Posts by eternal

    Stimmt, ich habe vergessen zu ergänzen dass er es davor schon beim KSC versucht hatte und danach einen Zusammenschluss für Heidelberg, was an anderen Gründen scheiterte. Erst als keiner seine Kohle wollte kam er auf die Idee mit dem Dorfverein.


    Alles nachzulesen. Gibt da übrigens einen schönen Beitrag von Sport inside zu den 2 Gesichtern des Dietmar Hopp.


    Und nochmal: das rechtfertigt nicht ihn im Fadenkreuz zu zeigen. Schon gleich gar nicht in diesen Zeiten. Und damit meinte ich die Aktionen der Zecken und der Fohlen.

    Wenn die Sache heute eines bewirkt hat, dann die, dass Hopp besser als vorher rüberkommen wird. Klar hat er auch Dinge getan, aber all die positiven Dinge und vor allem seine Opferrolle werden jetzt erst recht verstärkt. Die Aktion ist in jeder Hinsicht in die Hose gegangen.


    Was haben die sich denn erwartet?

    Die Polizei geht auch gegen gewaltbereite Leute vor, die Autos anzünden. Wenn weder sie, noch Ordner dazu in der Lage sind, diese Situationen zu lösen, ja dann haben wir genau da schon mal einen wichtigen Ansatzpunkt für künftige Verbesserungen. Denn entweder kann man so eingreifen, oder man muss z.B. Spiele abbrechen.


    Die dritte Möglichkeit wäre nämlich, dass das Stadion eine weitgehend rechtsfreie Zone ist.

    Die Defensivschwäche ist halt ein Problem. Ich habe schon den Eindruck, dass sich was tut, wenn auch nur langsam. Aber intern sollte man eben genau solche Dinge doch bitte eh wissen, oder nicht? Da sollte man doch wissen, was Flick konkret dagegen tut und wie er den Verlauf über die letzten Spiele hinweg sieht, wie es damit weitergeht. Wenn das in den betreffenden Themen Hand und Fuß hat, weiß man doch gut Bescheid und verlängert.


    Hat Kahn nicht sogar den Trainerschein gemacht? Der macht sowas ja nicht so nebenbei, sondern weil ihn das wirklich interessiert. Als Experte konnte er für den ZDF doch auch oft Dinge auf dem Feld gut erklären. Grade der wird ja wohl noch mehr als die anderen verstehen, was ihm Flick dazu erzählen kann. Und er setzt sich für die Jugendarbeit ein bzw. will er das ja. Auch das kann man nicht nur teils selbst beobachten, sondern wie in anderen Dingen mit Flick darüber reden. Es gibt mehrere solche Themen. Nicht nur 1-2. Aber alle diese Punkte kann man doch mit Gesprächen klären und sich einen Eindruck verschaffen.


    Wie sehr die Aktion von Kalle ein Alleingang war, wissen wir nicht. Das kann aus der Emotion heraus passiert sein. Ich hoffe, dass man das gut miteinander bespricht, inkl. Flick, um sich danach als Vorstand gemeinsam eine Entscheidung zurechtzulegen. Und damit hat das Rückspiel gegen Chelsea eigentlich nichts zu tun. Das sollte man doch durch bisherige Beobachtungen und bisherige wie künftige Gespräche wissen, ob man es Flick zutraut, nicht mehr alles völlig zu versauen.


    Vielleicht gibt es ja intern unterschiedliche Ansichten und 1-2 wollen warten, um sich überzeugen zu lassen.

    Fragt sich, ob Kalle doch irgendwas über die Südkurve, bestimmte Gruppierungen etc. gesagt hat und das jemand mit Halbwahrheiten weitererzählt hat.


    Kann so oder so gut sein, dass da Leuten die Karten entzogen werden. Hat halt dann wohl nichts mit der Schickeria zu tun.

    Letzte Märzwoche. Würde also passen.

    Vorletzte Märzwoche. Rückspiel Chelsea, Bundesliga und dann kommt erst die vorletzte Märzwoche. Wir starten dann glaube ich 2 Wochen später direkt gegen Dortmund.


    Wollte man nicht ab März mit den Spielern reden? Hab immer Anfang/Mitte März im Kopf.

    Ich bin gegen Spielabbrüche, aber wäre dafür in solchen Fällen ein Spiel erst fortsetzen, wenn der Block geräumt ist und ohne diese Fans das Spiel fortzusetzen.


    mir ist bewusst, dass es eine Kollektivstrafe ist, aber vielleicht kann man einerseits so das Kollektiv dazu bringen, einzelne auszuschließen.

    1. Mal Plakate entfernen (falls es wieder um Plakate geht), später Strafe verhängen

    2. Mal Personen mit raus,


    Dann gibt's auch keinen Spielabbruch. Ist sehr hart, aber wer es trotzdem macht, ist auch hart dumm und man zieht eben bewusst die anderen Fans mit hinein. Ist ja auch nicht so, dass das Einzelne tun. Das sind ja organisierte Aktionen. D.h. da stecken dann zig Leute dahinter und es ist geplant. Es reicht nicht, dass jemand spontan besoffen irgendwas dummes tut, damit so etwas wie heute passiert. Da muss man sich wohl schon jahrzehntelang die Gehirnzellen kaputtgesoffen haben. Richtig viel Arbeit steckt dahinter.


    Komplizierter wird's mit Fällen wie mit den Affenlauten.

    Ich glaube nicht, dass man diese Angst hat, man sich aber halt trotzdem absichert. Vielleicht ist das intern ja sogar so kommuniziert.


    Im Fußball geht’s halt auch viel um das öffentliche Verkaufen, sonst hätte man Kovac auch nach dem Double entlassen müssen. Konnte man aber keinem verkaufen. Leider ist das Geschäft ja meistens so verkrustet.


    Ich gehe davon aus, dass wir fest mit Flick planen. Passiert nichts Absurdes (Aus in Pokal und CL, Absturz in der Liga), wird man es vermutlich spätestens in der nächsten LS-Pause verkünden. Überzeugt ist man garantiert, hat aber halt diesen Zwiespalt, dass man in der CL besser abschneiden muss als letzte Saison.

    Ich hoffe, dass man nach dem Rückspiel schnell was verkündet. Wenn es die Verlängerung ist, dann diese. Und dann kann man bekanntgeben, dass man als Nächstes mit den Spielern sprechen wird, deren Verträge 2021 auslaufen und darauf verweisen, dass Transfers derzeit keine große Rolle spielen. So quasi: Erstmal die Priorität hier. Kann man auch gut verkaufen. Man hat es ja bereits so in etwa angekündigt.


    Jedenfalls wäre mir die Reihenfolge ganz recht. Bald endlich den Trainer festmachen und dann geht das mit den Spielern ja wohl einfacher. Wenn man bis Mai wartet, kann man als Spieler ja auch mal unsicher werden, obwohl man es gar nicht so von der konkreten Besetzung abhängig machen wollte. Wirkt ja alles ziemlich wackelig, dann. Nach den letzten Erfahrungen würde ich es mir als Spieler wünschen, dass der Verein so wirkt, als gäbe es langfristige, gut durchdachte Pläne. Man sollte sich nicht so unsicher zeigen.

    Die warten bestimmt, bis das Chelsea-Rückspiel durch ist, um auf Nummer Sicher zu gehen. Ich weiß, so plant man nicht, aber das CL-AF ist so gut wie durch und so kann man es dann auch der Öffentlichkeit am besten verkaufen, wenn man die paar Wochen noch abwartet. Euphorisch und selbstsicher vom Spiel in London hat Kalle ja eigentlich ohnehin schon gesagt, was passieren wird.


    Andererseits wäre es halt wieder extrem schwer zu vermitteln, dass man nach einem 3:0-Sieg auswärts im Hinspiel gegen ein dezimiertes Chelsea im AF doch noch ausscheidet, daher lässt man sich diese Hintertür vielleicht noch auf. Aber zu 99% wird alles glatt laufen und die Weiterverpflichtung nach dem Chelsea-Spiel verkündet. Ist zumindest meine Prognose.

    Wenn man nach dem Hinspiel solche Angst hat, nach dem Rückspiel evtl. einen anderen Trainer suchen zu müssen, sollte man es wohl lassen.


    Ich verstehe halt nicht, wie man intern so unsicher sein kann. Man redet ja miteinander. Man kennt ja Probleme und mögliche Lösungen für diese.

    Ich würde mich vor allem über eine baldige Entscheidung freuen.


    Man muss doch wohl intern aufgrund all der Trainings, Daten und internen Diskussionen noch viel mehr Infos haben, die in die Zukunft blicken lassen. Es reichen ja auch Einzelheiten. Was will Flick gegen die Abwehrprobleme tun? Wie will er in Zukunft besser Einfluss auf laufende Spiele nehmen? Hat man auf solche Fragen Antworten, die korrekt klingen und denkt man, dass Flick diese Antworten in die Realität umsetzen kann, dann verlängern. Und ansonsten überlegen, ob es einen anderen Trainer gibt, der mehr als Flick könnte.


    Das muss man jetzt so langsam mal klären können.

    Verwerflich ist aus Sicht mancher auf jeden Fall, dass er entgegen der Vereinsstruktur im deutschen Fußball einen Klub besitzt und Alleinherrscher über diesen ist, was gegen das Fanverständnis der meisten anderen Klubs verstößt.


    So. Das kann man jetzt sehr schlecht finden. Das tue ich z.B. auch. Ich finde das nicht gut, dass so etwas durch Hintertürchen ermöglicht wird. Er muss ja die TSG nicht besitzen, um zu helfen. Er kann ja dem Klub auch so weit helfen, dass der hochkommt und ihn dann dem deutschen Fußballideal folgend mehr oder weniger demokratisch funktionieren lassen. Zumindest kann man darüber diskutieren und da verschiedene Haltungen einnehmen, was alles erlaubt sein sollte und was nicht. Und man kann auch die Konsequenz ziehen, dass man Hopp und Hoffenheim völlig ablehnt. Dann kann man natürlich auch Lieder gegen Hoffenheim singen und Plakate gegen Hopp als Besitzer aufhängen, den Verein trotz 121 Jahre Historie als Retortenklub hinstellen und sich aufplustern. Wie auch immer das andere finden, man darf sich da hineinreiten und so agieren. Andere dürfen das gutheißen oder lächerlich finden. Wie auch immer. Alles gut.


    Das heute ist aber wieder mal weit über die Grenzen hinausgegangen und darf eben nicht möglich sein. Das dann mit dem DFB zu begründen, ist ja auch ziemlich verquer. Es gehe gar nicht gegen Hopp (ja, klar...), sondern um das, was DFB/DFL in dem Zusammenhang täten. Stimmt sicherlich genauso, aber hätten die nicht massiv was gegen Hopp, würden die nicht sowas machen. Davon abgesehen heiligt der Zweck eben nicht das Mittel. Geplant, doppelt abgesichert (2 Plakate! Das 2. war ein anderes, wenn ich mich nicht täusche) und irgendwie hineingeschmuggelt diese Aktion durchziehen, wo in erster Linie sichtbar ist, dass gegen Hopp was kommen soll.


    Hätten die nur ein klein wenig Hirn im Kopf und nicht nur Wut in den Adern, würden die merken, dass das natürlich den Fokus fast gänzlich auf das Hopp-Thema lenken wird. Würde der IQ dieser Leute im messbaren Bereich liegen, würden sie zudem merken, dass das so und so ganz negative Aufmerksamkeit erreichen wird, nämlich gegen sie selbst. Wenn es unbemerkt bleibt, hilft es sowieso nicht. Wenn es bemerkt wird, hilft es ebenfalls nicht, aber sie und ihr Verein stehen wie die größten Deppen da. Nein, weder während es passierte (2x Plakate gezeigt), noch im Nachhinein (die Erklärung mit "Fußball bleibt dreckig" usw.) haben die kapiert, was sie da tun.


    Richtige Herdenmentalität von der dümmsten Sorte. Sich in irgendwas hineingeritten, sich sehr sehr wichtig gefühlt und dann agiert. Kann ich mir richtig gut vorstellen, wie man sich da gegenseitig angestachelt hat. Als ich das Che Guevara Bild auf dem Ultras-Shirt sah, musste ich kurz gedanklich kotzen. Die halten sich wirklich für edle Kämpfer der Freiheit und bemerken nicht, dass sie niemandem helfen, sondern nur Schaden anrichten, inkl. sich selbst schaden. Ohne jeden Nutzen. Wenn überhaupt, dann wurde doch jetzt Hopps Status gestärkt. Wer vom DFL/der DFB irgendwas gegen Hopp tun wollte und könnte, wird sich das doch jetzt erst recht zwei Mal überlegen.


    Und bei der ganzen Sache hat man sich indirekt mit rechten Fans verbündet. Gratulation.


    Hoffentlich haben sie damit aus Versehen diese neue Null-Toleranz-Welle gegen asoziale Fankultur so richtig angestoßen, bevor es vergessen werden konnte. Grade jetzt, wo die Diskussion erst so richtig aufkeimte, haben sie diese Aktionen gegen Hopp weitergeführt und einen weiteren Tiefpunkt erzeugt. Medien und Angestellte anderer Bundesligavereine haben das zum Großteil im Zusammenhang mit der allgemein kaputten Fankultur (grad in manchen solchen Fanszenen) verbunden. Auch mit der generellen Verrohung der Gesellschaft haben sie es verbunden. Kann sein, dass man nur so halb gegen Rassismus, Gewalt usw. angekämpft hätte und sich das Ganze wieder gelegt hätte, wäre jetzt einige Monate nichts Großes passiert. Heute allerdings waren Alaba, Flick, der Schiri und viele Spieler richtig im Thema drin und wollten sich das nicht einfach ansehen. Vielleicht haben diese Intelligenzbestien mit den Plakaten aus Versehen etwas Gutes ausgelöst, nämlich mehr Konsequenz gegen Leute wie sie selbst, die wollen, dass der Fußball "dreckig" bleibt.


    Bald sehen wir, ob voreilige Artikel wie der vom Spiegel zufällig doch richtig liegen. Vergangenheit ist nämlich Vergangenheit. Die konsequente Haltung wurde zuletzt deutlich stärker als zuvor gefordert, Schiris wurden nochmals "schärfergestellt" und sollten mehr handeln. Es gab ja einen potenziellen Wendepunkt. Die Diskussion war grad richtig laut. Jetzt werden wir demnächst sehen, ob diese konsequente Vorgangsweise auch für andere Themen gilt. Wir werden erst sehen, ob das die Folge eines Wendepunkts war, oder nur im Fall Hopp passiert.

    Er ist ja in Hoffenheim aufgewachsen. Ein kleiner Ort. Und spielte in seiner Jugend selbst für Hoffenheim. Ganz ehrlich, das war als Kind auch so ein Traum von mir. Ich dachte, wäre ich stinkreich, würde ich meinem Ortsklub helfen, ihn vielleicht kaufen und zu einem Riesenverein machen. Heute sehe ich das zwar anders, aber ich verstehe das schon, dass man so einen Traum haben kann.


    Soll jetzt nicht für oder wider der Aktion heute sein. Das ist sowieso bescheuert gewesen.

    Richtig. Es mag vielleicht auch andere Faktoren geben, die ich als Laie und ohne die Nähe zur Mannschaft einfach nicht einschätzen kann. Irgendeinen Grund wird es schon geben, warum so viele Trainer sich davor scheuen, junge Spieler zu bringen; mit Feigheit vor den Superstars und den Bossen ist das wahrscheinlich auch nicht hinreichend erklärt, denn am Ende zählt eh nur der sportliche Erfolg.


    Aber verstehen kann ich's trotzdem nicht. Es gibt ja unzählige Beispiele - gerade beim FC Bayern, aber auch bei anderen Vereinen - dafür, dass es sich auszahlt, das Risiko zu gehen.


    Ich möchte mich auch bei Flick bedanken, dass er Zirkzee das Vertrauen ausgesprochen hat und ihm die Chance gab. Zirkzee bestätigte das Vertrauen. Das ist der FCB, den ich sehen möchte und Flick leistet hier grandiose Arbeit.

    Endlich wieder ein FCB mit Spielfreude und ein echtes Team. Wir haben eben keine Stinkstiefel in der Mannschaft, sondern dieser war woanders zu finden.

    Wenn die Jungs das spielen dürfen, was sie am besten können, sind alle zufrieden.

    Es gäbe heute so viel Schönes zu berichten und alles ist in den Hintergrund gerückt. Ich hoffe jetzt, dass Spieler wie Zirkzee und Coutinho trotzdem persönlich ein positives Gefühl mitnehmen konnten. Grade für die war das ja sehr wichtig und das Spiel hatte für sie eigentlich viel Positives zu bieten. Hoffentlich kann Flick sich dahingehend gegenüber den beiden gut einbringen und dafür sorgen, dass Coutinho und Zirkzee psychisch von diesem Spiel so profitieren, wie sie es eigentlich getan hätten.

    Ich kann diesen Hass auf Hopp auch nicht nachvollziehen. Ja er ist der Mäzen der TSG, na und? Das rechtfertigt doch keine Mordaufrufe und persönliche Beleidigungen. Wie ignorant kann man eigentlich sein. Hopp engagiert sich in Deutschland, hat eine der weltweit bekanntesten deutschen Firmen gegründet, ist nicht ins Ausland abgehauen, um sein Vermögen noch zu vergrößern und wird so angefeindet. Was ist denn an den Schumachers und Rosberg besser? Diese Scheinheiligkeit kotzt mich so an. Was wäre Deutschland denn ohne solche Leute, die sich einbringen? Darüber sollten einige mal nachdenken.

    Und Stadionverbote reichen da doch lange nicht. Da muss strafrechtlich gegen vorgegangen werden. Irgendwann dreht ein Spinner durch.

    Dass diese Leute auch inhaltlich völlig danebenliegen, kommt ja noch dazu. Die können ja mit einzelnen Taten Probleme haben, aber dann sollen sie halt genau darauf eingehen und nicht alles verschwurbeln (wenn sie immer noch nicht u.a. darüber hinwegkommen, dass er nun Mal Teil der Liga ist oder ein Problem mit der Liga haben). Vom Beleidigen rede ich noch nicht mal. Das ist so und so verachtenswert. Ist mir eigentlich grade jetzt sowieso egal, was die sich da zurechtargumentieren. Sowas geht nicht.

    Das Lob galt ja auch für explizit für den Spieltagsthread nach den Geschehnissen im Bayernblock. Klar, besser geht immer und das sollte es hier im Forum auch wieder werden, es geht aber auch immer schlimmer. Du hast da aber auch glaube ich recht große Ansprüche, was nicht böse gemeint ist. Du bist nebenbei in einem anderen Forum aktiv, wo man sich persönlich kennt und wo scheinbar stets sachlich diskutiert wird. Das wird es hier leider nicht mehr geben, aber insgesamt sind wir da alle gefordert, wieder in die richtige Richtung zu kommen!

    Abseits vom Fußball gibt es übrigens auch das eine oder Forum bzw. größere Kommunikationsgruppen, wo ich das ganz ganz anders beobachte (und teils selbst moderiere, d.h. ich kenne auch deren Perspektive). Man muss schon zwischen "mal einen rausgehauen, mal etwas rauer diskutiert" und den Dingen unterscheiden, die hier wirklich nichts zu suchen haben.

    Ich fand das auch irgendwo logisch, weil Zirkzee von der Spielanlage einfach sehr ähnlich wie Lewandowski ist. Sooo viel Mut braucht es dazu eigentlich gar nicht. Und wie schon anfangs im Spieltagsfred geschrieben: Die Clubführung will ja, dass der Nachwuchs eingebunden wird, da ist es für einen Trainer relativ gefahrlos das mal auszuprobieren, vor allem wenn er so ein gutes Standing wie Flick hat. Der wäre da nicht ernsthaft in die Kritik geraten, wenn Zirkzee wider Erwarten ein Schrottspiel abgeliefert hätte.


    Für mich war das also weniger ein Zeichen von Mut, sondern mehr ein Hinweis darauf, dass Flick verstanden hat wie und auf welcher Position unsere Spieler gut funktionieren und dem alles unterordnet. Sieht man auch an anderen Umstellungen, die er vornimmt. Schon fast pepesque.

    ^^

    Ich fand's ja persönlich auch logischer, Zirkzee zu bringen, weil man dann funktionierende andere Dinge genau gleich lassen kann (Müller HS, Gnabry Flügel) und als Mannschaft ziemlich gleich spielen kann.


    Aber so denken Trainer oft nicht. Flick glücklicherweise schon. Er hat es ja sicher nicht getan, obwohl er dachte, dass das schlimmer ist, sondern sich mehr davon erwartet hat. Gefällt mir. Das hilft uns eben auch für die nächsten Spiele, dass Zirkzee das Vertrauen bekam und wir erstmal nichts anderes umstellen mussten.


    Gefährlich war ja, dass Zirkzee nie ordentlich eingespielt würde. Wir haben viel Glück, dass er sich so gut einfügen konnte, obwohl er nicht in den letzten Monaten gut darauf vorbereitet wurde.

    Insgesamt aber mal ein Lob an die Mods. War sicher auch nicht ganz einfach da jetzt so schnell zu reagieren und zu entscheiden, was nun gelöscht gehört und was eben nicht. Habt ihr soweit gut gelöst! :thumbup:

    Die sollen mal aufpassen, dass hier nicht bald auch so geredet wird wie heute aus der Kurve. Hier ist schon seit langem einiges außer Kontrolle.

    Größten Respekt für KHR... 👍🏻👏🏻👏🏻

    Ich will damit überhaupt nichts gegen KHR sagen, aber das ist für mich selbstverständlich. So sollten wir uns da verhalten. So sollten sich da normale Leute mit Verstand verhalten. Ich will damit eben nichts gegen KHR sagen, sondern nur darauf hinweisen, wie weit weg diese Volldeppen von normalem sozialem Verhalten sind. Freue mich aber natürlich darüber, dass KHR sich so klar ausgedrückt hat.

    Noch eine Anmerkung hier zum Thema: Ich komme hier rein, will was über Oli lesen und schreiben, aber wenn ich sowas lese, ist die Lust schon wieder weg, weil es wieder mal um unnötige persönliche Probleme geht.


    Die Lust, sich über den Verein zu unterhalten, wird hier kaputtgetrollt und die Mods schauen zu.

    Du bist nur ein weiterer Eintrag in die lange Liste der Leute, die das tun, nur dass sich bei dir die Schlagzahl eben zuletzt stark erhöht hat.


    Wenn du das, was du da quasi täglich tust, locker siehst, dann sieh doch zur Abwechslung die Fußballdiskussionen locker und lass den persönlichen Scheiß weg. Ja, persönlich. Nicht individuell, aber auf die anderen User bezogen. Kannst du ja nennen, wie du willst. Aber den Mist braucht hier keiner. Es gab schon zuvor genug Trolle, die sich lieber mit den anderen Usern als mit dem Verein beschäftigen. Keiner braucht mehr. Lenkst einfach nur vom Verein und Sport ab und vergiftest die Unterhaltungen zusätzlich.