Posts by Robben1

    Also daran zweifeln, dass Nübel zu uns kommt, kann man doch jetzt allen ernstes nicht mehr. Dann hat man das Medienspiel bzw. allgemein das Medienverhalten bezüglich Transfers wirklich 0,0 verstanden. Wenn man nur noch offizielle Pressemitteilungen hier diskutieren soll, dann können wir zumachen. Bei Nübel fehlt nur noch die Unterschrift, die man jetzt überhaupt erst setzen darf. Und dann auch nur, wenn keine Urlaube, Trainingslager und andere Verpflichtungen dazwischenkommen. Der wird diesen Monat noch unterschreiben.


    Nübel wird kommen. Und allen wäre geholfen, wenn es einen Plan geben würde, der alle halbwegs zufriedenstellt. Dass Neuer noch nicht verlängert hat, kann in meinen Augen schon damit zu tun haben, dass er eben keine Eingeständnisse bezüglich Spielzeit machen möchte. Sein Kicker-Interview vor wenigen Tagen klang auch nicht so, als würde er hier unbedingt noch 5 Jahre spielen wollen, um dann seine Karriere im Bayern-Trikot zu beenden. Dazu hat sein Berater vor wenigen Monaten doch auch mal recht deutlich Druck gemacht. Der wird hören wollen, dass wir dann auch bis 2023 ohne Kompromisse auf ihn setzen werden. Ich denke aber, das können und wollen wir ihm nicht garantieren.

    Ja, natürlich wird er kommen. Es geht mir auch zunächst nur darum, wie gut das kurzfristig 2020 bis Sommer 2021 moderiert wird, und da habe ich Zweifel. Im Extremfall geht Neuer im Sommer 2020, was ein Riesenverlust wäre und der Nübel von heute kann ihn - noch - nicht ersetzen.

    Ich hatte schon vor Wochen geschrieben, dass man sich das besser alles gut überlegt hat und moderiert. Noch steht eine Erklärung des FCB aus, so dass wir in der Tat hier noch spekulieren. Was durchsickert, zugegeben von nur einer Seite bei uns, aber auch aus Schalke, hört sich nicht so gut an. Wenn Neuer sich den Fuss bricht, ist es in der Tat gut, jemand in der Hinterhand zu haben. Aber jedes Spiel, das wir mit dem Neuer von heute machen können, ist besser als mit einem anderen Torhüter. Der Nübel von 2020 ist in keiner Weise auf dem Niveau des Neuer von 2011 und ebenso nicht auf dem des Neuer von 2020.

    Das war eine Machtdemonstration von Liverpool in Leicester. Die sind alle so fokussiert und mental stark. Sie haben einen Plan, weil Klopp ihnen einen gibt. Wenn man den so nach dem Spiel hört, muss man sagen, der weiss ganz genau wie und warum er etwas macht. Der ist wirklich im Zenit.


    PS: will ihn trotzdem nicht bei uns ...

    Das Neuer-Interview im Kicker lässt darauf schließen, dass diese Nübel-Geschichte nicht ganz so einfach zu managen sein wird. Wollen wir hoffen, dass unsere Verantwortlichen sich das genau überlegt und mit den Beteiligten abgecheckt haben. Sonst gibt das Stress, auf den man jetzt wahrlich verzichten kann. Neuer ist nicht nur ein Torwart, sondern auch Kapitän und hat ein ganz besonderes Standing und Gewicht.

    Ich hoffe, der Verein trifft seine Entscheidung wesentlich früher und hat einen klaren Plan.

    Abwarten und gucken was rauskommt hatten wir vor 2 Jahren mit dem Ergebnis, daß der schlechteste Trainer ever hier angeschleppt wurde.

    Ja, im Grunde etwa, wenn man Ende März/Anfang April sieht wie es in der Meisterschaft und der CL läuft. Bisher hatten wir unter Flick nur drei Spiele gegen starke Gegner, wobei Dortmund keiner war und gegen Leverkusen und BMG haben wir verloren. Alles ist möglich in BL und CL, in die eine wie die andere Richtung. Wenn Flick bleiben soll, sollte er einen Vertrag vor Saisonende bekommen. Wenn nicht, dann sollte ein Nachfolger für den Sommer schon weit vorher fest gemacht werden. Kovac wurde im Mai "gefunden", weil nicht viel anderes mehr da war. Es geht ja auch um Transfers, Verlängerungen, Verträge etc. Spieler wollen wissen, wo sie dran sind und was auf sie wartet in den nächsten 2 Jahren oder so.

    Wichtig war heute einfach der Sieg, das Spiel selbst kann man vergessen. Vier Punkte Rückstand zur Tabellenführung hält alles offen, und jetzt kann man regenerieren und wenigstens 2-3 Spieler plus Thiago sind nach der Winterpause wieder da. Das sind noch die Nachwehen der Kovac-Ära, die uns so lange von oben wider besseres Wissen aufgenötigt wurde, und der damit zusammenhängenden Kaderplanung: was/wen kann man Kovac zumuten, der nicht mit einem großen Kader kann und in Stammelf/Ergänzungsspieler-Kategorien denkt, weil ihm die Führung gesagt hat, er soll nicht rotieren. Plus Brazzo-Schmankerln wie Arp und Cuisance, die keinen Deut weiter helfen ob sie verletzt sind oder nicht. Plus die Coutinho-Notleihe, um die Gemüter zu beruhigen nach der Kritik an Brazzos Transferpolitik. Plus der superteure Hernandez-Transfer, der einen verletzten Spieler holt, der wieder halbwegs fit unbedingt für Frankreich spielen will und sich dann wieder für Monate verletzt. Das war zwar die Entscheidung des Spielers, aber der Verein hat es nicht geschafft, ihm klar zu machen, wo seine Prioritäten zu liegen haben.

    Ausser dass er etwas spät wechselt, hat Flick mit seinen Aufstellungen vieles richtig gemacht, wobei sich die Mannschaft am Ende selbst aufgestellt hat. Flick hat noch das beste daraus gemacht mit dem, was ihm vorgegeben wurde. Man hat ihn nur zu spät ran gelassen.

    Und die Chinesen können es nicht sehen... Danke Özil:thumbsup:

    Daran sind die Chinesen selbst schuld. Die Regierung trötet, dass er "die Gefühle des chinesischen Volkes verletzt hat" und niemand in China darf erfahren, was er denn gesagt hat. Und die chinesischen Arsenalfans können froh sein, dass sie das 0:3 gegen City nicht sehen mussten ;-)

    Wenn man dermassen offensiv aufstellt, muessen die Vorderleute Lewa Coutinho und Gnabry auch mal den Ball halten oder zurueck spielen, solange die Defensive, Thiago und Mueller noch gar nicht nachgerueckt war. Stattdessen wurden unzaehlige riskante Egotrips in Ballverluste verwandelt. Freiburg konnte aus diesen staendigen Ballverlusten ungestoert aufbauen.

    Daher meine Meinung, dass vorne ein Problem war. Teile aber auch die Meinung, dass thiago mueller und coutinho kein gefestiges MF darstellen.

    Sehe ich auch so. Zudem haben auch Davies (vor dem 1:1) und Kimmich und Perisic oft Bälle verloren oder Fehlpässe gespielt und hinten war es dann offen, weil das "Mittelfeld" irgendwie vorne war. Wobei die drei genannten für jeden Fehler vorne auch gute Aktionen hatten. Mittelfeld, das zu 2/3 Angriff war, und Angriff selbst haben zu wenig nach hinten mitgearbeitet. Die Innenverteidiger und Neuer waren noch unsere stabilsten und zum Glück war die Freiburger Offensive nicht sonderlich schlagkräftig in der Chancenverwertung. Aber trotzdem, so ein glücklicher Last-Minute Sieg des Willens liefert nicht nur viel Material für die Videoanalyse, er bringt auch gute Stimmung in die Mannschaft und hilft für die Zukunft. Ich kann mich auch an Spiele unter anderen Trainern als Flick erinnern, wo wir zweimal fast in Stuttgart verloren hätten, wenn nicht Thiago einen Scherenkick gemacht und Ulreich einen Elfmeter gehalten hätte. Und Freiburg war heute klar besser als das Stuttgart von damals, der SCF hat auch nicht umsonst gegen den Herbstmeister Leipzig 3:0 gewonnen.

    Ok, selbst wenn man Sane jetzt holt und er der Superstar wird, den offenbar viele in ihm sehen. Es ist schon sehr zweifelhaft, ob er in der Lage sein wird, uns jetzt zu helfen, bzw. wann das der Fall ist.

    Wohl frühestens im März. Schwer zu sagen wo die Mannschaft bis dahin steht. Und dann muss man sehen welchen Preis City jetzt aufrufen würde im Vergleich zum Sommer.

    Ich halte den Fall eigentlich auch für ausgeschlossen dass Flick, sofern er dann bis Saisonende mehr als 7 Monate lang Cheftrainer gewesen sein wird, anschließend wieder in die zweite Reihe zurückgeht um als Co die Hütchen aufzustellen. Wie soll man sich das vorstellen? Je nach Saisonverlauf halten wir uns einen Meistertrainer, oder Doublesieger, oder gar CL Halbfinaltrainer als Assistenten eines neuen starken Mannes? Was wenn er Tuchel und PSG aus der CL wirft?


    Daher denke ich dass Flick eine höhergestellte Position im Club bekommen würde, sofern wir uns für Tuchel/Ten Hag/Poch als neuen Cheftrainer entscheiden. Sofern er denn nicht mit Cheftrainerangeboten abgeworben wird. Ist ja auch irgendwo immer eine finanzielle Frage.

    Das sind alles richtige Punkte. Zeitlich kann das kaum funktionieren, weil man warten muss, ob, wann und wie Tuchel bei PSG scheitert, während Flick eventuell schon in der Weihnachtspause eine Perspektive bekommt und alle Chancen hat, eine sehr gute Saison zu spielen. Die Entscheidung fällt nach der Saison zwischen Flick, Ten Hag und eben vielleicht Tuchel (oder Pep falls er unwahrscheinlicherweise City verlässt) als jeweilige klare Nr. 1. Eine Nr. 2 oder 1B gibt es als Trainer nicht, das nennt sich Assistenztrainer.

    ich bin gespannt, ob die Journaille irgendwann einmal auf die Idee kommt, dass Kovac vielleicht doch keinen so passender Trainer für uns war. Der wird ja immer noch als das arme Opfer hingestellt. Wahrscheinlich war das allen ganz recht dass wir mit einem solchen Handicap gespielt haben

    Aber ja doch. Im Sommer 2018 hat der Sport-Chefredakteur von BILD kommentiert, dass UH mit Kovac als Bayern-Trainer die Bundesliga wieder spannend machen könnte, weshalb er die Trainerwahl begrüsste. Opfer war er dann für die Presse, weil man Bayern weiter so haben wollte, bis zu dem Punkt wo die Mannschaft einfach zu offensichtlich schlecht spielte und es am Trainer liegen musste. Aber das ist ja nun der Flick Thread: danke denen, die ihn im Sommer als Co-Trainer in Wartestellung eingestellt haben!

    Pochettino wird wohl bei uns nur eventuell ein ernsthafter Kandidat, wenn Real, ManU oder Barca für ihn kein Thema werden. Ich kann mir vorstellen, dass er diese drei jeweils bevorzugen würde. Pep oder Tuchel bekämen wir nur, wenn sie entweder gefeuert werden oder ihren Vertrag hinwerfen. Bleibt Ten Hag, der im Sommer kommen könnte und wollte.

    Also die "Pochettino hat die Mannschaft verloren" Geschichte scheint zumindest wackelig zu sein, so herzlich wie ihn manche Spieler da verabschieden. Also kein Vergleich zu Kovac bei uns zB.


    Hier noch ein Fakt die mir bei der Analyse zu ihm, wo ich ihn nun als Topkandidaten für uns sehe, aufgefallen ist: Pochettino scheint ein Auswärtsspielproblem zu haben. Er konnte innerhalb der großen 6 PL Topteams nur 3 von 30 Auswärtsspielen siegreich bestreiten.

    Ja, etwas anders als bei uns, wo Distanz war zwischen Trainer und Spielern. Aber 'verloren' in dem Sinne, wo man P. nicht mehr zugetraut hat, die Mannschaft zu erreichen im Sinne von Motivation. Tottenham war wirklich in der EPL in einer desaströsen Abwärtsspirale und hat ziemlich schrecklich gespielt. Nach gerade mal 12 Spielen 14. mit 11 Punkten hinter CL-Platz. Das ist ja selbst kein Vergleich zu Kovac.


    Wobei nun Mourinho zu verpflichten nicht heisst, dass Tottenham besser wird. Die Mannschaft wird vielleicht noch Pochettino nachtrauern. Was wiederum bei uns in Sachen Kovac nicht passieren wird.