Posts by Robben1

    Ich muss dem Uli aber da schon recht geben. Finde es grundsätzlich auch gut, dass er sich da hinter Neuer stellt und sich klar positioniert. Einen gefallen hat er ihm damit wahrscheinlich aber trotzdem nicht getan, weil ganz Deutschland jetzt noch mehr auf die kleinste Unsicherheit von Neuer geiert. Die Chance den letzten unantastbaren Spieler des FCB in der NM fallen zu sehen möchte sich Fußballdeutschland samt der medienlandschaft nicht nehmen lassen.

    Natürlich hat er in der Sache recht und seine Absicht ist sympathisch ... aber SO hilft das nicht.

    Hoeneß polterte gerade zu TerStegen und Neuer ... Klarer Unterschied im Stil zwischen KHR und UH. Das könnte ein Bärendienst für Manu werden, auf so etwas warten so linke Typen wie Löw, Bierhoff und Köpke nur.

    Auch in der Höhe verdienter Pflichtsieg, Müller hat mir in der 91. meinen beinahe richtigen Tipp geklaut, aber insgesamt ist das kein Gradmesser für irgendwas. Dachte ich mir, dass getan wird was nötig ist, nicht mehr, nicht weniger. War langweilig und bin froh, dass ich nicht im Stadion dafür zahlen musste. Diese Gruppe sollte kein großes Problem sein, die Wahrheit kommt in Frühjahr.

    Es ist so oder so armselig, das frühe und im Stil schmähliche Ausscheiden mit "Lospech" zu begründen und auf den späteren CL Sieger zu verweisen, so als hätten wir nie eine Chance gehabt. Wo bleibt da unser Bayern-Gen? Das Mia-san-Mia. Das ist und bleibt eine feige Ausrede. So was passt so gar nicht nicht zu unserem Verein. Allein schon deshalb kann er mir gestohlen bleiben und ist hoffentlich bald weg.


    Wie durex richtig sagt, war der LFC in dieser Phase nicht auf seinem höchsten Niveau in der Saison. Dass es trotzdem für uns gereicht hat, hat eben sehr viel mit einer komplett missglückten Taktik im Rückspiel zu tun. Und auch im Hinspiel hätte man zum Ende hin schon mehr riskieren müssen. Diesen Einschaisser-Fußball mit geparktem Bus vorm Tor will ich hier sowieso nicht sehen.

    Das ist dieselbe Sprachregelung, die auch UH früh vorgab und Dieter Hoeneß und andere dann verbreiteten, um das Versagen von K. (und damit ein Stück weit auch ihr eigenes) zu entlasten: "gegen den Sieger ausgeschieden". Schon K. hatte im April/Mai von sich gegeben, er hätte immer schon gesagt wie stark Liverpool sei und jetzt würde man es ja sehen etc. Nach dem Liverpool-Sieg gingen/gehen sie dann in Vollmodus, wonach man gar nicht anders konnte und quasi ausscheiden musste im Achtelfinale. Das ist alles so kläglich und durchsichtig.

    James ist vor allem deswegen Startelf, weil bei Real gerade gefühlt 60% des Kaders verletzt ist. Gerade auf seiner Position fehlen Modric, Isco und Asensio verletzt,


    Zidane ist quasi gezwungen ihn aufzustellen, was er von ihm hält, ist absolut kein Geheimnis, sein Verbleib bei Real ist nur durch die schwere Verletzung von Asensio zustande gekommen.


    Wenn bei uns Thiago, Müller und Tolisso ausfielen, dann hätte James hier auch öfter gespielt.

    Mag sein, aber wenn er weiter so spielt, muss Zidane ihn aufstellen, auch wenn andere zurück kommen. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, was der kann, und es ist eben frustrierend, dass er das unter Jupp zeigen durfte und gezeigt hat, und dann kam Kovač. Tolisso fiel übrigens das ganze Jahr aus, Thiago und James waren positionsmäßig keine Konkurrenten, ja und Müller "hinter der Spitze" war dem Trainer wichtiger als James.

    Man schreibt, dass Jupp, Pep und Ancelotti keine Talente gefördert haben. Gut, kann man so stehen lassen.

    Dann schreiben die selben Leute aber auch gerne, dass die Kaderqualität unter Jupp, Pep und Ancelotti viel höher war und man daher diese Dominanz in der Liga nicht von Kovac erwarten darf.

    Aber wenn die Kaderqualität nun angeblich niedriger ist, sollte es doch für Kovac kann Problem sein jüngere Spieler zu fördern. Der Qualitätsunterschied zwischen Spitzen- und Nachwuchskraft dürfte nun nicht mehr so extrem sein wie unter Jupp, Pep und Ancelotti.

    Die Kaderqualität ist nicht abgesunken, aber das Niveau des Trainers. Talente werden somit nicht gefördert, weil Kovač in jedem Spiel unter Spannung und Druck steht. Unter Jupp und Pep wurde es da und dort noch mit eigenen Talenten immerhin versucht: Højbjerg, Gaudino, Green, Mai fallen mir da ein. Das ist nun völlig anders: der Stamm sind 13-15 Spieler, es kommen Zukäufe für Bank/Tribüne/3. Liga wie Arp, Davies, Singh und Cuisance, und das NLZ ist unser Beitrag zum deutschen Fußball, weil seine besten Spieler 3. Liga spielen und deren Beste wiederum von dort zu anderen Teams in der BL oder 2. Liga wechseln.

    Sport1 zum derzeitigen Trainer des FC Bayern. Genauso ist es, wir machen es spannend, weil wir das ja nur selbst können. Kovac zum Trainer bei uns zu machen war und ist Masochismus, fast alle Spiele werden zur Selbstquälerei.


    "Es gibt nicht wenige in der Branche, die freuen sich, dass er auch in dieser Saison wieder Bayern-Trainer ist - weil die Liga dadurch spannend bleibt. Unter Kovac, urteilte ein Ex-Spieler des FC Bayern neulich am Rande des Länderspiels in Hamburg, würden sie immer schlagbar bleiben und auf gar keinen Fall der Konkurrenz enteilen. Dafür wäre seine Arbeit "einfach zu gewöhnlich"."

    Mehr als die halbe brasilianische Nationalmannschaft spielt in den europäischen Topligen. Und alle waren am Wochenende in ihren Lign im Einsatz - bis auf einen, der nur einen Drei-Minuten-Einsatz hatte.

    Was muss der ein schlapper Typ sein - oder das Ganze hat schon wieder Methode.

    "Thomas war sehr stark gegen Mainz, hatte 2 Assists", sagte der Trainer auf der PK vor dem Spiel. Er kam, glaube ich, so bei 4:1 als die Mainzer aufgegeben hatten. Gestern hatte er eine gute Szene vor dem 1:0, und ansonsten kann ich mich nicht recht erinnern, was er "auf der 10" so machte. Coutinho könnte in der Tat der nächste James werden.

    Falsch..da Leipzig in der 2 Halbzeit Überzahl hatte, hat er eine 8er zusätzlich gebracht. Leipzig hat von 5er auf 4 er Kette umgestellt und hatte daher eine Mittelfeld mehr in der 2 Halbzeit. Coutinho wäre meiner Meinung nach zu offensiv gewesen..

    Zu offensiv ist immer gefährlich. Am Ende verspielt man noch ein Unentschieden. Unsere neue Erfolgstaktik seit 2018.

    A bit too-clever-by-half piece of writing by Peter, a self-described Arsenal fan. Pretending to be analytical but also very descriptive. A tactical battle? Not really. Und nun zurück auf Deutsch: kann man schon lesen, wenn auch mit recht beschränktem Gewinn.

    Es ist ja auch ein wenig unfair, dass die anderen einen Trainer haben, der Defizite in dem Spiel seines Teams erkennt und darauf aktiv reagiert. Bei uns kann der Trainer eben nur Infos geben und die Spieler müssen das dann allein umsetzen

    Das sind echt ungleiche Voraussetzungen. Ziemlich ungerecht. Wie soll man da eine Chance haben, zu gewinnen???

    Noch unfairer: Nagelsmann wollte man nicht, da angeblich zu jung und unerfahren. Stattdessen wurde uns jemand geholt, der etwa so alt ist wie Pep und von dem man uns sagt, er sei noch "ein junger Trainer", dem man Zeit geben muss. Und nun gibt es böse Menschen, die meinen, man müsse ihm weniger Zeit geben als Nagelsmann, der gerade Tabellenführer ist.

    Leider gibt es auch keine Pseudo-Spannung mehr, sondern wohl richtige Spannung Woche für Woche die ganze Saison über. Die BILD hat im Sommer 2018 in einem Kommentar ihres Sportchefs gehofft, dass UH mit der Kovač-Einstellung die BL wieder spannend macht. Genau das ist passiert - und die einzigen Leidtragenden sind wir. Man kann es auch Eigentor nennen.

    Die Gnabry-Hernandez Seite war ein Schwachpunkt in der 2. HZ, offensiv wie defensiv. Mit Davies wurde es dann defensiv besser, wenn er auch offensiv kopflos war. Es würde mich nicht wundern, wenn nach Alabas Verletzung Davies auf LV getestet wird, Hernandez wieder IV wird und Boateng draussen sitzt. Wenn man natürlich endlich wieder Kimmich auf RV stellen würde, wäre man personell flexibler.

    Dass man es nicht mehr schafft, auf taktische Umstellungen bei inzwischen fast allen Gegnern selbst kreativ zu reagieren und sofort Probleme bekommt, ist ein Armutszeugnis. Das war doch klar, dass Leipzig etwas anders machen würde nach der 1. HZ. Bei unserer Qualität werden wir natürlich nicht an die Wand gespielt, aber es gibt dann diese rauf-und-runter Spiele, wo alles möglich wird. Und dann hast du einen Trainer, der immer nach dem Spiel allen erklärt wie toll das für die Zuschauer war.

    Löw hat das Ganze unnötig angeheizt mit seinen Aussagen im letzten Jahr. Das wird noch Unruhe geben vor und bei der EM 2020. Prima, dass Neuer sich jetzt positioniert und die Sache auf den Punkt bringt. Ter Stegens öffentlicher Ehrgeiz war schon immer unangenehm, egal wo er spielte.

    Gott sei Dank: wir haben den alten Manuel wieder!

    Einerseits ja, was die Leistung angeht. Andererseits war der alte Manuel auch jemand, der oft kaum eingreifen musste, weil wir so gut die Spiele kontrollierten. Diese Zeiten sind leider längst vorbei.