Posts by seppmaierfan

    Wow, das war ein derart klarer Elfmeter. Wenn der VAR bei sowas nicht eingreift, können wir es gleich lassen. Genau für sowas ist er doch da.

    Vielleicht wird die (eindeutige) Situation in der HZ-Pause beäugt, da richtig erkannt und es gibt so was wie eine Konzessionsentscheidung in Hälfte 2.

    "Sollten am kommenden Dienstag (3.3.) im Pokalspiel gegen den FC Bayern München, beim Spiel gegen die TSG Hoffenheim (7.3.) oder auch bei zukünftigen Spielen derartige Vorkommnisse in der Veltins-Arena sichtbar werden, wird unsere Mannschaft den Platz verlassen - ungeachtet der Spieldauer, des Resultats oder etwaiger Konsequenzen", heißt es in einer Stellungnahme des Vorstands um Alexander Jobst, Peter Peters und Jochen Schneider.


    Dann tippe ich doch mal auf 2:0 für uns am Dienstag! 8)

    Würde das Ergebnis (am grünen Tisch) beim Tippspiel als richtig in die Wertung einfließen ?

    ferb93


    Im groben und ganzen hätte ich dir bis vergangenen Samstag zugestimmt. Auch wenn es immer wieder Aktionen gab, die mir persönlich unsinnig erschienen - spontan fällt mir hier "koa NEUER Torwart" ein - so ging ich davon aus, daß unsere Anhänger im Gegensatz zum Zecken-Pack zu 99,99 % zivilisiert erscheinen. Die Bilder seit letztem Wochenende haben mich veranlaßt, meine Meinung hierüber gründlich zu revidieren. Ich habe das, was hier ablief, offen gestanden immer noch nicht verdaut und es wird wohl noch seine Zeit brauchen. Im gestrigen "Doppelpass" wies M. Basler (ansonsten m.E. mehr ein Dampfplauderer) nicht zu Unrecht auf einen Typen (weißes Shirt mit Aufschrift "ULT" / dann ein Bild des Massenmörders Che Guevara / "RAS") hin. Gesichtsausdruck und Körperhaltung erschienen in meinen Augen höchst aggressiv . Mit solchen Leute möchte ich absolut nichts zu tun haben. Die lehne ich ab, ebenso wie deren hirnlose Gefolgsleute. Die repräsentieren nicht MEINEN FC Bayern München. Ich bin deshalb zu meiner eigenen Differenzierung Fans, bzw. Ultras gelangt.


    Was mich zudem ärgert, daß es besagte Hohlköpfe in der Hoffenheimer Gästekurve geschafft haben, einen möglichen neuen höchsten Auswärtssieg unserer Mannschaft zu verhindern.

    Später dann in der Sportschau dachte ich bei mir: Wegeneinem „H…n“ so ein Aufriss? Da gabs schon bei weitem Schlimmeres zu lesen undvor allem zu hören.

    Fällt mir spontan ein Transparent im Nürnberger Stadion vor einigen Jahren ein, da stand tatsächlich "TOD UND HASS DEM FCB" drauf. Hat so aber offenbar keinen interessiert, zumindest wurden mir persönlich keinerlei Konsequenzen bekannt. Nicht daß ich billige, was mit der Personlie Hopp derzeit abläuft, aber im direkten Vergleich bezeichne ich die Verbalie "H......n" als geradezu läppisch

    Vielleicht sollte die Frage gestellt werden: "Was ist wichtiger, der Fußball insgesamt als Sport oder die Ultra-Szene?"

    Hansi Flick (Trainer Bayern München): "Ich wusste, dass eventuell etwas geplant ist. Wir haben versucht, mit unserem Fanbeauftragten dagegen zu wirken und man hat auch geschaut, ob Fahnen oder so etwas reingeschleust werden. Man hat einfach keinen Zugriff. Es kommt immer wieder vor, auch bei den ganzen Kontrollen, die man hat. Irgendwie kriegen sie es immer wieder rein. Und das ist einfach immer wieder ärgerlich.\"\"


    Da darf man gern den fanbeauftragten hinterfragen

    Das hieße oberste Instanz Raimond Aumann. Eine Personalie, die ich persönlich nie so recht verstanden habe. Als aktiver Spieler war er (zum Zeitpunkt, als ich ihn zum ersten Mal sah, 1987 irgendwo im Großraum Vilshofen während eines Freundschaftsspiels) so was von abweisend/ignorant zu den Fans, die lediglich ein Autogramm haben wollten. Ganz anders sein damaliger Konkurrent im Tor, Jean-Marie Pfaff. Der hatte die Fans aber sowas von auf seiner Seite, machte mit denen jede Menge von Blödeleien (im positiven Sinne). Werde nie vergessen, wie er einem Security-Mann (war damals ein junger Bursche der Freiwilligen Feuerwehr in seiner Uniform) urplötzlich seine Mütze wegschnappte und damit davon lief. JMP hatte jede Menge Lacher auf seiner Seite, der FFW-Mann erhielt sein Uniform-Teil natürlich zurück. Was ich damit sagen will, das ist gezeigte und praktizierte Fan-Nähe, nicht das damalige ignorante und sture Verhalten des R. Aumann. Das nur so mal am Rande.

    Der personifizierte Bayernhass ist mit an Bord und du schaust es wirklich? Wow.

    Seit 1964 bin ich Bayern-Anhänger (ausschlaggebend war der seinerzeitige 4:0-Sieg am ersten Spieltag der BL-Aufstiegsrunde in St.Pauli, leider hats mit dem Aufstieg erst ein Jahr später geklappt ...). Was ich mir seither alles anhören mußte/durfte, glaub mir, das härtet schon ab, soll heißen, wenn eine(r) wirklich nur labert, dann geht mir das lange schon sonstwo vorbei.

    Man kann eigentlich wirklich nur jedem raten, sich das heute nicht anzuschauen. Das Kernproblem wird man sicherlich diskutieren, ja. Aber mit großer Wahrscheinlichkeit wird man unserem Verein wieder konsequent ans Bein pissen und irgendwelche wirren Zusammenhänge stricken, die nicht existieren.

    Prinzipiell muß ich dir da natürlich zustimmen, auf der anderen Seite kann ich mir nur ein eigenes Urteil bilden, wenn ich mir den Summs wohl oder übel reinziehe.

    Vielleicht sollte sich unsere Mannschaft künftig nach einem Sieg zu Hause nicht unbedingt und bevorzugt in der Südkurve zeigen. Die Allianz-Arena ist viel größer als nur die Südkurve ...


    Vielleicht kriegen wir irgendwann in Bezug auf die Eintrittspreise britische Verhältnisse ... Selektion durch Geld, nicht schön, aber immerhin ein möglicher Lösungsansatz