Posts by eternal

    Uli sagte doch schon vor 15 Jahren manchmal, dass wir nicht umsonst diese Daten von zigtausenden Spielern haben und dass da wohl jemand dabei sein wird. Scouts haben wir auch nicht erst seit gestern.

    Genau darauf hatte ich mich bezogen. Danke!


    Als Liverpool 2015 Firmino aus Hoffenheim holte, dachte ich mir, "hä? warum zahlen die 40 Mio für einen durchschnittlichen Bundesligaspieler?"

    Offenbar haben sie damals berechtigterweise Fähigkeiten erkannt, die mir - oh Wunder - entgangen waren.

    Du hast ja kein Scoutteam und keine Datenbankem. Was ist denn hier die Erkenntnis? Die haben manche Daten gestohlen, die anderen hatten sie aber eben auch erst erheben müssen.

    D.h. die können Leganes den Stürmer wegnehmen, aber Leganes kann nichts tun, weil sie ja nicht aufgrund einer Langzeitverletzung in die Lage geraten.


    Nicht, dass es fair genug wäre, wenn Leganes jetzt auch einkaufen könnte.


    Der große Verein nimmt dem Abstiegskandidaten einfach mit ihrer Kohle den 9er weg und die können ja jetzt sowieso schlecht darauf reagieren. Auch wenn sie überhaupt dürften.

    Ganz ehrlich? Hoffentlich glauben die nicht, dass man Paderborn so im Vorbeigehen schlägt...

    DIe sind schnell und lauern bestimmt auf Konter, bei unserer neuen (nicht eingespielten) Viererkette, mit Davies, Alaba, Hernandez und Odriozola...

    ;)

    Flick rechnet damit, dass die sauber von hinten rausspielen und nicht nur verteidigen und kontern.

    "„Das sind wichtige Hilfsmittel. Doch das Beobachten eines Spielers vor Ort ist durch nichts zu ersetzen“, sagt Salihamidzic."


    Das sieht der LFC wohl anders. Deren Chef-Scout analysiert die Daten und gibt Empfehlungen, ohne je ein Spiel oder gar vor Ort gesehen zu haben.

    Naja, wenn wir eben unsere Datenbanken haben und auch noch Spieler vor Ort beobachten, was denke ich der übliche Vorgang bei den meisten ist, passt doch alles. Auf weitere Informationen zu verzichten ist doch kein Vorteil.

    Sehe ich so nicht. Welche Antwort soll das sein, die denselben Effekt wie das Ja hätte?




    Die grundlegende Skepsis betr. Brazzos Fähigkeit zu solch strategisch bedingten Aussagen kann ich nur natürlich völlig nachvollziehen. cc roadrunner158

    Naja, eben nicht denselben Effekt. Sondern einen etwas anderen Effekt. Andere Antwort, anderer Effekt. "Wir konzentrieren uns auf das hier und jetzt. Hansi Flick ist bis Ende Juni 2020 unser Trainer und da gibt es jetzt nichts weiter dazu zu sagen."


    Das macht unser Verein doch oft genug. Kann man doch auch so sagen. Dann hat man auch oberflächlich gesehen bejaht, aber sich aus einer klaren Antwort dazu herausgeschlichen. Hat er aber nicht gemacht. Er hat klipp und klar "Ja." gesagt und da das nun mal sehr sehr sehr gut zu unserer Vorgangsweise in den meisten Personalfragen der letzten Jahre passt, möchte ich mir nicht Verschwörungstheorien spinnen, sondern seine Antwort passt eben genau zu dem, das wir kennen. Hätte er das Gegenteil gesagt, wäre das überraschend gewesen. So hat er doch genau das gesagt, wovon man aufgrund der Erkenntnisse der letzten Jahre auch einfach ausgehen muss.


    Falls man die Saison erst abwartet, will ich hoffen, dass EtH frei ist, falls man einen neuen Trainer möchte. Und es kann sowohl sein, dass man im Winter da mal kurz mit ihm darüber gesprochen hat, als auch (ob das nun zutrifft oder nicht), dass man unabhängig davon in einigen Wochen den Kontakt sucht und doch noch vor einer Flick-Entscheidung konkreter bei EtH nachfragt. Ich würde es mir zumindest wünschen, dass man da irgendwann mal Alternativen zumindest über den Berater vorsichtig kontaktiert, damit man nicht zu spät kommt, wenn man schon nicht entscheiden kann, ob man überhaupt einen anderen Trainer möchte.

    Und was ist daran jetzt so neu. Dass es irgendwann im Frühjahr eine Entscheidung geben wird, weiß man doch schon seit langem. Wann denn auch sonst? Und wenn man dich gefragt hätte, wärst du doch genau zu gleichen Ergebnis gekommen. Man wird vielleicht noch abwarten, aber es kann auch sein, dass man sich schon im März oder April entscheidet.

    Sensationelle Erkenntnis! Hätte man Moenne oder wen auch immer gefragt, hätte man zu 99,999% genau diese Antwort bekommen. Welche denn sonst? Da braucht man noch nicht mal dramatische Insiderkenntnisse.

    Im Mai ist dank EM-Vorbereitung die Saison zu Ende - also wird es zwischen März und dem Saisonende eine Trainerentscheidung geben,

    Gut, dass uns Sportbild das jetzt einmal so klar gesagt hat! Da wäre ja sonst keiner drauf gekommen!

    Klar, ich verstehe aber deine Aufregung nicht.


    Ich habe doch vorhin schon versucht zu erklären, dass das natürlich realistisch ist. Und genauso realistisch ist es, dass man nun aus dem Verein erfahren hat, dass es auch wirklich so ist, dass man vielleicht im März/April, aber möglicherweise erst im Mai entscheidet. Und man darf nicht außer acht lassen, dass die SportBild da durchaus etwas Neues hinzufügt, indem man sagt, dass in erster Linie davon auszugehen ist, dass es bis in den Mai hinein dauert. Und dann ist das doch etwas Neues und es stellt sich die Frage, ob dreydel mit seiner EtH-Spekulation recht hat. Es klingt halt schon so, als würde man wirklich über eine andere Lösung nachdenken. Vielleicht ist es nicht so krass mit EtH wie von dreydel beschrieben, aber wenn das mit dem Mai stimmt, ist man wohl jetzt nicht überzeugt und will die Saison abwarten. SOLLTE Flick jetzt in allen drei Wettbewerben, wo überall alles offen ist, in den nächsten Wochen mit seiner Mannschaft alles zerschießen, wird man aber wohl bereits früher doch überzeugt sein und ihm die Verhandlung noch im März/April geben. Sollte das nicht passieren und es "normal" erfolgreich weitergehen, wird es wohl so sein, dass Plan A weitergeht und man wirklich die (fast?) gesamte Saison abwartet und dann entscheidet. Und bei alledem ist eben denkbar, dass man wirklich noch mit niemand anderem plant, aber eben nicht überzeugt ist und darum wirklich länger abwartet, sollten wir nicht demnächst eine fantastische Phase haben.

    Ich gehe davon aus, dass sogar Brazzo fähig genug ist, um hier das einzig Richtige im Sinne des Vereins, der laufenden Saison und der optimalen Trainerunterstützung zu sagen. Und das war: ein simples Ja.


    Keine andere Antwort als dieses Ja würde den Effekt haben, der dadurch erzielt wurde, nämlich die bedingungslose öffentliche Rückendeckung und das Killen des "Bayern sucht Trainer" Themas.


    Und Lügen muss jeder Sportchef, das haben Reschke und anschließend Eberl mal gut erklärt. Das ist keine Blödheit, im Gegenteil. Verstehen wie die Medien ticken gehört zum Handwerk.

    Ach, warum sollte ich glauben, dass das nicht stimmt? Er hätte ja auch diplomatischer antworten können. Hat er nicht und er hat etwas gesagt, was für uns ganz ganz normal ist.


    Klar kann es anders sein, aber ich habe keinen Anlass dazu, jetzt etwas anderes zu vermuten, weil er es klar beantwortet hat und es für uns völlig normal wäre.

    Warum ist hier eigentlich schon wieder so viel Aufregung im Spiel? (von verschiedenen Leuten, aber jetzt wird's echt schon mal zu viel!)


    1. Die SportBild weiß oft vieles, hat offensichtlich gute Quellen und gut informierte Journalisten, was uns betrifft. Ein gewisses Grundvertrauen ist immer da, im Gegensatz zu berichten aus den meisten anderen Quellen.

    2. Ich habe diesen Artikel selbst nicht in der Zeitschrift gelesen, aber Auszüge davon gibt es ja wie du sagst in weiter Verbreitung. Das alles hat keine Qualität mancher Bild-/Sportbild-Berichte, wo man sich sehr festlegt und meint, es wirklich zu wissen - so zumindest mein oberflächlicher Eindruck. Es kann natürlich sein, dass die spekulieren, aber die kommen auch gut damit aus, sowas NICHT über uns zu schreiben. Bei der SportBild kann man davon ausgehen, dass sie doch etwas gehört haben. Ob alles drin stimmt, ist eben schwierig zu beurteilen, aber wenn die jetzt vom Mai schreiben, kann man mit den Erfahrungen mit der SportBild davon ausgehen, dass da was dran ist.

    3. Und das schließt eben sowieso nicht aus, dass es auch im März/April eine Entscheidung geben kann. Mein scheint sich ja unsicher zu sein, ob man Flick halten will. Sonst gäbe es die Entscheidung bereits. Bis Mai zu warten wäre sogar sehr typisch für uns und wenn man die kommenden Spiele bedenkt, ist noch nicht gesagt, dass diese Spiele unbedingt das Pendel in eine Richtung wandern lassen werden. Wenn die es so abhängig von Chelsea machen, was tun sie dann, wenn wir solide durchkommen, aber man eigentlich auch nicht wirklich was dazugelernt hat? Ja dann geht das Ganze eben so weiter. Ich denke mal, dass man sich am Ende der Saison entscheiden möchte, aber wenn es vorher durch den Saisonverlauf sehr klar wird, kann es auch frühzeitig passieren. Man lässt sich bei uns bekanntlich gern auch ab und zu von spontanen Eindrücken emotionalisieren, anstatt langfristige Entwicklungen dauerhaft zu verfolgen und zu beurteilen und so wird ein Schuh aus dem Ganzen. Stand jetzt Mai, möglicherweise doch März/April klingt nicht nur realistisch und könnte deshalb leicht erfunden werden, sondern es ist so realistisch und die SportBild in der Regel so gut informiert, dass das höchstwahrscheinlich eben stimmt.


    Wir werden sehen.

    Nun.... 30 Mio sind typischerweise genau der Betrag, bei dem die Zecken haufenweise Geld verbrennen, weil die Transfers nicht einschlagen. Deshalb fände ich es besser, entweder frühzeitiger Talente für einen geringeren Betrag an Land zu ziehen, oder eben etwas mehr hinzulegen und einen etwas weiter gereiften Spieler zu holen, dessen Potential besser eingeschätzt werden kann.


    Alternativ müssen wir an unseren Scouting Methoden arbeiten, um wie zum Beispiel der LFC vielversprechende Potentialspieler anhand von bestimmten statistischen Kennwerten erkennen zu können.

    Ich gehe davon aus, dass wir auch mit einem ausgereiften Datensystem arbeiten. Es wäre skandalös amateurhaft, sollten wir das nicht tun. Wir hatten doch schon immer Datenbanken. Mich würde ja interessieren, was Brazzo konkret am Scoutingsystem geändert hat. So manche gehandelte Spieler wären ja gar nicht verkehrt gewesen.

    Es gibt auch andere Möglichkeiten als "ja" und "nein". Oder gehst du davon aus, dass er zu blöd dazu war und gelogen hat?

    Das tut so gut zu lesen, dass er so professionell an die Sache rangeht. Das schließt eben nicht aus, dass man gleichzeitig mit Herzblut für den Verein da ist.

    Wieso sollte man denn Vertrauen haben bei der Trainerfindung nach dem letzten Desaster mit der Vollniete als Ergebnis.

    Muß doch niemanden wundern wenn man da sehr misstrauisch ist.

    Ich habe kein Vertrauen in unsere Entscheidungsträger. Die müssen erst wieder durch jahrelange gute Leistungen überzeugen, nachdem sie jahrelang Mist gebaut haben.


    Das unbeschriebene Blatt ist Oli Kahn. Da wird man erst abwarten müssen. Bei allen anderen überwiegt aufgrund der vorliegenden Fakten der Pessimismus.

    Ich störe ja nur ungern, aber bei dieser immerwährenden Haaland-Diskussion wird leider ständig ein entscheidender Punkt vergessen: Die Klausel und die damit bereits jetzt ausgesprochene Willenserklärung, den Verein auch zeitnah wieder verlassen zu wollen. Denn die Klausel war ja eine Grundbedingung für die Unterschrift.

    Wollt ihr den FCB als Sprungbrett oder als "Endstation"? Ich finde unseren Kurs, das nicht mitzumachen, perfekt für uns. Wir arbeiten in vielen Bereichen nicht mehr so gut wie es mal war, aber dass wir uns auf solchen Quatsch nicht einlassen, ist perfekt. Das ist etwas für Clubs wie Dortmund, aber eben nicht für die Top-Etage, in der wir uns bewegen wollen.

    Eine Entscheidung von Haaland pro FCB wäre in dieser Konstellation tatsächlich ein Zeichen gewesen, dass wir kein Topclub mehr sind.

    Darum ist da alles richtig gemacht worden. Vor allem auch, weil Raiola einfach keine Rolle bei uns spielen darf. Für mich ziemlich unverständlich, dass das einfach so unter den Teppich fällt hier. Wollt ihr echt diesen Verbrecher im Club haben? Das geht gar nicht. Und wenn uns dafür Topspieler mal durch die Lappen gehen, ist das halt so - aber wir sollten so ein paar Prinzipien haben, die wir auf keinen Fall brechen.

    Das mit der Klausel kann man meiner Ansicht nach nicht so ins Thema einbringen. Würde ein Haaland zu uns wechseln, dann eben als erster 9er. Und das bei einem Top-Club. Ohne Klausel. Dann wäre er dort, wo er von Dortmund weg irgendwann hin möchte. Haaland wollte jetzt sofort ein Stammspieler sein und damit fallen wir sofort raus aus dem Thema. Die Klausel ergibt sich erst durch die Tatsache, dass er kein Stamm-9er bei einem Top-Club sein konnte, sondern den Zwischenschritt gehen muss. Natürlich hätten wir ihm das nicht angeboten und er hätte die Klausel dann ja auch gar nicht gebraucht.



    Vielleicht sind es ja wohl oder übel wir, die ihn dann kaufen. Da sehe ich aber das Raiola-Problem und hoffe, dass der Typ niemals Berater einer unserer Spieler wird und glaube, dass es eben wegen Raiola nicht passieren wird. Der Spieler selbst wäre ja sehr interessant, aber ich vermute mal, dass auch unser Verein letztlich keine Lust auf Raiola hätte. Oder ich hoffe es zumindest.

    Ich habe gelesen, dass die Bedenken von Seiten Brazzos da waren, die den Transfer verhindert haben.

    Ich denke dass die Geschicke im sportlichen Bereich ganz klar Brazzo, KHR und Kahn in der Hand haben und da von Neppe und Co. Zugearbeitet wird. Entschieden wird dann gemeinsam. Da sehe ich nicht dass einer klar die Oberhand hat. Da wird ergebnisoffen jede Woche diskutiert und dann trifft man eine Entscheidung.

    Bei uns ist es ja üblich, dass trotz "gemeinsamer" Entscheidungen in manchen Fällen Einzelne die Verantwortlichen sind, die etwas durchgesetzt haben. Genau das macht ja Hoffnung darauf, dass Kahn irgendwann an Einfluss und Verantwortung gewinnt und sich gegenüber den anderen durchsetzt. Klinsmann/Klopp, Ancelotti, Jupp-/Kovac-Wechsel, Davies usw., man kann (teils sogar aufgrund eindeutiger öffentlicher Aussagen) in einigen Fällen sehen, wie das bei uns dann doch immer wieder läuft. Und das sind dann nur die Fälle, die wir mitkriegen. Jedenfalls gibt es das nun mal unbestreitbar bei uns. Und dann kommt jetzt die Sache mit dem AR dazu, oder die Jahre mit Uli als Präsident, wo doch klar war, wer letztlich entschied und auch, dass das eben nicht immer geschlossen passiert.


    Das ist bei uns alles völlig normal und seit langem beobachtbar. Völlig klar werden da immer wieder Entscheidungen von einzelnen Leuten oder 2-3 Personen durchgedrückt und die übernehmen Verantwortung. So lange das im Vorstandsbereich passiert, hat das auch irgendwie seine Richtigkeit, falls das in Folge von sachlichen, analytischen Diskussionen passiert. Irgendwas muss man ja entscheiden. Und da hoffe ich, dass Kahn sich irgendwann durchsetzen wird und bin gespannt, was seine Entscheidungen bringen werden. Es ist ja schon mal richtig, dass er für die Entscheidungsfindung die Expertise von allen nutzen möchte.

    Da bin ich ja Deiner Meinung. Es ergibt halt nur keinen Sinn, jetzt eine Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung muss, ich wiederhole mich, in den Tagen nach dem 18. März fallen. Und ich hielte es für sinnvoll, dass der FCB sich ernsthaft darauf einstellt, auch eine Entscheidung gegen Flick zu treffen.


    Es deutet allerdings nicht vieles darauf hin, dass eine Entscheidung gegen Flick für den FCB eine ernsthafte Option ist.

    Das ist halt DEINE Meinung. Auch andere Meinungen hierzu wurden argumentiert. Man kann vom Vorstand erwarten, Flicks Arbeit beurteilen zu können. Man kann eben auch mit Flick über seine bisherigen Entscheidungen und Pläne für die Zukunft reden und hat ja auch Möglichkeiten, jedes Training und jedes Spiel zu sezieren.

    Ich denke man wird spätestens nach Chelsea entschieden. Was intern läuft wissen wir auch nicht. Es ist mit UH auch eine handelnde Person ausgeschieden und eine andere mit Kahn gekommen.

    Der hat ja bereits gesagt, dass in Zukunft die Philosophie entscheidender sein soll als Namen oder Titel.

    Wenn man ein Trainerprofil hat kann den Kreis auch erweitern.

    Flick weiss was er hier hat und ich denke nicht dass er auf dem Niveau gleich wieder was finden wird.

    Ich zweifle sehr daran, dass Uli nicht mehr Einfluss nimmt. Es war ja letztens zu lesen, dass der AR gegen Werner (?) gewesen sei, weil der nicht in unsere Spielweise passe, was ja eine sportliche Entscheidung ist. Damit ist sozusagen egal, was der Vorstand denkt, weil der AR dagegen ist. Kann ja sein, dass man sich da sowieso einig war, aber es ist bei uns scheinbar nun mal so, dass sich der AR sehr wohl stark in diese Entscheidungen einmischt.


    Gleichzeitig zweifle ich daran, dass Oli jetzt schon sehr viel Einfluss nimmt. Ich gehe zwar davon aus, dass er bei diesen Entscheidungen mitdiskutiert, aber Kalle ist unter den Vorständen in der Hauptverantwortung, zudem quatschen bei uns eben immer 10 weitere Leute mit und ich denke, dass Oli nicht einfach auf den Tisch hauen und seine Meinung durchprügeln kann. Das kann sich später ändern. Dann hat er halt die Verantwortung und steht für eine große Entscheidung ein. Heute würde man das aber wohl noch nicht zulassen. Ich gehe mal davon aus, dass die Machtverhältnisse (noch?) nicht so drastisch gekippt sind.