Posts by MafiGT

    Ich weiß nicht, oft trauert man ja doch vergangenen Zeiten hinterher und oft ist das auch so eine typische Verhaltensweise. Aber vor gar nicht allzu langer Zeit hatte man hier einen Guardiola (kann jeder zu stehen wie er will), einen Sammer, einen stärkeren KHR und einen Reschke nicht in vorderster Front.


    Ich will das gar nicht mal nur am sportlichen Erfolg messen oder jeden Transfer auseinandernehmen. Aber das Niveau, die gemeinsame Richtung und das wofür jeder Einzelne stand...das ist doch alles verlorengegangen und wir haben hier eine einzige Muppet Show. Mir fällt das mittlerweile auch immer dann auf, wenn ich die Sportdirektoren sämtlicher anderer Vereine in Interviews sehe. Nahezu jeder äußert sich anders, hat einen Plan und stellt sich auch entsprechend dar. Und jetzt eine Beförderung, die ich nicht nachvollziehen kann.


    Wie einige hier schon gesagt haben, Brazzo eckt intern nicht an, ist steuerbar und einfach nicht so unbequem wie vielleicht ein Sammer damals oder ein Eberl heute.


    Mal doof gefragt:


    Heißt Sportvorstand eigentlich, dass ein neuer Sportdirektor gesucht wird oder macht Brazzo das nebenbei mit?

    Mich würde hier auch mal interessieren, inwieweit Oliver Kahn zu dieser Personalie befragt worden ist bzw. wie er dazu steht. Natürlich kann man argumentieren, dass er seine Tätigkeit selbst erst ab 01.01.2020 aufnimmt und aktuell de facto keinen Einfluss hat oder zu den "Entscheidern" gehört.


    Aber grundsätzlich ist es doch recht normal, wenn ich in einem Unternehmen absehbar und fix vereinbart einen leitenden Job einnehme und ein ebenfalls neuer und enger zukünftiger Mitarbeiter ausgesucht wird, mich in diesen Prozess zu involvieren.


    Das zwischen den beiden in vielen Dingen Welten liegen ist klar, die Aufgabe differiert ja ebenso. Nur muss ein Oliver Kahn sich doch in vielen Punkten auch seinen Teil denken oder eine andere Erwartungshaltung haben. Ich erinnere mich noch, wie er Ende der letzten Saison in einem Interview neben Brazzo stand und das alles doch recht skeptisch bis distanziert wirkte und er selbst als TV-Experte Brazzo argumentativ (rhetorisch lassen wir jetzt mal) an die Wand genagelt hat.

    Er war doch ein Wunschspieler von CC und konnte unter Don Jupp aufblühen, zumal dieser sich mit James perfekt in seiner Muttersprache unterhalten konnte. Er hatte es also viel einfacher als Coutinho.

    Das ist mir bekannt. Ich meine aber selbst unter Kovac, wo er es gewiss nicht einfach hatte, ist das kein Vergleich zu Coutinho. Und ob einfacher oder nicht, ein Top Fussballer wo man in 2 Monaten keine großartigen Schritte nach vorne sieht...

    Davies tut man keinen Gefallen in der jetzigen Situation als LV zu bringen. Da wird einem Angst und Bange.

    Ggü Coutinho war James quasi integriert aber den schafft Kovac auch noch.

    Thiago, Kimmich...so viele Fehlpässe...unglaublich.

    Und nächste Woche mit Pavard und Martinez in der IV gegen Dortmund.

    Mal sehen was jetzt noch passiert...

    Jetzt lese ich Ewigkeiten mit und ausgerechnet Brazzos Statement veranlasst mich nun doch, hier auch meinen Senf dazuzugeben.


    Es ist ja viel über ihn gesagt und geschrieben worden. So sehr ich ihn als Spieler mochte und auch so nicht unsympathisch finde, er ist für diesen Job schlichtweg ungeeignet. Ein Sammer beispielsweise hätte in der gestrigen Situation so reagieren können (was er sicherlich niemals gemacht hätte) und man hätte ihm das irgendwie abgenommen. Aber diese Ironie geht gar nicht und ist lächerlich. Das nimmt ihm doch keiner ab und Konsequenzen wird es auch nicht haben. Und ob nun Interview oder Geplänkel ist doch völlig egal wenn er sich in der Mixed Zone unterhält muss ihm das bewusst sein.


    Sowohl Kovac als auch Brazzo werden sich mit diesen öffentlichen Aussagen (mögen sie auch inhaltlich nachvollziehbar sein) bei der Mannschaft keinen Gefallen getan haben.