Posts by eddiedean

    Das ist ein großer Haufen Bullshit:


    https://www.n-tv.de/sport/fuss…nnen-article22483379.html




    "Man könnte es unter dieser Prämisse vermuten und annehmen, dass das Spiel gar nicht unterbrochen war - weil der Ball ja auf dem Feld blieb - und dem Tor somit ein strafbares Handspiel vorausging. Doch regeltechnisch wird der Fall anders bewertet, wie DFB-Lehrwart Lutz Wagner gegenüber ntv.de erklärte. Durch die Zustimmung des Schiedsrichters zur Einwurfausführung war demnach klar, dass der Ball aus der Sicht des Referees zuvor im Seitenaus und das Spiel somit unterbrochen war. Eine nachträgliche Bewertung als Handspiel sei durch die mit dem Segen des Unparteiischen erfolgte Spielfortsetzung in Form des Einwurfs nicht möglich gewesen.

    Damit konnte der Video-Assistent auch aus diesem weiteren Grund nicht eingreifen, denn er durfte nur die Phase zwischen dem Einwurf, also der Spielfortsetzung, und der Torerzielung überprüfen. Doch die Szene barg ohnehin zu viele Konjunktive und Unklarheiten: Weder ließ sich eindeutig feststellen, dass der Ball nicht im Aus war, noch zeigten die Bilder einen zweifelsfrei falsch ausgeführten Einwurf. "


    Und dann zu diesem Schluss zu kommen:


    "Die Münchner wollten sich dann auch nicht mit dieser Szene aufhalten, zumal ihnen klar war: Das Gegentor hätte sich durch ein aufmerksameres Defensivverhalten vermeiden lassen."


    ist sehr frech. Es ging hier ja um Regeln und nicht Um unsere Fehler.

    Collinas Erben war mal ein guter Blog...

    Das ist beste (hanseatische) Kaufmanns-Tradition, der sich unser Verein Ulis Prägung sehr wohl verpflichtet sieht. Selbstverständlich schließt dies nicht aus, dass man sich vorzeitig trennt. Im Idealfall geschieht dies aber einvernehmlich.

    "Als wir in Sevilla gespielt haben, war er allein dafür verantwortlich, dass wir fast ausgeschieden wären. An dem Tag haben wir beschlossen, dass wir ihn verkaufen. Er hat Scheißdreck gespielt und hätte uns fast die Champions-League-Saison gekostet"



    https://www.sportbuzzer.de/art…g-medienschelte-ausbruch/


    Du kannst dir dein verlogenes Gewäsch genauso sparen wir dein toller Ehrenpräsident.

    Letztendlich entscheidet der AR über die Besetzung des Vorstands.

    Und wenn unser AR damit konfrontiert wird, dass in diesem "Neuland" eine derartige Bewegung existiert, dann tut er schon aus Trotz das Gegenteil. Man erinnere sich daran, dass das überaus widerborstige Mitglied Johannes B. gar von einem Tablet (!!8|!!) ablas, als er seine Rede auf der JHV hielt. Die Reaktion unseres AR-Mitglieds Hoeneß sprach ja Bände.

    Vergesst es. Das ist komplett zum Scheitern verurteilt.

    Hoffentlich kommen einige auf den Trichter.

    Es spricht ja nichts dagegen, einen Juristen über den Vertrag drüber schauen zu lassen. Der wird im Zweifel aber nur einen Bruchteil dessen verdienen, was Berater abgreifen. Das wird auch heute der Standard sein, wenn Zahavi und Co nicht gerade Juristen sind.


    Und ohne zwischengeschalteten Berater führt es am Ende wohl eher dazu, dass das Konto des Spielers praller wird, statt das Geld mit dem Berater zu teilen.

    Es spricht ja auch grundsätzlich gar nichts gegen einen Berater. Der sollte aber halt beraten und nicht entscheiden...

    Natürlich ist es, wenn einem die Kohle aus allen Öffnungen fällt, praktisch, jemanden zu haben, der ein Netzwerk hat und Verträge, Verhandlungspraxis und Fußballer-Dasein schon mal gesehen hat.


    Aber diesen völligen Rückzug des Spielers selbst müssen sich eigentlich schon die Vereine verbieten. Ich finde, das kann man schon auch entsprechend argumentieren. "Hör zu, wir wollen gern mit dir weiter machen. Du sollst aber wissen, was wir vor haben, und darum sprechen wir nur mit dir. Geht ja schließlich um einen beträchtlichen Teil deiner Karriere. Wenn du einen Beisitzer mitbringen willst, kriegt der auch nen Kaffee."

    Wenn das Usus ist unter den großen Clubs, sind die Berater schnell entmachtet.

    Handverlesen hin oder her. Der Hainer hat 15 Jahre adidas geführt. Das ist eine in jeder Facette hippe und dynamische Kiste, die immer aktuell sein muss oder abgehängt wird. Der kennt er das Business und wird sich sicher nicht auf die Meinung von Ulle „Digital ist mir egal“ Hoeneß allein stützen. Natürlich hat er nie Profifußball gespielt, aber in Anbetracht von allen anderen sollte er für das Business sehr geeignet sein.

    CEOs solcher Unternehmen sind allerdings auch meist ziemlich gut darin, breite Kritik mal auszusitzen.

    Ich sag's nur.:)

    Als inzwischen 55 Jahre alter Bayern-Fan habe ich ja schon viel gesehn und erlebt, aber einen Trainer wie Flick, der binnen kürzester Zeit so viel erreicht hat und so einen guten Draht zur Mannschaft hat, so im Regen stehen zu lassen, ist unerhört und unanständig! Ich persönlich pfeife auf "große" Namen und vermeintliche "Trainerstars", wie es offensichtlich Brazzo tut -warum auch immer- sondern zähle auf gute Arbeit und Menschenkenntnis und -führung, wie sie Flick beherrscht.

    Ich hoffe, daß es bald ein klares Bekenntnis zu Flick in diesem Affentheater gibt!

    Warum müsst ihr Leute denn immer krampfhaft betonen, wie alt ihr seid oder wie viele Würstl ihr schon im Stadion besenft habt?

    Es langweilt und hat nichts mit eurer Meinung zu tun.


    Welchen großen Spieler-oder Trainernamen hat Brazzo denn bisher so verpflichtet?


    Das kläre Bekenntnis gab es längst mehrfach. Flick setzte da heute einen großen Haufen drauf.


    Und nun?

    Warum sollte RB sich da außerhalb der Fußballgesetze bewegen?

    Wir kennen das natürlich nicht so bzw ist es sehr ungewohnt, weil nach uns einfach wenig kommt, was Steigerung verspricht.

    Wenn Nagelsmann in Leipzig sagt: "Hört mal, ich habe jetzt da eine Chance, auf die ich immer gehofft habe, mein Herz hängt da dran - lässt mich das bitte machen", dann wird er natürlich gegen eine Entschädigung gehen dürfen.

    Genau, wie wir Hansi unter normalen Umständen gehen lassen würden, wenn er sagt, dass er das unbedingt machen will beim DFB.

    Fußball eben.

    Die Menschen gegen ihren Willen zu halten wird nie zum Erfolg führen.

    Reschke ist gegangen worden weil er in Ulis Ungnade gefallen war, denke an die "der schlaue Herr Reschke" Spitzen damals.


    Guardiola ist ein Hoeneß-Mann. Uli hat ihn geholt, die treffen sich bis heute noch regelmäßig. Pep hat später gesagt dass er es bedauerte, dass Uli zu seiner Zeit hier nicht richtig da war (Pep hatte ihn damals sogar im Knast besucht).


    Sammer würde ich dir zustimmen, wobei ich den auch nicht als Rummenigge Mann einordnen würde. Denke nur mal an Kalles Rede auf der JHV wo er ihn indirekt als faul bezeichnete.

    Man kann jemanden ja durchaus schätzen und trotzdem nicht mit ihm zusammenarbeiten wollen, weil er alles um sich herum erdrückt und schon per grundsätzlichem Macht-und Entscheidungsanspruch keine Entwicklung um sich herum zulässt.

    Ich kann mir das hier gut vorstellen. Natürlich haben sie alle großen Respekt, wissen, was Hoeneß geleistet hat. Vertrauen in bestimmten Fragen sicher auch auf seinen Rat. Und wissen vor allem, dass es niemals gutgeht, etwas ohne die Billigung von Hoeneß im Verein durchsetzen zu wollen. Diese Machtfülle wird jedem mit eigenem Entwicklungsanspruch zum Verhängnis, der zu Hoeneß' Philosophie konträr geht.


    Und dann muss man seine Karriere woanders fortsetzen.

    Schon allein darum, weil die beiden Mühlsteine KHR und UH sich vielleicht mal toll ergänzt haben, mittlerweile aber alles zu Staub machen, was zwischen sie gerät. Das ist für keine Karriere gut.

    Einfach Mal auf die Facebook Seite vom FCB schauen, besonders unterm Video der Pressekonferenz gehts jetzt schon ab.....wenn Das noch gesteigert wird dann wirds richtig lustig 😂😂

    FC Hollywood 2.0 😱😱

    Es ist komplett irrelevant, was bei Facebook, Twitter oder hier abgeht.

    Wenn unsere Teppichetage tatsächlich Wert auf eine Fan-Meinung legt, werden die Höslscheißer oder der Vogel von den Nabburgern gefragt, und dann ist wieder alles tutti, weil die eh alles geil finden.

    Siehe: Junger Trainer und Nudelmann.

    Mal was anderes, was mir gerade so auffällt: Wieso reden (schreiben) hier alle bei einer Zwischenlösung von einem Jahr? Nagelsmann hat doch noch zwei Jahre Vertrag in Leipzig!

    Wir sollten so oder so eine Lösung für 3 oder mehr Jahre anstreben. Zwischenlösungen helfen ja keinem weiter.

    Ich denke, dass wir Nagelsmann durchaus bekommen können, wenn wir da ernst machen.

    Es ist halt nur fraglich, wie sehr wir es in der Saison jetzt noch schaffen uns zum Obst zu machen und damit potenzielle Kandidaten abzuschrecken. Es hat ja keiner Lust, sich auf ein Pulverfass zu setzen, das von unserer Führungsetage offenbar für einen Kugelgrill gehalten wird.

    Darum hab ich so einen leichten Panikanflug, wenn ich dran denke, auf was für Ideen wir dieses Mal kommen...