Posts by moenne

    Drei Tore brauchen wir auf jeden Fall, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass Mbappe uns mindestens einen reinkontern wird. Wäre schön, wenn ein 2:0 reichen würde, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass wir bei unserer Abwehr kein Gegentor bekommen.


    Ein riesen Vorteil wäre, wenn Navas ausfallen würde. Wenn wir wieder so einen Chancenwucher hinkriegen sollten, wäre das nicht schlecht, wenn da kein Weltklasse-Torwart in der Kiste steht, sondern ein Ersatzkeeper ohne viel Spielpraxis.

    Das ist Brazzo doch nicht, nicht mal angeblich, oder wie meinst du das? Keiner im Verein will Hansi loswerden.

    Natürlich ist er es angeblich. Es läuft derzeit unwidersprochen auf ein „Brazzo oder Flick“ hinaus. Ob das wirklich intern zu 100% so ist, juckt die Öffentlichkeit nicht. Zudem ist ja recht klar, dass die beiden nicht mehr miteinander arbeiten können, weil das Verhältnis offenbar im Eimer ist. Ist doch jetzt schon absehbar, dass Brazzo der Buhmann sein wird, der Flick vergrault hat. Ob direkt oder indirekt, weil er ihm halt angeblich seine Personalwünsche nicht erfüllt. Daran wird Brazzo gemessen werden, vollkommen egal, ob er einen Abgang von Flick wirklich vorantreibt oder nicht. Du weißt doch auch, wie dieses Geschäft läuft. Dass die beiden Streit hatten/haben und sich aussprechen/zusammenreißen mussten, haben ja sogar beide bestätigt.


    Übrigens würde ich das nicht zu 100% unterschreiben, dass Brazzo Flick nicht loswerden wollen würde. Vielleicht würde er versuchen, es professionell weiter zu machen, aber ich habe durch die Lanciererei und das Rumeiern (von beiden) in Interviews nicht das Gefühl, dass die noch mal wirklich fruchtbar zusammenarbeiten können. Wer von Medien, Fans, Umfeld und co. nach den ganzen Reibereien zur Verantwortung gezogen wird, wenn Flick hinwirft, ist doch vollkommen offensichtlich. Flick ist der Sextuple-Trainer, Brazzo der Azubi, der blöde Transfers getätigt hat, um mal den allgemeinen Tenor zu zitieren.

    Ich sage ja die ganze Zeit, dass ich die alleinige Schuld nicht bei Brazzo sehe, aber wenn ich mir die Strömungen in den Medien, in Fußballtalks, unter Experten und unter Fans anschaue, ist klar, dass Brazzo dafür verantwortlich gemacht werden wird. Er erfüllt die Wünsche des Erfolgstrainers nicht, er hat Streit mit dem Erfolgstrainer. Das ist das primitiv runtergebrochene Bild, das vorherrscht. Heißt nicht, dass ich das so unterschreibe oder dass es intern so gesehen wird, aber so funktioniert das Geschäft. Und über sowas kann man stolpern, wenn man es nicht schafft, das zu kompensieren.

    Facebook-Gruppen?

    So hieß es hier jedenfalls mehrfach. Als Untermauerung des nahenden Fan-Aufstandes wurde berichtet, dass Facebook-Gruppen gegen Brazzo aufgemacht wurden. Kann ich allerdings selbst nicht bestätigen, da ich zwar zu der Generation gehörte, die Facebook zuerst genutzt hat, ich aber gleichzeitig nicht zu der Generation gehöre, die es heutzutage noch großartig nutzt :D


    Dass sich da derzeit was gegen Brazzo zusammenbraut, glaube ich aber definitiv. Ist ja auch recht simpel, wenn es derjenige ist, der angeblich der entscheidende Mann gegen den Sextuple-Trainer ist. Allerdings braucht es wohl auch nur einen "klärenden" Uli-Doppelpass-Auftritt und eine erfolgreiche nächste Saison, um viele Old-School-Fans wieder hinter sich zu bringen, vermute ich..

    Nehmen wir mal an, dass das Gespräch mit Kahn fruchtet und Flick bleibt. Was dann? Brazzo wird sicher nicht entlassen. Ihn unfreiwillig zu entmachten, wird auch nicht funktionieren, zumal es weiterhin rauchen wird, wenn beide im Verein wären. Aber selbst wenn Brazzo ginge, dann hätte der FCB das Problem, dass Kalle in ein paar Monaten geht, Kahn übernimmt, aber kein Sportdirektor da ist. Wen willst du da jetzt auf die Schnelle installieren?


    Der Verein wird sich hier was überlegen müssen, denn eines scheint klar, die öffentliche Meinung ist eindeutig. Alle, aber wirklich alle pro Flick und niemand pro Brazzo.


    Wie willst du unter diesen Bedingungen Flick gehen lassen und an Brazzo festhalten?

    Im Zweifelsfall wird Flick gehen und Brazzo bleiben, vollkommen egal wie viele Facebook-Gruppen gegen Brazzo aufgemacht werden oder wie viele Fan-Abstimmungen die BILD-Zeitung macht. Diesen Schuss wird Brazzo noch bekommen, weil man ihn nicht umsonst recht plakativ als starken Mann platziert hat. Sobald ein neuer Trainer erfolgreich ist, ist die Meute sowieso beruhigt. Wenn er da dann noch nahbarer ist als z. B. Pep, der ja auch den Rucksack der Triple-Trainer-Nachfolge tragen musste, dann hat er die Leute schnell hinter sich. Wie einfach man Tausende, eher Millionen von Fans hinter sich bringen kann, hat Kovac doch gezeigt.


    Unbeschadet wird Brazzo da definitiv nicht rauskommen und der öffentliche Druck auf ihn wird massiv erhöht werden. Aber es wird ihn auch nicht stürzen, da bin ich mir sicher. Der wird noch mindestens eine Möglichkeit bekommen, sich mit einem neuen Trainer zu rehabilitieren. Gehen wird er wohl erst, wenn Hainer und Kahn merken, dass der Verein langsam unter dem Druck von außen kollabiert oder es ihnen selbst an den Kragen geht. Bevor Hainer, Kahn oder auch Uli (oder andere Vorstände und Aufsichtsräte) zurücktreten, wird man Brazzo rauswerfen, weil er da dann definitiv das schwächste Glied der Kette ist. Aber an dem Punkt sind wir mit einem Abgang von Flick sicherlich noch lange nicht.

    Im Grunde genommen war die Prämisse seiner Verpflichtung ja auch, dass wir weiterhin in der Lage sind, Spiele gegen 2/3 der Bundesligisten kontrolliert und ohne großen Druck auf unsere Defensive zu Ende zu spielen. Oder halt von Beginn an nichts zuzulassen, sodass offensive AV wie Sarr oder Davies sich auf die Offensivaktionen konzentrieren können. In solchen Spielen kann ein offensiver RV mit Schwächen in der Defensivarbeit, wie eben Sarr, dann durchaus Sinn machen. Daher hat man ja auch unbedingt keinen zweiten Pavard (wie z. B. C. Richards) sondern einen offensiven Mann wie Dest oder eben Sarr gesucht.


    So Spiele wie heute eben. Das Problem an dieser Planung ist, dass wir halt nicht mehr in der Lage sind, die Spiele kontrolliert nach hause zu spielen und sehr davon abhängig sind, dass die Stammelf auf dem Rasen steht. Was es wiederum für Spieler wie Sarr schwer macht bzw. die Sinnhaftigkeit hinter solch einer Personalie hinterfragt werden kann.


    Da man ihn viel zu spät verpflichtet hat und es im Training kaum Zeit gibt, solche Spieler adäquat in die Mannschaft zu integrieren, ist es auch sehr schwer, sich anzupassen. Das geht dann nur über Spiele, von denen in seinem Fall mindestens 50% frappierend schlecht waren und der Rest maximal Durchschnitt. Bis auf heute natürlich, das war gut. Auf die schwachen Leistungen folgend wurde er dann wiederum nicht mehr eingesetzt und kam aus dem Negativstrudel aus schwachen Leistungen, kaum Training und keinen Spielminuten nicht mehr heraus.


    Daher hoffe ich, wird ihn das heute etwas aufbauen. Sollten wir in der CL weiterkommen, wird er noch einige BL-Spiele machen. Falls nicht, wird er zumindest nichts kaputtmachen können, weil dann sowieso Pavard durchspielen wird.

    Ich sage mal so, gewissermaßen kann ich eine derzeit frustrierte Stimmung irgendwie verstehen. Hinter den Kulissen brennt der Baum, wir haben bitter gegen Paris verloren und der halbe Kader ist verletzt. Andererseits haben wir immer noch 5 Punkte Vorsprung und müssten eine kolossale Negativserie hinlegen, während Leipzig gleichzeitig kein einziger Punkteverlust mehr passiert. Insofern würde ich da auch eher appellieren, sich auf das zu besinnen, was uns immer stark gemacht hat.


    Wenn wir Dienstag ausscheiden, dann ist es so. Dann werden wir alles in die Meisterschaft legen und diese letztlich auch gewinnen. Wenn wir Dienstag weiterkommen, hat es sich gelohnt, heute nicht All-In zu gehen. Gleichzeitig würde die Intensität hochgehalten werden und der ein oder andere Verletzte dürfte auch im Laufe der nächsten 1-2 Wochen wiederkommen.


    Es ist nicht so schlecht, wie es scheint, auch wenn das Momentum nicht gut ist. Aber diese Abgesänge gibt es jedes Jahr und doch werden wir immer wieder Meister. Selbst in dieser Saison gab es das schon 2-3 Mal, dass wir wider vieler Prognosen Spiele wie in Dortmund, gegen Wolfsburg oder in Leverkusen gewonnen haben.

    Auch an Dich die Frage wen er für den verletzten Musiala bringen sollte....es saßen mit Nübel noch drei (!) Spieler auf der Bank....also Mal Backen still halten mit solchen dämlichen Unterstellungen gegenüber dem Trainer 🤮🤮

    Ich glaube, das war eher eine berechtigte Unterstellung gegenüber einem User, der seine Lieblinge für jeden geraden Zweimeterpasse in den Himmel lobt und sich an bestimmten Spielern ungeachtet aller Umstände abarbeitet, sobald sich auch nur die kleinste Möglichkeit dafür ergibt :)

    Aufgrund des Spielverlaufs ist es ein bitterer Punktverlust. Insgesamt und mit der Aufstellung ist es aber okay. Entweder haben wir nun noch ein paar Körner für Paris oder wir scheiden dort aus und können uns dann sowieso auf die Bundesliga konzentrieren. Schauen wir mal.

    Keine Ahnung, die Enttäuschungen waren schon schwerwiegend. Andererseits wurde er im Transfermarmt Marseille Forum damals schon hart gefeiert. Da hieß es mega unterschätzt und eine absolute Konstante im Team. Und nach vorne richtig stark. Kann ja daher auch nicht alles verlernt haben. Und solche Bewertungen müssen ja irgendwo etwas Wahrheit beinhalten.

    Er ist hat bei weitem kein Top-Spieler, aber ich habe ja auch immer geschrieben, dass ich denke, dass man den in Spielen wie heute bringen können muss. Der hat hunderte Pflichtspiele auf relativ hohem Niveau gespielt und war Kandidat für die französische Nationalmannschaft. Die absolut Obergraupe kann er eigentlich nicht sein. Sagten ja auch schon 1-2 User, die sich in Frankreich gut auskennen.


    Man muss aber natürlich dazu sagen, dass das bisher richtig, richtig schwach war bei uns. Aber es ist halt auch nicht einfach, so spät verpflichtet zu werden, ganz selten nur zu spielen, um dann wieder monatelang so gut wie gar nicht zu spielen. Konstanz kriegt man so ja niemals rein.

    Genau das erwarten wir von ihm. Wenn er gegen die Unions der Liga reinrotiert und Stammkräften Pause gibt soll er so eine Leistung zeigen. Dann kann niemand was gegen ihn sagen.


    Aber hier liest man stattdessen was von "nicht bundesligatauglich"...

    Jaa, mit diesem „kein Bundesliganiveau“-Polemik-Quatsch kann ich auch nix anfangen. Wird bei Choupo ja manchmal auch behauptet. Der hat weit über 200 BL-Spiele, stand vor wenigen Monaten im CL-Finale und hat gegen PSG ein wichtiges Tor gemacht.



    Gibt halt auch immer noch einige Stufen zwischen „kein Bundesliganiveau“ und „Stammspieler Bayern München.“

    Sollte man auf jeden Fall mal festhalten. Man hatte ja hier manchmal das Gefühl wir hätten da eher einen LKW-Fahrer oder Dachdecker verpflichtet. Auch ihm sollte man für eine abschließende Bewertung erst noch die zweite Saison geben mit Vorbereitung, Training und so...

    Ich würde es zumindest begrüßen, wenn es doch noch was werden würde mit ihm und wir nicht wieder etwas tun müssten auf RV.


    Schwer zu sagen, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Trotzdem gut für sein Selbstbewusstsein, wenn er das Spiel heute auf dem Level zu Ende bekommt.

    Kruse runter ist schon mal gut. Da läuft man immer Gefahr, dass der einem in der 89. noch einen reinmurbelt. Auch nach durchzechter Poker- und Zocker-Nacht, 3 Cohibas, 2 Döner und ner halben Flasche Whisky. Die Direktabnahme nach der Halbzeit deutete das schon an.

    Also Sarr macht das wirklich sehr ordentlich heute. Das hat schon Hand und Fuß und sieht nicht wie der kopflose Auftritt aus, den wir schon häufiger von ihm gesehen haben. Wird aber defensiv auch kaum gefordert. In der Vorwärtsbewegung aber sehr ordentlich.