rechtlich der Unterschied zwischen einem Club, einem Stadion, einem Haus mit Park, einem Vereinsgelände -ob FCB oder Tennisclub.


    Aber wenn der Herr Ultra sagt, ich will, dann hat der Hausherr gefälligst die Klappe zu halten.Und der Herr Anwalt glaubt das auch. Nun Ja.

    Rauschberg



    das ist ein Argument ! Schließt sofort den Thread, das ist ein Argument wie be meiner Frau. Sie sagte mir: "Ich schlage nur zweimal. Erster Mal in die Fresse und zweiten Mal auf den Sargdeckel!!"

    Siehst du - seit Wochen bombardierst du einen mit Namen und es ist dir völlig egal, ob es eine Transferphase gibt. Gut diskutieren kann man ja mal. Und dann kommt das Hold, aber egal weiter Namen, Namen, Namen.

    Da glaube ich lieber anderen, die auch denken, dass sich vermutlich erst mal nicht viel tun wird. Und dann sagt auch noch der Hauptverntwortliche, dass erst mal gar nichts läuft.

    Also warte doch erst mal ab, bis überhaupt mal wieder irgendwo irgendwas im Fußball läuft .

    Hast Du was Besseres? Ich kann noch Boadu in meiner Beschränkheit anbieten. Für mich sind Transfers mit dem Gesamtpaketen wie bei Sane kontraproduktiv in allen Punkten.

    Es gibt sogar noch etwas viel besseres - die Aussage unseres Vorstandsvorsitzenden; Alle Transfers erst einmal auf HOLD.

    Insofern sind doch wirklich alle Wünsche/Spekulationen/ Forderungen genauso sinnvoll wie alles das, was die Medien angeblich wissen/glauben und spekulieren.

    ALLE TRANSFERS AUF HOLD! Egal ob die Sane oder David heißen. HOLD!!

    der typ ist einfach nur noch peinlich mit seinem "true" oder "not true".

    leider ist er sehr unglaubwürdig und liegt ziemlich oft daneben. nur ganz selten sind mal einzelne treffer dabei

    Wobei er und Wild sich da nicht viel nehmen.

    Die Zeiten, in denen ein kicker seriös arbeitete und recherchierte, sind auch längst vorbei. Da geht es auch nur noch um Klicks und da werden sämtliche Gerüchte - woher auch immer - 1:1 abgeschrieben.

    So wie Kahn betont, dass Mentalität extrem wichtig ist, kann es schon sein, dass wir keinen Bock mehr auf ihn haben, wenn er plötzlich neu verhandeln will. Dazu noch das permanente Lancieren von Meldungen, um Druck auf uns auszuüben.. Werner darf natürlich nicht die Alternative sein, weil wir endlich einen zusätzlichen Jungen Dribbler brauchen.


    Allerdings finde ich, dass man derzeit sowieso rein gar nichts zu Transfers sagen kann. Wie teuer sind Spieler im Sommer? Würden Transfers im Sommer überhaupt stattfinden? Oder erst im Winter? Vertagt man Transfers oder spekuliert auf ablösefreie Wechsel 2021? So lange das nicht klar ist, kann man das eh nicht einschätzen.


    Priorität haben erstmal die Verträge, die 2021 auslaufen. Dann schauen wir weiter.

    Rummenigge hat es doch eigentlich klar und deutlich gesagt: Vertragsverlängerungen ja - Transfer alles auf Halt.

    Letztlich weiß doch im Moment keiner, wann es überhaupt wieder weiter geht.


    Wie immer bei dir. Ja, Gott sei Dank haben die das Auto abgelichtet! Sonst wäre das auch nur ein blödes Gerücht gewesen...

    Siehst du, mit dieser Aussage von Boateng weiß man doch eine ganze Menge mehr. Wenn man sie denn kennt. Bisher kannte ich sie nicht.

    Bisher gab es eine Meldung über den Unfall von Bild; eine Meldung, dass Boateng bei seinem Sohn war und eine Pressemeldung vom Verein.

    Von Brazzo hab ich bisher nichts gelesen, aber egal.

    Alles andere - wann ist er angerufen worden, wann ist er losgefahren, konnte er überhaupt einen erreichen, wer hat denn die Geldstrafe verfügt - weiß immer noch keiner, kann man aber zumindest nach Jeromes Aussage vermuten - ist aber auch egal.

    Ändert sowieso nichts .

    Boateng hätte das natürlich auch vorher mit Flick oder Salihamidzic klären können. Wenn die Sache mit dem operierten Sohn stimmt, hätte ihm wohl niemand die Reise verwehrt.

    Bisher weiß man nur, dass es einen Unfall gegeben hat. Alles was vorher war oder nicht war - und warum nicht, ist sowieso Spekulation.