Posts by Lullus

    Chris Richards würde ich auf keinen Fall verkaufen. Der Junge hat Potenzial u. hat in Hoffenheim, nach kurzer Eingewöhnungsphase, einen guten Job gemacht. Muß ja nicht bei uns als IV er eingeplant sein. Kann RV/LV auch spielen. Warum wieder einen mittelmäßigen Spieler, für die RV Position, aus dem Ausland womöglich für paar Millionen holen. Man könnte doch auch erst einmal in der Vorbereitungsphase Chris auf die RV- Position stellen, und sich dann ein Urteil bilden, ob das evtl. passen würde.

    In Marseille sind sie immer noch sehr amused, dass B. Sarr für so viel Geld verkauft wurde.

    Das 1. Vorbereitungsspiel gegen Köln sollte man nicht so hoch hängen. Aber B. Sarr,, so bescheiden das auch sein mag, ist kein vernünftiges Potenzial vorhanden. Als RV muß ich erst einmal primär in der Lage sein, mein Defensivverhalten auf die Reihe zu bekommen. Da will ich überhaupt nicht schon so weit gehen, dass der RV auch nach vorne Akzente haben soll. Wenigstens seine Hauptaufgabe muß er aber erfüllen u. das ist die Seite zu zumachen. Das klappt bei Sarr überhaupt nicht. Wenn wir kein Geld für diese Pos. ausgeben wollen, dann bitte stellt einen jungen Nachwuchsspieler von uns auf die Seite. Bläut ihm ein, dass das primäre Ziel, die rechte Seite hinten zu zumachen ist. Wenn er dann noch einen geraden Pass über 10 Meter in das MF spielen kann, haben wir schon viel erreicht. Im Normalfall spielt Pavard weiter recht u. kann sich mit Süle als RV bzw. als IV abwechseln. Aber wie oft sind diese Spieler angeschlagen, oder haben Sperren. Deshalb bin ich für so eine interne Lösung, sofern man eben kein Geld mehr locker machen will.


    Noch etwas zu Cuisance: Er ist damals bei der Verpflichtung mMn. völlig überbewertet worden. Wie gesagt war Gestern 1. Testspiel, Da ist noch viel Luft bei den Spielern nach oben. Einige talentierte Jungs haben das gegen Köln aber schon richtig gut gemacht. Bei Cuisance allerdings fehlt mit der Glaube, dass er für uns unersetzbar wird. Wenn ein anderer Verein ihn haben will, dann sollte man ihn abgeben. Keine Leihe mehr, sondern ein Verkauf, auch wenn das ein Verlustgeschäft dann wird.

    Einige junge Spieler haben das ja ganz gut gemacht. Für Zirkzee freut es mich, dass er einmal getroffen hat. Auch der junge Copado mit seinen 17 Jahren hat ganz gut gespielt. Sehr Leichtfüßig u. gutes Tempo.


    Sarr ohne Worte.. Cuisance Null Ideen u. mMn. schwerfällig. Kann aber gut mit der Vorbereitung zusammen hängen.. Selbst wenn man diese Spieler abgeben möchte, muß sich erst einmal ein Verein finden,, der Interesse hat,, sie zu verpflichten.

    Natürlich auch wegen dem Sommer /Wetter.


    Wenn ich wählen muss ob ich Samstag /Sonntag mittag bei gutem Wetter was mit der Familie mache ( bevor man uns im Winter wieder einsperrt) oder mir so ein super Spiel anschaue dann weiß ich was ich mache... Da sitze ich garantiert nicht vorm TV.


    Da reichen mir auch Ausschnitte und paar Tage später wenns mal regnet gucke ich die Aufzeichnung

    Ich auch nicht, wenn Bayern spielt und ich kann hinfahren, ist die Familie auch dabei.



    Ein Real Madrid kann noch eine Weile trotzen, aber sehr bald werden auch die den Spielern nicht die "Wertschätzung" geben können, die Spieler und ihre Berater sich von ihnen erwarten.

    Wertschätzung, der war gut. Das ist ein Witz, was hier an wahnwitzigen Summen für Transfers u. Spielergehälter von Beratern und ihren Klienten ( Fußballspieler) aufgerufen wird. Diese völlig überzogenen Gehälter, einschl. Ablösesummen sind die letzten 20 Jahre exorbitant gestiegen. Anfang der Neunziger Jahre war ein niedriger, einstelliger Millionentransfer, damals noch DM, richtig viel Geld. Heute würden dich Spieler u. Berater auslachen und dir was von nicht marktgerecht erzählen. Das alles zum Teil für mittelmäßige Profis, die meinen sie sind die Größten. Aber, ok, das, ist nur meine persönliche Meinung u. wird daran eh nichts ändern. Genauso, wie das FC Bayern Gen, daran würde sich bei mir auch nichts ändern, wenn wir in der Kreisklasse spielen würden.

    Nur mit einer Jugendmannschaft gewinnst du am Ende aber auch nichts. Von daher wird der Weg nicht an zwei gestandenen Spielern vorbei führen. Die wird man aber erst kaufen können, wenn man den Ballast abgeworfen hat. Ich glaube einfach nicht, dass Sarr, Cuisance und co hier eine Rolle spielen. Auch nicht als Bankspieler.


    Der Super-Gau wird aber eintreten, wenn man gewisse Verträge nicht verlängert bekommt und scheinbar scheint es ja auch da zu stocken. Nicht nur, dass diese sich auch seit einem halben Jahr in die Länge ziehen, so werden die genannten Spieler auch die 20 Millionen anpeilen. Egal, ob Kimmich, Coman, Goretzka oder Gnabry. Die werden das alle als Ziel vorgeben. Einzig Süle hat man ja bereits mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass er weniger bekommt, oder verkauft wird. Nur muss der sich auch erstmal verkaufen lassen. Wie die anderen im Falle eines Falles auf. Da bist du am Ende aber wieder bei der Frage, ob ein Ersatz am Ende im Paket billiger wäre als eine Verlängerung zu den Konditionen bei den genannten Spielern.


    Dass Brazzo jetzt im Interview schon an die Spieler appelliert, dass sie ihre Rolle überdenken müssen, spricht ja Bände. Hier soll weiter gespart werden und vermutlich wird man keinem die Wünsche erfüllen wollen. Na dann mal viel Spaß bei der Suche nach Ersatz und bei der Suche nach einem Käufer.

    Das kann man natürlich so sehen. Aber was uns als Verein in die Karten spielen könnte ist mMn. das frühe Ausscheiden bei der EM von allen Bayern-Spielern. Was hat denn der King beispielsweise im Trikot der Franzosen großartig gerissen ? Da muß sich jeder Spieler hinterfragen, ob er vielleicht doch nicht der Megastar ist. In das Rampenlicht haben sich andere Spieler von kleineren Verbänden gespielt. Das haben die finanzstarken Vereine in Europa, die das Geld nur so rausballern, auch mitbekommen. Da werden nach der EM noch ganz andere Spieler gehandelt die vorher nicht im Fokus der Öffentlichkeit waren. Möglich, dass Spieler sich gut überlegen werden, einen verbesserten Vertrag einfach so lapidar auszuschlagen.

    Manchmal ist es ja ganz hilfreich, wenn nach einem schwachen Turnier und das Ende einer Trainerära, ein kompl. Neuanfang beginnt. Was mir persönlich in den letzten Jahren überhaupt nicht gefallen hat, war die jahrelange Verteufelung, etwas überspitzt geschrieben, eines reinen Mittelstürmers beim DFB. Jetzt kann man natürlich argumentieren, wenn man seit Klose keinen mehr hat, kann man da auch nichts machen. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass im Nachwuchs jahrelang nur die spielerische Lösung gefördert wurde, weil mein Sohn einige Jahrgangsstufen beim DFB durchlief. Da hat man viel Zeit für Fahrten zu Trainingscamps, Spielen sowie Turnieren, als Vater, verbracht. Da war das sog. Tiki-Taka unabdingbar. Ich persönlich hoffe, dass da wieder mehr Augenmerk auf einen reinen MS gelegt wird. Es hat keiner etwas dagegen, wenn er noch zusätzlich technisch gut ausgebildet ist.

    Man sollte beispielsweise Spielern, wie Lukas Nmecha, Torjäger der U 21 u. Mittelstürmer bei RSC Anderlecht, größere Chancen geben und sie in die A-Nationalmannschaft berufen. Der Vertrag läuft bei den Belgiern jetzt Ende Juni 2021 aus. Er würde gerne in die Bundesliga wechseln. Da sind die deutschen Vereine gefragt, so einen Mann zu verpflichten, statt irgendwelche mittelmäßigen Ausländer zu holen.

    Wir waren gegen einen durchschnittlichen Gegner, noch schwächer. Es wäre besser gewesen, Jogi L. wäre vor der EM, nach Bekanntgabe seines Rückzugs als Bundestrainers im Sommer, gleich zurück getreten. Dann hätte man übergangsweise mit Kuntz die EM gespielt. So ein mutlosen Auftritt, besonders in weiten Teilen der zweiten Halbzeit, hätte der nicht spielen lassen. Das England Heute war schlagbar, aber wir haben viel zu sehr auf Sicherheit bedacht, durch Ballgeschiebe besonders im MF, agiert. Da braucht man sich nicht wundern, wenn man 15 Minuten vor Schluß, bei der ersten Chance der Engländer in Halbzeit 2, das wohl spielentscheidende Tor fängt. Wie es anders gehen kann, haben Nationen wie die Schweiz, oder auch die ausgeschiedenen Länder, wie Kroatien oder die von uns immer belächelten Österreicher, gezeigt.

    Das kommt davon, wenn man alles spielerisch lösen will. Weghorst 5 Minuten vor Schluß zu bringen sagt doch mMn. alles aus., Das soll nicht heißen, dass Holland deshalb als Sieger vom Platz gegangen wäre, wenn er evtl. von Anfang an gespielt hätte.. Aber gegen die Kanten in der Abwehr der Tschechen wäre ein wuchtiger, großer Stürmer eher von Vorteil gewesen. Das soll aber die starke Leistung der Tschechen nicht schmälern.

    Endlich mal eine gute Nachricht, Nübel auf Leihbasis 2 Jahre nach Monaco auszuleihen. Jetzt muß er dort hoffentlich auch Spielpraxis bekommen, sonst würde der Transfer im Nachhinein keinen Sinn machen.

    Den Willen konnte man der Mannschaft gegen Frankreich auch nicht absprechen. Frankreich ist aber der wesentlich stärkere Gegner, weil sie taktisch vor allem in der Defensive mit einer derartig souveränen Leistung gespielt haben, dass es für jede andere Nationalelf auch schwierig wird, ein Tor zu machen oder zu gewinnen.


    Bei aller verständlichen Enttäuschung über das Spiel gegen Frankreich muss aber auch klar sein: Wir haben gegen den amtierenden Weltmeister gespielt, der sich in den letzten Jahren super entwickelt hat.

    Frankreich ist defensiv das bessere Team als Portugal. Das wir gegen Frankreich wenig Torgefahr ausstrahlten, könnte auch mit dem zu großen Respekt von Namen und dem Weltmeistertitel zusammen hängen. Pavard und Hernandez, haben bei uns auch öfters schlechtere Spiele gemacht. Um sie in Bedrängnis zu bringen, muß man sie immer wieder in 1:1 Zweikämpfe verwickeln, sodaß Fehler entstehen. Das ist im Spiel gegen die Franzosen so gut wie überhaupt nicht passiert. Vom Einsatzwillen konnte man dem Team keinen Vorwurf machen. Gegen Portugal haben wir diese Denkweise zu keiner Zeit gehabt. Jeder Spieler war von Beginn an entschlossen genug, den Sieg zu holen. Eben gut möglich, dass der Kopf den Willen ausgebremst hatte.

    Ich hätte es zumindest fair gefunden. Wenn man schon so eine Pseudo Europa ist der Gastgeber-EM veranstaltet, sollten alle Teams reisen. 3 Heimspiele sind schon ein gewaltiger Vorteil. Nur leicht geschmälert, da Covid kam.OK, der Wettbewrb ist noch nie so

    OK, fair ist das natürlich in der Vorrunde nicht unbedingt, aber die Verantwortlichen haben so entschieden. Spanien hat auch beispielsweise 3 Heimspiele in der Vorrunde.. Wenn der Austragungsort so wichtig für alle Mannschaften gewesen wäre, hätte man das eindringlich vorher, von Verbandsseite, kommunizieren müssen.

    Ja? Dann auch Gündogan. Und bei jedem Tor kann man einige Spieler mitnennen. Außerdem ging es mir um das ewige Kroos-Bashing. Soll er in JEDEN Zweikampf gehen? Er hat gestern sehr viel gearbeitet, war mit und ohne Ball stark. Muss man einfach mal zugeben. Nach dem Spiel hat er nen Schwachsinn zusammengeredet und ich werde ihn nie mögen, aber das ist ein anderes Thema.


    Dass sich viele jetzt an einzelne Spieler abarbeiten, anstatt sich völlig auf den Mann an der Seitenlinie zu konzentrieren, finde ich eigentlich erschreckend. Übrigens, es tut mir weh das zuzugeben, aber Hummels war auch ganz gut. Er ist zu langsam und wäre ich Trainer, würde statt ihm Boateng auf dem Platz stehen, aber dass die Mannschaft gestern 90 Minuten kein Mittel gegen Frankreich hatte, liegt weder speziell an Hummels noch an Kroos. Das Problem steht am Spielfeldrand und popelt.

    Das größere Problem war der Gegner Gestern. Der war einfach besser.