Posts by kaba4all

    vorfreude aufs spiel war bei mir mal wieder riesig.
    die ernüchterung während des spiels und vor allem nach dem spiel dann doch groß ...


    fand es fing gut an und die erste halbzeit würde ich dann auch noch als recht ordentlich bewerten.
    dachte die jungs hätten für die zweite halbzeit noch steigerungspotenzial im petto, was sich aber sehr früh in der zweiten als trugschluß festellen lies ...
    am schlimmsten dann die herangehensweise nach unserer führung als man aus meiner sicht in der arena nur noch angsthasenfussball spielte ...
    sorry aber das versteh ich nun überhaupt nicht mehr und auch die signale (ein- bzw- auswechslungen) von außen nehm ich diesbezüglich nicht aus.


    wenn jemand keinen bock mehr hat das rote trikot zu tragen, soll er sich schleichen!!!


    ... und geisteblitze könnten zur abwechslung mal wieder richtig rocken auf dem platz :rolleyes:


    so wirds am nächsten we fürchterlich :whistling:


    scheiss sonntag ... @rschlecken ist trump

    Die Leistung gestern war fußballerisch wieder schwach, wenn auch besser als gegen Athen. Uns fällt nichts Anderes ein, als das Spiel über die Flügel zu machen. Unsere Spielzüge nach vorne sehen immer ähnlich oder gleich aus, darauf kann sich jeder Gegner locker einstellen. Es gibt keine Überraschungsmomente im Spiel, nichts Neues, keine einstudierten Kombinationen. In der Defensive sind wir anfällig, sobald wir offensiv den Ball verlieren, weil das Gegenpressing nicht richtig funktioniert.

    sehe unsere probleme derzeit ähnlich gelagert ;)


    das flügelspiel lahmt, was aus meiner sicht der schlechten kaderplanung wegen und dann letztlich auch zusammenhängend mit der verletztenmisere auf den aussenpositionen in zusammenhang zu bringen ist ...
    wenn man nico etwas vorzuwerfen hat, dann dass er darauf wenig taktische alternativen auf den weg bringt.
    aus meiner sicht wäre mit dem restkader und einer systemumstellung schon auch ein anderer fussball möglich was unserem spiel wohl insgesamt vorteile verschaffen könnte ...


    dreierkette, vielleicht auch mal mit zwei spitzen ins spiel gehen u.s. w.


    da das alles derzeit nicht passiert, überrascht mich unser recht statisch und konzeptlos wirkendendes spiel derzeit nicht wirklich.


    wenn unsere großkopferten das ganze dann noch in der außendarstellung mit einem solch peinlichen auftritt torpedieren, würde man sich manchmal gerne ein loch budeln gehen ...


    schade, dass man diese grandiose ära derzeit auch eigenverantwortlich so verhunzt und aus der eigenen geschichte letztlich so wenig gelernt hat ...

    @torsten66
    den einen oder anderen taktischen fehler möchte ich in dem zusammenhang gar nicht abstreiten bzw. habe ich auch so gesehen und habe ich in meinem letzt geschreibenen abschnitt auch angedeutet ;)


    nico ist ein junger trainer und die aufgabe hier alles andere als leicht.
    für mich ist halt einfach wichtig, dass er in der situation als trainer seinen weg geht, schnell aus seinen fehlern lernt und unbeirrt aller von aussen hineingetragenen diskussionen und probleme seinen weg geht.


    gerlingt ihm das, kann er auch persönlich seinen nächsten schritt als trainer machen und auch wege finden in dieser sicher nicht leichten situation.
    gerade taktisch muss er flexibler werden und seine rotation im spiel durch seine taktik und ausrichtung auch untermauern ...


    genau diese aufgabe ist aber durch den erwiesenen bärendienst in der kaderpolitik zu beginn der saison nicht gerade ein zuckerschlecken und würde in der augenblicklichen situation wohl jeden trainer der welt vor gewisse probleme stellen!
    daran wird er aber gemessen und dies ist - leider für ihn - auch der anspruch, welcher an den trainer des fc bayern gestellt wird.

    Mal angenommen, wir verlieren und Kovac wird daraufhin tatsächlich gefeuert. Dann kommt eben der nächste Trainer, der unter einer konzeptlosen Führung werkeln darf. Bestenfalls hat er kurzfristig Erfolg, langfristig würde sich aber mit einer Niederlage morgen nichts ändern. Fisch, Kopf und so...

    sehe das ähnlich ;)


    ich möchte diese gelegenheit mal nutzen und nico an der stelle in gewisser maßen schon auch in schutz nehmen!
    wir haben angeblich spieler die öffentlich mehr einsatzzeit einfordern und gleichzeitig läuft die diskussion, dass durch die große rotation in den letzten spielen, der spielythmus verloren gegangen ist und die mannschaft dadurch verunsichert wurde ...
    ich kann beides nicht mehr hören und sehe beides beim fc bayern als unabdingbar und notwendige szenarien.


    wir müssen rotieren bei der kaderqualität und die kaderplanung bzw. die verletzungsproblematik anfangs der saison, haben dies sogar potenziert!


    ich glaube, dass unser grösstes problem die kaderplanung war/ist mit der wir in dieser saison ins rennen gegangen sind, bzw. wie wir kurz vor der saison noch abgänge gehändelt haben.
    der ersatzlose abgang von bernat sehe als unveranwortlich und die abgänge von vidal und rudy hätte ich gerne refinanziert gesehen auf der offensiven flügelposition.


    das wir diese gravierenden fehler schon zu so einem so frühen zeitpunkt in der saison schmerzlich erfahren mussten war in der form sicherlich nicht zu erwarten, dass es aber über den saisonverlauf einzukalkulieren werden musste, konnte und durfte man aber eigentlich nicht übersehen ...


    zumal sich für mich persönlich diese zusätzlich zu besetzende offensive flügelposition ein weiterer schritt im stattfindenen umbruch- bzw. weiterentwicklungsprozess als unabdinbar darstellte!


    inwieweit man nun kovac in diesem prozess mitverantwortlich machen kann, darüber lässt sich sicher streiten und es ist für uns aussenstehende auch nicht einfach da zu erkennen, wer, wie, wo und wann die strippen zieht.
    ich denke aber schon, dass nico da als einsteiger eher die 2. geige spielte und anderen da mehr verantworung zugeschoben werden darf ...


    für mich ist wichtig, dass nico seinen eingeschlagenen weg nicht verlässt und sich durch die angesprochenen diskussionen nicht verunsichern lässt, weil dies dann dazu führen würde, dass es sein sicheres ende bedeutet.
    das er dafür vor allem auch den rückhalt aus der eigenen mannschaft braucht, ist in diesem zusammenhang selbsterklärend.


    nichtsdestotrotz verlangt diese problematik der angesprochen indisponierten kaderpolitik für diese saison natürlich taktische meisterleistungen eines aktuell agierenden trainers ...
    hier ist nico sicherlich nicht zu beneiden und man hätte es einem "anfänger" seitens der verantwortlichen auch leichter machen können :rolleyes:

    Wie gesagt, Sanches ist diese Saison bislang eine Erfolgsgeschichte.


    Zumindest ich mache ihm null Vorwurf. Er hat seine Sache gut gemacht.

    sehe das ähnlich ;)


    schade, dass ihm gestern nicht das tor gelungen ist um seine leistung zu krönen und um damit auch den nötigen schritt nach vorne machen zu können, auch den schub mehr an slebstvertrauen gewinnen und sich das mehr an akzeptanz im team zu holen ...


    der eingeschlagene weg mit dem nötigen vertrauen seitens des trainers sieht aber bis dahin sehr vielversprechend aus.