Posts by mexicola_gb

    Dann wären aber die 90 Minuten nicht mehr zu halten, sonst dauert ein Spiel zu lange - da dreht sich der olle Sepp Herberger im Grab um ;)

    Also City präsentiert sich schon sehr stark. Machen mir von den derzeit aktiven Teams den besten Eindruck. Bin gespannt, ob sie das kräftemäßig bis in den August halten können. Wenn ja, dann spielen sie eine gewichtige Rolle.

    City mag stark sein, allerdings war zumindest gestern Gegner Brighton aber auch desolat. So ein Spiel bei uns und man redet sofort von der schwachen Bundesliga.

    Deswegen fand ich die Zahl an Übernachtungen auch interessanter.

    Ich glaube, die Anzahl Leute, die in Liverpool Urlaub machen, ist auch seeeehr überschaubar.😀

    Ich habe das aus Neugier mal gegoogelt. 2018 waren es laut der stadteigenen Investmentwebseite 2.7 Millionen Übernachtgäste und bis zu 38 Millionen "Besucher". Geht eigentlich, Musik und Fußball ziehen eben. Die Livemusik-Szene ist (bzw war :rolleyes:) halt schon geil.

    Wie hat das Forum Phonzie eigentlich im Pokalfinale gesehen? Für mich war es sein schlechteste Auftritt seitdem er LAV spielt.

    Dass er nicht in jedem Spiel weltklasse performen kann, ist vollkommen klar. Dennoch könnte es gerade ein Schlüsselmoment in seiner weiteren Entwicklung sein, wie er nach seiner Zwangspause durch den ersten Platzverweis weiter macht. Da glaube ich aber, dass Flick das Ganze sehr gut managen wird.

    Davies war im Pokalfinale vor allem in der zweiten Halbzeit in der Tat schwach. Das ist aber gut, denn gerade solche Spiele bzw Erfahrungen braucht er für seine Entwicklung. Einer wie Alaba zB hatte solche Dinger auch drin, wir erinnern uns uA an Frankfurt 2010.


    Dies wird nach dem Urlaub hoffentlich seine Sinne für die weitere Trainingsarbeit schärfen - wir können da auch auf das Trainerteam vertrauen, dass sie das Spiel vernünftig mit ihm nachanalysieren.

    Meiner Meinung nach sollten beide Parteien den Vertrag zu den bereits verhandelten Konditionen verlängern - aber nur mit einer Laufzeit bis 2022. Das wäre eine beiderseitige Versicherung.


    Der FC Bayern hat sich somit entweder sofort oder kommendes Jahr einen Verkauspreis ermöglicht, der voraussichtlich nicht durch die Coronakrise beeinträchtigt ist.


    Thiago scheint aktuell ja selbst unschlüssig über seine Zukunft zu sein. Diese einjährige Verlängerung gäbe ihm die Zeit, sich ganz in Ruhe und in gewohnter Umgebung einen Plan für den Karriererest zurechtlegen. Zumal Barcelona bis Sommer '21 womöglich auch in einer besseren finanziellen Situation sein wird als aktuell.

    Jetzt nach Liverpool oder sonst wohin zu wechseln nachdem er vor wenigen Wochen im Prinzip schon verlängert hätte, riecht zu sehr nach Schnellschuss - da kann er sich persönlich im schlimmsten Fall einiges kaputtmachen.

    Die Zweite dagegen nach dem 3:0 schwach. Spielen wir so gegen Teams, die Qualität in ihren Reihen haben, klingelt es x-fach.

    Dito. Wir haben uns in den zweiten 45 Minuten viel zu sehr auf die fehlende Klasse bzw die Abschlussschwäche des Gegners verlassen.


    Hoffentlich wird diese zweite Halbzeit intern vernünftig analysiert, im Sinne dass wir nach Ballverlust so in der CL eben nicht agieren dürfen.

    Durch sind wir hier noch nicht. Vor allem dürfen wir hier nicht das zielstrebige Spiel nach vorne vernachlässigen und den Pillen das Spielen überlassen. Ein Anschlusstreffer würde die Karten noch mal neu mischen.

    Genau das liegt aber an der Halbzeitansprache des Trainers. Zwar hatten wir zB im Halbfinale gegen Frankfurt eine schwache zweite Halbzeit nach einer starken ersten, allerdings ist das heute im Finale schon noch eine andere Situation - ich kann mir nicht vorstellen, dass Flick und die Mannschaft sich hier noch die Butter vom Brot nehmen lassen.

    Ich muss zugeben, bei einem Liverpoolwechsel entweder sofort oder kommendes Jahr wäre ich schon derbe enttäuscht von Thiago. Nachvollziehen könnte ich es auch nur dadurch, dass die Premier League schlicht und einfach hochkarätiger und interessanter ist als die vergleichsweise einfältig daherkommende Bundesliga.


    Als grazil gewachsener Südländer und angeblicher "Pep-Zögling" wurde Thiago in der deutschen Fussballandschaft aber eben auch nie wirklich anerkannt und immer wieder gerne mit Abschätzung bedacht, sodass er fast noch froh sein kann, nicht beim HipHop-Hören oder mit einer etwas zu ausgefallenen Jacke erwischt worden zu sein. Dieser Spießermief und das unterschwellige Naserümpfen über technische Weltklasse in der eigenen Liga ist übrigens ein ganz hässlicher Wesenszug in diesem Lande. Das nicht-katalanische Ausland verspricht ihm offensichtlich diese Anerkennung.


    Abgesehen davon hoffe ich, dass wir Geld Geld sein lassen und ihn noch ein Jahr hier behalten um "in Ruhe" einen Nachfolger zu suchen.

    Find's immer ein bisschen vorschnell, wenn Spieler nach gerade einmal einer Saison, dazu noch aus einer größeren Verletzung kommend und zwischenzeitlich immer wieder außer Gefecht, bereits aussortiert werden sollen.


    Wenn Hernandez kommende Saison genügend Spielzeit erhält, wird auch er konstanter performen. Zumal wir bei theoretischen Abgängen Thiagos und Alabas unser Spiel sowieso verändern werden müssen, offensiv wie defensiv.


    Der geht hier hoffentlich noch seinen Weg.

    Schöne Goalmez-Anekdotenrunde :)


    Meine Lieblingszene von ihm war das Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Dribbling im Heimspiel gegen ManU 2010, welches die quasi-Vorlage für Olićs Siegtor war. Gomez hatte dieses Tor auch durch seinen puren Willen erzwungen.


    Wir haben das Spiel damals im Pub neben einigen United-Fans geschaut, war ein sehr geiler Moment 8)

    Falscher Thread! Hier geht's um die Premier League, nicht um den englischen Pokal!


    Mods, bitte löschen da OT 8);)

    Dito, Nürnberg geht gar nicht! Dass die Fürther abgeschenkt haben mag ich mir zwar nicht vorstellen, lustig ist's dennoch. :thumbsup:


    Mein Vater hat beim Kleeblatt eine Dauerkarte, der würde sich über den Club in Liga 3 sicher köstlich amüsieren.

    Gomez hat den einen unbegreiflichen Fehler begangen, dass er um ca. 10 Jahre zu spät geboren wurde. Mitte der Neunziger wäre er wohl ein Weltstar geworden.


    Ansonsten hatten sich die Medien und gewisse Kommentatoren relativ früh in den Kopf gesetzt, ihn nach Strich und Faden fertig zu machen. Glücklicherweise war Gomez mental stark genug, sich davon zumindest äußerlich nicht bekümmern zu lassen. Eine absolute Sauerei war das dennoch.