Posts by Rauschberg

    Dann bleibt er zur Not noch 2 1/2 Jahre dort, und geht dann ablösefrei, wobei ich schätze, dass er spätestens 2021 für diese Summe wechselt.

    Sollte der Bursche allerdings in absehbarer Zeit seine Formkurve wieder nach oben bewegen, wird es vermutlich teurer.

    dreydel


    Es ist davon zu lesen dass Sane und Havertz mit Flick arbeiten wollen, auch bei unseren Verlängerungskandidaten soll der Trainername eine große Rolle spielen. Inwiefern das tatsächlich harte Kriterien sind wissen wir natürlich nicht..? Also wenn Müller, Alaba, Thiago, Neuer und Sane (und Havertz) von der Trainerfrage beeinflusst werden wär das schon eine Hausnummer.

    Was heißt hier Hausnummer. Nach 15 Monaten Wundertrainer wird man misstrauisch. Rechnet man dann noch den Nudelmann dazu, kommt man als Spieler schon auf eine ganz schöne Durststrecke. Ob man das 2x braucht, ist dann die Frage.

    Die reden doch alle miteinander, spätestens bei der NM. Die sind doch nicht blöd.

    Andere Spieler sind ja auch lieber zu Pep gegangen als zum Wundertrainer.

    Sich jetzt hinzustellen und zu sagen, dass es ja lächerlich ist, wie jetzt im Vergleich zum letzten Jahr über Havertz geschrieben wird, ist doch keinen Deut besser. Mit einer Glaskugel wäre ich auch wöchentlich Lotto-Gewinner.


    Der Kerl hat massives Potential, was er bereits hat aufblitzen lassen. Jetzt macht er eben eine Phase durch, die viele junge Spieler haben, in der es dann nicht mehr so läuft. Für meinen Geschmack muss er aus Leverkusen gehen.


    Die Frage ist doch nicht, hat Havertz das Potential, sondern was ist man dafür bereit zu zahlen? Aber alles über 60 Mio. Euro fände ich da auch extrem unangemessen.

    Dann kannst du den Transfer aber abhaken. Den wird Bayer niemals für den Preis abgeben.

    Wie gesagt EIN Kritikpunkt.

    Ich denke zB bei CA dauerte es deutlich länger, bis sich die Spieler auflehnten.

    Bei CA dauerte es natürlich länger, weil es eben nicht schon in der ersten Hinrunde zu solch katastrophalen Ergebnissen gekommen ist. Wenn man sich den Saisonverlauf 2016/17 ansieht, gab es da eigentlich auch nicht so viel zu meckern.

    Es hat überhaupt nichts mit der kleinen Vita zu tun! Das beste Beispiel ist doch Ancelotti, wo man ja wirklich nicht von kleiner Vita sprechen konnte.

    Aber Spieler auf diesem Niveau haben ein sehr feines Gespür, warum etwas nicht läuft. Das sind mit Masse gestandene Nationalspieler - denen macht man nichts vor.

    Wenn Spieler, die erfolgsverwöhnt sind, zur Vereinsführung laufen und sich über das zu lasche Training beschweren, dann hat das Gründe.

    Es gibt immer einmal Phasen, in denen es plötzlich nicht rund läuft. Aber solange die Spieler von der Kompetenz des Trainers überzeugt sind, kommen sie da auch wieder raus.

    Wenn man sich die letzte Rückrunde nimmt - Aufholjagd und Double und trotzdem waren sowohl die Spieler als auch der Vorstand nicht restlos überzeugt. Und die Spieler haben auch eine sehr feine Antenne für Dinge neben dem Platz.

    Wenn der Co-Trainer, mit dem sie zusammen mit Heynckes so erfolgreich waren, plötzlich von sich aus "die Brocken hinschmeißt", wenn der Vorstand da plötzlich einen Hansi Flick installiert, dann wissen auch die Spieler, was dahinter steckt.

    Und plötzlich sprechen Spieler von einem klaren Plan, von klaren taktischen Vorgaben - das beste war doch Müllers Vergleich mit dem Einkaufszettel.

    Deutlicher kann man es doch nicht sagen - nicht die Vita sonder alleine die Kompetenz ist der entscheidende Punkt.

    Und die Kompetenz zeigt sich nicht nur im Spiel sondern auch im Training und im Umgang miteinander.

    Beobachtung. Er nimmt besser am Spiel teil und ist er in Form, dann strahlt er dort 90 Minuten Gefahr aus. Derzeit zeigt er das generell nicht, aber er muss sich erst einspielen.

    Normalerweise wünscht man sich ja gerade auf den Aussenbahnen die Spieler "mit dem anderen Fuß" Den Linksfüssler auf rechts und den Rechtsfüßler auf links. Damit das nach Innenziehen und das Hinterlaufen durch den AV funktioniert. Ein Robben und Lahm auf der einen und ein Ribery und ein Alaba haben das ja oft genugt eindrucksvoll bewiesen. Imsofern ist ein Gnabry auf links eigentlich gut aufgehoben. Wir haben eben zur Zeit keinen Linksfuß für die rechte Seite.

    Hat ja Müller auch gesagt, aber wenn ich mir das anschaue, ist Konzentration das kleinste Problem. Schau dir das doch einfach nochmal an und sag mir, dass ich Unrecht habe: Wir hatten als Mannschaft KEINE Lösung für das hohe Pressing des Gegners und wurden zu ständigen individuellen Lösungen gezwungen, woraus "Konzentrationsfehler", eben Fehler, zwangsweise folgen, wenn man sich ständig unter heftigster Bedrängnis ohne Anspielstation und ohne Hilfe individuell befreien muss.

    Das Problem liegt doch woanders - in den Köpfen der Spieler! Was sagte Kimmich so schön - und das genau zeigt das Problem - "Ich habe auf dem Platz nicht das Gefühl gehabt, dass Hoffenheim das Spiel noch mal drehen will!"

    Ja man führt doch 3:1 und hat nicht das Gefühl..... und dann geht der erste schon mal ein wenig vom Gas und dann der nächste - läuft doch!

    Gut, den hätte Müller machen müssen; gut, den hätte Gnabry machen müssen. Und dann macht Lewa das 4:1 - sag ich doch, gelaufen.

    Und dann sind plötzlich die Korsettstangen - Boateng, Thiago, Müller, Lewandowski - nicht auf dem Platz, wenn es plötzlich Unordnung gibt

    Und dann geht's fast dahin.

    Auch gegen Hoffenheim sind eben 90% nicht gut genug. Dann fehlen hier 2m und da 5m und dann läßt sich selbst Neuer anstecken und spielt plötzlich Risikopässe, die auch völlig unsinnig sind. Und das erlebst du immer wieder, dass nach dem "Gas wegnehmen" dann das eigentlich nötige Hochschalten einfach nicht mehr klappt.


    Und jetzt sind wir so schlau wie vorher. Es kann mit Flick klappen - oder es kann mit Flick odrt Mr X nicht klappen. Und nur darum geht es doch.

    Mach doch mal dem Vereinsvorstand den ultimativen Vorschlag, was richtig ist!

    Nein nicht nur drei, deswegen schrieb ich ja Mr X. Ich glaube auch nicht, dass man da nicht auch darüber nachdenkt. Und ich glaube auch nicht, dass man nicht schon die ein oder andere Option ausgelotet hat - was man aber tunlichst nicht den Medien erzählen sollte.

    Und die mir unterstellte Logik ist Mumpitz- Und das weißt du - und du weißt auch wie dieses Forum funktioniert.

    Es wird immer die geben, die es schon immer gewußt haben.

    Und wenn ein Rummenigge im Frühjahr 2016 überzeugt war, dass Ancelotti der Richtige ist, hat er sich sicher Gedanken gemacht - hat aber nicht geklappt!

    Und wenn sich der FCB entschließt in die nächste Saison mit Flick/Tuchel/ ten Hag/ Mr X/Pochettino zu gehen, dann hat er sich sicher Gedanken gemacht!

    Und das unterstelle ich einfach auch dem Vorstand in dieser Saison.

    Und hier bekommst du doch bis zum desaströsen intrationalen Scheitern eines Guardiola alles geboten-

    :thumbup:

    Es ist doch so!

    Behält man Flick und die nächste Saison geht in die Hose -" ja das hätte man doch......, der blöde Brazzo wieder"

    Geht Flick im Sommer und die nächste Saison geht mit Mr X in die Hose - " ja das hätte man doch...., der blöde Brazzo wieder

    Das werden verdammt teure Verlängerungen bzw. Neuverpflichtungen, denn Sané oder Havertz verdienen auch nicht wenig. Auch Alaba wird in diese Sphären vorstoßen wollen. Können wir es uns also überhaupt leisten, all diese Spieler mit entsprechenden Verträgen zu halten? Der Kader kann ja nicht noch kleiner werden, im Gegenteil, muss wieder breiter werden.


    Das wird alles verdammt teuer.

    Ja, das wird es.

    Aber was will man? Will man mit entsprechenden Top-Spielern oben mit dabei sein, dann muss man eben "mitbieten"

    Oder will man auf die Top-Leute verzichten - dann darf man sich aber auch nicht beschweren, wenn es eben nicht für oben reicht.

    Das ist gegen die "Geldsäcke" in den Topligen sowieso schon schwer genug.

    Da müssen die Verantwortlichen entscheiden, wo es hingehen soll.

    Und wir werden - wie immer - damit leben müssen.

    So sieht's aus beim FC Bayern. Wo es kein Konzept gibt, muss man eben darauf hoffen dass die Zufallslösung funktioniert. Sonst sind wir nächste Saison wieder dort, wo wir 2017 schon waren.

    Was soll man denn deiner Meinung nach machen. Jetzt einen anderen Trainer suchen? Wen?

    Den immer wieder genannten ten Hag, der noch bis 2022 Vertrag hat.

    Oder Tuchel, den man sowieso nur bekommt, wenn PSG früh genug aus der CL rausfliegt.

    Oder Mr X.

    Und bei welchem von den dreien hast du dann eine Garantie, dass es funktioniert.

    Ein Rummenigge hat auch nicht daran geglaubt, das Ancelotti ein Flop wird, als man ihn verpflichtet hat.

    Und dann funktioniert die "Zufallslösung" gut und geht im Sommer. Und der Neue funktioniert - aus welchen Gründen auch immer - nicht.

    Dann ist aber hier was los.

    Wir haben ja immer gut reden. Und hinterher finden sich sowieso immer die, die es schon immer gewußt haben.


    Das eigentliche Problem ist doch, dass im Moment alle mit der Arbeit von Flick, dem Fußball, den er spielen lässt und den Ergebnissen zufrieden sind.

    Also müsste jetzt irgendeiner den Bedenkenträger geben und mögliche Negativszenarien aufzeigen, damit man sich mit dem Thema Trainer im Sommer befasst.

    Und mit jedem weiteren Sieg hat er weniger Argumente.

    Kommt aber 4 Wochen zu früh, die Verletzung. Die nächsten Länderspiele sind doch erst im März :(

    Passt doch. Darf erst in vier Wochen wieder mit dem Training anfangen, Dann haben wir schon Anfang März und ob das dann noch reicht, ist fraglich.

    Warum Schmierfink? Er hat nichts unwahres soweit gesagt.

    Schau dir doch mal seine Meldungen an, die er teilweise in die Welt setzt! Immer irgendwelche strammen Behauptungen ohne Nachweise dafür zu bringen.

    Und er weiß genau, was er damit erreicht. Klickbaiting nennt man das.

    Ob zum Thema Sane, zum Thema Havertz oder zu Odriozola.

    Du schreibst - taktische Defizite wurden schon bei Real bemängelt. Dann wird es ja dazu auch eine Quelle geben, denn du saugst dir das ja nicht aus den Fingern. Dann wird also irgend jemand bei Real diese taktischen Defizite angesprochen haben.

    In dem Artikel geht es aber um den Einsatz von Odriozola beim FCB und da bringt er dann als Begründung diesen einen Satz "Odriozola werden Defizite im technischen und taktischen Bereich nachgesagt." Da ist keine Rede von Real.

    Das liest sich dann eher so, als wäre das beim FCB so festgestellt worden - und deshalb wird er nicht eingesetzt.

    Weder vom Trainer noch vom Sportdirektor ist bisher irgendetwas Negatives zu dem Spieler gesagt worden.

    Ihm werden .... nachgesagt-das hat immer so etwas wie "hinter vorgehaltener Hand". Kann man nicht greifen, nicht beweisen, hat man schon mal gehört.

    Mal gespannt, wann das der erste dem Spieler so steckt: Du spielst nicht, weil man bei dir Defizite festgestellt hat! - Ja und warum sagt mir das keiner?

    Deshalb Schmierfink oder von mir aus Unruhestifter!


    Zu Sane - "intern sei man sich in der Vereinsführung noch unsicher, ob die Verpflichtung zustande kommt." Wird mal kurz auf Twitter so rausgehauen.

    Und schon fühlt sich offenbar jemand bemüßigt über Sportbild zu erklären, dass er selbstverständlich will und aus welchen rechtlichen Gründen das vor dem 1.4. nicht verhandelt werden kann.

    Es ist ja nicht so, dass die Betroffenen sowas nicht mitbekommen. Wenn sie es nicht selber lesen wird es ihnen per WhatsApp oder SMS geschickt.