Posts by mexicola_gb

    Stelle das mal hier rein.


    Die Saudis gegen genauso arrogant an die Sache ran wie die Qataris.


    Hoffe das rechtzeitig klar gemacht wird wo die Grenze ist. Private Investoren aus SA gibt es zwar (theoretisch), dennoch wird hier hoffentlich schnell von der EPL etc der Riegel vorgeschoben.


    https://www.bbc.com/sport/football/63748350

    Ich mag die Saudis und Kataris ja auch nicht. Aber wo ist in diesem Artikel denn die Arroganz?


    Dass sich saudische Investoren neben dem Pilotprojekt in Newcastle auch um Liverpool und/oder ManU bemühen, ist doch ohnehin relativ wahrscheinlich; ebenso wie etwaige Pläne für eine WM-Bewerbung. Solcherart Bewerbungen ansich waren mMn auch nie das Problem, auch bei Katar nicht.

    Mit schmunzeln verfolge ich die, die keine WM im TV gucken. Starkes Zeichen. TV Gebühren zahlen sie aber und die gehen an die Fifa für die Rechte....ich bin alles andere als begeistert von dieser WM. Trotzdem immer interessant wie Deutsche Probleme vom Sofa und TV angehen. ( Natürlich weit entfernt von sinnvollen Aktionen!)


    Man stelle sich vor, für den Monat Dezember würde der Bürger mal die Zahlung der TV gebühren verweigern? Das wäre aber mit Ärger verbunden, so viel zählt der Protest gegen die Zustände in Katar natürlich nicht:thumbsup:

    Ich kann nur für mich sprechen, aber mein "Boykott" dieser WM hat eigentlich relativ wenig mit Protest zu tun, sondern mit meiner freien Entscheidung, wie ich meine Zeit verbringe. Dieses Turnier geht mir mit all seinen Facetten extrem gegen den Strich, also konsumiere ich sie nicht. Nicht, um der FIFA oder Katar zu schaden, sondern weil ich meine Zeit nunmal woanders investieren möchte.


    Andere Teile des öffentlich-rechtlichen Angebots konsumiere ich aber regelmäßig und vor allem gern, also warum soll ich dann das GEZ verweigern?

    Es mag halt auch manche geben, oh Wunder in einem Fussball Forum, die über Fussball reden wollen, auch wenn dieses WM in Qatar gespielt wird. Die haben auch mal ihre Bühne verdient und mir egal was manche moralinsauren Dauerempörlinge darüber dann denken.

    Falls Neuer für seine dämliche Binde eine Gelbe kassiert dann soll er sie hinnehmen und beim nächsten Spiel wieder tragen.

    Ich denke mal, dass die fußballfokussierten Posts ganz naturgemäß bald in der überwältigenden Mehrheit sein werden - es sei denn, es passiert irgendwas abseits des Rasens.


    Die vereinzelten Empörungsposts kann man dann ja überlesen. ;)

    Natürlich drehen wir uns hier im Kreis. Das tun wir innerhalb der Fußballblase aber doch auch regelmäßig wenn es darum geht, dass Dortmund scheiße ist oder dass pöse Scheichclubs mit Geld um sich schmeißen.


    Wie eddiedean schon schrieb, kannst du den Sport und die Diskussion um Katar als Ausrichterland auch nach dem Anpfiff des Eröffnungsspiels nicht sauber trennen. Ansonsten musst du diese WM ganz aus dem Forum raushalten.


    Ich würde die Mods bitten, ihre bisherige Linie in diesem und dem NM-Thread einfach genau so beizubehalten - denn sie hat funktioniert. Ich weiß nicht, warum man da irgendwas ändern muss.

    Dennoch stelle ich mir die Frage, wie ein Messi in der gleichen Situation reagieren würde.

    Ich behaupte: Auch er wäre "not amused".

    Das ist komplett irrelevant, oder hat Messi ein ähnliches Interview über PSG gegeben?

    Kann sich aber auch wieder ändern.

    Stell Dir vor der wechselt jetzt und zerbombt wie in alten Zeiten.

    Dann steht eher ManU dumm da.

    Nein, tut ManU auch in diesem Fall nicht, denn diese Tür hat der Spieler ganz alleine selbst zugemacht. Er hätte nämlich auch die Wahl gehabt, wie zB Giggs zu dessen Karriereende, als hochdekorierter Kaderspieler durchs große Tor zu gehen. Hier steht ihm nur offensichtlich sein Ego im Weg.


    So ist er für ambitionierte Topclubs mit funktionierenden Mannschaftsgefügen völlig unmöglich geworden, Tore hin oder her. Das tut sich doch kein Trainer an.

    Ungewöhnlich, dass sich ein Spieler öffentlich dermaßen demaskiert. Nach diesen Aussagen kannst du den eigentlich in kein funktionierendes Mannschaftsgebilde mehr einbinden, weder in Manchester, noch sonstwo.


    Ronaldo hat fertig, würde ich mal sagen - zumindest im Topfußball.


    Man kann es nur nochmal wiederholen: Gott/Vereinsführung sei Dank ist der Kelch an uns vorbeigegangen. :thumbsup:

    Das war nun mal die Bedingung um die Arena überhaupt genehmigt zu bekommen und zu errichten. Was soll daran falsch sein?

    Für grosse Open Air Konzerte oder andere Großveranstaltungen ist das Olympiagelände fast perfekt. Warst schon mal dort?

    Die Bedingung ansich halte ich für falsch. Nur darum geht es.


    Es geht nicht darum, dass an dem Olympiastadion als Konzertort irgendetwas falsch sei.

    Das Oly ist eins der Wahrzeichen der Stadt und verschlingt gleichzeitig zusammen mit dem Park auch einige Ressourcen bei der Instandhaltung. Dass man da sicher gehen will im Olypark auch weiterhin leben zu haben, kann ich absolut verstehen.

    Du, das kann ich völlig nachvollziehen und sehe ich übrigens auch so. Nur braucht es dafür meiner Meinung nach keine vertragliche Eingrenzung anderer Anlagen. Dürfen solche Konzerte in München dann nie mehr anderswo stattfinden?


    Den Olympiapark kann man auch mit einer konstruktiveren Herangehensweise erhalten, als sich auf solcherlei Verbote zu verlassen.

    Hat eigentlich Nix mit bayrischer Regulierungswut zu tun, sondern das man die Arena nur unter der Auflage bauen durfte dass die Veranstaltungen wie Konzerte etc. im OS bleiben.

    Damit wollte man sicherstellen dass das OS nicht ungenutzt rumdümpelt und nur Geld kostet (war ja damals sogar ein Argument einer Stadträtin gegen die AA).

    Deswegen ja vorhin meine Frage, welche Location für Konzerte besser geeignet ist.


    Falls die AA sich nämlich prinzipiell besser für Open-Air Konzerte eignet, dann hätte das sehr wohl sehr viel mit bayrischer Regulierungswut zu tun, sodass Künstler und Fans sich mit einer für diesen Zweck schlechteren Anlagen begnügen müssten. Andererseits kann es ja durchaus sein, dass das Oly für Open-Airs das beste Paket Münchens bietet - inklusive ÖPNV-Anbindungen etc.


    Prinzipiell ist es meiner Meinung nach nur einfach Blödsinn, ein (damals) komplett neu gebautes und hypermodernes Stadion von vornherein künstlich auszubremsen um andere (ältere) Anlagen vor Wettbewerb zu schützen.


    Qualität setzt sich gemeinhin durch - in die eine oder in in die andere Richtung.

    gibts nur in D... der Ami hats aber auch viel leichter im leben als wir deutsche. Kümmert sich n scheiss um seine umwelt und ist so naiv dass er an allem freude haben kann

    Ach Gottchen ja, man kann natürlich auch mal wieder völlig übers Ziel hinaus schießen. :rolleyes:

    Na bitte, des brauchts gar nicht in der Arena. Dafür hat man das Oly und dort ist es auch um einiges atmosphärischer meiner Meinung nach.

    Ist ja nur ein Gedankenspiel. Bei der bayrischen Regulierungswut wird das eh nie passieren.

    Von wann ist die Regelung? Das kann man sicher verhandeln und ändern. Allerdings ist das Oly natuerlich schoener fuer sowas, das stimmt schon.

    Weiß nicht. Ich war zwar noch nie bei einem Konzert im Oly, aber soll das aufgrund der offenen und weitläufigen Bauweise akustisch nicht relativ schwierig sein?


    Dagegen stünde dann die steile, komplett überdachte Arena.