Posts by FCthomasTS

    @ediedean & netzgnom

    Übrigens, dafür dass ich hier nicht populistisch schreibe wie Du und mich bei JN gegen die Meinung eines großen Teiles des Forums stelle und noch dazu eher wenig amüsant Tatsachen erwähne, habe ich aber bei 77 Beiträgen erstaunliche 41 Likes. Von diesem Verhältnis können Leute wie fan11885 z.B. nur träumen. Es scheint also Leute zu geben die das nicht so nervt wie netzgnom.

    Das ist auch so eine Marotte hier, dass immer ganz persönliche Meinungen als die in Stein gemeißelte Meinung der Gesamtheit dargestellt wird.

    Das war dein allererster Beitrag. Da muss man gar nicht nach Schmutz suchen. Du schreibst selbst, du wärst kein Bayernfan.

    Da wurdest du auch noch deutlich positiv aufgenommen, trotz dieses "Bekenntnisses".

    Vielleicht findest du ja nun selbst raus, was sich seitdem verändert hat.:)

    Zwischen "kein Bayern-Fan" und "nicht so auf einen Verein fokussiert" ist aber noch reichlich Luft. Wenn mich der FCB nicht interessiert, warum schreibe ich dann ausgerechnet nur hier und nicht beim BVB?
    Die Frage ist doch viel mehr warum Du dir die Mühe machst Wochen zurück einen Sachverhalt zu erwähnen der gar nichts mit meinen Argumenten hier zu tun hat. Und nun suchst Du den alten Kommentar auch noch! Beeindruckend.

    Was sich geändert hat? Dass ihr euch hier, auch abseits meiner Aktivitäten, in jedem dritten Kommentar unflätig beschimpft, dem anderen das Wort im Munde verdreht und auf viele Argumente untereinander gar nicht eingeht. Hier hat jeder Probleme der einem "gewissen Kreis" nicht nach dem Mund redet. Das hättest Du eigentlich selbst herausfinden können. :)

    Was mich so "unangenehm" macht ist, dass ich so schwer anzugreifen bin. Jedenfalls mit Argumenten und Anstand.

    Und das meiste, aber nicht alles, was hier bisher an mich herangetragen wurde war im besten Fall "unlogisch"!

    Aber wenn eine solche Tapete (aka Beitrag mit Überlänge ) mit einer derartigen Selbstbeweihräucherung und Arroganz beginnt, ist es anstrengend, sich sachlich damit auseinanderzusetzen.


    Mal ganz langsam!
    Gerade darum geht es ja. Dass sich sehr viele hier eben überhaupt nicht sachlich mit etwas auseinandersetzen wollen. Und wenn, dann nur mit ihrer eigenen Meinung. Und alles was nicht ihrer Meinung entspricht abbügeln, irgendwie verdrehen oder dann eben gleich frontal persönlich angreifen. Dabei weiß ich sehr wohl zu unterscheiden, ob jemandem mal "was durchrutscht" wie bei Martha , bzw. bei wem es Methode hat.
    Darauf kann man mit den gleichen Mitteln antworten, dann eskaliert es meist, oder man kann deutlich aufzeigen, dass man sich davon nicht einschüchtern lässt ... was Du dann wiederum als Arroganz empfindest.
    Ich finde man sollte hier Ursache und Wirkung nicht verdrehen.

    Aber nun wurde mit 4:0 gewonnen und wir können dies und manches andere etwas entspannter sehen.
    Ich lag mit meinem 4:1 nicht ganz so weit weg und denke, dass auch mein Tipp, dass es diese Saison keinen Trainerwechsel geben wird, sehr gute Aussichten hat.

    Aber warst du nicht noch letzte Woche eher pro JN und hast dafür Gründe angeführt - woher der Umschwung? Nur wg der PK's?

    Was mich so "unangenehm" macht ist, dass ich so schwer anzugreifen bin. Jedenfalls mit Argumenten und Anstand.

    Und das meiste, aber nicht alles, was hier bisher an mich herangetragen wurde war im besten Fall "unlogisch"!

    Und Du Martha , die ich ja immer noch schätze, machst da keine Ausnahme.
    Genau in dem von Dir zitierten Text steht als unterste Zeile von mir:
    "das bedeutet aber nicht, dass ich diese Saison für einen Trainerwechsel bin, diese PK macht einen Trainerwechsel sogar noch fragwürdiger"

    Ich sage also, dass diese PK einen Trainerwechsel noch fragwürdiger macht (weil man ja sieht, dass der FCB auch viele Hausaufgaben zu machen hat). Und Du machst im Rahmen Deiner ganz persönlichen künstlerischen Freiheit ... genau das Gegenteil daraus (!) und redest von einem "Umschwung" den es - oha! - aber gar nicht gab! Und fragst auch noch: "Nur wg der PK's?"
    NEIN ! Gerade wegen den PK´s ja nicht! So wie es eben dasteht! Ihr schreibt halt sehr oft einfach irgendwas!

    Und davor hast Du eine sehr umfassende Darstellung zur PK als Ganzes und zum Verhalten von JN und der (technischen) Leistung des FCB bei dieser PK auf den einen Aspekt (Körpersprache) reduziert, "btw. Vergleiche mit anderen Trainern brauche ich nicht, um eine schlechte Körpersprache zu erkennen - zumal diese aktuell unser geringstes Problem ist."

    Brauch ich nicht, ... ist unser geringstes Problem! Zwei Behauptungen bei denen es sicher Sinn macht sie nochmal zu überdenken.

    Also: diese PK in einer solchen Situation so anzubieten war sowohl eine Frechheit von JN, wie ebenso vom FCB! Es war eine schludrige, technisch stümperhafte PK und weil es eben vielen nicht auffällt, weil sie auch im audiovisuellen Bereich keine Erfahrung haben, habe ich das Video zum Vergleich eingestellt. Aber wenn man sowieso Sachverhalte und Argumente nur vereinfacht, verdreht und ohne Begründung einfach das Gegenteil behauptet, dann muss man sich so ein Video zum Vergleich wirklich nicht ansehen!

    Meine Grundhaltung ist: kein Trainerwechsel diese Saison. Basta! Wenn man noch ein Minimum an Ehrgefühl hat als FC Bayern, dann kann man nicht einen jungen Trainer mit nie dagewesenem finanziellen Angebot locken und dann sagen, oh, wir haben uns leider zu 90% verschätzt! Denn eine jetzige Entlassung würde ja nur mit einer Unzufriedenheit schon in der RR 21/22 zu begründen sein. Dann hätte also von zehn Halbjahren genau eins funktioniert. Tolle Management-Leistung!
    Dazu kommt noch, dass man ja auch beim FCB viele Fehler gemacht hat und z.B. bis heute nicht weiß, ob man nun eigentlich einen 9er braucht. Der Abgang von Lewy geht auf Rechnung des Clubs.

    Ich erwarte übrigens heute Abend ein 4:1 und wenn man realistisch ist, dann muss man beim BVB auch mit einem 1:1 zufrieden sein.
    Nagelsmann wird die Kurve rein sportlich nicht bekommen, weil es kein rein sportliches Problem ist. Wenn der FCB seinen Teil nicht beiträgt, dann wird der turnaround nicht gelingen. Bei der PK hätten sie anfangen können ...

    Ich würde mich übrigens freuen wenn Du mein post 9.933 hier ganz lesen würdest. Ich denke es wird Dir gefallen.





    Bayern-PK zwischen Sprachverwirrung und Seenotrettung - als kleine Zwischendurch-Aufheiterung


    Um zu erfahren, dass Julian Nagelsmann beim FC Bayern München das Wasser mindestens bis zum Halse steht, dazu hätte es keine Vor-Leverkusen-PK gebraucht. Eigentlich ist sein Rauswurf ja für viele schon längst zu einem Wettrennen geworden. Denn es droht der Super-GAU und diesmal ganz ohne Eingreifen des ewigen Machers und Grantlers, und zwar in der Form, dass man bei Tuchel mal wieder zu spät kommt.

    Wir wissen: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Und dieses Leben könnte an der Säbener Straße bald so aussehen, dass man sich erst nicht traut den mit einem Vertrag für ein halbes Jahrzehnt ausgestatteten Trainer fallen zu lassen, weil der evtl. manchem neuen Macher direkt auf seine Füße fallen könnte, und sich dann nicht traut weil Tuchel mal wieder schon vergriffen ist und nichts anderes in Sicht. In München könnte es also bald heißen: Totgesagte leben länger!


    Trotz alledem weiß natürlich auch Nagelsmann, keine mindestens vier Punkte aus den nächsten beiden Partien bei gleichzeitig ansehnlicher Spielweise und sein persönlicher Wasserstand dürfte nicht mehr an der Unterlippe halt machen. So klang sein vorauseilendes, überflüssiges und dreifaches Rufen nach "PAYDAY, PAYDAY,PAYDAY" irgendwie viel mehr wie der Ruf zur Seenotrettung "MAYDAY, MAYDAY, MAYDAY".

    Ob die Rettung für ihn wirklich von außen kommen wird, daran darf zumindest gezweifelt werden, aber rein sprachlich ist es ja nicht weit zu Münchhausen, der behauptet nachhaltig sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen zu haben. Nun ist der Schopf beim Bayern-Trainer ja nicht mehr so dicht, aber immerhin wissen wir seit Julian N.: "Bierkur ist gut für die Haare". Er sollte sich die nächste Meisterschaft also keinesfalls entgehen lassen.

    Apropos sprachlich. Der ehemalige Leiter der Hamburger Journalistenschule, Wolf Schneider, sagte einmal: Wörter ordnen uns die Welt, sie kanalisieren unser Denken. Problematisch wird es allerdings immer dann, wenn diese Wörter niemand versteht. Und so wird immer noch eifrig gestritten, ob die Bayern-Kabine so belesen ist um zu wissen was denn nun ein "Anagramm" sein wird. Ersten Gerüchten zufolge war Sané der Überzeugung es handele sich um das gar nicht mal so bekannte, neue Modelabel aus Speyer: "Ana Gramm Ethical Fashion".


    "Mut ist das Anagramm von Glück." Sprach Nagelsmann große Worte gelassen aus. Und ließ uns Normalos fragend zurück. Mut ist das Anagramm von Glück? Da gibt es nur ein Problem, zu "Mut" gibt es gar kein Anagramm. Denn man mag die Buchstaben von "Mut" noch so lange schütteln, man findet kein neues Schüttelwort, so wie das bei Lehm und Mehl, oder Palme und Lampe auch weniger erfahrenen Schüttlern sehr gut gelingen kann.

    Mann muss also schon sehr belesen sein um das ganze auf eine andere Metaebene hieven zu können und den etwas abstrakter gemeinten Spruch von Julia Engelmann aus dem Jahre 2013 richtig deuten zu können. Aber welcher Bayern Trainer denkt 2022 nicht gerne an 2013?


    Und wenn er noch ein wenig weiter zurück denkt, dann erinnert er sich vielleicht, dass er ja zu jener Generation gehört die unter BAP sozialisiert wurde. Und das merkt man ihm auch an. Besonders der Song "Jraaduss/Geradeaus" scheint es ihm angetan zu haben. Und wenn er heute mal als letzter alleine in der Kabine sitzt, dann singt er vermutlich:

    Manchmol sitz i herom ond i frag me warom

    es so komma muass wie es kommd ond wia es jets isch

    ond i sog ma dass 's irgndwie weiderghn muas - gradaus!

    Und sollte das mit Leverkusen und BVB nichts werden, findet er bestimmt auch in Dortmund ein stilles Örtchen um in sich zu gehen:

    Es wa schea, es wa guad, am End a bissal zua kuaz,

    Dausend ond a Nochd wo Donna ond Blitz kracht

    A Fuim ohne Schluss wo nix is wia 's muas ...

    ... btw. Vergleiche mit anderen Trainern brauche ich nicht, um eine schlechte Körpersprache zu erkennen - zumal diese aktuell unser geringstes Problem ist.

    Klar brauchst Du diesen Vergleich nicht, weil dich das größere Drumherum nicht interessiert, aber nicht, weil es nicht interessant ist.
    Statt dessen diskutieren wir mit Hunderten Kommentaren das Spielsystem, obwohl seit geraumer Zeit gar nicht gespielt wurde. Was dazu führt, dass man gefühlt nach jedem zehnten Kommentar wieder liest:
    "Warum Nagelsmann nicht zu 100 Prozent auf de Ligt setzt, ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar."

    In deinem obigen Zitat stecken gleich zwei Ungereimtheiten:
    Es ging nicht um das Erkennen "schlechter Körpersprache". Es geht darum, dass der FCB angekündigt hat: nach der Länderspielpause wird man einen anderen FC Bayern sehen. Und dazu gehört auch eine PK! Und diese PK hat gezeigt, dass JN sich selbst nicht in Frage gestellt hat und im ganzen Verein etwas nicht stimmt, dass man zu viel nicht hinterfragt und einfach laufen lässt. Und zwar durchgängig! Angefangen von der verrückten Idee dem Novizen einen 5-J-V zu geben, der Unverständlichkeit welches genaue Spielsystem man mit ihm wohl verbunden/erhofft hat, der völlig unklaren Situation ob man einen 9er nun eigentlich braucht oder nicht, ... .
    Mir ist schon längst klar, dass wir hier nicht zusammen kommen und dass das bei mir nur ein zwischenzeitlicher Besuch werden wird. Denn die Diskussionskultur ist hier (noch am wenigsten bei dir, aber auch): was einen nicht interessiert, wird verkürzt, verfälscht und ohne Argumente abgelehnt. Und dann mit einer nicht begründbaren Behauptung garniert "... zumal diese aktuell unser geringstes Problem ist." Man könnte auch sagen: zumal wir den Zusammenhang zu solchen Problemen nicht erkennen wollen.

    Man hat JN eine goldene Brücke gebaut. Nicht nur Hainer, auch andere haben auch stark die Spieler in die Pflicht genommen. Die Leistungen der Spieler bei der NM waren auch eher ein Argument für JN. Da hätte er sich jetzt erst mal etwas zurücklehnen, -nehmen können, den Schulterschluss mit den Spielern suchen. Statt dessen greift er wieder an (andere Namen werden zu wenig genannt, Belehrung von Mané, ...) und mit den ganzen anderen (technischen) Unzulänglichkeiten in der PK hat man eben nicht den Eindruck, dass da intern wirklich was passiert ist. Man lässt es weiter laufen wie es läuft und hofft auf ein Wunder.

    Im Forum läuft es so wie ich es aus meinen jüngeren Tagen von der Arbeit kenne: wenn wir als Automobilkonzern zu unseren Lieferanten gekommen sind war genau die gleiche Stimmung. Technische Dokumentation? Mir missad schaffa, mir hand koa Zeit zum fotografira!
    Will sagen: man beschäftigt sich viel lieber mit dem gewohnten, praktischen Alltag, als mit mehr theoretischen, grundsätzlichen Fragen.

    Diese PK war ein Offenbarungseid! JN macht genauso weiter wie bisher und alle anderen lassen alles laufen ... wie es eben läuft. Professionell sieht anders aus!

    (das bedeutet aber nicht, dass ich diese Saison für einen Trainerwechsel bin, diese PK macht einen Trainerwechsel sogar noch fragwürdiger)







    Dann holen wir doch einfach den Terzic. Das wir da nicht früher drauf gekommen sind ...

    Du weißt, dass es darum null geht. Es geht darum, dass eine PK wie von einem Unternehmen aussieht und die andere wie von, zugegeben engagierten, Schülern. Wenn man in allen Punkten besser sein will als der Gegner, und das ist ja wohl der Anspruch des FCB, dann muss man sich den eben auch mal ab und zu ansehen und seine Schlüsse daraus ziehen. Das hängt aber davon ab, ob man auch abseits des Platzes irgendwelche Ansprüche hat.

    Neben dem bescheidenen Auftreten von JN fällt vor allem auf
    - dass da einer besinnungslos mit seiner Cam und Blende 11 draufhält, damit auch im Hintergrund jedes Werbepixel scharf ist
    - das Bild die ganze Zeit wackelt
    - irgendwelche amateurhaften Zoomfahrten gemacht werden
    - die Hände und Flaschen irgendwo einfach abgeschnitten sind (weil der Amateur eben irgendwie besinnungslos hingezoomt hat)
    - der Ton richtig bescheiden ist
    - die im Hintergrund schlagartig wechselnde Werbung dieses ganze Unrunde verstärkt

    Dagegen sieht man bei Terzic eine räumliche Tiefe weil er scharf ist und der Hintergrund leicht unscharf. Der Ton ist ziemlich perfekt, die langsam wandernde Werbung ruhig und edel wirkend. Es gibt kein Herumgewackel der Kamera und keine Amateur-Zoomfahrten. Es sind weder Hände noch Flaschen abgeschnitten und er spricht mit den Journalisten und steht im Blickkontakt und schaut nicht ab und zu auf, ob sie noch da sind. Seine Sprache ist einfach und verständlich. Er benutzt sie nicht um auf sich selbst zu lenken. Seine Antworten sind eher kurz und bedacht.
    Als Spieler hat man den Eindruck hier strahlt jemand Ruhe und Sicherheit aus, ganz anders bei JN.

    Man muss sich einfach Sorgen machen, auf was man beim FCB sonst noch alles keinen Wert legt. Um was sich sonst noch niemand kümmert. Man wusste, dass das Interesse an dieser PK ausgesprochen hoch sein wird. Nach zwei Stunden hat man auf YT mehr als 10.000 Aufrufe. Eine Solche PK in einer solchen Situation ist weder von JN noch vom FCB bayernlike!

    Ich weiß nicht, ob man es jedem hier zumuten kann, aber es lohnt sich mal kurz in die fast zeitgleich stattgefundene PK von Terzic reinzuschauen. Der ja auch kein alter Hase ist. Wo er seine Hände hat, seine Augen, seine Sprache, die ganze Ausstrahlung. Das wirkt um Klassen professioneller.

    Wichtiger wäre, morgen überzeugend zu gewinnen.

    Ja, klar. Aber ich finde nicht, dass ich da so viel interpretiert habe. Im Sport fällt sowas nicht so auf, aber wo stellt sich eine hochdotierte Persönlichkeit so vor die Öffentlichkeit? Das wirkte eher wie in der Schule.
    Ich würde halt in so einer Situation keine einzige weitere Angriffsfläche bieten und schauen, dass irgendwie der Eindruck entsteht, da hat einer reflektiert, da strahlt einer Stabilität und Überzeugung aus. Das hat er zumindest bei mir null erreicht. Und er läuft so halt Gefahr, dass man dann erwartet, dass er es im Sportlichen nicht so viel anders handhabt. Ich mach mein Ding!
    Ich fand´s ganz schwach.

    Nagelsmann machte bei der PK gerade einen aufgeräumten Eindruck. Sagte, dass ihm nach dem Augsburg-Spiel in den Medien ein bisschen zu viel von ihm selbst und ein bisschen zu wenig von anderen die Rede gewesen sei, meinte wohl einzelne oder mehrere Spieler. Er habe in den vergangenen beiden Wochen so geschlafen wie immer und sich auch nicht mehr hinterfragt, als er es ohnehin gewohnheitsmäßig tue.


    Die Frage nach dem idealen Partner für Kimmich im Mittelfeld umschiffte er, indem er sagte, dass der ideale Partner der sei, mit dem es die effektivsten Absprachen gebe. Zur Aufstellung gab's weder Fragen der Journalisten noch Andeutungen von Nagelsmann.

    Finde ich inhaltlich eine treffende Zusammenfassung. Als einer der ja eher noch Geduld mit JN hat und auch das Umfeld hinterfragt muss ich zugeben, dass mich JN bezüglich der Form der PK heute maßlos enttäuscht hat (wie schon nach Augsburg).
    Vor allem wegen der Körpersprache, dem allgemeinen Auftreten das die Vorwürfe einer fehlenden Reife unterstützt und alter Fettnäpfchen. Ja, er war sicher aufgeräumter als nach Augsburg, aber er hat für mich null ausgestrahlt, dass er sich hinterfragt hätte, oder dass er nun besonders selbstsicher wäre. Wäre ich in der FCB-Führung, wäre diese PK für mich ein Alarmzeichen gewesen.
    So eine PK kann man schon mal machen, aber nicht gerade jetzt wo jeder auf irgend welche Signale/Zeichen gewartet hat.
    Anstatt mal beide Unterarme auf den Tisch zu legen, in die Kamera zu schauen und Selbstsicherheit auszustrahlen ist der Blick fast immer nach unten gerichtet, ausweichend. Eine Hand spielte ununterbrochen am Mikro herum und der Pressesprecher hatte kaum sein letztes Wort aus dem Mund, da ist JN wie auf der Flucht von seinem Stuhl gesprungen. Irgendwie eine merkwürdige Mischung aus Lässigkeit und Unsicherheit. Und natürlich hat er wieder einen besonderen Begriff mitgebracht, den er so oft wiederholt hat, dass man sich unweigerlich fragte: was soll das? Heute war es "pay-day".
    Wenn ich das als Spieler sehe, würde mich das nicht gerade beeindrucken. Aber noch mehr muss einen besorgen, dass das alles so wirkt, als hätte er sich selbst null hinterfragt (zumindest sein Auftreten) und als ob er nie eine eigene PK mal nachher ansehen würde.



    Ein schönes Wochenende noch, mir wird das hier jetzt echt zu dumm.

    An allen Ecken extreme Diskussionen die mit dem Thema nichts zu tun haben.
    Unflätige Ausdrucksweisen (geht mir am arsch vorbei).
    Willkürliche, persönliche Angriffe.

    Vielleicht schau ich mal wieder vorbei wenn es in Sachen JN echt was neues gibt.

    Die Konkurrenz hat sich auf unseren "Chaos Fußball" aka. "Hühnerhaufen" eingestellt. Wahnsinn wie schnell das ging und wie gut es funktioniert oder?


    Die Mitte zustellen und thats it. Bekommt sogar Augsburg hin. Das ist die traurige wahrheit.


    Die NM geht mir am arsch vorbei. Was du daraus herleitest zeigt mir das bei dir irgendwas nicht ganz glatt läuft.

    Ein tolles Beispiel wie verworren (nicht nur sprachlich) hier die Kommentare sind, wenn einem die Argumente ausgehen und wie dann die immer gleiche, aber immer gleiche Masche kommt: willkürliche, persönliche Verunglimpfung!

    Ich frag mich, warum hier kein Admin aktiv ist und diese dämliche Diskussion in einen anderen Bereich verschiebt. Ich dachte, hier wird über Julian Nagelsmann hergezogen. 😂

    Alle unsinnigen Argumente gegen JN sind schon verbraucht! Und nun passierte Gestern auch noch der Super-GAU! Die Bayern-Spieler haben selbst bei bester Kommunikation und bei bestem Plan unter Flick nicht performt. Da gibt es halt wenig über was man neu "herziehen" könnte.

    Obwohl, ein paar schaffen selbst das!

    Ohje, ihr seit immer noch bei eurer Duz-Orgie!

    Ich habe gestern was bei der NM geschrieben, was eigentlich hier her gehört. Weil es mal wieder zeigt, wie beliebig man im dt. Fußball mit Trainerkritik umgeht.

    Es steht eine WM vor der Tür. Aus den letzten sechs Spielen haben wir nur ein einziges gewonnen (!). Auch der Trend ist unser Feind, denn das letzte haben wir nun auch zuhause gegen ein Team verloren, das bei der WM noch nicht mal dabei ist. Dazu war die erste Halbzeit unterirdisch und die zweite zwar besser, aber nicht wirklich gut.

    Auf die Frage an Flick, ob er sich da nun vor der WM Sorgen macht, kommt ein leicht verlegenes Schmunzeln, dann aber ein klares und bestimmtes "Nein"! Kramer daneben, den ich sonst sehr schätze, erklärt mehrfach allen Ernstes, dass es sogar quasi besser war, dass man verloren hat weil sonst die maximal gefährliche Frühform gedroht hätte. Frühform, irgendwo zwischen Aids und Ebola.


    Er sagt wörtlich: "... es wird bei der WM auf die Form ankommen, die ist jetzt noch nicht da, aber es ist gut, dass die jetzt noch nicht da ist ...". Breyer lacht zwei mal und sagt: "Du bist fast froh über diese Niederlage ..."


    Also hätte in der gleichen Situation ein JN gesagt, dass er sich in dieser Situation keine Sorgen macht, dann hätte ich aber die Reaktion, nicht nur hier, nicht hören wollen!

    Das ist die eine Seite der Willkür, die andere sieht so aus:


    Hätten Kimmich, Sané, Müller und Gnabry den Ungarn "die Ohren weggeschossen" und wir 5:1 gewonnen, dann gäbe es hier nur ein Thema: Seht Ihr! Wie wir alle behauptet haben! Es liegt nur an JN! Seine Kommunikation stimmt nicht! Er hat die Kabine nicht mehr hinter sich! Die Spieler sind verwirrt weil sein Plan nicht funktioniert und wissen daher nicht was sie wann tun sollen. Kaum sind die gleichen Spieler in den Händen von Flick funktioniert wieder alles! Sehr ihr! Seht ihr es nicht? ...


    So, nun hat es so herum nicht funktioniert, dann dreht man JN den Strick eben anders herum. Die gleichen Spieler, die unter Ihm vor vier Wochen noch die Gegner wie die Tauben abgeschossen haben sind nun durch JN so versaut, dass selbst ein Flick das in den wenigen Tagen nicht mehr reparieren kann.


    Ganz ehrlich, ich nehm das hier in Bezug auf JN für nicht mehr ganz voll.

    An gewissen stellschrauben kann der NM trainer sicher drehen, aber hauptsächlich muss er mit dem arbeiten was er vorfindet.

    Man kann es viel kürzer fassen:
    Das Spiel war ein Beweis dafür, dass es an der Stimmung in der Kabine und an der Beziehung zwischen JN und den Spielern nicht liegt! Und auch nicht am Spielsystem. Fertig!

    Sonst hätten die sich nämlich riesig gefreut, dass sie wieder in toller Umgebung mit einem tollen Trainer und Plan Fußballspielen dürfen und dem JN mal so richtig gezeigt, dass es nur an ihm liegt.

    Aber klar, die gleichen Spieler die vor ein paar Wochen noch die Gegner abgeschossen haben hat JN in magischen vier Wochen so versaut, dass das niemand mehr reparieren kann. Das ist echt dein Ernst?

    Ich hab nichts gesehen, daher nur meine grundsätzliche Meinung.

    Ich glaube schon, dass die Vereinstrainer zumindestens für die Basis sehr wohl verantwortlich sind.

    Wenn Gnabry, Müller, Sane und Kimmich - also bis auf Gündogan (der ja angeblich ein Ultrasupermega-Upgrade zu Goretzka ist) und Werner für Mane (was jetzt leider aktuell auch eher ein Upgrade ist) die komplette Bayernoffensive aufläuft und dann so gar nichts passt, dann glaube ich schon, dass da Abläufe nicht passen, die ein NM-Trainer eh in den paar Tagen nicht einstudieren kann.

    Es wird immer absurder. Hätten Kimmich, Sané, Müller und Gnabry den Ungarn "die Ohren weggeschossen" und wir 5:1 gewonnen, dann gäbe es hier nur ein Thema: Seht Ihr! Wie wir alle behauptet haben! Es liegt nur an JN! Seine Kommunikation stimmt nicht! Er hat die Kabine nicht mehr hinter sich! Die Spieler sind verwirrt weil sein Plan nicht funktioniert und wissen daher nicht was sie wann tun sollen. Kaum sind die gleichen Spieler in den Händen von Flick funktioniert wieder alles! Sehr ihr! Seht ihr es nicht? ...

    So, nun hat es so herum nicht funktioniert, dann dreht man JN den Strick eben anders herum. Die gleichen Spieler, die unter Ihm vor vier Wochen noch die Gegner wie die Tauben abgeschossen haben sind nun durch JN so versaut, dass selbst ein Flick das in den wenigen Tagen nicht mehr reparieren kann.

    Ganz ehrlich, ich nehm das hier in Bezug auf JN für nicht mehr ganz voll.

    Und natürlich hat die Leistung im Spiel kaum was mit der doch ebenfalls eher merkwürdigen Aufstellung von Flick zu tun, ...

    Ich schau mal zum JN-thread was da so abgeht. Aber ich kann´s ahnen.

    Ansonsten zum Spiel heute:
    Es steht eine WM vor der Tür. Aus den letzten sechs Spielen haben wir nur ein einziges gewonnen (!). Auch der Trend ist unser Feind, denn das letzte haben wir nun auch zuhause gegen ein Team verloren, das bei der WM noch nicht mal dabei ist. Dazu war die erste Halbzeit unterirdisch und die zweite zwar besser, aber nicht wirklich gut.
    Auf die Frage an Flick, ob er sich da nun vor der WM Sorgen macht, kommt ein leicht verlegenes Schmunzeln, dann aber ein klares und bestimmtes "Nein"! Kramer daneben, den ich sonst sehr schätze, erklärt mehrfach allen Ernstes, dass es sogar quasi besser war, dass man verloren hat weil sonst die maximal gefährliche Frühform gedroht hätte. Frühform, irgendwo zwischen Aids und Ebola.


    Er sagt wörtlich: "... es wird bei der WM auf die Form ankommen, die ist jetzt noch nicht da, aber es ist gut dass die jetzt noch nicht da ist ...". Breyer lacht zwei mal und sagt: "Du bist fast froh über diese Niederlage ..."

    Also hätte in der gleichen Situation ein JN gesagt, dass er sich in dieser Situation keine Sorgen macht, dann hätte ich aber die Reaktion, nicht nur hier, nicht hören wollen!

    Zitat von fcb_hog

    In einer gruppe mit england, italien und deutschland ist ungarn 1

    Die Neonazination! Grausam.

    Werde jetzt hier nicht in diese, oder eine andere Diskussion einsteigen (auch der Uhrzeit geschuldet), aber kurz meine Meinung sagen.
    Für meinen Geschmack gab es zuletzt zu viele völlig unnötige "Provokationen" bei denen dann immer auch noch vom "Zündler" nachgelegt wurde.

    Da unten kicken 11 Leute mit dem Ball, die meisten spielen und leben wohl gar nicht in Ungarn. Sie freuen sich riesig über diesen Sieg. Es geht nur um Sport! Und auch bei fcb_hog geht es nur um Sport! Er weist darauf hin, dass das ja nun echt eine Überraschung ist mit dem 1. Platz, völlig zurecht, und verweist auf die Gegnern. Dann kommt aber der Querschuss aus dem Nichts und jetzt geht es plötzlich um die Neonazination!
    Dass du brenninger1 dann auch noch nachlegst und versuchst die andere Meinung so ein wenig zu veräppeln sagt den Rest.
    Ich finde es immer peinlich alle in einem Land in einen Sack zu stopfen und gerade wir sollten doch eigentlich die aller letzten sein auf der Welt die nun daher kommen und unsere Nachbarn in Friedenszeiten als "Neonazination" bezeichnen. Gerade wir!