Posts by Redrum

    Die Stats bestätigen das nicht.

    War eine durchaus ordentliche erste Saison beim FCB. Was er bei Jogi zeigt, ist nur ein Problem für den Fanclub NM

    Über die Hälfte seiner Scorer hat er aber in Spielen gebracht, wo wir eh komplett überlegen waren und die Spiele haushoch gewonnen haben. Er scheint nur gut zu funktionieren, wenn auch die komplette Mannschaft gut spielt. Zu selten macht er aber den Unterschied, wenn es eng ist. Dafür haben wir ihn eigentlich geholt. Als Unterschiedsspieler. Aber warten wir mal die neue Saison ab. Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben.

    Wir messen nun FCB-Spieler anhand der Leistungen beim DFB? Gilt das für alle Nationalspieler?

    Darf man künftig nicht mehr Tolisso kritisieren, weil er in der NM stark spielt?

    Der Großteil seiner Leistungen im FCB Trikot war ja ähnlich wie gestern.

    Also ich habe Sane selten so ackern gesehen, wie gestern. Gut, offensiv war das nichts, aber da war er nicht der Einzige. Was mich bei ihm immer auf die Palme bringt, sind seine komplett unnötigen Ballverluste. Entweder er geht unnötigerweise ins Dribbling gegen drei Gegner, oder er hat mehrere Abspieloptionen, aber der Ball landet im Fuß des Gegners. Keine Ahnung, ob das Unkonzentriertheiten sind, oder er im Kopf zu schnell ist und schon die nächste Aktion plant, bevor die alte abgeschlossen ist. Das muss er in den Griff bekommen, ansonsten wird er keine Zukunft beim FC Bayern haben.

    Lebst du eigentlich nur in einer extremen Welt. Gibt es für dich kein "dazwischen" ?


    Nein, diese rechtsradikalen muß ich nicht tolerieren, genauso muß ich aber auch nicht Muslime tolerieren die andere in die Luft sprengen, oder muß ich die tolerieren weil es Muslime sind ?


    So, hoffe das wir heute abend eine überzeugende Mannschaftsleistung sehen und als Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen werde.

    Du kommst mir mit extreme Welt und bringst gleichzeitig muslimische Attentäter als Beispiel? Made my day.


    Um deine Frage aber zu beantworten. Nein, natürlich muss man die nicht tolerieren, genau so wenig wie Menschen, die Menschenrechte mit Füßen treten. Da bist du aber der Meinung, dass man die ja tolerieren sollte, weil Toleranz ja beidseitig ist. Merkste was?

    Wenn wir die AA beleuchten wollen, wie es UNS gefällt, sollten wir sie nicht vermieten.


    Setzen wir uns Kraft Schlüsselgewalt darüber hinweg, wäre das für zukünftige Veranstaltungen vermutlich ein Ausschlusskriterium.

    Mein Mietshaus kann der Eigentümer auch anstreichen, wie er lustig ist.

    Alle Menschen werden d.umm geboren, nur manche lernen nichts dazu.

    Dann fahr doch z.B. mal nach Dortmund Dorstfeld. Sicher alles nette Jungs da und die Einstellung muss man tolerieren, weil Toleranz ist ja beidseitig. Der ins Krankenhaus geprügelte Ausländer? Muss man sicher tolerieren, oder? Weil jedem steht ja seine Meinung zu......

    Ich habe einen total netten Nachbarn. Aber der ist ein Chauvi vor dem Herrn. Mit ganz klaren Vorstellungen davon, welchen Platz die Frau in seinem Haus und auf der Welt hat. Seine Meinung zu "Schwuchteln" ist kaum toleranter. Seine nichteuropäische Frau hat er "aus dem Katalog".


    Wenn das Thema zur Sprache kommt, nehme ich kein Blatt vor den Mund. Aber nie im Leben würde ich auf die Idee kommen, unser Heim irgendwie zu beflaggen etc., nur um ihm zu zeigen, was ich von seiner Einstellung halte. Entweder ich lade ihn ein oder ich lade ihn nicht ein. Aber Gastfreundschaft geht vor Aktionismus!

    Ich würds ohne mit der Wimper zu zucken machen.

    Toleranz geht in beide Richtungen, nicht nur in eine.

    Religionsfreiheit ja, beißt sich aber schon mit der Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben.

    Am besten ist, jeder toleriert den anderen ohne dabei den anderen zu denunzieren auf Grund einer anderen Einstellung zu manchen Dingen.

    Es ist mittlerweile richtig gefährlich geworden in manchen Dingen eine andere Meinung zu haben und diese zu äußern. :/:/

    Also sollte man Nazis gegenüber dann auch tolerant sein?

    Was haben Toleranz, Gleichstellung und Menschenrechte mit Politik zu tun? Das mag in Ungarn eine politische Entscheidung gewesen sein, aber es ist nicht politisch, wenn ich meine Einstellung dazu (sprich mit Regenbogenfarben) offen kund tue. Damit zeige ich nur, dass ich eben für diese drei Dinge einstehe und diese unterstütze. Wie der Orban das interpretiert, ist sein Problem.

    UEFA, FIFA usw. halten sich nicht raus, sie lassen sich von ihnen bezahlen. Mit Alipay, Qatar Airways hat man zumindest 2 Sponsoren, die aus Ländern mit einer vorbildlichen Demokratie kommen. Zudem hat man anscheinend Covid 19 A-Z in England besiegt. Das Stadion darf jedenfalls voll sein. Funzt auch in Orbanland.

    Welches Stadion darf denn voll sein? Wembley? Es sind 22500 Zuschauer erlaubt (von 90000 möglichen). Bei aller Kritik sollte man schon sachlich bleiben. Und ich weiß nicht, ob wir uns bei der Sponsorenkritik zu weit aus dem Fenster lehnen sollten....

    Wenn man das rauslesen möchte. Ich würde es eher so sehen, dass mit der Schnupfensaison auch immer die Coronazahlen hoch gehen. Eben weil sich Viren in diesen Zeiten wohler fühlen. Kann man auch so verstehen ohne jemandem direkt sowas zu unterstellen.

    Im Zusammenhang mit den anderen Äußerungen liege ich mit der "Unterstellung" glaube ich gar nicht mal so daneben.

    Im 7 Tage Mittelwert 9 Tote in GB. Verhindern wird man Coronatote nie wieder und solange es sich in diesem Rahmen hält, ist das auch leider Gottes völlig normal.

    Ja, weil die halt auch mit den Impfungen schon sehr weit sind. Eine rasche Ausbreitung der Delta Variante aktuell bei uns würde sicher andere Zahlen hervorrufen.

    Hör doch mit deinem „da sterben Menschen Scheiß auf!“ Es sterben jetzt gerade überall Menschen. Wenn du nett essen bist oder in einem Stadion sitzt, wenn du im Urlaub bist oder ne fette Party feierst, immer kämpfen Menschen um ihr Leben, das war schon immer so. Wenn die Pandemie in Deutschland gerade eines ist, dann unter Kontrolle. Selbst in GB stirbt kaum wer mehr, weil irgendwelche schwachsinnigen Inzidenzen steigen. Dieser Panikmodus und dieses Geschwurbel vom Tod macht diese ganze Sache hier doch erst so schlimm. Seit zig Monaten geht es in diesem Land nur noch um irgendwelche Zahlen und Todesfälle, ohne dabei nur ansatzweise den Rest des Lebens zu betrachten. Das dicke Ende kommt noch, wir reißen hier gerade an allen Ecken Baustellen auf, um eine einzige Baustelle zu schließen!

    In GB sind auch schon wesentlich mehr Menschen geimpft. Und natürlich sterben immer Menschen, nur kann man die Toren durch Corona, die ja on Top kommen, mit ganz einfachen Mitteln verhindern. Aber der Deutsche muss sich ja selbst über die einfachsten umsetzbaren Maßnahmen aufregen. Bricht man sich nen Zacken aus der Krone, so ne Maske zu tragen oder Abstand zu halten? Wo ist das Problem? Man kann sicherlich über viele Entscheidungen diskutieren, aber Maske und Abstand tut nun wirklich keinem weh.