Posts by Lucasthegreat

    Brazzo hat das kommentiert, Kahn bis dato nicht. Von dem hört man eben leider generell sehr wenig, was mich ja zu der Aussage bringt, dass er eine große Wundertüte ist.

    Ich sehe es eher so, dass endlich mal einer im Vorstand sein wird, der nicht alles sofort brühwarm der Presse rüberschiebt.

    Diesbezüglich haben wir, meiner Ansicht nach, wirklich etwas Nachholbedarf. Die Kommunikation im Vorstand läuft hier schon länger nicht mehr optimal.

    Damit unterstellst du auch, dass es uns nicht um den FC Bayern, sondern um persönliche, private, vom Sport unabhängige Ablehnung gehe.

    vs.

    Nein, ich glaube nicht dass du oder jemand anderer hier dem Verein Schlechtes wünscht. Ich halte nur eueren Ansatz für falsch, dafür der Mannschaft eine Krise zu wünschen.

    Dabei habe ich es extra noch geschrieben....


    Aber egal. Dir auch noch einen schönen Tag. Ohne lächerlichmachenden Smiley.

    Kovac ist bei eternal, mir und anderen unten durch weil er mit seiner jämmerlichen Auffassung von Fußball 0,0 zum FCB paßt.

    Also hätte ich in meinem Post "unten durch" schreiben sollen? Wäre das genehm gewesen?


    Ich tippe mal auf: nein


    Ich glaube eher, es geht und ging hier darum, jemanden der möglicherweise nicht 100%ig seiner/eurer Meinung war, anzupissen.

    Es war mir schon klar, dass hier ein wirklich rüder Diskussionston herrscht, aber ein solches Rumreiten auf Formulierungen ist schon wirklich absurd lächerlich.

    Und du verdrehst weiter. Durch die Bedeutsamkeit, die du dem Begriff der Unliebsamkeit in diesem Zusammenhang gibst, implizierst du, dass die Einstellungen und Forderungen der Kritiker Kovacs nicht auf sachlichen Argumenten beruhen würden. Dies ist allerdings eine falsche Grundannahme und soll die Legitimität der Kritik an Kovac untergraben.

    Das ist jetzt aber wirklich albern. Dich stört der Begriff? Deswegen machst Du so einen Aufriss? Dann ersetze ihn meinetwegen in "unbeliebt" "verhasst" oder sonstwas. Meine Güte.....

    Zur Klarstellung: Selbstverständlich können auch sachliche Argumente dazu führen, dass einem jemand unliebsam ist.....

    Deine Aussage im letzten zitierten Satz ist, entschuldige bitte, an den Haaren herbeigezogen.

    Du implizierst ja schon Dinge, wenn du "unliebsam" sagst, die die Meinungen verdrehen.

    Aber natürlich ist er unliebsam. Wenn ich die Diskussionen hier verfolge ist dieser Ausdruck noch sehr moderat.



    Wenn man davon überzeugt ist, dass dieser Trainer mittel- und langfristig großen Schaden zufügen wird, ist es legitim, zum ohnehin kurzfristig stattfindenden Schaden kurzzeitig weiteren kurzfristigen Schaden hinzunehmen, um ihn loszuwerden, um so direkt danach den FC Bayern mittel- und langfristig besser zu machen.

    Wenn man überzeugt ist, dass der Trainer nix taugt hätte man ihn im Sommer entlassen müssen. Um dieses Ziel zu erreichen dem Team jetzt weiteren Schaden in Form von Niederlagen zu wünschen halte ich für nicht gut.

    Wer es manchen verübelt, in kurzfristigem Misserfolg etwas Positives zu sehen bzw. dies als Erschütterung des Fandaseins versteht, der unterstellt, dass solche Leute dem Verein Schlechtes wünschen.

    Nein, ich glaube nicht dass du oder jemand anderer hier dem Verein Schlechtes wünscht. Ich halte nur eueren Ansatz für falsch, dafür der Mannschaft eine Krise zu wünschen.


    Mit Kovac als Trainer gilt das bis auf die entscheidenden Spiele an jedem Spieltag.

    Genau. Kovac steht unter einem enormen Druck. Der weiß ganz genau, wie seine Stellung im Verein ist. Ich gehe momentan auch davon aus, dass er möglicherweise den Winter nicht als Trainer übersteht. Dazu waren die Auftritte der Mannschaft bisher nicht überzeugend genug um davon ausgehen zu können, dass es heuer anders laufen wird als letztes Jahr. Aber ich würde ihn trotzdem noch nicht abschreiben. Ich persönlich möchte sehen, wie er mit dem "neuen" Team zurechtkommt, ober er Coutinho, im Gegensatz zu James, in seinem System gewinnbringend unterbringt usw.

    Ich persönlich hoffe, dass er die Kurve noch bekommt und mit der Mannschaft gute Leistungen und Erfolge abliefert.

    Aber ich bin natürlich auch skeptisch, ob er dies schafft.....

    Wer aber so kurzsichtig ist, dass er den einen oder anderen kurzzeitigen zusätzlichen Misserfolg "als Fan" nicht hinnehmen möchte

    Misserfolge wird es immer geben. Und das unabhängig davon wer gerade Trainer ist. Darum geht es doch gar nicht.

    Die Frage ist, ob man sich, sozusagen strategisch, den Misserfolg des eigenen Teams wünschen sollte (und genau so verstehe ich Deine Aussage), um einen unliebsamen Trainer loszuwerden.

    Und das kann ich nicht. Und wegen dieser Einstellung lasse ich mich auch nicht als Erfolgsfan verspotten.

    Der Fehler wurde gemacht, als man sich im Sommer nicht von Kovac getrennt hat. Dies jetzt zu tun oder sich Niederlagen zu wünschen, damit dies geschieht, hielte ich für absurd.

    Nein , für mich ist die Art seines Fußballs nicht Bayernlike .. und deshalb wünsche ich mir einen Trainer der die Jungs fördert...egal ob Kovac hier Titel geholt hat , und wenn du ehrlich bist wir sind nicht überzeugend Meister geworden er ist der falsche Trainer und ich hoffe Kalle wird aktiv wenn Uli weg ist

    Das ist aber genau das Dilemma, das ich in meinem ersten Beitrag zu diesem Thema beschrieben habe.


    Solange er Erfolg hat wird er bleiben.

    Niemand wird ihn feuern, solange er Erfolgreich ist. Wenn er es nicht mehr ist, dürfte er aber schnell Geschichte sein.

    Mir dies zu wünschen geht aber nicht. Ich wünsche dem FC Bayern immer nur das Beste.

    Gut. Dann nochmal auf Anfang.


    Hast Du meinen Beitrag eigentlich gelesen? Falls ja, dann bitte ich Dich, dies noch einmal zu tun.

    Nichts von dem, was Du mir vorwirfst habe ich geschrieben.

    WAS ich geschrieben habe ist allerdings, dass ich der Mannschaft viel Erfolg wünsche und nicht dass sie verliert, nur weil ich den Trainer nicht mag. Dies ist etwas, was ich mit meinem Fan-sein nicht vereinbaren könnte.


    Wenn man Dich so liest, würde man fast zu dem Schluß kommen, dass Du Dir wünschen würdest dass das Team eine Niederlagenserie startet, nur damit Du den Dir ungenehmen Trainer los wirst.

    Ich habe nur gefragt ob du ein Erfolgsfan bist wer gepöbelt hat warst du ...eben und ich schreibe was ich möchte und wenn du hier ne Mimose bist hast du bei Zeiten verloren

    Nunja, wir haben nun offiziell festgestellt dass wir uns nicht mögen. Dabei sollten wir es nun auch belassen.

    Mir ist, ehrlich gesagt, meine Zeit zu schade mich hier mit dir sinnlos auseinanderzusetzen.

    Schöner Nebeneffekt wäre übrigens, dass ein Stammplatz für Pavard bedeuten würde, dass Kimmich endgültig den Sprung ins ZM geschafft hätte

    Dieser Aspekt macht mir, ehrlich gesagt, ein wenig Angst.


    Kimmich bei uns in der Mitte war bisher nicht mal semi-gut

    Das kannst du dir in den .. schieben. ;)

    Tut mir leid, aber du sie doch nicht alle.

    Ich schreibe hier was ich möchte und werde mich von deinen primitiven Pöbeleien ganz bestimmt nicht abhalten lassen dies auch weiter zu tun.

    Hinterher war es dann nicht Pavard, sondern ein anderer Franzose, der dann wieder kaputt getreten wurde. Hätte nichts dagegen, wenn Coman erst mal auf der Bank sitzt, damit robustere Spieler erneute Abschussfreigaben seitens Nagelsmann abbekommen, weil sie es besser vertragen.

    Du glaubst doch nicht im ernst, dass Nagelsmann seine Spieler auffordert, Gegenspieler kaputt zu treten?

    Hoeneß ist mir grundsätzlich nicht sehr sympathisch. Das spielt aber auch keine große Rolle.

    Man sollte seine Arbeit hier jetzt aber nicht auf die letzten Jahre verengen (auch wenn ich mir gewünscht hätte, er wäre nicht mehr angetreten), damit wird man ihm nicht gerecht.

    Man muß, einfach gesagt, den Verein VOR Hoeneß und NACH Hoeneß vergleichen. Und bei diesem Vergleich wird man feststellen müssen, dass wir ihm unendlich viel zu verdanken haben. Und diese Erkenntnis sollte man immer im Hinterkopf haben, wenn man seinen Abgang jetzt kommentiert.

    Niemand ist vor Fehlern gefeit, natürlich auch nicht Hoeneß. Aber er hat, unter dem Strich, verdammt viel richtig gemacht. Und deswegen wollen wir ihn jetzt würdig und in allen Ehren verabschieden.

    Solange er Erfolg hat wird er bleiben.


    Wenn die Mannschaft wieder in eine solche Phase wie im letzten Herbst gerät, wird er gehen müssen.


    Da ich nicht will, dass mein Team abloost hoffe ich, dass er bleiben darf. Ganz einfach.

    Ich werde der Mannschaft nie Misserfolg wünschen, nur weil ich den Trainer nicht gut finde.