Posts by Rodeo_Baierlorzer

    Mir missfällt, dass jetzt das Problem schnell bei der UEFA gesucht wird, ohne Hintergründe wirklich zu kennen.

    Das ist das eine. Das andere ist, dass es noch 23 andere Teams gibt, die ein reguläres Turnier spielen wollen, und auch dafür ist die Uefa verantwortlich. Als klar wurde, dass Eriksen den Umständen entsprechend okay ist, war klar, dass irgendwie weitergespielt werden muss, so schlimm das insbesondere für die Dänen auch gewesen sein mag.


    Diese moralisch aufgeladene Skandalisierung von allem, was die Uefa tut, befremdet mich bei aller Antipathie manchmal doch ein bisschen. Ein bis heute unbegreiflicher Skandal ist die Austragung des Landesmeister-Pokalfinales 1985 in Brüssel, als vor dem Spiel 39 Menschen starben und Michel Platini später nach seinem Tor jubelnd übers Feld rannte. Aber die Entscheidung von gestern Abend ist kein guter Anlass, seinen Hass auf die Uefa herauszuposaunen.

    Was hat das FCB Logo mit Sponsoren zu tun?

    Ich denke, Du wärest in diesem Forum zumindest ein kleines bisschen beliebter, wenn Du Fragen direkt und nicht mit Gegenfragen beantworten würdest. Was würdest Du Dir vertun, das Missverständnis mit einer Antwort aufzuklären anstatt die Frage mit einer Gegenfrage ins Lächerliche zu ziehen?

    Julian Nagelsmann wanted to sign Marc Roca for Leipzig. The coach thinks highly of the Spaniard and is likely to give him more chances. Roca was in Spain's preliminary squad for the Olympics but he rejected it & decided to focus on preseason [@Plettigoal]


    https://twitter.com/iMiaSanMia…/1403291781651906561?s=20


    Verzichtet auf eine mögliche Teilnahme an den Olympischen Spielen, um die komplette Vorbereitung beim FCB mitmachen zu können. Vorbildlich. Bin sehr gespannt, wie es für ihn weitergeht. Die Vorzeichen sind zumindest besser als vergangene Saison.

    Als großes Problem sehe ich das auch nicht. Kann aber duraus nachvollziehen dass Leute die Meinung vertreten, dass ein Clubmanagement solche Sachen auf dem Schirm haben sollte. Das ist schließlich deren Job.

    So ist es. Und wenn Upamecano, wovon wir, glaube ich, fest ausgehen können, zum Trainingsbeginn beim FCB auf der Matte steht, ist doch auch alles in Ordnung. Das Gespotte über Salihamidzic kann weitergehen, wenn er das nicht verhandelt bekommt, was mich aber ernsthaft wundern würde. Schließlich sind mit RB auch noch andere, sogar noch bedeutendere Dinge zu klären.

    Die Lösung des Problems wäre denkbar einfach: Die Bayern müssten Upamecanos Gehalt für den Zeitraum zwischen dem 1. und 15. Juli übernehmen. Das wären geschätzt rund 200 000 Euro.

    Bedeutet das, dass Upamecano für 4,8 Millionen Euro Jahresgehalt bei uns spielt? Wow. Damit würde er weniger verdienen als Arp, Nübel, Davies und Musiala. Das nenne ich mal Idealismus. :)

    Chelsea will consider offers for Callum Hudson-Odoi as Bayern Munich renew their interest. Hudson-Odoi, 20, was heavily targeted by the German club two years ago when Chelsea rejected four offers of up to £35 million [@thetimes]


    Hudson-Odoi signed a five-year deal in 2019, with three years remaining on the contract, yet it is understood Bayern are considering entering into new negotiations with Chelsea this summer [@thetimes]


    https://twitter.com/iMiaSanMia…/1402229783283515394?s=20


    Verstehe nicht, dass der FCB schon wieder um CHO mitbietet. Ob Salihamidzic sein Interesse für den Fall hinterlegt, dass Coman diesen Sommer wechselt? Für mich schwer vorstellbar, da United ja offenbar dabei ist, Sancho zu verpflichten. Wer würde dann 50 Millionen oder mehr für Coman bieten?

    Marc Roca has been working intensively on his body. He currently trains 5 to 6 times a week in the gym. Roca is doing maximum strength & power training, in addition to running which Bayern want the players to do during their holiday [@kessler_philipp, @mano_bonke]


    https://twitter.com/iMiaSanMia…/1402190291881316356?s=20


    Hier noch mal ein anderer Blick auf Rocas Oberarme. An Einsatz und Willen, sich beim FCB durchzusetzen, mangelt es ihm jedenfalls nicht.

    Habe mir zuletzt im Getränkemarkt das Holzar-Bier von Hirschbräu (Privatbrauerei Höss) mitgenommen. Das war seit langem ein Bier-Test der mich richtig begeistert hat. Kennt das jemand?

    Ja, die Biere von Der Hirschbräu sind wirklich gut, ein Handwerksbetrieb aus Sonthofen, keine Industriebrauerei. Gibt's hin und wieder im Getränkeladen ums Eck. Das Holzar ist ein im besten Sinn altmodisches dunkleres Export, ziemlich malzig, kernig und süffig, wenn ich's richtig in Erinnerung hab. Hast Du das auch so empfunden?


    Am besten haben mir vom Hirschbräu das Hüttenbier und der Märzen geschmeckt, aber handwerklich sind die alle top.

    Der Ergebnis des letzten Transfersommer war übelst beschissen.

    Es gibt meiner Meinung nach zwei Kardinalfehler, die vergangenen Sommer/Herbst gemacht worden sind:


    1. Es hat zwischen Salihamidzic und Flick keine Einigkeit - oder auch keinen vorherigen Austausch - darüber gegeben, welches System und welchen Stil der FCB spielen wird. Anders ist für mich der Roca-Transfer nicht erklärbar.


    2. Der Aufsichtsrat hat erst nach Intervention des Spielerrats wenige Tage vor dem Ende des Transferfensters am 5. Oktober Geld für weitere Transfers freigegeben. Das hat es Salihamidzic und den Scouts unnötig schwer gemacht. Das war eine Zumutung.


    Angesichts von Zugängen wie Sané und Nianzou von einem "übelst beschissenen Transfersommer" zu sprechen, ist meiner Meinung nach maßloser Quatsch. Der einzige Transfer, der in jeder Hinsicht falsch und mitsamt aller Folgekosten viel zu teuer war, ist meiner Ansicht nach der von Nübel. Mit Abstrichen war auch der von Costa absehbar falsch, auch wenn ich das damals anders gesehen habe.

    Nein, hast du eine Quelle, dass er alles natürlich aufgebaut hat?
    Ist ne genau so schwachsinnige Frage wie deine!

    Bitte? Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Unschuldsvermutung gilt, hast Du vielleicht schon mal gehört. Wer, wie Du, jemandem regelwidriges Verhalten unterstellt, muss dafür Beweise liefern. Wer jedoch annimmt, wie eddiedean in diesem Fall, jemand verhalte sich regelgerecht, braucht das nicht beweisen zu können, es ist eine Grundannahme.


    Ich wundere mich, wie viele erwachsene Menschen keinen Begriff von wesentlichen Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit haben.

    Gut. Vielleicht können wir uns ja darauf einigen, ihn erst zu beurteilen, wenn er denn ein paar gespielt hat.

    Am Wichtigsten wäre mir Nagelsmanns Urteil. Er hat zwei Monate lang Zeit, sich ein Bild von Roca zu machen. Wenn er absehbar auch in Nagelsmanns System nicht passen sollte, welches immer das sein mag, oder Nagelsmann aus anderen Gründen nichts mit ihm anzufangen weiß, muss Roca bis Ende August gehen. Es würde niemandem helfen, wenn er ein weiteres Jahr beim FCB verlöre.

    Berti Vogts tritt aus dem DFB Beirat zurück, weil an der Trainerausbildung nichts gemacht wird: https://www.sport1.de/fussball…-und-tritt-aus-beirat-aus

    "Sein Rat an den DFB lautet: Holt den früheren Trainer-Chefausbilder Erich Rutemöller (76) zurück. "Er hat zahlreiche Trainer ausgebildet, die heute auf allerhöchstem Niveau arbeiten", begründete Vogts."


    Das Vogts es nicht peinlich ist, einen solchen Stuss von sich zu geben, statt einfach ruhig zu sein und zum Abschied leise Servus zu sagen. Der DFB kann froh sein, Vogts endgültig loszusein.

    Wäre aber ein typischer Move vom Großmeister der Ausstiegsklausel.

    Ich gehe davon aus, dass die Info korrekt ist und meine, mich zu erinnern, schon vor einigen Monaten ein gleichlautendes Gerücht aus anderer Quelle gelesen zu haben. Was mich massiv stört, ist, dass diese Info zum jetzigen Zeitpunkt an die "Bild" weitergegeben wird. Denn das kann eigentlich nur bedeuten, dass Nagelsmann in diese Planung nicht eingebunden ist - bei einem so teuren Spieler. Ich verstehe das nicht und befürchte, dass Salihamidzic aus der Flick-Zeit nicht genug gelernt haben könnte.


    Abgesehen davon kommt es mir ungewöhnlich vor, sich bereits heute auf eine Großinvestition für den Sommer '22 festzulegen. Wer will jetzt schon absehen können, was bis dahin noch alles passiert, und was es bis dahin für neue Baustellen gibt? Wäre Neuhaus ein Weltklassespieler, den man zum Schnäppchenpreis bekäme, klar, dann müsste man ihn sich halt jetzt schon sichern. Aber Neuhaus ist beides nicht. Und wer konkurriert mit uns um ihn? Kaum die ganz großen Clubs. Insofern ist an dieser Nachricht, sollte sie stimmen, nichts gut.

    Mir kommen solche Social-Media-Bekundungen gegen Faschismus mittlerweile etwas wohlfeil vor. Beifall ist gewiss, offener Widerspruch vollkommen ausgeschlossen. Sicher ist die Aktion dennoch begrüßenswert. Aber so mutig und zupackend, wie sie suggeriert, ist Goretzkas Bekundung im Jahr 2021 eigentlich nicht mehr. Kein Vergleich jedenfalls zu Eric Cantonas zwar robuste, aber an Deutlichkeit kaum zu überbietende Positionierung gegen Nazis im Januar 1995.


    Mutiger fände ich, sich nicht nur gegen rechtsextreme Demokratiefeinde zu positionieren, sondern auch gegen linksextreme und gegen religiöse Extremisten. Und, zumal in diesen Tagen, zumal als Spieler des FCB, gegen den offen grassierenden - und verdruckst relativierenden - Antisemitismus. Denn auch das wäre eine Positionierung für unsere Werte und unsere Verfassung, auf die Goretzka sich bei Twitter bezieht. Nur wäre der Applaus vermutlich nicht gar so einhellig; dafür würde Goretzka möglicherweise einen Beitrag dazu leisten, Diskussionen in Gang zu setzen.

    Dazu ist Brazzo viel zu unsicher und viel zu beschäftigt mit seiner immer wieder bröckelnden Außendarstellung. Aber er kann ja zeigen...

    Ich kann dieses Scheinargument nicht mehr hören. Als wäre jeder mit großartiger Selbstdarstellung ein Alleskönner und jeder mit beschränkten rhetorischen Fähigkeiten automatisch ein Vollidiot. Welches Weltbild steht hinter solch einer Annahme? Die Liste der Menschen, die das Gegenteil belegen, ist unendlich lang. Es ist wohl kein Zufall, dass die Zahl von Salihamidzics öffentlichen Auftritten abgenommen hat. Gut so. Über seine Fähigkeit als Sportvorstand sagt das aber weniger als nichts.


    Es gibt gute Gründe zur Annahme, dass Salihamidzic bislang manches gut und manches weniger gut gemacht hat. Und manches können wir seriös kaum beurteilen, weil wir die Rahmenbedingungen nicht kennen. Meiner Ansicht nach können wir ihn Anfang September besser beurteilen. Denn dann wissen wir nicht nur, wen Salihamidzic in dieser wichtigen Transferperiode zu welchen Bedingungen ver- und eingekauft, ver- und ausgeliehen hat, sondern auch, ob er sich von Hoeneß etwas besser als bisher emanzipieren kann. Das ist m.E. ein wichtiger, aber selten diskutierter Punkt. Denn dass der Kader keineswegs komplett ist, wie Hoeneß es gerade dargestellt hat, weiß außer ihm jeder. Den Aufsichtsrat von der Notwendigkeit zur Verbreiterung des Kaders zu überzeugen und entsprechende Mittel nicht, wie 2020, erst fünf Tage vor der Schließung des Transferfensters freizugeben, ist in diesem Sommer eine von Salihamidzics wichtigsten Aufgaben.


    Und schließlich muss Salihamidzic diesen Sommer beweisen, dass er aus den Fehlern 2020 gelernt hat: Nagelsmann darf zwar keine Transferentscheidungen treffen, aber er muss bei den Entscheidungen mit am Tisch sitzen. Und es sollte, anders als mit Flick, genau abgestimmt sein welchen Fußball der FC Bayern spielen soll, damit keine Spieler mehr geholt werden, die für diesen Fußball nicht geeignet sind.