Posts by eternal

    Deine Meinung ist KEIN Faktum.


    Vorallem dann, wenn man jemanden wie Mai aufzählt nur damit die Rechnung passt, Contento in der Triple-Saison aber ignorieren möchte.


    Aber Ja, lassen wir das. Das macht hier wirklich keinen Sinn.

    Klar war Contento kein Super-Spieler, aber die Nationalmannschaft war zumindest ein Zukunftsthema. Ich war nicht von ihm so überzeugt und hielt die National nicht für wahrscheinlich, aber ihn mit Köhn zu vergleichen ist schon absurd. Überhaupt muss man da nicht drauf eingehen. Dass wir viel besser in der Breite aufgestellt waren, ist völlig klar. Und das, "obwohl" Spieler wie Müller in ihrer Blüte waren und man hätte behaupten können, dass wir ja da schlecht in die Breite gehen können, wenn die ersten 13-14 so stark sind. Man hatte aber fast überall sehr viel Auswahl.


    Einzig die Flügel waren schon damals nicht breit genug besetzt, obwohl das für uns schon damals so unglaublich wichtig war. Da hatte man dann verdammt viel Glück, dass Robbery gleichzeitig fit waren.

    Die zitierten Sane-Aussagen waren von 2018 und sind deshalb nicht viel wert.

    Bevor er 2016 zu City wechselte, hat Rummenigge das zu Sane gesagt, weil Bayern ihn nicht will (ab Minute 3:00, weil er kaum spielen würde und jemand ist, der "seine Karriere nicht sportlich, sondern finanziell plant"): https://twitter.com/ZDFsport/s…ane-money-driven-video%2F

    Klingt nach Gelaber, weil man ihn nicht bekommen hat. Man sagte ja auch immer wieder, es sei der falsche Zeitpunkt gewesen (wegen Ribery und Robben). Man hatte aber trotzdem Costa und Coman geholt, die ja auch Spielzeit brauchten. Vor allem Costa. Warum konnte man den holen? Und wenn die Spielzeitfrage gegen Sané sprach, warum kam es dann überhaupt zu Gelddiskussionen? Klingt insgesamt schon seltsam, was von unserer Seite über die Jahre dazu gesagt wurde.

    Der Mann hat in seinem ersten Spiel, bei einer absoluten Abwehrmisere, Kimmich auf die 6 gestellt, Thiago eine Denkpause gegeben und Davies ins kalte Wasser gestossen.


    Glaube nicht, er scheut riskante Entscheidungen, sondern macht das, was er in der gegebenen Situation fuer sinnvoll haelt.


    Und er wird auch Cuisance heranfuehren. In erster Linie wird er aber versuchen, 3 Punkte zu holen. Und wenn das bedeutet, Cuisance kommt erst in der 85, ist das verstaendlich.

    Davies hat bereits bei Kovac in den letzten Spielen Stamm gespielt, glaube wegen der ganzen Ausfälle. Und schon da merkte man, dass er immer besser wird. Das ist nicht auf Flicks Mist gewachsen. Das ist etwas, das tatsächlich Kovac schon lange vorbereitete (Davies als Linksverteidiger) und da kam er dann irgendwann auch mehr und mehr zum Einsatz. Wenn man jemanden bzgl. Davies loben muss, dann tatsächlich Davies. Ja, es war mehr oder weniger aus der Not geboren, aber Davies wurde darauf vorbereitet und spielte nicht plötzlich wie aus dem Nichts dort hinten.


    Zu Kimmich: Der ist u.a. 6er, er war immer schon Mittelfeldspieler. Was ist das Problem? Er hat uns ja auch tatsächlich stabilisiert.


    Warum Flick zunächst auf Thiago und Coutinho verzichtete, weiß ich nicht. Aber das hat sich ja erledigt und das war die einzige "mutige" Entscheidung. Er hat halt einen Star für den anderen rausgenommen, hat die deutschen Spieler im Mittelfeld rangelassen.


    Er hat aber eigentlich nie so etwas getan wie bspw. Goretzka nach diesen Leistungen komplett rauszunehmen und Cuisance ein paar Mal von Anfang an zu bringen. Falls er so etwas tut: Sehr gut. Das wird aber jetzt nicht einfacher, nachdem Kimmich, Thiago, Coutinho und Müller zur Verfügung stehen. Goretzka jedenfalls hat genug Gründe dafür geliefert, einige Male jemand anderen ranzulassen.

    der einzige für den es eng wird, ist Hernandez. Bisher pure Geldverschwendung und das mit Ansage. Der soll erst mal gucken, dass der halbwegs auf die Beine kommt und mal länger als 4 Woche gesund ist. Pavard wird hier noch mehr Spiele absolvieren, als einige es wahrhaben wollen

    Warum klingt das so, als könnte er irgendwas dafür?

    Coman ist mit 19 zu Bayern gewechselt. wie kann er da bei PSG und Juve gescheitert sein. das er mit 17 bei PSG kein Stammspieler war, das ist schon mehr als gescheitert

    Klar ist er gescheitert. Wäre er nicht gescheitert, wäre er ja jeweils dort geblieben. Er ist nicht insgesamt in seiner Karriere gescheitert, darum ist er ja jetzt ein wunderbarer und sehr bekannter Flügelspieler. Aber er ist bei PSG und Juve gescheitert. Bei uns nicht.

    Statt Coman hätten wir zeitlich danach nicht mehr jemand anderen holen können, der kam ja wirklich erst am Ende. Costa war schon 2 Monate vorher klar;da wäre es jetzt spekulativ zu schätzen, wann Sane im Vergleich zu ihm eine Option war. Ich denke, dass man Sane 2015 mit Coman 2015 vergleichen konnte, die beide also planungsstellenmäßig zusammen passen. Costa war wegen der Ablöse und als gestandener CL Spieler ja eine andere Hausnummer, daher denke ich nicht, dass man Costa statt Sane holte.

    Pep wollte 2 Dribbler nachdem Shaqiri und Kurt gingen, Costa kam, Sane kam nicht, und dann hat Reschke Coman ausgepackt wäre denkbar.

    Coman war ja nur ein Zusatz und nicht die Ebene Sané/Costa. Der Verein wollte ja gar nicht mehr unbedingt jemanden, sondern Coman ergab sich noch und man machte diesen günstigen Deal. Ich erinnere mich noch: 2 Mio. im ersten Jahr, 5 Mio. für das zweite Leihjahr und dann die Kaufoption um ich glaube 21 Mio. - Coman war ein absoluter Niemand und war nie mit Sané zu vergleichen. Der ist maximal im Bereich Davies einzuordnen gewesen. Sané dagegen war sehr schnell ein begehrter Spieler und viel viel teurer, das ganze Land kannte ihn. Bei Coman wusste man wirklich nicht, ob der überhaupt irgendwie bei uns in Erscheinung treten würde. Man wusste, dass er sehr schnell ist und woanders schon 2x gescheitert war.


    Aber wie auch immer es war: Comans Karriereverlauf ermöglichte es gar nicht, so teuer wie Sané zu werden. Er kam ja zu Pep, so wie es Sané auch tat. Von daher gleich. Pep ging aber weg von uns, danach gab es fast durchgehend schlechten Fußball und selbst Jupp hatte in der kurzen Rettungsaktion eigentlich andere Sorgen als die langfristige Weiterentwicklung unseres Fußballs, aber machte Coman trotzdem schnell besser. Dazu kommen die ständigen Verletzungen, die Sané nicht hatte. Falls sie jetzt letztlich bei uns zusammenkommen und einen tollen Trainer kriegen, passt ja alles. Aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit wird Coman aber wohl nie Sanés Status und Gehaltskategorie erreichen. Aber mal sehen. Ich täusche mich da sehr gerne.

    Coman kam ja erst ganz am Ende der Transferperiode, es gab vorher keine großen Gerüchte im Vergleich zu anderen Transfers. Ich denke daher dass Coman unser Plan B war.


    Die Sanes haben alles richtig gemacht. Er kommt(käme) jetzt als dekorierter Topstar mit Auslandserfahrung und für ein Monstergehalt, von dem ein Coman nur träumen kann:D

    Coman ist ja auch bereits in Paris und Turin gescheitert und war nur eine Billigleihe, die wir eben noch mitnahmen. Der Verein sagte ja, dass man ansonsten gar keinen 4. Flügelspieler gekauft hätte. Coman kam als gescheiterter Niemand und hat hier trotz vieler Verletzungen Karriere gemacht. Wäre er immer fit geblieben und hätte er nicht unser Trainerchaos auch noch durchmachen müssen: Ja, da wäre es besser gelaufen. Am Talent mangelt es ja nicht. Denke dir Coman in fit und bei City und der kann auch das gleiche Gehalt verlangen.


    Ich weiß nicht mehr genau, wie das mit Sané/Costa war, aber da müsste man ansetzen. Wäre Sané gekommen, hätten wir Costa nicht gekauft, oder? Hätte dann ja nichts mit Coman zu tun, falls das richtig so ist.

    Ich glaube mittlerweile, daß dort der Hund begraben ist.

    Der Kader hat ein paar Gehaltsleichen, die man dringendst entsorgen will/muss.

    Auch diese finanzielle Vorherrschaft in der Bundesliga scheint nicht mehr Gott gegeben.

    Der Kader ist ja mit Hernandez für Hummels nicht billiger geworden und wird es auch mit Sané nicht. Sobald wir einen Spieler mehr als zuvor haben, sind wir sowieso wieder bei der jetzigen Situation.

    Ich würde ihn jetzt paar Mal für min. 30 Minuten einwechseln. Mal ranlassen und schauen, ob er ruhiger wird und im Aufbau behilflich sein kann. Wenn Flick Eier hat (und auch die Augen), dann hat er kein Problem damit, Goretzka erstmal rauszunehmen.

    Wir brauchen Sane aber in diesem Jahr und da spielt es für uns keine Rolle wie lange sein Vertrag noch läuft. Wenn wir im Sommer Zuschlagen wissen wir ja mit großer Wahrscheinlichkeit wie stark Sané nach seiner Verletzung ist. Mir fällt jedenfalls kein Spieler ein der die gleiche Qualität wie Sané hat und für uns zu bekommen ist.

    Ich hätte kein Problem damit, den nächsten Coman/Gnabry zu suchen und viel Geld zu sparen, wenn City es übertreibt. Man muss sich ja nicht wie eine Zitrone auspressen lassen.

    Sane + Havertz + IV + RV wäre dann in Summe schon heftig. Gehälter sehe ich weniger problematisch, da mit Boateng + Coutinho zwei Höchstverdiener den Kader verlassen würden.

    Ich gehe davon aus, dass wir keinen IV kaufen.


    Gehälter: So viel weniger werden die Nachfolger auch nicht verdienen. Außerdem kosten uns manche Verlängerungen ja auch mehr Geld. Wollen wir den Kader auf eine annehmbare Größe bringen, werden die Abgänge bzgl. der Gehälter nicht viel helfen.

    Der Plan war ja 3 Winger + Dajaku. Bzw. Ist es immer noch. Nur, dass es nächste Saison eben Sanè und nicht Perisic sein wird. Dazu hat man Davies und Müller die dort spielen können.

    So lange sich Davies und Müller nicht jeweils in zwei teilen können, hilft das nichts. Und "kann dort spielen" ist eine sehr nettgemeinte Übertreibung von Müllers Fähigkeiten als Flügelflitzer.

    Alles gut:)

    Mich nerven da nur die Medien die sich genannte Spieler rauspicken aber z.B. die deutschen Nationalspieler dann völlig anders behandeln.

    Und solche Glanzleistungen deutscher Sportjournalisten werden dann auch von vielen weitergetragen ohne das zu hinterfragen.

    Ähnlich wie die Sch... parolen beim Doppelpass.

    Einfach mal vergleichen, wie Thiago und Goretzka von den gleichen "Experten" bewertet werden. Das reicht schon, um die Masche der Medien zu begreifen.

    Viele wohltuende Beiträge auf den letzten Seiten, vor allem von moenne und eddiedean .


    Toll, dass andere das auch so sehen wie ich. Vieles ist mir hier zu negativ und wird kritisiert, um zu kritisieren. Manche Lösungen funktionieren dann vielleicht am PC - aber eben nicht in der Realität. Das heißt nicht, dass wir alles richtig machen, keinesfalls. Ich habe beispielsweise mein Missfallen über den fehlenden zweiten Stürmer mehrfach geäußert. Aber man könnte auch einfach mal anerkennen, dass wir eine Baustelle mindestens vorübergehend geschlossen haben und im Sommer dann weitersehen. Ich bin überzeugt: Wenn Odriozola hier einschlägt, dann wird man eine langfristige Lösung mit Real Madrid finden - wenn nicht, hat uns dieser Transfer mindestens finanziell nicht wirklich Schaden zugefügt.


    Also: Warten wir es ab.

    Klar übertreiben es manche, vor allem mit den ewig gleichen "Gags" und den ewig gleichen Schuldigen, egal ob es grad Sinn ergibt oder nicht.


    Trotzdem kann ich diesen Transfer ohne Kaufoption nicht schönreden. Das ist für mich ein schlechter Transfer, weil wir im gleichen Muster des Aufschubs von Problemen bleiben und sich auch die Frage mittlerweile stellt, ob wir überhaupt das Geld für solche Transfers haben, wenn wir Sané und Havertz holen.


    Der Kader wird außerdem nach den dann wohl anstehenden Transfers von Coutinho, Perisic und Boateng auch nicht breiter, sondern mit Sané, Havertz und Odriozola wären wir bei der gleichen Kadergröße. Das Gute daran wäre, dass wir dann endlich mal diese Punkte geklärt hätten, sollte das alles so kommen. Das glaube ich aber erst, wenn ich es sehe.

    Wir können uns die besten zu eben jenen besten Preisen normalerweise in großem Stil nicht leisten bzw. war das auch bisher nicht unser Transfermodell. Davon rücken wir derzeit unverständlicherweise brachial ab, nachdem man jahrelang strukturell nichts oder Fehler gemacht hat.


    Es macht durchaus Sinn einen Spieler gewinnbringend zu verkaufen, wenn es Struktur und Scouting hergeben, dass man bereits einen Nachfolger in den Reihen hat, der nach 6-12 Monaten als Stammkraft die Leistung bringen kann. Bei absoluten Topspielern ist das natürlich sehr unwahrscheinlich z.B. Messi, aber bereits ein Regalboden darunter ist das nicht mehr ein so grosses Ding. Und genau da müssen wir auch hin, dass man mal für 20 Mio einen holt und nach 3 Jahren für 80 Mio verkauft und damit die Kasse füllt.


    Aber bis wir dahinkommen, muss erst mal massiv neugeordnet und der Kader deutlich breiter und tiefer aufgestellt werden.

    Genau. Zudem kann man diese teuren Spieler über 100 Mio. auch nicht später teurer verkaufen. Denn entweder schlagen sie voll ein und wir lassen sie eh nicht gehen, oder man hat viel viel Geld verschenkt und kriegt die Summe nie wieder. Wenn du Havertz um 120 kaufst und um 60-70 verkaufst, machst du einen Riesenverlust. Außerdem zahlen auch die Vereine mit viel Kohle auf der Seite selten solch hohe Summen für einzelne Spieler. Und auch die greifen dann eher bei jemandem zu, der es noch nicht woanders verkackt hat. Du hast eben viel weniger potenzielle Abnehmer, also einen viel kleineren Markt und eine viel kleinere Nachfrage, wenn du einen Havertz dann ohne große Verluste loswerden möchtest.


    Wenn wir solche Spieler kaufen, dann muss man wirklich sehr sehr sehr überzeugt von denen seinen können und ziemlich alternativlos zuschlagen "müssen". Bei Sané lasse ich mir das einreden, falls er nach seiner Verletzung wie vorher spielt. Vor allem sollten wir nicht ständig so teure Spieler kaufen, sondern das sollte die Ausnahme bleiben. Erstens wegen der Kaderbreite, die wir uns sonst nicht leisten können, zweitens wegen des unnötigen Risikos. Man kann sowas gezielt machen, aber sollte eben nicht für Hernandez und Havertz 200 Mio. ausgeben, obwohl wir viele viele Probleme haben. Da biedert sich ein Ziyech bei uns fast an, will kommen und wir zahlen für ein Jahr Coutinho gleich viel und lösen damit nicht mal unser Problem. Dabei müssen wir genau solche Spieler wie Ziyech holen und sie hier zu Topstars zu formen versuchen. Selbst wenn es nicht gelingt, sind solche Spieler dann in der Regel teurer als vorher, vor allem jüngere Spieler als Ziyech.

    Ziyech hat letzte Saison wettbewerbsübergreifend 44 Spieler als Rechtsaußen absolviert, in Relation dazu stehen 5 Spieler als 10er.


    Er KANN 10er, aber hier haben wir eher den umgekehrten Fall wie bspw. bei Coutinho. Der kann auch links, ist aber eigtl 10er. Ziyech spielt RA, kann aber auch 10er.

    Er spielt aber ganz anders als Spieler wie Coman. Er hat beackert andere Bereiche. Auf dem Flügel könnten wir ihn hier nicht gebrauchen. Dafür kann man sich Heatmaps von ihm anschauen.


    Spielte er auf der 10, würde er sicher trotzdem große Räume bespielen, was ja gut ist. Und dann unterstützt er u.a. die Flügel. Selbst als Flügelspieler hält er sich nämlich vglw. wenig dort auf. Er ist zwar nominell Flügelspieler, aber macht das ganz anders. Darum tauchte er ja letzte Saison so oft an der Strafraumkante mittig oder links im Strafraum auf und schloss ab, eben weil er nicht einfach ein Rechtsaußen ist.


    Ziyech hätte ohne Frage im Gegensatz zu manch anderem Spieler tatsächlich die Plakette "polyvalent" verdient, eben weil er selbst von den außen weg so viele Räume bespielt und weil er zuvor ja auch nominell 10er war. Aber: In erster Linie ist das ein sehr moderner Spielmacher, der dir aus verschiedensten Positionen heraus die Bälle verteilt und in gefährliche Räume geht. Wenn jemand ein offensiv flexibler Spieler ist, dann er. Und das meine ich nicht in dem Sinn, dass er es überall so halb kann, sondern er kann es eben überall richtig stark, denn er ist eben immer dort, wo es weh tut.

    James wird aus dem gleichen Grund nicht weggekauft, aus dem Barca Coutinho nicht los wird und aus dem Ziyech immer noch in Amsterdam ist: Niemand will 10er.