Posts by whisky1982

    Das ist doch das normale prozedere bei denen, kurz bevor du endgültig den Receiver zurückschicken sollst, kommt das beste Angebot.

    So dachte ich auch - bis ich sah, was in der NFL los ist. Die Coronakrise hat offenbar keinen Einfluss auf den Transfermarkt, sodass ich im Moment davon ausgehe, dass es im Fußball ähnlich kommen wird, auch wenn die NFL planmäßig erst Anfang September startet und nicht, wie die meisten großen Fußballligen, schon im August.

    Vorsicht die NFL startet erst wieder im September, die Trainingseinheiten gehen vorher los, das mit dem Fussball zu vergleichen ist schwierig, insbesondere im US Markt da ist alles anders wie der Transfermarkt in Europa.

    Die viel bessere Nachricht daran ist, wenn man an solchen Transfers noch arbeitet ist die Krise bei uns definitiv überstehbar für den Verein. Wer jetzt Spielern Verträge in der Größenordnung anbietet ohne zu wissen wann wieder gespielt wird, muss sehr sehr gut aufgestellt sein und auch entsprechende Signale von den Sponsoren bekommen haben.

    Vertragsverlängerungen machen jetzt doch gerade deshalb am meisten Sinn


    Es wird keine Gehaltseinbussen geben jedenfalls nicht per Vertragsänderungen


    Denke Du siehst das zu negativ

    Es wird eine normale Saison 20/21 geben.

    Das hoffe ich, aber glaube ich ehrlich gesagt nicht. Und ist dabei auch nur zweitranging, sollte die Saison abgebrochen werden, ist die Kohle für Transfers die im Sommer eingeplant wurde, wohl auf Schlag weg, dass wird gewaltige Verwerfungen erzeugen, leider sind wir auf TV Gelder, Sponsoren (von denen man auch nicht weiss ob die weiter voll bezahlen können alle) angewiesen, kein Scheich oder Oligarch der mal eben das ausgleich und die Liquidität sichert.

    Das mit EM zu Weihnachten ist wohl eher so eine Wunschlösung der FIFA, die will Ihre Vereins WM nächstes Jahr durchziehen, da geht es ja auch um viel Kohle (die uns als Teilnehmer auch viel Geld bringen würde). Warten wir mal ab wie die sich einigen.

    Wenn man die Saison Anfang, eventuell Mitte Mai, nicht wieder anfangen kann, muss man zwangsläufig die Saison für beendet erklären. Es gibt aufgrund der Spielerverträge leider keine Alternative.


    Mitte Mai reicht ja. englische Wochen und des läuft.


    CL und UEFA sowie Pokal absagen dazu NM absagen. Ab Mai spielen und im 3 Tagesrythmus spielen, dann passt das alles. Nationleague für den Herbst absagen um zusätzliche Kapazitäten zu schaffen für die Ligen (wird nicht passieren wäre aber sinnvoll)

    Im Grunde kann man nur hoffen, dass BBL und vor allem Euroleague dem Beispiel von Eishockey und Volleyball folgen und die Saison vorzeitig sofort beenden. Den Fans des FCBB würde viel erspart bleiben. Man könnte das Desaster aufarbeiten und im Herbst neu durchstarten.

    Dann wäre ich gespannt wie viele Teams die BBL dann noch hat, derfinanzielle Schaden ist immens und die dürften alle an den Krücken gehen bis auf 1-2 Ausnahmen (wir gehören dazu).

    Schon krass, ja. Mit so etwas hätte ich auch niemals gerechnet. Ausgangssperren, ganze Regionen abgeschottet. Und es rückt ja auch bei uns immer näher. Komplett surreal.

    Ja vor nicht allzu langer Zeit hat man Prepper noch als verrückte betitelt und nun könnten die die sein die sich ganz gut auf sowas vorbereitet haben.

    #Corona bedroht auch den deutschen Basketball

    Kommentar von #BIG-Geschäftsführer Kai #Zimmermann

    Wer hätte das vor vier Wochen für möglich gehalten. Das Corona-Virus entwickelt sich zum Schrecken der Sportwelt, ganz besonders des deutschen Basketballs. Im Gegensatz zum Fußball, der stark von den Einnahmen aus der TV-Vermarktung lebt, machen Ticket-Einnahmen bei den Bundesligisten bis zu 30 Prozent und mehr des gesamten Budgets aus.

    Sofern es tatsächlich ab dieser Woche zu Geisterspielen in der easyCredit Basketball Bundesliga kommen sollte, fallen diese Einnahmen weg. Ferner dürfte die Frage bestehen, ob auch die bereits gebuchten Einnahmen aus den Dauerkarten zurückgeführt werden müssen.

    Besonders hart trifft es die EuroLeague-Clubs. ALBA BERLIN hat noch zwölf (!) Heimspiele in dieser Saison. Die Playoffs kommen hinzu. Das bedeutet, dass mehr als ein Drittel der Einnahmen aus dem Ticketing noch nicht geflossen sind.

    Pro Heimspiel erlösen Klubs wie ALBA sechsstellige Summen. Damit könnte das Corona-Virus Millionenlöcher in die Kassen der Clubs reißen.

    Das könnte für einige Vereine sogar existenzbedrohend sein. Inwieweit diese Ausfälle versichert sind, lässt sich nicht abschätzen. Das alles prüfen aktuell die Klubs und ihre Experten. Eine Verschiebung der Saison ist ebenso schwierig, da der gesamte Fahrplan sehr eng getaktet ist. Trotzdem könnte auch eine Verschiebung in Betracht kommen. Die Frage ist nur: wohin? Denn niemand weiß, wie lange Corona die Welt in Atem halten wird.

    Fakt ist: Die laufenden Kosten bleiben konstant. Die Spieler und die Angestellten müssen bezahlt werden.

    Corona zeigt vor allem eines: In einer globalisierten Welt mit ihren neuen Gefahren muss völlig neu gedacht werden. Es darf keine Denkverbote geben. Brauchen wir mehr Pufferzonen im Kalender, um die Saison zu entstressen? Müssen die Klubs Rücklagen bilden, um für einen solchen Fall gewappnet zu sein?

    Das alles sind langfristige Ansätze. Kurzfristig wird auch die BBL - am Donnerstag wird getagt - nicht den Stein der Weisen finden.

    Olympia hin, Playoffs her – nun geht darum, eine besonnene und intelligente Lösung zu finden, damit so wenig ernsthafter Schaden wie möglich entsteht. Das gilt für die Clubs, ihre Angestellten, die Sponsoren - vor allem die gefährdeten Zuschauer.

    Na und?


    Hier geht es um die Gesundheit der Menschen.

    100% richtig aber nicht 100% vergleichbar.


    Macht man beim Fussball dicht, bedeutet das keinen Meister etc. das ist egal, aber du hast Teams aus der 2 Buli die dann weiter dort spielen müssen, obwohl Sie oben mehr verdienen können. Du hast beim Fussball die Möglichkeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu spielen, die DEL konnte das nicht bezahlen.


    Von daher Fussball und DEL sind nicht vergleichbar, aber du hast 100% Recht es geht um den Schutz von Menschen und um nicht mehr als unser Gesundheitswesen, wenn es wirklich hart auf hart kommt.


    Von oben kann es so nicht entschieden werden, vermutlich müsste neben Spahn auch mal die Kanzlerin sich klar und deutlich äußern in einer Regierungserklärung wie heute Kurz in Österreich, so hat es jetzt zu laufen und wir erwarten dass die Länder das umsetzen. Dann steigt der Druck extrem, vielleicht ist es das was die brauchen.

    Die Frage ist was da schiefgegangen ist, in der Sommerpause sehr sehr gut angefangen, klar dann Pecht mit einer Krankheit und dann die Handverletzungen, aber wenn er die Form vom Sommer wiederfindet könnte noch was positives rauskommen.

    war wohl ein Foul von Sallai vor dem 1-0 am Torwart.

    Unverständlich warum das nicht durch den VAR geprüft wird. Sonst wird wegen einem Mückenschiss an der anderen Eckfahne ein Tor annulliert und hier ist dieses Foul direkt vom Torschützen vorm Tor am gegnerischen Torwart.

    Das versteht doch keiner, wie der DFB den VAR auslegt.

    Das ist das Problem mit den Regeln, ich fand das nicht so schlimm, der Ball war noch garnicht in der Luft und sein Verteidiger war ihm im Weg, von daher kann ich mit Tor geben da gut leben.