Posts by bemha

    Da widerspreche ich gar nicht. Nur kann man als Ausrede in der ertsen Halbzeit anführen, da ging es ja noch um nichts. Da war noch viel Zeit auf der Uhr. In dieser Situation ging es um Alles. Und dann stellt sich das Team an wie ein Hühnerhaufen.


    Schlimm genug, dass es so weit gekommen war. Aber dann muss man sich auf die Basics besinnen. Der Coach die reboundstärkste Formation aufs Feld stellen (Radonjic war offensichtlich der Meinung, Monroe gehört da nicht dazu) und die 5 Spieler auf dem Feld ausboxen und nicht einfach nur zum Ball rennen. Das ist Basketballgrundschule.

    Ich habe mir jetzt den letzten Freiwurf nochmal angeschaut. Unfassbar.


    Radosevic blockt Polas Bartolo nicht ordentlich aus, als der Rebound noch völlig unklar ist, sprintet er schon Richtung Fastbreak weg. Was soll das?

    Lucic blockt gar keinen aus, schon gar nicht Breuning, was sein Job wäre, sondern rennt auch unter den Korb. Auch dort boxt er Subotic nicht aus, sondern geht mit ihm ins Sprungduell, dass er verliert, unter dem Korb landet und raus ist aus dieser Nummer.

    Dedovic kommt von hinten, rennt an Breuning vorbei, auch ohne diesen auszuboxen, geht auch nur auf den Ball wie beim Kindergeburtstag.

    Lo bleibt erstarrt an der Freiwurflinie stehen, während Saibou sich ins Getümmel stürzt und Barthel entscheidend bedrängt.


    Und Radosevic startet derweil durch zum Fastbreak. Aber das sagte ich wohl schon.


    Übrigens fängt das Drama mit dem Rebound noch früher an, der erste wilde Dreier fällt beim Rebound auch den Bonnern in die Hände.

    Ich kriege vermutlich wieder auf die Schnauze. Aber Jallow beweist in Braunschweig seine volle Bundesligatauglichkeit, aber Bayern kann ihn natürlich nicht brauchen. Weidemann spielt in Bamberg auch in derselben Liga wie die Bayern. Bonn soll angeblich auch ein BBL-Team sein. Aber wir holen einen 23-jährigen Italiener. Als vierten (?) Point Guard, wie ich gerade auf SD gelernt habe. Da kommt Weidemann natürlich nicht in Frage. In Bamberg spielt er aber mal eben 10 Minuten in der BBL. Haben die andere Gegner als Bayern?


    Und Bonn hat gerade seine höchste Heimniederlage der Bundesligageschichte hinter sich gebracht. Soooo gut sind die also nicht drauf. 67 Gegenpunkte in Halbzeit 1 in eigener Halle! Aber sie haben eine Reaktion gezeigt und Herz. Und die Bayern schaffen es nicht einmal auszuboxen beim wichtigsten Rebound des Spiels. Und Monroe brauchen wir da auch nicht auf dem Feld. Wenn der Freiwurf sitzt, steht es unentschieden und Bayern nimmt eine Auszeit. Da wäre wieder bei Bedarf Wechselmöglichkeit. Trifft der Freiwurf nicht, braucht bei Bayern den Rebound und führt. Wenn ich einen Monroe Breuning ausboxen lasse, kriegt der definitiv nicht den Rebound. Ich weiß, Monroe wäre besser unten in der Aufstellung aufgehoben. Aber auf der Bank sicher nicht.


    Klar, man kann sich alles schön reden von wegen Verkettung unglücklicher Umstände. Das Spiel wird meist ja auch erschwert durch die Anwesenheit des Gegners. Aber bei den Möglichkeiten, insbesondere den finanziellen, ist der gestrige Abend schlicht peinlich.

    Habe ich schon mal das Thema Rebounds angesprochen? ;)=O

    Gestern zwar das Reboundduell mit 31:30 gewonnen. Zieht man aber die Teamrebounds ab, das sind die Dinger, die zum Beispiel im Aus landen, also kein Spieler Ballkontrolle erlangt (sonst gäbe es ja einen persönlichen Rebound), dann sieht es wieder ganz anders aus: 23:26. Also quasi bei den „aktiven“Rebounds. Traurig.


    Wie auch immer. Spielentscheidende Szene: Plus 3 und 3 FW Bonn. Die ersten beiden sitzen, es geht um die letzten Freiwurf. Der verfehlt sein Ziel, mit dem Defensivrebound hat man quasi gewonnen. Natürlich holt ihn sich der Werfer, trifft mit Foul, das Spiel geht verloren. Es gibt Rebounds in einem Spiel, die MUSS man haben. Dieser gehörte dazu. Stattdessen wird nicht ausgeboxt, wie kleine Kinder unter den Korb gelaufen, dort geht es zu wie mittags am Stachus und der Ball rutscht wie schmierige Seife durch die Reihen. Bis Breuning zupackt und ihn reinwirft. Slapstick pur. Das ist kein professionelles Reboundverhalten. Das war kein unwahrscheinlicher Rebound, der an der Dreierlinie einem Bonner in die Hände gefallen ist. Der Werfer hat ihn selbst mitten in der Zone, 2 Meter vor dem Korb gefangen. Unfassbar.


    Und die Neuen helfen derzeit nur sehr bedingt weiter. Ja, ich weiß, 2 sind verletzt und Monroe und Zipser machen einen ordentlichen Job. Das ist aber unterm Strich viel zu wenig. Nelson und Lessort sind keine Hilfe, Flaccadori spielt gar nicht. Wie lange soll das noch so weitergehen? Wenn man diese erst integrieren muss, was passiert dann wenn Huestis und Bray wiederkommen? Die müssen ja dann auch integriert werden. Es ist ja nicht so, dass man gestern das Spiel absichtlich riskiert hat, um den noch nicht integrierten Neuen Spielzeit zur Eingewöhnung zu geben. Monroe und Zipser kommen zusammen auf 39 Minuten, Nelson und Lessort auf 17. Zum Vergleich: Dedovic 33, Barthel 32. Und das 3 Tage vor dem Mussheimsieg gegen Asvel.


    Man steht also mit komplett leeren Händen da. Im Pokal ausgeschieden, die Leistungsträger wieder zu viel gespielt, die Neuen nicht integriert. Großartig!

    Das Problem ist aktuell eher, dass man in eigener Halle das Reboundduell gegen ein Team wie Braunschweig mit 32:39 verliert.


    Monroe (6), Radosevic (1) und Lessort (2) haben in 42:51 Minuten zusammen einen Rebound (9:10) weniger als Eatherton alleine in 26:11 Minuten. Das bereitet mir Sorge.

    Übrigens kommt mit Villeurbanne am Donnerstag der absolut sichere Tabellenletzte in den Dome. Die Schießbude der Liga.


    Blöd bzw. erstaunlich nur, dass die die beiden griechischen Teams zu Beginn geschlagen haben und verlustpunktfrei nach München reisen, also mit Sicherheit Selbstbewusstsein getankt haben werden.

    Irgendwo war zu lesen, dass es auch daran liegen könnte, dass Blatt dieses innergriechische Theater ("der Präsi von Pana hat mi rmein Schäufelchen weggenommen, jetzt spiel ich nicht mehr mit dem") und die sehr strake Divergenz zwischen Kaderstärke und Anspruchsdenken der Clubführung leid war. Also nicht direkt als Fakt geschrieben, der Schluss wurde einem aber in dem Artikel sehr nahe gelegt. Vielleicht hat man bei Oly auch unterschätzt, dass es nicht jeder Spieler so prickelnd findet, national nur zweitklassig zu zocken. Zumal es hinter den beiden Großen schon in der ersten Liga in Greichenland ziemlich schnell überschaubar vom Niveau wird.


    Unbestätigten Gerüchten zufolge soll Blatt aber auch so einmal täglich warm essen können.

    Na ja, David Blatt ist der Trainer. Und Olympiacos hat eine schwierige/komische Situation. Durch den innergriechischen Streit diese Saison nur noch Zweitligist, hat die Euroleague vermutlich noch mehr Bedeutung als üblich. Immerhin hat man die Liga 2012 und 2013 gewonnen. Das ist noch nicht so lange her. Das definiert natürlich auch mit das Anspruchsdenken.


    Letzte Saison ist man mit David Blatt in der Hauptrunde gescheitert. Zwar hauchdünn, aber man hat die Playoffs nicht erreicht. Katastrophe!

    Jetzt hat man die Saison mit einer 19-Punkte-Klatsche in Villeurbanne begonnen. Richtig, dem Team, das überall als heißester Kandidat auf den letzten Platz eingestuft wird. Da sind in Griechenland auch schon kerngesunde Coaches rausgeflogen.

    Dass Booker jetzt auch schon während des Spiels Witze erzählt und dann auch noch 4 gute, finde ich toll. ;)


    Interessant, dass Williams komplett durchspielt und damit deutlich mehr Spielzeit hat als bei Bayern. Gut, bei Fenerbahce hat er auch keinen Barthel vor sich. 8o

    Mailand ein Geheimfavorit?

    Eher eine Kirmestruppe. Bis auf Rodriguez und Scola.


    Bayern mit viel Licht und Schatten. Bärenstark auf den Flügeln. Monroe mit starkem Rebounding und guter Spielübersicht. Radosevic dreht sich am High Post mit Ball nicht einmal zum Korb. Unglaublich. Die Beiden plus Barthel und Lessort, also die Jungs auf 4 und 5 mit insgesamt 16 Punkten. Auch wenn Lucic mal auf der 4 ausgeholfen hat, so gewinnt man eigentlich kein Spiel in der Euroleague. Schwein gehabt. Wichtige Punkte. Und sogar Chancen auf den direkten Vergleich mit Mailand.

    Und die Ironie der Geschichte könnte werden, dass uns in Oldenburg ein Point Guard mächtig einschenkt, der in München gewogen und für leicht befunden wurde. Ich denke, motiviert dürfte er sein, der Braydon.

    Ich hätte da mal eine Bitte in eigener Sache. Ich war in der von whisky1982 genannten Angelegenheit ein wenig auf SD aktiv.


    Seit heute Morgen kann ich mich dort nicht mehr anmelden. Jetzt liegt der Gedanke nahe, nachdem ja jede Menge weitere Posts dort online gestellt werden, dass mir bewusst der Zugang verweigert wird. Ich fände das völlig überzogen.


    Ich habe mich dort vor ca. 10 Jahren angemeldet und habe keinen blassen Schimmer mehr, mit welcher Mailadresse und ob diese überhaupt noch aktiv ist. Das ändert sich ja über die Jahre. Nachschauen kann ich es aber natürlich auch nicht mehr, ich komme ja nicht rein. Jedenfalls habe ich keine Nachricht erhalten, die eine solche Maßnahme ankündigt und begründet.


    Deshalb meine Bitte an Euch, die auch auf SD aktiv sind, einer der Moderatoren darauf anzusprechen/anzumailen. Am besten @jsb oder @madrob, die scheinen ganz vernünftig zu sein. Was man über @qnibert nun wirklich nicht sagen kann. Danke im Voraus!

    Dass Rödl live und in Farbe sagt, Schröder sei nicht richtig fit gewesen wegen privater Dinge, damit ist doch alles gesagt. Wie bitte kann das sein? Zu einer Weltmeisterschaft?


    Nowitzki jubelt nach 21 Jahren NBA, dass er endlich machen und essen kann, was er will. Und Schröder reist, nicht wegen einer Verletzung, nicht richtig fit zu einer WM an?


    Ich denke, das Kernproblem von Rödl ist, dass er Angst hat, dass die Nationalmannschaft ohne Schröder nicht besser/schlechter spielen könnte, er dann aber verantwortlich wäre, wenn er auf Schröder verzichtet hätte, er aber jetzt erlebt hat, dass es so auch nicht geht und irgendwie die Hoffnung hat, dass Schröder es das nächste Mal besser macht und die Mannschaft davon profitiert. Es könnte eine trügerische Hoffnung sein.

    Ich traue jetzt Barcelona zumindest eine Außenseiterchance in den Duellen mit Bayern zu. Wo nimmt Barca die Kohle her? Die Mios für Neymar sind doch auch schon längst aus dem Fenster geworfen und selbst die Fußballer müssen bei ihren Transfers schon tricksen. Nur die Basketballer scheinen unbegrenzt Kohle zu haben. Sind die auf eine Goldader gestoßen und haben der Nebenabteilung nicht Bescheid gesagt?

    Das wird fast direkt vor Olympia sein, also nach der Saison. Für die Spieler wird es hart. Euroleague, BBL-Playoffs, Qualiturnier und im Erfolgsfall Olympia. Bis 9. August. Da wird der Urlaub kurz.

    Die Saison ist um, wenn die Qualiturniere für Olympia starten. Ich glaube nicht, dass sich Deutschland, noch dazu ohne Heimvorteil, qualifizieren wird. Aber es wäre schön sehr sinnvoll, wenn sich das Team, das sich auf die Quali vorbereitet und dann auch spielt, im Erfolgsfall auch nach Tokio fährt. Hat ja keiner etwas Anderes vor in dieser Zeit. Also rein sportlich betrachtet.

    Das wird fast direkt vor Olympia sein, also nach der Saison. Für die Spieler wird es hart. Euroleague, BBL-Playoffs, Qualiturnier und im Erfolgsfall Olympia. Bis 9. August. Da wird der Urlaub kurz.

    Öhm - ich meinte 18. und sollte natürlich auch in den Nationalmannschafts Thread - Telefone ohne Tastatur sind nix für mich... ||


    Für den DBB Präsidenten ist mit der Platzierung indes alles in Butter und die Ziele sind erreicht. Mit dem 25 jährigen NBA Profi Schröder will er "irgendwann mal ein Medientraining machen" - na dann ist ja alles gut... <X


    https://www.tagesspiegel.de/sp…ein-erfolg/24998474.html+

    Unglaublich, der schlaue Ingo. Platz 18 ist ein Erfolg. Warum ihn keiner nach Rücktritt fragt, verstehe ich auch nicht.


    Das Qualiturnier kostet nicht nur viel Geld, sondern auch Manpower. Ach was. Man ist doch schon mit Vorbereitung auf die EM beschäftigt. Man könnte die Quali auch als Blaupause für die EM sehen. Ich halte fest, Präsi Ingo pfeift auf Olympia. Ohne Heimvorteil wird das nichts werden. Aber man probiert es nicht einmal. Ist ja nicht gesagt, dass man auch eines bekommt. Aber das brauchen wir nicht. Gut, dass Olympia alle 6 Monate stattfindet, da wird es bestimmt bald klappen. Ich komme mir vor wie ein Wackeldackel, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

    dapeda

    Meine Vorstellung war schon Bray für Hobbs und ein starker PG für Jovic. Ob das Nelson sein wird, da habe ich Zweifel. Ich hatte auf auripigment geantwortet.


    Wenn Nelson tatsächlich Jovic vergessen machen sollte, dann kann Lo auch bis November den Backup geben und man braucht keinen Ersatz.


    Die Bauschmerzen, auch bei mir, resultieren aus der Verpflichtung von Nelson plus längere Verletzung von Bray.


    Es wäre aber konsequent. Letztes Jahr hat der lange Ausfall eines Centers das Viertelfinale gekostet, dann nehmen wir jetzt halt den Point Guard.


    Ich hoffe nur, die Forwards passen nächsten Sommer gut auf sich auf.