Posts by schnitzel

    der Brazzo? Hat der selber gespielt? Weil Verantwortung hat er ja angeblich nie.

    Dann kannst du ihn ja auch für nichts verantwortlich machen, was willst du dann eigentlich von ihm?:)

    welchen Anteil hat er daran?

    Die Leihen von Perisic und Coutinho sind voll aufgegangen, und das, obwohl sie nur Notnägel und Platzhalter für Sané waren. Das war top gemanagt, wie eben auch die jetzigen Neuzugänge für das vorgegebene Budget. Einzig, dass Alaba uns wohl ablösefrei verlassen wird, habe ich zu kritisieren, den hätte man noch verkaufen müssen.

    Gutes Management kennt keine Garantien sondern nur mehr gute als schlechte Entscheidungen zu treffen nach Abwägung aller Ponderabilien und Variablen, Pros und Cons. Und da gibt es bei relativ jungen Leistungsträgern einer Mannschaft eigentlich nur eine Konklusion.

    Die da wäre? Auf den Tisch legen, was verlangt wird, wie einst bei Schweinsteiger?

    Natürlich muss man die Bezüge mit Leistungsträgern erhöhen wenn man verlängern will.

    Eine lange Laufzeit erhöht den Wert eines Spielers und damit des Clubs und der Marke FCB.

    Es ist einfach schlechtes Management zu lange zu warten und darauf zu hoffen das die Spieler verlängern um dann ein Resultat wie bei Thiago und Alaba zu laufen.

    Kimmich Goretzka Gnabry und mit Abstrichen Süle sind die Zukunft dieses Teams!

    Es gibt keine Garantie, dass der Spieler seine Form behält oder gar steigert. Speziell bei Süle sehe ich diese Annahme als sehr riskant an. Zudem ist es purer Spekulatius anzunehmen, Thiago oder Alaba hätten bei früherem Beginn der Verhandlungen hier verlängert. Ein auslaufender Vertrag ist ein enormes Druckmittel, mit dem deren Berater sicher nur allzu gerne kokettieren. Deshalb hätte ich Alaba auch lieber verkauft gesehen.

    Letztlich wird man bei jedem Spieler den ungefähren Rahmen, den man zu zahlen bereit ist, abgesteckt haben, und nach jeder Verhandlungsrunde mit dem Berater neu justieren. Aber es gibt trotz Corona keinerlei Rabatt seitens der Spieler, irgendwo her muss man das Geld nehmen, und man wird es an anderer Stelle einsparen müssen.

    Aus dieser Perspektive wäre eine Nichtverlängerung mit Boateng zumindest irgendwo nachvollziehbar.

    Was sollte der Verein auch machen? Ein so hohes Gehalt zahlen, damit David 20 Mio. Eigenanteil behalten kann? Das ist doch lächerlich. Wenn er mit seinem Gehalt die Verwandtschaft durchfüttern will, steht ihm das frei, und dafür reicht es auch locker, Aufschlag gibt es deshalb nicht.

    Denke auch das frühzeitige Verhandlungen in der aktuellen Lage nicht mehr als Geplänkel wären... ohne Corona hätte man wie bei früheren Verhandlungen an der Gehaltsschraube gedreht und der Spieler hätte (wahrscheinlich) unterschrieben.

    Geht jetzt, auch im Hinblick auf das teilweise schon eh zu hohe Gehaltsniveau, nicht mehr.

    Wann funktionierten denn frühzeitige Verlängerungen? Doch eigentlich nur, wenn man den eh noch lange laufenden Vertrag um ein weiteres Jahr zu massiv erhöhten Bezügen verlängerte, wie bspw. bei Müller teils im Jahresrhythmus geschehen. Dass man das nun gerade in diesen Zeiten nicht mehr praktizieren will, ist für mich nachvollziehbar, aber auch so sollte man sich vor Augen halten, dass man zu den Zeiten, als Boateng im absoluten Formtief steckte, die noch lange Laufzeit verfluchte bspw., und wenn ein halbes Jahr nicht ausreicht, um sich auf eine Verlängerung zu einigen, sollte man sich halt trennen, denn mehr Zeit bedeutet nicht automatisch größere Aussicht auf Erfolg.

    Wobei sich das doch inhaltlich gar widerspricht. Wenn ich nicht frühzeitig auf den Spieler zu gehe, ist die Zeit hinten raus von vornherein knapper.

    Wenn die frühzeitigen Verhandlungstermine eh nur sinnloses Vorgeplänkel sind, was bringen sie dann? Und die Zeit wird hinten raus sowieso knapp, darauf legen es die Berater doch an, spielt die Zeit doch für sie.