Posts by Piano

    Naja wirklich bewundert oder geliebt wird er ja nicht, sondern nur für seine Siegermentalität respektiert. Dass er zumindest auf dem Feld alles andere als sympathisch ist, steht doch außer Frage.

    Siegermentalität - wirklich? Jemand, dem der Sieg über alles geht, so dass er sogar die Gesundheit der Gegenspieler nicht nur aufs Spiel setzt, sondern bewusst schädigt, hat für mich nicht wirklich "Siegermentalität". Siegermentalität heißt für mich der pure Wille zum Sieg, mit dem ich zeigen werde, dass ich besser bin als mein Gegner. Und besser heißt eben nicht, dass der Gegner dafür im Krankenhaus landen muss, weil ich ihn in einem versteckten Foul schwer verletzt habe.

    Das würde bedeuten das Flick lügt, schließlich hat er schon in mehreren pk's erklärt das Alaba sein Abwehrchef ist.

    Und wie war das bei Pep mit den "1.000 Dantes"? Dass er in einer Situation, wo es um die Vertragsverlängerung und "Wertschätzung" geht, sich nicht hinstellt und sagt, "ach eigentlich kann ich Alaba ohne Probleme ersetzen", ist doch vollkommen logisch.


    Mir geht's da gar nicht mal um die Qualität der Spieler, sondern um deren Stellenwert für den Trainer.

    Dass wir Alaba recht gut ersetzen können, sehe ich schon auch so...

    Dann erklär doch mal, worin der Stellenwert für den Trainer besteht, wenn es nicht um die Qualität geht. :/

    Umso ärgerlicher für Gladbach. Mit ein wenig mehr Abgezocktheit stehen die in der Todesgruppe nach drei Spieltagen mit 9 Punkten und riesigen Abstand auf Platz 1.

    Die sind halt mit im Nachhinein unnötig viel Respekt in die ersten Spiele gegangen. Inzwischen haben die verstanden, dass da was geht!

    Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass Brazzo in erster Linie durch Geschwätz und Versagen "glänzt". Die paar guten Dinge wie z. B. Davies wiegen das nicht auf.

    Nein. Das ist keine "unbestreitbare Tatsache", sondern deine höchst subjektive Bewertung von Vorgängen, die du aus der Presse erfahren hast.

    Wenn du es zeitlich einordnest, natürlich. Das war aber gar nicht meine Intention.


    Weiß auch nicht, was Wortklauberei da besser machen soll. Als Resultat wird am Ende da stehen, dass wir zwei absolute Stammspieler und Teile einer für Flick wichtigen Achse innerhalb eines Jahres verloren haben. Was gibt's denn daran zu deuteln? Wann ist so etwas denn beim FCB mal vorgekommen?

    "Innerhalb eines Jahres" ist m.E. ein sehr beengter Blickwinkel. Nach jeder Saison verlassen uns Spieler, und sofern man Alaba nicht im Winter verramscht, geht er schlimmstenfalls nach der laufenden Saison. Bestenfalls besinnt er sich, dass das Angebot des FCB doch nicht so schlecht war und unterschreibt doch noch.


    Wenn wir zurückblicken und deinen Blickwinkel beibehalten, könnte man wirklich Panik bekommen, wen wir in den letzten Jahren alles an Leistungsträgern verloren haben:

    2013: Gustavo und Gomez

    2014: Kroos und Mandzukic

    2015: Schweinsteiger und Dante

    2017: Lahm und Alonso

    2018: Vidal

    2019: Hummels, Ribery & Robben

    2020: Thiago

    2021: voraussichtlich Alaba und Javi, evtl. Boateng


    Alarm, Alarm! Dann spielen aus der Triple-Mannschaft von 2013 nur noch MN & TM bei uns =O=O

    Fast alle haben wir mittlerweile hinreichend ersetzt. Ich bin ja bei dir, dass vor allem Thiago schmerzt, aber dein Narrativ ist eben wie gesagt ein beengter Blickwinkel.

    Ja sorry, das ist hier manchmal etwas kompliziert.:/


    Falls es jemand nicht schnallt, der zweite war Thiago.

    Nö, Thiago war der erste. Wer war der zweite?

    Alaba ist doch noch da. Den als zweiten "unumstrittene Stammspieler und Teil seiner Achse", den man "in einer Saison verkauft", dazustellen, ist selbst bei einem ablösefreien Abgang nicht wahr.

    Tja....


    "Ein möglicher Wechsel des Fußball-Profis David Alaba vom FC Bayern München zu Real Madrid oder dem FC Barcelona ist nach Einschätzung spanischer Sportmedien eher unwahrscheinlich. Es fehle wohl am Geld, schrieben die Blätter. Über die beiden spanischen Vereine als mögliche Ziele Alabas wird immer wieder spekuliert. Als Knackpunkt könnte sich die Dimension des Gehalts des 28-Jährigen erweisen, schrieb die Zeitung "AS" am Dienstag."


    https://www.gmx.net/magazine/r…real-barca-teuer-35230674

    Wir verlieren jetzt wohl innerhalb eines Jahres zwei Säulen in ihrem besten Alter für lau. Das dürfte ein ziemlich einmaliger Vorgang für einen Topverein und aktuellen CL-Sieger sein. Und dies in einer Zeit, in der wir kein Geld für teuren Ersatz haben. Das ist schon sehr bitter und gibt zu denken.


    Vom medienwirksamen Rückzug des Angebots halte ich wenig. Sollte Alaba das Angebot in 5 Monaten doch noch annehmen wollen, wird niemand im Verein dagegen sei. Damit wollte man bloss den Druck auf Alaba erhöhen und bei den Fans und Medien die Schulsfrage klären. Das scheint auch gut funktioniert zu haben, wenn man sieht, wie hier die virtuellen Mistgabeln ausgepackt werden.

    Bitter ja, aber was "gibt zu denken"? Thiago wollte nicht verlängern, und DA hat Gehaltsvorstellungen jenseits von gut und böse. Selbst zu normalen Nicht-Corona-Zeiten wäre das nicht unbedingt zu verhindern gewesen.


    Und bzgl. Schuldfrage: Deine Aussage suggeriert, dass die Schuld tatsächlich beim Verein zu suchen ist. Wie willst du das begründen? Der Verein hat sein Angebot monatelang offengehalten und offensichtlich immer wieder punktuell nachgebessert. Wenn es dem gnädigen Herrn nicht genug ist, an wem als an ihm liegt es dann? Dass er grundsätzlich versucht, das Optimum herauszuschlagen, oder woanders unterschreibt, wo er eben mehr bekommt, oder einfach nach 10 Jahren eine neue Herausforderung sucht, wäre alles legitim. Die Mistgabeln werden aber nur deswegen ausgepackt, weil die Art und Weise, mit der der Herr operiert, unterste Schublade ist.

    Demnach hätte diese letzte Verhandlung am 23.10. stattgefunden. 11 Tage, nachdem Brazzo in die Zukunft blickend gesagt hatte "Wir werden David kein Ultimatum setzen". Und als dann entgegen dieser Aussage doch ein Ultimatum erging, war es extrem kurz befristet, bis Ende Oktober, also 8 Tage. Zudem: wenn die heutigen Berichte stimmen, war die Alaba-Seite von der Rücknahme unseres Angebots überrascht. Das hieße, beim Stellen des Ultimatums wäre der anderen Seite nicht mal die Sanktion genannt worden. Gradlinig ist anders.

    Entschuldige, was für einen Konsequenz aus dem Ultimatum hatte die Alaba-Seite denn erwartet? "Wenn ihr bis Ende Oktober unser nachgebessertes Angebot nicht annehmt, dann.... dann... dann... dann legen wir eben ein nochmals nachgebessertes Angebot vor" ? Dass irgendwann der Ofen aus ist, sollte klar sein, und das ist ja auch Zweck eines Ultimatums. Entweder sind das jetzt Krokodilstränen, um dem Verein den schwarzen Peter zuzuschieben für eine Situation, die man selbst herbeigeführt hat, oder man hat sich komplett verzockt - was man mit etwas mehr Realitätssinn aber hätte erkennen können.

    Da müsste Alaba aber schon arg zu Kreuze kriechen, wenn er doch noch bleiben möchte. Und dann würde ein möglicher Vertrag wohl tendenziell eher unter dem letzten Angebot dotiert sein. Er wird auch bei einem anderen Verein nicht annähernd ein solches Gehalt bekommen. Ich hoffe nur, dass man im April bereits schon die Planung weit vorangetrieben hat. Nicht, dass Alaba im Frühling merkt, dass anderswo nichts zu holen ist und er dann doch gerne bleiben möchte...

    Ja natürlich. Wenn wir das Angebot zurückziehen, heißt es, dass bei neuen Verhandlungen wieder von vorn begonnen wird. Und das kann auch deutlich niedriger liegen.

    Ich bin mir da nicht sicher. Ich hatte weniger den Eindruck eines „Wettbietens“, sondern mehr den von einem Ausreizen seines Wertes für den FC Bayern. Aber wenn das so sein sollte, ist das zu akzeptieren.

    Diesen Wert hatte er doch schon seit Wochen erklärt bekommen. 11+6, that's it.

    Dass sich Alaba jetzt verpokert hat, glaube ich eigentlich nicht mal.


    Piranha Pini hat doch von Anfang an das Ziel gehabt, ihn ablösefrei für ein hohes Handgeld für Spieler und Berater zu transferieren. Spieler und Berater spielten stets auf Zeit. Corona hat die Situation allerdings sehr erschwert. Dennoch wird er komplikationslos einen Verein finden, bei welchem er zumindest mehr als bei uns verdienen wird. Allerdings wird er in keinem Verein mehr zur Legende, und das hat er für Geld in Kauf genommen...

    Komplikationslos mehr als bei uns verdienen? Das haben wir doch schon x-mal durchgekaut. Ja, der Verein spart sich Ablöse, aber 17 Mio mit offenbar einem hohen erwarteten Fixum zu übertreffen ist schon eine Hausnummer, zumal der Piranha auch bezahlt werden will. Die Vereine, die sich das leisten könnten, haben großteils keinen Bedarf, und seine derzeitigen Leistungen rechtfertigen diesen Betrag nicht.


    Auch wenn sein Verhandlungsverhalten grundsätzlich legitim ist, und selbst wenn er unter dem Strich bei einem anderen Verein am Ende mit ein paar Millionen mehr rauskommen sollte: Wenn jemand so viele Millionen verdient und dann nichts anderes mehr zählt als nur das Geld (wenn man mal unterstellt, dass er sich in München wirklich wohl fühlt und eigentlich gerne bleiben würde), dann ist dieser Mensch eigentlich zu bedauern. Wenn 85 Mio nicht reichen um glücklich zu sein, warum sollte man dann mit 100 oder 120 Mio glücklich sein?

    So funktioniert eben das Geschäft. Man versucht möglichst lange, die bestmöglichen Alternativen zu verpflichten, ehe man sich dann den weiter unten auf der Liste stehenden Kandidaten zuwendet. Zudem ist das auch alles nur sehr begrenzt planbar. Es war nicht abzusehen, dass Sané sich kurz vor Vollzug so schwer verletzt, sodass man Ersatz holen musste.

    Der Premium-Transfer wurde doch zeitig vollzogen, und bei der zweiten Reihe ist man eben flexibel, und schaut, was der Markt hergibt. Alle großen Vereine haben sich mit Transfers enorm zurückgehalten, zum größten Teil wenig bis kein Geld ausgegeben, und in Schwung kam der Markt auch erst kurz vor Schluss. Da ist man dann vielleicht auch höheren Gesetzmäßigkeiten unterworfen.

    Du meinst, der Dominostein muss fallen? ;)

    Wir werden nie erfahren wie das Transferfenster ohne die Intervention der Spieler letztlich ausgesehen hätte...

    Interessant finde ich ja nebenbei, dass offenbar auch die Mannschaft verunsichert war ob der Transferaktivitäten. Dass hier im Forum leichte Panik herrscht, kann ich noch eher verstehen; die Spieler sind ja viel näher dran am Management, und wenn diese es offenbar für nötig erachten, sich einen Termin geben zu lassen und auf Verstärkungen zu drängen, scheinen diese auch nicht mehr Vertrauen zu haben als viele hier im Forum. Umgekehrt wundert mich, wie wenig die Mannschaft inklusive Trainer von den geplanten Transferaktivitäten offensichtlich weiß.

    Zumal man ja auch berücksichtigen muss, dass die Vorgabe aus dem Vorstand war, das ganze darf am besten nix kosten!

    Von daher kann man unterm Strich sagen:

    + 40 Mio CL (die den Spielraum erweitert haben)

    + 22 Mio Thiago (zzgl. ca. 8 Mio Boni)

    - 50 Mio Sané (zzgl. ca. 10 Mio Boni)

    - 10 Mio Sarr

    - 9 Mio Roca

    (nagelt mich nicht auf die Beträge exakt fest)


    Finde ich in Anbetracht der Corona Situation nicht so schlecht, und die CL Einnahmen (mit denen man nicht planen konnte), haben den Sané Deal nahezu refinanziert.