Posts by Rauschberg

    Auch wenn es lange her ist und man ihn deswegen nicht mehr beurteilen und verurteilen muss, aber es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man beim Probetraining mit 10 Jahren scheitert oder rausgeworfen wird, weil man sich nicht an Regeln hält und zB. die Schule schwänzt.

    Da möchte ich nicht wissen, was der ein oder andere der Protagonisten hier sich mit 10 so an Ausrutschern geleistet hat. Und da kann man nur hoffen, dass die Konsequenzen nicht zu hart waren und keine bleibenden Schäden hinterlassen haben.

    Hab mir gestern von Sabitzer mehr erwartet. Sehr unauffällig, kaum Hilfe für Kimmich im Spielaufbau geleistet, in beide Richtungen (off/def) nicht besonders aufgefallen. Fügt sich nahtlos in die Tolisso/roca/cuisance Gruppe ein.

    Da sieht man mal wieder, dass dieser Wagner aber auch überhaupt keine Ahnung vom Fußball hat. Wie kann der denn diesesn Sabitzer loben.

    Richtig! Da war er 11 Jahre alt und wie sagt Gerland:

    "Er hat sich nicht gut verhalten. Er hat einen Fehler gemacht. Aber ein Junge, der 10 oder 11 Jahre alt ist, muss doch Fehler machen dürfen",

    By the way, ein gewisser Sane ist im zarten Alter von 13 beim Probetraining in München durchgefallen.


    Aber wenn einer sich mit 10 oder 11 Jahren mal daneben benimmt - weg mit dem.

    Wieso holen eigentlich diese Luschen Kuntz und Flick den in die Nationalmannschaften, wenn der nichts drauf hat.


    Es ist nicht nur ein Problem, sondern auch ein gewaltiger Vorteil.

    Oder glaubst Du, dass ein Bayer-Konzern vor einem Klub wie Borussia Dortmund pleite geht ?

    Und selbst wenn würde dieser Konzern wahrscheinlich von den Politikern zu "systemrelevant" erklärt und mit Steuergeldern gerettet werden.

    Es geht doch nicht um den Konzern, sondern um die Vereine die davon abhängig sind.

    Im Moment ist es sicher ein Vorteil.

    Aber wenn es dem Konzern aus welchen Gründen auch immer nicht passt, dann ist der entsprechende Verein der letzte, der gefragt wird.

    Das ist doch immer das gleiche Spiel. Wenn morgen dieser Ismaek bei den Möwen keinen Bock mehr hat, dann ist erst mal Schluß.

    Und als der "Obersponsor und Geldgeber" keinen Bock mehr hatte, fand sich der CL-Sieger HSV-Handball schlagartig in der Oberliga wieder.

    Und nachdem der Geldgeber Metro als Konzern keinen Bock mehr hatte, verschwand der Verein BSC Saturn Köln von der Bildfläche.

    Frag mal beim SB Rosenheim nach, wie das so ist, wenn der Hauptsponsor plötzlich hinwirft.

    Und seit Bayer auf zwei Bundesligisten keinen Bock hat, ist eben Uerdingen weg vom Fenster. Denn von der Pleite war Bayer damals auch nicht bedroht.

    So wie die Lampen bei Bayer Dormagen oder bei Bayer Uerdingen, um nur zwei zu nennen, ausgegangen sind?

    Das ist das Problem, dass man da derart von Wohl und Wehe des Konzerns abhängig ist.

    Dem dann später KFC Uerdingen hat auch keiner prophezeit, dass der "Mutterkonzern Bayer" von jetzt auf gleich - und das ohne Corona - mal eben den Geldhahn zudreht und dann er dann statt Bundesliga und Europapokal halt Oberliga spielen darf.

    Und wenn der VW-Konzern irgendwann mal feststellt, dass es ihm aufgrund der wirtschaftlichen Situation nicht möglich ist, dann hat auch Wolfsburg eben Pech gehabt.

    Die Preisfrage ist natürlich, wo der Unterschied zu den Pillen noch ist. Die bekommen seit Jahren nur noch eine eher überschaubare Summe für ihre gesamte Fußballsparte. Wenn es beim börsennotierten Fußballclub finanziell eng wird, dann - siehe Sommer - werden da mal eben schlappe 18 Mio Aktien neu auf den Markt gebracht.

    Das können andere "Fußballvereine" nicht. Die können höchstens bei den diversen Investoren "bittebitte" machen. Wenn es denn hilft.

    Und wenn Völlers Rudi bei Bayer vorstellig wird, bekommt er erst mal doch nicht mehr Geld.

    Wie rigoros das da gehandhabt wird und wurde, kann man sehr gut sehen - da entscheidet man mal eben auf der Konzernebene, dass man nur noch einen Fußballclub bei den Profis, nur noch einen Handballclub überhaupt, nur noch einen Basketballclub usw. "fördert". Und dann gehen eben in Domagen, in Uerdingen oder auch in Leverkusen bei den diversen Sort-Sparten schlagartig die Lichter aus.

    Und das macht der Konzern nicht etwa mit langfristiger Ansage, sondern von jetzt auf gleich. Und dann verschwinden mal die Damen mal die Herren schlagartig aus den entsprechenden Ligen.

    Das kommt davon, wenn m,an sich pausenlos selber froh redet.

    Der Mentalitätsspiler Can, der in jedem Spiel für mindestens einen Aussetzer gut ist - so wie er gestern staunend neben einem Haller bei dessen Kopfballtor stand.

    Ein Schulz, der dort seit seinem Dienstantritt keine vernünftige Leistung bringt.

    Ein Brandt, der gestern mal wieder abtauchte.

    Ein Malen, der alles mögliche ist, aber kein Ersatz für einen Sancho.

    Ein Meunier, der genau wie ein Witzel seine beste Zeit hinter sich hat.

    Aber alle werden als die Superverpflichtungen gefeiert und wenn man die ersten Spiele der Vorbereitung gegen zweit- und drittklassige Gegner gewonnen hat, wird schon mal wieder der Kader und die fast sichere Meisterschaft bejubelt.


    Es ist doch mehr als offensichtlich - wenn Reus und Haaland nicht liefern, bleibt eben nicht mehr viel übrig.

    Die einzige wirkliche Verstärkung der letzten Zeit ist Kobel.

    Uli H. als Ernährungswissenschaftler. Man lernt doch nie aus. Bestimmt war Juan Bernat auch Veganer, deshalb hat der auch einen solchen Schahisdreck daher gespielt und den FC Bayern fast das Aus in der CL gekostet...


    Warum eigentlich verkauft der seine Würstl bei Aldi?

    Wenn du als Wurstfabrik einen Vertrag mit so einer Kette hast, dann hast du ausgesorgt. HoWe beliefert mittlerweile fast alle Discounter.

    Warum machen das wohl so viele andere genauso - von Wurst bis zu Zigaretten oder Zahnpasta, da beliefert man mal so eben 4000 Filialen und das regelmäßig. Da gibt es schlechtere Geschäftsmodelle.

    Wobei man fairerweise auch sagen muss, dass Draxler das gar nicht falsch einordnet. Er gibt ja Bayern nicht die Schuld daran, sondern sagt sogar das, was hier auch gesagt wird: Wenn ein Verein nicht in der Lage ist, das Geld passend zu investieren, nützt auch ein Investor wie Windhorst nichts.


    Ich halte das Ganze aber auch für völlig übertrieben. Wir haben Leverkusen am Sonntag natürlich auch in einem Spiel erwischt, das du auf dem Niveau vielleicht alle 10 Jahre mal hast. Es wird sicher nicht die Regel, dass wir zur Halbzeit 5:0 führen und unser Frankfurt-Spiel hat gezeigt, dass vieles denkbar ist.

    Es hat halt in einem bestimmten Zeitraum einfach alles funktioniert. Auch die Kommentare hier zu den ersten 30 min waren abgesehen von dem Tor ja auch nicht nur positiv.

    Dieser Zeitraum 30. bis 37. Min erinnerte einen an eine Phase des berühmten 7:1 der NM gegen Brasilien oder Bayen gegen Barca in Lissabon.

    Das haben die auch bis heute nicht verstanden und da waren es auch 3 Tore in 6 bzw. 10 min.

    Knapp 10 min in denen bei dem einen alles und beim anderen gar nichts passt.

    Und nur dann funktioniert sowas.

    In diesem Fall?


    Na LH und seine Frau. Und jeder andere Bürger.


    Darum geht es doch: Von der wirksamen Zustellung hängt viel ab. Mehr versuchen theshadow72 und ich gar nicht zu sagen.

    Heißt also im Klartext - es wird jemand in einer öffntlichen Verhandlung zur Strafe/Maßnahme X verurteilt und sagt: "Solange ich das nicht schriftlich habe, ist mir das scheixxegal." Na dann ist ja alles gut.

    Das ist mir alles zu einfach dargestellt. Es gibt nun mal die Gesetze und die gelten dann erstmal für alle. Das mag in diesem isoliert betrachteten Einzelfall absurd wirken, allerdings hat Hernandez selbst einiges dazu beigetragen damit es soweit überhaupt erst kommt.
    Das Kontaktverbot scheint ja dazu da zu sein Täter und Opfer voneinander zu trennen. Ich will nicht wissen wie oft es in solchen Fällen vorkommt, dass der eine Partner den anderen wieder „zur Vernunft“ bringen will. Das Kontaktverbot dient dazu genau dies zu verhindern. Und ein Verstoß dagegen muss demnach auch bestraft werden. Hernandez hätte das einfach früher ernst nehmen sollen, jetzt muss er gucken wie er die Kuh vom Eis bekommt wenn es schon fast zu spät ist. Meiner Meinung nach kann die spanische Justiz das jetzt auch nicht einfach im Sande verlaufen lassen. Dann kommt nämlich der Schläger, der seine Partnerin „zur Vernunft“ gebracht und die Beziehung offiziell wieder hergestellt hat und möchte da nun auch straffrei raus.
    Bei Hernandez ist die Besonderheit, dass er in der Öffentlichkeit steht und jeder diese Schritte mit seiner Frau verfolgen konnte und da offensichtlich wirklich alles wieder in Butter ist.


    Bei Otto Normal kann man aber eben nicht so genau hingucken und weiss nicht, was während des Verstoßes gegen das Kontaktverbot wirklich gelaufen ist.

    Zur Farce wird es doch dadurch, dass es zwar für beide laut Urteil das Kontaktverbot gibt, es aber der Frau aus irgendeinem Grund zu spät zugestellt wurde und sie da schon in den Staaten war. Sonst müsste man jetzt beide wegen Mißachtung der Justiz einsperren.

    So hat sie eben Glück gehabt. Mit Justiz hat das aber eher weniger zu tun.

    Beim einen ist es Mißachtung ds Gerichts und beim anderen nicht, weil er es ja noch nicht schriftlich hatte.

    Rein rechtlich gesehen zwar sicherlich korrekt, aber trotzdem albern.

    Das sah wirklich direkt richtig gut aus von Coman und macht Bock auf mehr in den nächsten Wochen.

    Das ist das Luxusproblem von Nagelsmann - denn das von Sane, Gnabry und Musiala sah auch richtig gut aus. Und da haben wir von Müller und Lewandowski noch gar nicht gesprochen. 5 Gute für 3 Positionen, wenn man Lewa als gesetzt betrachtet.

    Da gibt es schlechteres.

    Evtl. war ihm in Landsberg mal langweilig...

    Ob der so viel schlechter als der berühmte "junge Trainer" gewesen wäre, sei mal dahin gestellt. Da kann man dann schon mal drüber nachdenken, wenn man zu der Zeit Trainer wie Tuchel und Nagelsmann nicht will.

    Tja. Hätte er seine Frau nicht geschlagen, wäre er nicht in dieser Situation. Eigentlich ganz einfach. Und es macht sehr wohl einen Unterschied, ob man sich gegen einen Mann wehrt oder sein Gegenüber eine Frau ist. Da jetzt mit Geschlechtergleichstellung zu kommen, ist mehr als lächerlich und hat mit diesem Thema mal rein gar nix zu tun.

    Und weil Er seine Frau geschlagen hat, wird Sie zu 30 Stunden gemeinütziger Arbeit und 6 Monaten Kontaktverbot verurteilt? Vielleicht solltest du dir einfach mal die Mühe machen, die entsprechenden Berichte auch zu lesen.

    Die beiden haben sich - und das nicht zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezofft. Da hat keiner keinen angezeigt, sondern die Polizei ist - wie es so schön heißt -im öffentlichen Raum eingeschritten.

    Offenbar waren bis vor dem Kontaktverbot Beide recht streitbare Geister und wurden erst durch das Kontaktverbot geerdet.

    Und hätte man bei ihm - genau wie bei seiner Frau - die Zustellung des Kontaktverbots genauso lange verbaselt, wäre überhaupt nichts passiert.

    Auch damals haben sich die beiden scheinbar gekloppt und wurden angeklagt. Auch wieder beide.


    Edit: Der Originaltitel lässt sich scheinbar nicht verlinken. Es wurden aber beide angeklagt.

    Und das Entscheidende ist im Gegensatz zu anderen Fällen - es hat keine Anzeige gegeben.

    Die arme Amelia hat nicht etwas den bösen Lucas angezeigt - nein, die haben sich schlicht in der Öffentlichkeit gefetzt und da ist dann die Polizei eingeschritten.

    Die Dame war/ist offensichlich genauso streitbar wie ihr Partner, was sich aber anscheinend seit 2017 ja gelegt hat.

    Anscheinend war das gegen beide ausgesprochene Kontaktverbot dann doch beiden nicht recht oder zuviel. Und anscheinend ist ja seitdem auch Ruhe und Frieden.

    Stimmt eben nicht. Er wurde für den Vorfall Verurteilt, dazu gab es ein Kontaktverbot. Bedeutet er hat sich strafbar gemacht (wohl Tätlichkeit oder Körperverletzung) und hat nicht in angemessener Notwehr gehandelt. Wer lesen kann…

    Dann lies mal komplett!

    Es wurden beide verurteilt. Und es wurden beide zu einem sechsmonatigen Kontaktverbot verurteilt.

    https://www.sueddeutsche.de/sp…20090101-211014-99-593308


    Und sinnigerweise schreibt die spanische As

    "Seine Frau kam glimpflicher davon, weil ihr die auferlegte Kontaktsperre im Augenblick der gemeinsamen Reise noch nicht offiziell zugestellt gewesen sei.".Spätestens da wird es doch dann albern.

    So wie Du hier im Forum auftrittst, nehme ich Dir das komplett ab.

    Allerdings würde Dir das hier in Deutschland vor Gericht auch nicht gut bekommen. ;-)

    Ich empfehle mal als Lektüre den Baader-Meinhoff-Komplex von Stefan Aust.

    Und da vor allem die Kommentare der Damen und Herren Angeklagten und ihrer Anwälte Schilly und Ströbele.

    Dagegen ist der Sportskamerad Hernandez aber ein Waisenkind.

    Erzähle mir nichts von Gerichtsverfahen.

    wieso unwahrscheinlich? Wenn der Richter ihm vorwirft das Kontaktverbot ignoriert zu haben und deswegen zu verurteilen ist... Die Realität zwischen ihm und seiner jetzigen Frau, bzw des Opfers eine andere ist und er dem Richter sagt das so ein Urteil lebensfremd und dumm ist.

    Hätte er sich im Februar 2017 an das für mehrere Monate ausgesprochene Kontaktverbot gehalten - hätte es wohl im Juni 2017 keine Hochzeit gegeben, wie denn auch.

    Aber offenbar war ihnen das wichtiger als der Richterspruch.

    Und da muss sich auch aufgrund der Ereignisse ein Richter vielleicht mal sagen lassen - so ist es besser.

    Und wenn er dann auf seiner Kontaktsperre und dem Urteil besteht, erntet er eben hämisches Gelächter.

    Kennt man doch aus dem wirklichen Leben - "Ja, aber trotzdem!!" Machen sich viele auch meistens nur lächerlich mit.