Posts by mexicola_gb

    Ich konnte das Spiel leider erst ab kurz vor unserem Tor sehen aber insbesondere unsere zweite Halbzeit war übelster Bundesligadurchschnitt. Da hätte statt dem FC Bayern auch Wolfsburg oder Mainz in Leipzig auf dem Platz stehen können, das hätte ganz genauso ausgesehen.


    Das kann doch nicht Nagelsmanns Wunschfußball sein?

    Unter Pep und Jupp waren wir im Gegenpressing auch überragend, mussten aber nicht dermaßen oft auf diese Qualitäten zurückgreifen, weil wir einen technisch sauberen Fußball spielten, der uns Ballzirkulation und -kontrolle über einen längeren Zeitraum ermöglichte. Wenn ich aber jetzt einen Laimer möchte, um genau diese Balleroberungen zu haben, dann spricht das eben für schnellen Flipperfußball.

    Pep und Jupp konnten ihre individuelle Interpretation von technisch sauberem Fussball jeweils konzeptionell implementieren, durch tägliches Training aufrechterhalten und taktisch darauf ein funktionierendes System aufbauen.


    Der Laimer-Transfer und nicht zuletzt die Darbietungen der letzten anderthalb Jahre lassen Zweifel daran aufkommen, ob Nagelsmann dessen auch fähig ist. Lassen wir uns in der verlängerten "Rückrunde" überraschen.

    Es wäre schön wenn er die Zecken noch ein paar Jahre mit seiner Gewinnermentalität führen würde, solange ziehen wir nämlich weiter einsam unsere Kkreise. Isso.

    Mir wäre es ganz recht, wenn das mit den einsamen Kreisen endlich mal ein Ende hätte und wir einen vernünftigen Konkurrenten bekämen.

    Erik ten Hag ist einfach ein Top-Trainer. Er hätte auch absolut das Zeug, um beim FC Bayern mehr als nur die Amateure zu trainieren.

    Ten Hag wäre meiner Meinung nach der bessere Bayerntrainer als Nagelsmann gewesen und das ist absolut keine Kritik an Nagelsmann.


    Hoffentlich sehen wir ihn hier irgendwann mal auf der Trainerbank.

    der_am_rhein_wohnt deine Sicht ist legitim und verstehe das.


    Anmerkung in dem Zusammenhang von mir.
    Im DFB Museum gabs aber auch dem WM-Pokal zum Foto machen oder auch in unserem Museum werden immer mal wieder Titel ausgestellt mit denen man ein Foto machen kann.

    Die Meisterschale reichte wenn ich mich recht erinnere sogar Müller kurzzeitig in die Fankurve.


    Ich frage mich ja wieso die Spieler usw das mit sich machen lassen und den Schlumpf eine Bühne geben.

    Die Museumstrophäen sind aber alles Imitate, die Meisterschale und den FA Cup hatte ich so auch mal zum Fotomachen in der Hand gehabt. Müllers Geste sollte einfach zeigen, dass Mannschaft und Fans den Titel zusammen geholt haben.


    Mit dem Infantino-Buddy kann man das doch in keinster Weise vergleichen.

    Das ist doch nur übliches Blabla wenn man gerade frisch bei einem neuen Verein aufgeschlagen ist. Auch mit Eberls Vorgeschichte muss man das nun nicht zu hoch hängen.


    Gut, vielleicht liegt's am allgemeinen Somm- äh, Weihnachtsloch.

    Das stand von meiner Seite aus auch nie zur Debatte. Geschockt oder überrascht war ich nicht, da das ganze ja in die Inszenierung gepasst hat.


    Allerdings braucht man über die kritischen Stimmen nicht pikiert die Augenbrauen hochziehen und den Leuten, betont jovial, fehlendes kulturelles Gespür vorwerfen, wie ein bestimmter User hier. Die meisten Menschen konnten diese Geste sehr wohl einordnen.

    "Betont jovial" - gut beschrieben. :)

    Wie schon geschrieben, kein Land hat bisher dem Sieger ein Symbol neben der Medaille umgelegt.

    Nein, weil diese Symbolik andernorts eben nicht so wichtig ist wie in dieser Region.


    Verstehe mich nicht falsch - ich bin immer gegen diese WM gewesen, eben hier der Fußball nur Mittel zum Zweck war. Der Bischt war ein Teil dieser Verzweckung, aber er war nunmal kein überraschender oder schockierender Teil.

    Wer tatsächlich meint, dass nicht Katar das Problem ist, schaut sich bei der Pokalübergabe einfach mal Messi im schwarzen Negligé an.


    Da versaut ein König die Bilder eines Moments, der wahrscheinlich alles für den Spieler und sein Land bedeutet um weiter Sportswashing betreiben zu können. Der Verbandschef hält daneben stolz seine Murmel in die Kamera.


    Dass Messi in diesem Moment nicht viel zu melden hat, da es sich um sein Brötchengeber handelt, umreißt die Perversion noch weiter. Diese ganze Veranstaltung war eine Zumutung für jeden, der es gut mit dem Fußball meint.

    Ich verstehe die Aufregung und Kritik an dem "Bischt"-Umhang bei der Pokalübergabe nicht ganz. Wenn man eine WM auf der arabischen Halbinsel abhält, dann gehört der Bischt als wichtige Symbolik in einem solchen Momemt nunmal dazu.

    ?? Wo liest Du in meinem Post irgendwas rechthaberisches? Ich Frage lediglich nach einem Fazit. Und von gebetsmühlenartig kann schon mal garnicht die Rede sein, ich weiss gar nicht wann ich hier den letzten Beitrag geschrieben habe.

    Ok, ich habe mal kurz deine letzten Posts überflogen und "gebetsmühlenartig" ist eigentlich was anderes. Hast schon recht, sorry.


    Dennoch ist es in meinen Augen merkwürdig, anderen Leuten ihre persönliche Entscheidung, was sie mit ihrer Zeit anstellen möchten, vorzuhalten.


    Live and let live. ;)