Posts by Robben1

    Thiago in Liverpool mit Klopp würde wirklich weh tun. Und im Gegensatz zu Keita kann er ihnen wirklich helfen ...

    Ich kann es verstehen, dass Thiago nach dem (zuletzt nicht unberechtigten) Goretzka-Hype Zweifel bekommen hat, ob er verlängern soll. Als Verein sollte man aber unbedingt drei Top-ZM haben, auch wenn es nur 2 Positionen gibt. Es kann immer mal einer verletzt sein, und Goretzka hat auch schon weniger gute Spiele gehabt in der Vergangenheit. Ich würde nicht darauf wetten, dass er konstant auf diesem Level spielt. Thiago spielte natürlich manchmal launisch und schlampig, aber oft auch überragend defensiv wie offensiv. Wie Pep sagte: "He is fearless". So lange halten wie es sein Vertrag hergibt und verlängern kann man theoretisch immer noch. Wer weiss wie die Saison 2020/21 laufen wird.

    Wie schlau und vorausschauend das war, dass Flick im Sommer zum Assistenztrainer bestellt wurde. Da war damals schon wohl bei einigen oben im Verein ein Hintergedanke dabei, so halt für den Fall dass ... Und wie praktisch, dass das 1:5 in Frankfurt vor der JHV kam und vor dem überfälligen Abschied durch das Große Tor. Der Trainerwechsel hat die Saison gerettet und die Uhren auf die Zeit vor Sommer 2018 zurückgestellt. Großen Dank an das Trainerteam Flick/Gerland!

    Für mich waren die Außenbahnen ganz klar die größere Schwachstelle. Natürlich hätte man auch Javi bringen können, aber die Wechsel waren komplett richtig.

    Die Einwechslungen von Davies und Coman waren absolut richtig, das wurde sofort ein anderes Spiel als sie drin waren. Spielverlauf und Ergebnis geben Flick hier völlig recht. Es war mir klar, dass er Hernandez auswechselt, der hinten wie vorne wackelte. Das war eine bittere Situation für ihn, er darf sich nun Ergänzungsspieler nennen. Ansonsten dachte ich, Flick nimmt Perisic raus und nicht Cuisance. Dass er lieber mit Perisic weitermachte und Gnabry auf die 10 schiebt, ist kein gutes Zeugnis für Cuisance. Er wird noch viele Spiele auf der Bank verbringen dürfen.

    Dortmund kam gestern nur zu diesem entscheidenden Meisterschaftsspiel, weil wir die Saison mit Kovac und damit mit Handicap starteten. Auch letzte Saison kam der BVB so nahe dran dank Kovac. Deshalb wäre es in der Tat mehr als angebracht, dass Dortmund ihm mal etwas zurückzahlt: Holt Kovac!:)

    Er muss in der Situation eben richtig stehen - aber so ist das eben, wenn man auf Augenhöhe mit Neuer ist!:thumbsup: Blöd , wenn einem dann in der Länge eben doch 5 cm fehlen. Dann ist der eben drin! Manu hätte richtig gestanden UND ihn gehalten.

    Man sollte eben nicht alles glauben, was sport1 schreibt!

    Kimmich hat ja selbst nach dem Spiel gesagt, sie seien darauf hingewiesen worden vom Trainerteam, dass B. gerne zu weit vorne steht und sie sollen was probieren.

    wir haben mit leverkusen und gladbach noch 2 dicke brocken vor der brust. wenn wir die spiele aber so angehen wie heute und dann auch hoffentlich thiago wieder am start ist, dann hab ich keine zweifel.


    wir sind immerhin 2 1/2 spieltage vorne. das dürfen wir uns im normalfall nicht mehr nehmen lassen. im fußball ist zwar alles möglich, aber ich kann mir das nur schwer vorstellen.

    Wenn man Gladbach und Leverkusen heute gesehen hat gegen Bremen und Wolfsburg, kann man sich das eigentlich überhaupt nicht vorstellen.

    Es ist doch hanebüchen, dass Watzke die Stimmung gegen Hopp und Hoffenheim erst erzeugt hat. Er hat sie befeuert und versucht, für sich zu nutzen, ja. Deshalb ist es insbesondere in Dortmund eskaliert und ein immer schwelender Konflikt geblieben, während es andernorts eher ruhig um das Thema wurde.


    Die aktuelle Solidarisierung mit den Fans des BVB hat aber nichts mit demagogischen Fallen zu tun, sondern damit, dass das Vorgehen gegen diese in der Form abgelehnt wird. Das könnte aber eben jede Fan-Szene treffen, was genau der Grund für die Solidarisierung ist.

    Es war/ist nur in Dortmund eskaliert und jetzt springt es über. Bis heute gibt es kein anderes Thema als "Hopp" und keine andere Fanszene als der BVB, das/die so etwas ausgelöst hat. "Hopp" ist kein Beispiel, es ist der einzige derartige Eskalationsfall. Fankurven anderer Clubs solidarisieren sich mit etwas, das sie selbst aus eigenem Antrieb so nie ausgelöst hätten. Kein anderer Klub war von einer Kollektivstrafe bedroht nach nunmehr 12(!) Jahren Hoffenheim in der BL und "hätte es treffen können" - "nur der BVB".

    Auch der Artikel geht daran vorbei wie die Sache "Hopp" in der BL angefangen hat und wer dafür verantwortlich ist, dass das nun wegen "Kollektivstrafen" eskaliert und auf Fanclubs vieler Vereine überspringt. Hier im Forum liest man es auch selten ("Rauschberg" ist eine Ausnahme). Die Ursache des Problems ist nicht Hopp, sondern der BVB und insbesondere WATZKE, die genau damit anfingen als Hoffenheim nach jahrelangen Hopp-Geldern nunmehr in der 1. Liga ankam und konkurrenzfähig war. Diese dümmliche, überflüssige "Tradition vs. künstlich" Hetze von OBEN in Dortmund, die dann auch auf RB Leipzig vom BVB projiziert wurde und in Gewalt beim ersten Leipzig-Auswärtsspiel in Dortmund mündete, ist die Ursache. Nach dem Gewaltausbruch vor ihrem Stadion hat der BVB zumindest hier zurück gerudert und er muss es auch jetzt tun. Nicht Rassismus/Hanau/AfD sind die Analogien hier, sondern börsennotierter "2. Leuchtturm"/CDU-Watzke mit Geschäftsführer-Millionärsgehalt, der Dortmunds Stellung durch Hoffenheim und Leipzig gefährdet sieht und sich seit Jahren heraus nimmt, die einzig-wahre-echte Traditionskarte zu spielen und damit das auslöst, was wir in den Fankurven sehen. Dass einige Bayern-Fans ausgerechnet den Dortmundern in die demagogische Falle laufen und wir uns damit selbst schaden aus Solidarität mit Dortmund (!!) ist der Treppenwitz hier.

    BVB-Fans und Führung (Watzke!!) haben damit vor Jahren angefangen, immer weiter gemacht und nun eskaliert das mit Nachahmungsaktionen. Heute haben die BVB-Fans sogar gegen Hopp im Heimspiel gegen Freiburg gehetzt.

    Unsere Führung und Mannschaft hat heute super reagiert. Watzke als Brandstifter und der BVB müssten sich öffentlich mit Hopp solidarisieren, sonst hört das nie auf.

    Hernandez der als Topspieler gekommen ist war bisher nur verletzt. Pavard ist kein Topspieler. Davies entwickelt sich prima, keine Frage.


    Was willst du uns aber damit sagen? Das Brazzo alles richtig gemacht hat? Der letzten Transfersommer war gemessen an den Ansprüchen des Vereins und gemessen am langen Informationsvorlauf (man wußte lange genug das Robben und Ribery gehen) ein Desaster. Dafür trägt zumindest in Teilen Brazzo die Verantwortung.

    So ist es. Und wenn Hernandez nicht verletzt war wie zuletzt gegen Köln und Paderborn, dann war das auch alles andere als Top. Die Entschuldigung, "aber er war ja so lange verletzt", ist keine. Und jetzt wird in London wohl der langsamere Boateng für ihn auflaufen, weil er besser Positions-, Pass- und Aufbauspiel kann.

    Sehe ich auch so. Mit Kimmich auf RV hatte man relative Stabilität hinten und Offensivpower auf dem Flügel.

    Im ZM schiebt er die Bälle hin und her, gibt dem Spiel aber keinen Impuls, keine Idee oder Überraschung.

    Heute war Kimmich als RV so wenig existent hinten wie zuvor Odriozola. Was da alles von Paderborn über diese Seite kam in beiden Halbzeiten, meine Güte.

    Die gleichzeitigen Auswechslungen von Müller und Lewandowski waren einfach kein gutes Signal. Die drei Auswechslungen hätte man besser zwischen der 80. und 90. individuell strecken sollen. Alle drei, Cuisance, Zirkzee, und Odriozola, waren ja kein Mehrwert, das waren nur gut gemeinte Belohnungen als vermeintlich alles klar war. In Kombination mit dem desolaten Pavard am Ende hätte das für Flick böse enden können, wenn es in die Verlängerung gegangen wäre. Glück gehabt, unnötig gezittert und hoffentlich etwas gelernt!