Posts by bemha

    Habe ich irgendetwas verpasst? Bekommt der Deutsche Meister neuerdings von der BBL den A*sch vergoldet? Das bringt doch auch keine zusätzlichen Einnahmen. EL Playoffs bringt eine ganz andere Währung. Aufmerksamkeit. Perspektive. Nächsten Herbst die Mörderhalle. Logen, neuer VIP-Bereich. Da willst du doch als Sponsor dabei sein. Und dann greifen wir das Final Four an. Und die Sponsoren bekommen eine Reihe toller Tickets. So, lieber (potentieller) Sponsor, was willst du jetzt mit deinem Budget machen?


    Deutscher Meister 2014, 2018 und 2019. Schön. Und dann vielleicht noch 2021. Wahnsinn. Das macht den echten Unterschied. Oder eben nicht. Aber wenn der FCBB in Europa schimmert, will man da nicht als Sponsor dabei sein? Oder als Spieler? Bisher war man eher am Tabellenende, da waren das nur feuchte Träume. Jetzt spielt man wirklich um den Einzug ins Final Four. Auch wenn es dieses Jahr nicht reichen sollte, ist es jetzt nur noch ein Schritt mehr.

    Eine Frage noch:

    Sind jetzt Nordmazedonier Mazedonier oder Griechen?

    Fußballer. Was man nicht immer und überall über die Herren mit dem Bundesadler auf der Brust sagen kann.


    Nordmazedonien heißt die frühere jugoslawische Teilrepublik Mazedonien seitdem man sich mit den Griechen über den Namen geeinigt hat. Hauptbevölkerungsgruppen sind 64% slawische Mazedonier und 25% Albaner.

    Man muss leider konstatieren, dass Fener gestern abend richtig stark war. Ich hatte bisher nur die Aufholjagd in der Tabelle von Efes im Blick, aber Fener hat in den letzten 17 Spielen (also eine komplette Halbserie) bei 15 Siegen nur gegen Efes und in Valencia verloren. Die sind in absoluter Playoff-Form und bestimmt kein Lieblingsgegner von schwächelnden Teams wie CSKA (und Barca?).

    Auf keinen Fall darf das so laufen, dass das Thema einfach offen bleibt und der Trainer dann wann auch immer er möchte sagen kann, dass er jetzt keine Lust mehr hat.

    Und genau deshalb hat es mich gewundert, dass mancher mein scherzhaftes Szenario bzgl. Jupp Heynckes nicht verstanden hat. Der wurde doch schon so lange bekniet, obwohl er abgesagt hat, bis es zu spät war und man sich dann für Kovac entschieden hat. Wenn man das jetzt wieder so professionell angeht und Flick am Ende doch nicht bleiben will, muss Jupp tatsächlich zittern, dass man ihn noch mal einspringen lassen möchte....... ;-)

    Ist das echt so schwer? :-)

    Bayern eiert mal wieder rum und steht am Ende blank da. Und braucht dringend einen Trainer. Und erfahrungsgemäß klingelt man dann durch und versucht Jupp Heynckes weich zu kochen. Und deshalb will der nicht mehr erreichbar sein. Und muss sich tarnen und verstecken.

    Ich finde dieses Schauspiel unwürdig. Denkt denn dabei keiner an Jupp? Er ist nicht mehr der Jüngste. Sondern 75. Er muss sich jetzt ständig wöchentlich ein neues Prepaidhandy besorgen mit wechselnder Nummer, sich Haare und Bart wachsen lassen und ein Kappy tragen wie ein Jugendlicher. Und Sonnenbrille ständig tragen ist auch unangenehm. Und alle 3 Tage die Unterkunft und den Ort zu wechseln, ist auch anstrengend. Und das Ganze nur, weil die Herren wieder keine klare Lösung präsentieren können, die glaubwürdig ist.

    Ist nur eine Formalität. Bei einer AG entscheiden nicht die Vorstände, weder der aktuelle Vorsitzend noch der designierte, wer sonst noch im Vorstand sitzt oder rausfliegt. Sondern der Aufsichtsrat:

    Herbert Hainer (Vorsitzender des AR, Präsident des e.V.)

    Dr. Jan Heinemann (st. Vors., Adidas)

    Markus Duesmann (st. Vors., Audi)

    Dr. Werner Zedelius (st. Vors., Allianz)

    Dr. Michael Dieserich (UniCredit)

    Uli Hoeneß

    Timotheus Höttges (Dt. Telekom)

    Prof. Dieter Mayer (Vizepräsident des e.V.)

    Dr. Edmund Stoiber


    Die Seite des e.V. hat also ein Drittel der Stimmen (Hainer, Mayer, Hoeneß),

    die übrigen Anteilseigner ebenfalls (Adidas, Audi, Allianz),

    wie auch die wesentlichen übrigen Unterstützer (UniCredit, Dt. Telekom, CSU).


    Da braucht es mindestens 5 Stimmen für oder gegen Brazzo. Kann sich jetzt jeder selber überlegen, wer hier eine fundierte eigene Meinung hat oder wer hier Meinungsführer sein könnte.


    Übrigens ist mir völlig unklar, warum Leipzig seinen Erfolgstrainer 2 Jahre vor Vertragsende zum direkten Konkurrenten ziehen lassen sollte, dem man gerne den Platz an der Sonne streitig machen möchte. Geld brauchen die keines. Und dessen Verhältnis mit seinem Sportdirektor und dem Geschäftsführer scheint ja intakt zu sein.

    Natürlich ist es zum Haareraufen wenn Auswärtsspiele verloren gehen, die zu gewinnen für die Tabelle extrem hilfreich gewesen wären. Asvel, gestern Vitoria. Zumal die Halbzeitpause einseitig und eigenmächtig um 10 Minuten verlängert wurde. Aber nachdem man sich in der letzten Viertelpause die Haare wieder gekämmt hat, war doch das letzte Viertel mitreißend. Auch wenn es nicht mehr zum Sieg gereicht hat, so macht das Spiel dieser Truppe dann richtig Spaß. Leider nur 7 Spieler, die gescort haben, das ist arg wenig, von Weiler-Babb und Sisko gar keine Punkte, von Seeley sehr wenig. Das nächste Spiel gegen Efes wird echt hart, wobei ich dieser Mannschaft auch da einen Sieg zutraue. Das Viertelfinale ist immer noch möglich. Ein, zwei Siege aus den letzten fünf Spielen müssen halt her. Übrigens halte ich Fener, wie gestern wieder zu beobachten (55 !!!!! Punkte) im Audi Dome genauso für schlagbar wie Zalgiris Kaunas.

    Da gebe ich dir mit allem Recht. Meatloafs Abschiedstournee war leider vor allem mitleiderregend.


    Und 2 aus 3 beim Wunschkonzert ist sehr hilfreich. Dadurch, dass ich im Gefühl habe, dass das Heimspiel gegen Fener ohnehin gewonnen wird ;-) , kann ich mit diesem Ausreißer ganz gut leben. :-)

    Zalgiris und Fener, jeweils zu Hause, wären machbar und das würde reichen.


    Schön wäre, wenn Vitoria heute in Barcelona verliert, dann sind die bei 14 Niederlagen.

    Verliert Zalgiris gegen Mailand, sind sie bei 13 Niederlagen (plus die in München ;-) ). Verliert Mailand, wird es deutlich enger, denn Mailand, die ich am Ende vor uns erwarte (auch wegen den direkten Vergleichs), hätte dann bereits 11 Niederlagen.


    Und wenn wir schon beim Wunschkonzert sind, dann darf Asvel (15 Niederlagen) gerne gegen Fener ( dann 12 Niederlagen) gewinnen.


    :-)


    P.S. Es wäre schön, wenn die Euroleague die Tabelle richtig aktualisieren würde. 18-10 klingt einfach schön.....

    Ich denke, es wird auf eine Doppelspitze hinauslaufen. Doppelspitze ist modern. Neururer und Baumgart. Geld spielt bei Schalke keine Rolle. Während Neururer die Spieler stark redet, um doch noch das Wunder des Klassenerhalts zu ermöglichen, baut Baumgart parallel für den Wiederaufbau/-aufstieg auf. Wenn sie sich bei der Aufstellung nicht einig sind, spielen sie Schnick-Schnack-Schnuck. Das könnte dazu führen, dass sich in einigen Positionen das Konzept der Aufstellung in sich widerspricht. Das Gute daran, das würde aktuell überhaupt nicht auffallen.


    Nach dem Abstieg hat Schalke Glück, dass viele Verträge für die 2. Liga nicht gelten. Man kann also wirklich neu aufbauen und hat die teuren Verträge los. Und Schalke hat Pech, weil sie keine Ablöse für diese Spieler bekommen. Die werden jeden Cent brauchen. Abgesehen davon, dass viele Spieler schon für die Bundesliga zu teuer sind, sind diese Summen in der 2. Liga unfinanzierbar. Man hat sich (dauerhaft) in der Champions League gesehen und dafür die Verträge abgeschlossen. Es gab in München mal einen Haufen, die haben dieses "Modell" beim Stadionbau angewendet und sind dann in der 2. Liga aufgewacht. Das Ende ist bekannt (Regionalliga). Gut für Schalke, dass man Spieler schneller los wird als langlaufende Mietverträge.


    Übrigens wage ich auch zu bezweifeln, dass viele aktuelle Spieler Lust haben, nächste Saison, wenn wieder Zuschauer in der Arena sein werden, noch dabei zu sein. Sie würden Gefahr laufen, dass diese Zuschauer sich nach dann lautstark "bedanken" für diese tolle Saison. Die werden ihre Sachen packen, sofern sie irgendwo anders unterkommen.

    Ich bin über die Jahre eigentlich mit dem Peter-Neururer-Kontraindikator sehr gut gefahren. Wenn Peter Neururer etwas behauptet hat, bin ich vom Gegenteil ausgegangen und damit meist sehr gut gelegen......

    Man steht derzeit auf Platz 5 mit 15-9. Ich gehe davon aus, dass man (mindestens) 19 Siege brauchen wird. Also mindestens 4 Siege aus den letzten 10 Spielen.


    Die nächsten Aufgaben:

    Morgen bei den heimstarken Franzosen von ASVEL (Platz 14 mit 10-14), aber sehr ausgeruht.

    Nächsten Do zu Hause geegen Maccabi (Platz 13 mit 10-12), auch sehr ausgeruht, da immer noch BBL-Pause

    Di, 2.3., auswärts bei Roter Stern (Platz 17 mit 7-16)

    Do, 4.3. zu Hause gegen Pana (Platz 15 9-14)


    Bei den Auswärtsspielen könnte man davon profitieren, dass sich der Heimvorteil mangels Zuschauer stark mindert. Und natürlich muss jedes Spiel voll konzentriert angegangen und auch erstmal gespielt werden. Aber in diesen 4 Spielen sollte einiges drinnen sein. Würde den Druck vor den Heimspielen gegen die Istanbuler Teams und Zalgiris sowie den drei spanischen Auswärtsspielen (alles außer Real) stark mindern. 3 Siege wären in den nächsten 4 Spielen schon sehr wichtig, 4 Siege die halbe Miete für die Playoffs. Also Daumendrücken, dass die Einstellung stimmt und möglich viele Spieler einsatzfähig und in Form sind. Es ist Chrunchtime in der Euroleague. Und wir sind dabei. Wer hätte das vor der Saison gedacht?

    Moment. Chemnitz lag vor dem letzten Angriff einen Punkt HINTEN. Mit dem erfolgreichen Dreier haben sie dann mit 2 gewonnen. Foult man frühzeitig liegt man schlechtestenfalls mit einem hinten, sofern der zweite FW drinnen ist oder der Defensivrebound gesichert wird. Und man hat Ballbesitz. Soweit die Fakten.


    Dennoch hätte ich in dieser Konstellation auch auf Verteidigen plädiert. Warum? Es ist für Chemnitz perfekt gelaufen, weil der Wurf mit dem Buzzer kam und erfolgreich war. Ein Offensivrebound wäre zu spät gekommen. Dass es so kommen würde, war nicht so wahrscheinlich. Wirft Chemnitz (deutlich) früher, hat man noch (genügend) Zeit, selbst wenn sie treffen. Ein in der Euroleague vor allem wegen seiner Defensivstärke auf Platz 5 stehendes Team sollte sich gegen einen BBL-Aufsteiger schon zutrauen, diesen Angriff sehr gut zu verteidigen. Haben sie nicht hinbekommen. Ob aber ein letzter eigener Angriff, der mit dem Ball in den Händen von Baldwin startet, an diesem Abend erfolgversprechender gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln.

    Damit hat man auch ganz leise den großen strategischen Move begradigt, dem verletzten Bray den Vertrag gleich um ein weiteres Jahr zu verlängern, ohne dass er damals ein BBL-Spiel für den GCBB absolviert hatte. Die Aufräumarbeiten machen weitere Fortschritte.

    Na ja, wenn die Impfstoffe wieder (viele) Zuschauer im Stadion ermöglichen, dann geht es auch ganz schnell wieder um Finanzen.

    Es werden immer wieder Säue durchs Dorf getrieben, auf die sich die Medien begierig stürzen. Sicher will auch der eine oder andere Teilnehmer am Wirtschaftsleben mehr Hoffnung schöpfen, dass seine Geschäfte bald wieder ziemlich normal laufen.


    Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, was die Diskussion über Impfpflicht oder "Vorrechte" von Geimpften eigentlich soll. Immer unter der Voraussetzung, dass jeder, der will, auch ein Impfangebot bekommen hat, dass man annehmen kann. Sonst wäre es unfair, denn der nicht Geimpfte kann ohne Angebot ja nichts dafür, dass er (noch) nicht geimpft ist.


    Noch ein Einschub, nach meiner Kenntnis werden wir, wie jedes Virus, das von Tier auf Mensch und wieder zurück springen kann, Corona nie besiegen. Wir werden dauerhaft damit leben müssen. Wie mit anderen Krankheiten auch. Es kann doch jedem Geimpften und damit auch jedem Veranstalter völlig egal sein, wenn nebenan einer steht, der meint, sich nicht impfen lassen zu wollen. Der Geimpfte kann sich gg. infizieren, aber nicht erkranken. Den Nichtgeimpften kann es erwischen, u.U. sogar voll. Sein persönliches, bewusst eingegangenes Risiko. Wenn die Krankenhäuser und Intensivstationen nicht mehr zu stark belegt sind, kann der Erkrankte entsprechend behandelt werden. Vielleicht überlebt er es nicht, vielleicht bleiben dauerhafte Schäden. Selber schuld. Es gibt täglich neue Patienten auf Intensivstationen, die mit Herzinfarkt, Schlaganfall etc. eingeliefert werden und durch Ernährung, Alkohol, Zigaretten diesen Zustand mitherbeigeführt haben. Muss die Kosten auch die Solidargemeinschaft tragen.


    Zusammengefasst, es ist davon auszugehen, dass sich genügend Impfwillige finden werden, um die Gesamtsituation so weit zu entlasten, dass diese dauerhaft gemanagt werden kann. Und dann kann es den geimpften Stadiongängern und auch dem Heimverein egal sein, wenn Nichtgeimpfte auch ins Stadion gehen. Persönliches Risiko ohne Gefährdung der Anderen (Geimpften). Also was soll so eine Einschränkung bringen?